Wenn man Teewasser machen möchte, kommt vorher ein Spritzer aus einer Quetschzitrone in den Wasserkocher.

Kalk im Wasserkocher vermeiden

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn der Wasserkocher schnell verkalkt hilft folgendes:

Wenn man Teewasser machen möchte, kommt vorher ein Spritzer aus einer Quetschzitrone in den Wasserkocher. Dadurch wird ein Teil des Kalkes neutralisiert und die Zitrone stört im Tee nicht.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


3
#1
9.4.14, 19:52
Ich trinke schwarzen Tee " englisch ", also mit Milch.
Milch gerinnt aber in Verbindung mit Zitrone, daher nicht für alle Tees geeignet.
Auch wer ostfriesisch Tee trinkt, dürfte damit Probleme haben.
9
#2 Upsi
9.4.14, 20:03
Wir haben ziemlich hartes Wasser und die Geräte verkalken schnell. Ich mache so alle ein bis zwei Wochen einen Schnellentkalkerrundumschlag ,uff was für ein Wort :-) .Ich koche Eierkocher, Wasserkocher und Kaffeemaschine mit starkem Essigwasser aus. Innerhalb von zehn Minuten ist alles blitzeblank. Bei mehr Kalk einfach etwas länger das Essigwasser drin lassen. Ist einfach, preiswert, umweltfreundlich und hilft todsicher.
3
#3
9.4.14, 20:21
Möchte jetzt auch nicht immer Zitrone im Tee haben, schon gar nicht die Quetschie... Bei mir kommt on Wasserkocher oder Kaffeemaschine nur gefiltertes Wasser, da muss ich zwar auch entkalken, aber nur alle paar Monate mal!
3
#4
9.4.14, 20:56
Das Wasser hier ist sehr hart und ich erspare mir mit dem Trick meine Entkalkungsaktionen (wenn das so weitergeht wie momentan).
Vergleich:
Vorher habe ich entkalkt und schon beim ersten Aufkochen von Wasser waren schon wieder die ersten Ansätze zu sehen. Seit der Zitrone habe ich jetzt seit einem Monat so ziemlich Ruhe - das ist eine zumindest deutlich sichtbare Steigerung.

Ein Spritzer Zitrone bezieht sich übrigens auf 1l Wasser - und ehrlich gesagt: ich schmecke das nicht raus.
Aber es gibt sicher Leute, die empfindlicher sind.
1
#5
9.4.14, 21:54
@Upsi: genau so mach ich das auch. Löst sich immer alles super. Wir haben leider auch sehr hartes Wasser
4
#6
9.4.14, 22:07
Wir haben hier auch sehr hartes Wasser, aber seitdem ich mir einen Wasserfilter zugelegt habe, sieht mein Wasserkocher völlig ohne entkalken ständig aus wie neu. Und Kaffee und Tee schmecken auch noch besser.
2
#7 xldeluxe
9.4.14, 23:02
@upsi # 2:

...und Du meinst also, dass Du kalkhaltiges Wasser hast?!?!?!?!?!?
Ich entkalke jeden 2. TAG !!!! Das nenne ich kalkhaltiges Wasser. ;-)))
.................................
Kaffeevollautomat, Senseo: Kann ich mir klemmen, es kommt kein Schaum.
Alles gehabt, alles wieder verkauft.

Irgendwer schrieb mal, dass man eine Strandmuschel in den Wasserkocher legen soll, das würde Verkalkung verhindern.

Wie verstehe ich jetzt den tipp:

Ein Spritzer Zitrone ins Wasser, wenn der Wasserkocher blitzeblank ist, also nach dem Entkalken zur Vorbeugung, damit es rein bleibt?

Das wäre eine gute Maßnahme!
1
#8 michelleh
10.4.14, 08:37
Das Verkalken des Wasserkochers vermeide ich ein Stückweit, indem ich das Restwasser komplett aus der Kanne herausschütte und den Deckel offen lasse, damit die Wassertropfen abdampfen können.
2
#9
10.4.14, 08:58
Meinen Wasserkocher reinige ich so einmal die Woche. Ich gebe einfach etwas Zitronensaft hinein und lasse ihn etwa 10 Minuten stehen, fahre noch kurz mit der Abwaschbürste drüber und dann ist er wieder blitzblank. Ich finde das ist kein grosser Aufwand und geht ganz fix.

Zitronensaft möchte ich jetzt auch nicht immer in meinem Tee haben.
1
#10
10.4.14, 13:41
Essig Wasser nehme auch immer - leider stinkt nach 2 Wdh. die halbe Wohnung danach, aber sauber ist der Kocher dann echt!
#11
10.4.14, 13:44
zu #7: Muscheln bestehen zu ca. 90 % aus Karl, wäre also höchst kontraproduktiv! -an Kopp kloppt-
1
#12 Vronilein
10.4.14, 13:54
Einfach paar Tropfen Essig in den Wasserkocher und das hilft echt? Ich hab auch so meine Probleme mim Entkalker. Hab das Gefühl das hilft dauerhaft nicht ...
#13
10.4.14, 14:45
@glucke1980: Wieso "leider"? Sei doch froh, so hast Du und Dein Körper immer eine gute Mineralstoffversorgung durch das Trinkwasser. ;-)
1
#14
10.4.14, 15:15
@DirkNB: ne ne ich will doch nicht verkalkt werden :D Ich mag schon seit einiger Zeit kein Leitungswasser mehr trinken, ich ekle mich schon richtig und koche es immer ab.
Das Haus in dem ich wohne, wurde 1960 gebaut und hat schon sehr alte Rohre, das hat mich vorher eigentlich nie gestört, doch als vor einigen Monaten ein Nachbar im EG einen Rohrbruch hatte und das Wasser im ganzen Haus für 5-6 Stunden abgestellt werden musste, seit dem ist mir das Leitungswasser trinken vergangen.
Denn als es nach Stunden wieder lief, kam da eine braune Rostbrühe raus, das kann man sich nicht vorstellen :( Nach paar Minuten lief es zwar wieder normal, doch den Anblick konnte ich nicht vergessen und seitdem trinken wir kein Leitungswasser mehr, meine Mineralien bekomme ich gut aus dem Essen und aus dem gekauften Trinkwasser. Duschen und Zähne putzen tun wir natürlich damit auch weiterhin.
1
#15 Upsi
10.4.14, 16:41
@xldeluxe: nee, jeden zweiten tag brauch ich nicht, aber mit viel schaum is auch nich. alsooo, das mit der muschel habe ich probiert über einen monat, klappt nur bedingt, es klappert beim kochen und gibt kratzer am kocherboden, schnell vergessen den mist.
2
#16
10.4.14, 17:51
Allein die Vorstellung, in meinem Tee neutralisiertes Kalkwasser mit Zitrone zu haben...
Nee, da schmeckt mir der Tee nicht.
Wir nehmen entkalktes Wasser und den guten PG's und rinken ihn teils englisch mit Milch oder schwarz mit Honig, hmmm.
1
#17
10.4.14, 23:36
Naja auch wenn Kalk rein chemisch nicht Schlechtes ist (Mineralien!), kann zu viel natürlich optisch stören. Einfach Essig beim Discounter kaufen für 0.79€ und warmem Wasser Spritzer rein. 15 Minuten warten, schon ist alles weg. billiger denke ich geht's kaum
#18
11.4.14, 03:52
Super.
#19
14.4.14, 06:30
@xldeluxe: Ja, ich mache das präventiv. Ich habe vor einem Monat das letzte Mal entkalk und mache das seitdem mit dem Spritzer Zitronensaft.
Normalerweise war immer schon beim Spülen vom Entkalken der erste Kalkansatz zu sehen - jetzt ist der Kocher immer noch sauber!
#20
15.4.14, 20:19
@glucke1980: Man kann sich seine Probleme aber auch selber einbilden. Diesen Rost hat man nach jeder Rohrflickarbeit, außer, er wird irgendwo zwischen der reparierten Stelle und der eigenen Zapfung schon abgelassen.
Verwandte von mir wohnten in einer Gegend, da war das Wasser immer leicht rostbraun. Die Untersuchung ergab erhöhten Eisengehalt. Also gut für alle Leute, die an Blutarmut leiden. Damit das mit Mineralwasser nicht passiert, wird dem ja meist das Eisen entzogen (enteisent steht dann drauf).
Und dran denken: Um Missverständnissen vorzubeugen die exakten Begriffe nutzen. Mineralwasser ist kein Trinkwasser.
2
#21
20.4.14, 20:29
Das kann man doch auch machen, wenn man den Kocher nicht benutzt, z.B. über Nacht, das fände ich besser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen