Silikonschwamm für grobe Verschmutzungen an Kochgeschirr

Silikonschwamm für grobe Verschmutzungen an Kochgeschirr
2

Seit einiger Zeit benutze ich in der Küche für extrem grobe Verschmutzungen/Verkrustungen an Küchenutensilien/Kochgeschirr einen Silikonschwamm.

Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich verkrustete Auflaufformen, Angebackenes in Kuchenformen, Soßenreste aus Töpfen oder Teig aus Rührschüsseln mit der rauen Seite eines Topfschwamms gesäubert habe. Nach dem Spülen sah das Schwämmchen entsprechend aus und musste meist entsorgt werden, da sich auch meist noch Speisereste im harten Gewebe festgesetzt hatten. Rührei ist hierfür das beste Beispiel: Wer keine Spülbürste benutzt sondern einen Topfschwamm, weiß wovon ich rede.

Ein Silikonschwamm ist hier sehr hilfreich, wobei Schwamm nicht die richtige Bezeichnung ist. Es handelt sich meist eher um runde, eckige oder ovale lebensmittelechte flache Silikonstücke. Anders als bei Topfschwämmen setzt sich nichts zwischen den kleinen Borsten fest und kurzes Abspülen genügt zur Reinigung.

Video-Empfehlung:

Der Silikonschwamm ist spülmaschinenfest und hält Temperaturen bis 260 Grad stand. So kann er auch als Topfuntersetzer benutzt werden.

Der Umgang ist zunächst gewöhnungsbedürftig und mir war der Schwamm auch zu groß und dadurch unhandlich. Ich habe ihn durchgeschnitten und komme so wesentlich besser damit klar.

Natürlich ist Silikon auch Kunststoff, hält aber unbegrenzt und erspart mir das ständige Entsorgen meiner Spülschwämme.

Alles, was im Geschirrspüler nicht sauber wird bzw. zu viel Platz einnimmt, reinige ich nur noch mit einem hygienischen Silikonschwamm.

Die abgeschnittene Hälfte meines Schwamms benutze ich übringens zur Entfernung von Katzenhaaren. Auch das klappt wunderbar.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Stahlwolle im Haushalt vielseitig einsetzbar
Nächster Tipp
Fensterwischer zum Reinigen größerer Flächen verwenden
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Fettspritzer vermeiden - Spritzschutz für Töpfe und Pfannen
Fettspritzer vermeiden - Spritzschutz für Töpfe und Pfannen
8 20
Küchenutensilien griffbereit
Küchenutensilien griffbereit
21 32
26 Kommentare

Das ist ein toller Tipp.
Ich bin sehr angetan von Silikonteilen im häuslichen Bereich, sogar meine Klobürste ist aus Silikon.
Ebenso Pinsel zum Einfetten von Pfannen und Backformen und Schaber.
Dann werde ich mich mal auf die Suche machen.
Das geht tatsächlich? Ich habe ein Silikon-Spültuch, das kläglich versagt, wenn etwas festsitzt.
Da sind so "Silikon-Härchen" drauf, aber wenn ich etwas festsitzendes habe, geht das nicht ab damit. Beispiel Edelstahltopf mit leicht gebräunten Milchspeisen-Rückständen.
Einweichen hilft nicht.
Da muss dann Edelstahlwolle ran.
Was mach ich denn falsch?
@afina:
Nichts machst Du falsch, denn Angebranntes in Töpfen entfernen die Silikonschwämme/Tücher nicht. Ich benutze sie für grobe anhaftende Speisereste wie Soßen, Kuchenteig (roh oder auch aus der Form, nicht verkrustet), Brat-/Rühreirestereste in der Pfanne oder Auflaufform - eben für all die Dinge, die sich im "normalen" Spülschwamm festsetzen würden.

Das Spültuch kannst Du durchschneiden und die Hälfte zum Spülen nochmals einschlagen. So hast Du wesentlich mehr "Griff" und es lässt sich einfacher handhaben. Mit dem Spültuch komme ich gar nicht klar: Es springt mir förmlich aus der Hand. Für mich gilt hier die Devise: Je kleiner um so handlicher.
Grobe Verschmutzungen an den 'Wänden' von Töpfen (z. B. von Tomatensoße oder Eintöprfen) lassen sich auch gut mit einem Silikonschaber entfernen. Wie xldeluxe:reloaded schon schrieb, setzt sich so etwas in Spüllappen, Bürsten oder Schwämmen fest und ist einfach nur eklig. Den speziellen Schwamm kannte ich noch nicht, aber ich benutze für diese Zwecke schon lange Silikonschaber. Da bleibt garantiert nichts haften und anschliessend landet das Teil problemlos in der Spülmaschine.
Für anhaftende Speisereste benutze ich auch einen Silikonschaber, die ich in mehreren Größen besitze. Ich werde mir bestimmt nicht noch ein Teil für die Küche zulegen, wenn ich bereits ein bestens dafür taugliches Gerät habe.
@ waldelfchen
Ich habe auch die Silikon-Toilettenbürste und bin froh, sie entdeckt zu haben.
Dm macht’s möglich. ?
Weiß jemand, wo es so etwas noch gibt (außer im Internet und, wie Rovo1 schrieb, bei DM?
Ich habe den. Funktioniert definitiv nicht. Der ist zu weich für harte Verkrustungungen. Die Schwämme landen ein paar mal in der Spülmaschine. So.muss. man sie nicht nach nur einem Gebrauch wegwerfen.
Eine sehr gute Idee. Danke für den Tipp. Da ich seit einiger Zeit vermehrt mit gusseisernen Brätern und Töpfen koche, weiß ich sehr genau, wovon du sprichst.
Tipp funtzt nicht.
Silkon ergibt auch Mikroplastik
Ist der Tipp finanziell unterstützt?
Immerhin gibt es gleich einen Link zum großen Fluß der seine Angestellten unterdrückt

So was ist kein Tipp den Mutti wieder geben würde.
Die kauft auf Märkten richtige Wurzelbüsten aus natürlichen Material was die Umwelt nicht belastet und welches funktioniert und dazu günstiger ist.
nachdem dieser Silikon-schwamm auch auf Facebook so gelobt wurde, habe ich ihn ausprobiert: Leider enttäuscht und auch mein Mann weigert sich ihn zu benutzen!
viel falsch machen damit kann ich bestimmt nicht. oder doch?
Bitte Werbung auch als solche kennzeichnen.

Danke.
@bego: Welche Werbung?
Tchibo bietet grad auch solche Silikontücher an.
Hallo, also ich habe auch so ein Silikonschwamm, komme aber gar nicht zurecht. Vor allem bekomme ich die Verschmutzungen nicht weg. Was mache ich falsch?
@mariisaba:
Das fragte auch schon afina und ich habe mich bemüht, es in #3 zu erklären.
@bego:
Mach ich doch glatt, wenn es sich um Werbung handelt!
@schwarzetaste: bei wish.de
@janefrosch: Ähm, ich fragte „außer im Internet“. ? Aber egal, ich kriege gerade wegen Netzschwäche eh keine Seite auf. Na, trotzdem danke!
Wozu dieser Schwamm perfekt geeignet ist: um neue Kartoffeln vorm kochen sauber zu schrubben. Gestern ausprobiert. Top!
@Isamama:
Ja genau! Auch zum Obstabwaschen geeignet, vor allem bei Äpfeln mit "Wachsschicht". Die sprühe ich übrigens vorher mit Zitronenwasser ein und benutze dann den Silikonschwamm zum Reinigen.
Ich bin mit dem Silikonschwamm (flach) in der Küche nicht zurecht gekommen.
Ich war aber schon lange auf der Suche nach einer Ablage für Seife.
Dafür ist das Silikonteil perfekt.
Ich habe den Henkel abgeschnitten und reinige die Ablage im Geschirrspüler.
@waldelfchen: Ich muss sagen, ich bin auch enttäuscht. Ziehe mich wieder auf meine rauhen Schwämme zurück. Muss man eben wechseln, aber die machen das für mich besser.
Damit bekommt man leider keine groben Verschmutzungen weg. Für ganz wenig Verschmutztes ist es gerade so in Ordnung und zum Reinigen von Obst und Gemüse aber für mehr auch nicht. Als Topfuntersetzer sind die meisten auch deutlich zu klein. Vergessene Silikonschwämme fangen übrigens auch zu gammeln an und stinken dann ekelhaft. Der Geruch geht auch nicht so leicht mehr raus. Ich kann die Teile daher nicht wirklich empfehlen und rate eher zu herkömmlichen Schwämmen.
Grobe Verkrustungen weiche ich erst mal mit Wasser ein und dann kommt eine nicht zu softe Spülbürste zum Einsatz. Zur Reinigung darf sie dann in der Spülminna mitlaufen.

Ich hasse Schwämme! Sie bieten eine durch die großzügige Porung eine Riesenoberfläche für Keime.
Die gruseligsten sind die grüngelben, bei denen sich die grüne Seite ganz schnell zusammen rubbelt.
Als Problemlösung wird dann immer wieder ein schneller Austausch empfohlen.

Wollten wir nicht Plastikmüll vermeiden?
Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!