Kapsel-Kaffee

Kapsel-Kaffee ist ein Umweltproblem (Alternativen)

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe vor kurzem einen TV-Beitrag gesehen (leider weiß ich nicht mehr auf welchem Sender) der erzählt hat, dass Kaffee-Kapseln ein wachsendes Umweltproblem sind.

Immer mehr Menschen steigen auf den bequemen leckeren Kaffee mit den Kapseln um, folglich entsteht immer mehr Abfall dadurch. Das Material aus dem die Kapseln sind ist leider nicht sehr nachhaltig und (mal ehrlich) wer wirft die Kapseln schon brav in den Gelben Sack, damit sie zum Recycling gehen? Ganz davon abgesehen sind die Kapseln auch richtig teuer und es gibt viele auch gute Alternativen.

(In der Schweiz sieht es etwas anders aus; da kann man sich die benutzten Kapseln abholen lassen, damit sie wiederverwertet werden.)

Alternativen zu Kaffee-Kapseln

Pad-Kaffee

Pad-Kaffee hat große Ähnlichkeiten mit Kapsel-Kaffee. Er wird tassenweise frisch zubereitet und mit Druck aufgebrüht, so dass er schon verwandt mit Espresso ist. Der große Vorteil ist aber, dass benutzte Pads auf/in den Kompost können und billiger ist es dabei auch noch.

Espresso-Maschine

Espresso-Maschinen gibt es schon für kleines Geld. Dabei wird ein Siebträger mit frischem Kaffee-/Espressopulver befüllt, unten eingehakt und raus kommt leckerer Kaffee der mit viel Druck gebrüht wurde und darum besonders bekömmlich ist. Die Geräte sind nicht größer als so ein Kapselautomat und die laufenden Kosten (da Pulver) besonders gering, obwohl tassenweise frisch zubereitet wird.

Kännchen mit Filter zum runterdrücken

Ich weiß nicht genau wie die Kännchen heißen, aber da drin begießt man Kaffeepulver mit kochendem Wasser und drückt nach kurzer Zeit so einen Filter runter, damit das Kaffeepulver von dem Filter am Boden gehalten wird und nicht beim Trinken stört. Der so entstandene Kaffee kann noch Partikel von Kaffeepulver enthalten und zur Benutzung braucht man einen Wasserkocher. Der Kaffee schmeckt nicht jedem, also ladet euch doch mal bei Freunden ein die sowas haben und probiert. Einfacher kann man Kaffee kaum kochen!

Espresso-Kännchen

(unten Wasser, in der Mitte Pulver, oben später Kaffee)

Die Kännchen hat bestimmt jeder schonmal gesehen, meistens sind sie so eckig und sehen ein bisschen aus wie eine Sanduhr aus Edelstahl. Man füllt unten in den Behälter Wasser, da rein kommt dann ein Aufsatz der mit Kaffee-/Espressopulver befüllt wird und obendrauf wird das leere Oberteil geschraubt. Das Ganze kommt auf die heiße Herdplatte und (je nach Größe des Kännchens und Füllmenge) hat man nach 5-10 Minuten frischen Espresso, ganz klassisch zubereitet. Meinem Empfinden nach ist der Espresso so besonders stark und das Kännchen sollte regelmäßig klar ausgespült werden, aber lecker und einfach ist es allemal. Übrigens auch in Italien sehr beliebt!

Nur ein Tipp 

Nehmt ein etwas hochwertigeres Kännchen aus Edelstahl, das einen feinen Einsatz für das Pulver hat. So habt ihr besonders lange was von dem Kännchen und weniger Pulver im Kaffee als bei der günstigen Version.

Der Vollautomat

Da muss man bei der Anschaffung schon gut was hinlegen und groß sind die Geräte meistens auch noch. Dafür wird er besonders günstig mit ganzen Bohnen befüllt, wodurch der Kaffee besonders frisch ist. Wie bei Kapseln und Pads arbeiten die Maschinen tassenweise und mit leichtem Druck. Der Kaffeesatz ist hier klassisch und kann bequem auf dem Kompost landen und als Dünger verwendet werden.

Klassischer Filterkaffee

Bis vor wenigen Jahren wohl die am meisten verbreitete Methode in Deutschland: Der Filterkaffee. Das Prinzip ist bekannt: Ein Filter wird mit Kaffeepulver befüllt und manuell oder per Maschine mit heißem Wasser begossen/betröpfelt, unten kommt dann fertiger Kaffee raus. Solche Geräte gibt es übrigens auch für verschiedene Mengen Kaffee und Filtergrößen und besonders günstig als "Handfilter". Handfilter sind die Dinger, die es in größeren Supermärkten gibt (oft auf Plastik, aber auch aus Edelstahl und Keramik). Da wird wie bei einer Maschine ein Filter rein platziert, dann übergießt man den Filter mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher. So steht keine Maschine im Weg rum und das eignet sich super für den gelegentlichen Kaffee-Genuss mit oder ohne Freunde.

Das waren jetzt sicherlich nicht alle Alternativen (ich baue gerne noch weitere ein), aber wenn sich vielleicht ein oder zwei Menschen überzeugen lassen auf Kapseln zu verzichten, dann freue ich mich.

Ich möchte hiermit keine große Diskussion anstoßen oder behaupten, jeder der schonmal Kapsel-Kaffee getrunken hat ist ein abgrundtief böser Mensch, aber dass die Kapseln nicht gut für die Umwelt sind ist ja offensichtlich.

Und wer sich für Kapseln entscheidet, dem eine Bitte: Achte auf die richtige und nachhaltige Entsorgung deiner benutzen Kapseln!

Von
Eingestellt am

129 Kommentare


19
#1
16.1.14, 02:46
sehr gut!!! ich benutze keine Kapseln, da ich den normalen Filterkaffee aus der Kaffeemaschine bevorzuge. Die Kapseln wären mir persönlich viel zu teuer. Aber toller Beitrag!! Du hast damit vollkommen recht.
13
#2
16.1.14, 06:51
Ich habe gerade zum ersten Mal davon gehört, dass die Kapseln im gelben Sack entsorgt werden können. Wusste ich bisher nicht, das werde ich absofort tun. Ich ging davon aus, dass man diese mit dem Restmüll entsorgen muss.
Der Hinweis war also wirklich gut, danke dafür. Aber ansonsten bleibe ich bei meiner Kapsel-Maschine. Ich finde man muss hier etwas unterscheiden. Wenn jemand viel Kaffee trinkt, ist es blödsinnig sich eine Kapsel- oder Padmaschine zu kaufen. Diejenigen sollten wirklich beim Filterkaffee bleiben oder einen Vollautomat nutzen. Das schont - zumindest nachhaltig gesehen - den Geldbeutel, wie auch die Umwelt. Aber wenn jemand wie ich zwei bis dreimal die Woche (wenn überhaupt) mal einen Kaffee raus lässt, ist die Verwendung einer Kapselmaschine vollkommen in Ordnung.
Und mal ganz ehrlich: selbst wenn, auf die paar kleinen Kapseln kommt es auch nicht mehr an. Da sollten die Umweltschützer mal lieber in andere Ecken schauen.
5
#3
16.1.14, 07:57
@dark_and_angel: ich entleere die Kapseln immer bevor ich sie in den gelben Sack schmeiße. Keine Ahnung ob das richtig ist, leider habe ich zur richtigen und sinnvollen Entsorgung nicht sehr viel im Netz gefunden. Wir nutzen die Kapselmaschine nur selten und haben uns bewusst für Nespresso entschieden da diese Kapseln aus Aluminium sind welches sehr gut zu recyceln ist.
Das System der Schweiz ist natürlich vorbildlich, schade dass das bei uns noch nicht angekommen ist. Es gibt aber bei Rewe auch Kapseln die in die Biotonne können. Über den Kaffeegeschmack wird bei diesen Kapseln aber gestritten. Ich werde die mal probieren. Sie heißen ECC.
1
#4
16.1.14, 08:42
Soviel ich weiß, sind in der Schweiz (zumindest für das CREMESSO-Gerät) nicht Alu- sondern Kunststoffkapseln zu verwenden.
Übrigens ist Espresso bekömmlicher als Filterkaffee!
25
#5 dorle8
16.1.14, 09:22
@dark_and_angel: Da täuschst Du Dich aber gewaltig, "auf die paar leeren Kapseln kommt es nicht an" Rechne das mal hoch, wieviel Kapseln da täglich weltweit zusammenkommen. Es sind ja nicht nur die Kosten für das Aluminium, die sehr hoch sind, auch die enorme benötigte Energie für die Herstellung kommt noch dazu. Im Übrigen gilt: auch der kleinste Beitrag zum Umweltschutz zahlt sich aus.
6
#6
16.1.14, 10:06
Ich ritze mit einem kl.Messer ringum die Alufolie auf,und kratze das Pulver raus(toller Dünger )danach die Kapsel in den gelben Sack!Klappt seit Jahren super.
13
#7
16.1.14, 10:44
@mamakatze: und was sollten Deiner Meinung nach diejenigen tun, die bereits eine Kapsel-Maschine haben?

Der Kaffee-Guru bei uns ist mein Mann, der trinkt aber ausschließlich Filterkaffee. Ich trinke -wenn ich überhaupt mal Kaffee trinke, was wirklich selten vorkommt, denn eigentlich bin ich Teetrinkerin - ausschließlich Cappuchino oder Latte, und dafür hab ich mir die Kapsel-Maschine gekauft. Und ich denke nicht mal im Traum daran, mir statt dessen eine Pad-Maschine zu kaufen und die Kapsel-Maschine zu verschrotten: das gäbe schließlich eine ganze Menge Elektroschrott - auch nicht gerade umweltfreundlich.

Eine umweltfreundlichere Pad-Maschine gibts erst dann, wenn meine jetzige Maschine ihren Geist aufgibt.
11
#8
16.1.14, 11:06
Den Kaffee raus zu machen braucht ihr nun wirklich nicht vor dem Entsorgen. einfach so, mit Kaffeesatz, zum grünen Punkt/gelben Sack.
Wenn das dann recyclet wird, gibt es eh mehrere Spülgänge bei Plastik, und bei Alu erledigt sich das Problem spätestens beim Einschmelzen ;)
Ist ähnlich wie mit den Joghurtbechern. Da gibts ja auch welche, die die Becher vor dem Wegwerfen ausgespült haben, am Besten noch mit warmen Wasser. Das geht zentral viel effizienter, als wenn jeder seinen Becher einzeln ausspült. Deswegen immer unausgespült wegwerfen.

UNd zu den Kapeln: Schon bei der Herstellung fällt da recht viel Müll an, da die Komponenten der Kapseln alle einzeln verpackt zur Produktion gehen. Also Becher, Vlies, Plastiktrennschicht, Deckel, Versiegelung etc.) Ich hab sowas mal gesehen letztens, das war auffällig, wieviel da anfällt drumherum
6
#9
16.1.14, 11:06
Hallo!

Bei uns kann man die Kapseln im Recyclinghof abgeben,und wie ich feststellen konnte,macht die Bevölkerung eifrig mit.Man sammelt die Kapseln in Kübeln und dann ab in den Recyclinghof.

Lg Riki
7
#10
16.1.14, 13:25
Schon erstaunlich was man mit Geoge Clooney alles ausrichten kann. Jeder läuft den Pads/Kapselmaschinen hinterher, obwohl alles viel zu teuer ist. Schon mal was vom Rockefeller-Prinzip gehört?: http://de.wikipedia.org/wiki/Rockefellerprinzip
22
#11 onkelwilli
16.1.14, 13:55
Der Grund, warum "Omas Filterkaffee" schlecht geredet wurde, ist im zurückgehenden Kaffeekonsum, insbesondere bei jungen Leuten, zu suchen. Die Kaffeeindustrie musste sich was einfallen lassen, und so kam sie auf Pads und Kapseln - der darin enthaltene Kaffee ist viieel teurer als der "Lose", und so kommt sie trotz geringerem Konsum auf ihre Kosten. Und auch die "normalen" Filterkaffeemaschinen waren viel zu billig geworden, um noch attraktiv für die Gerätehersteller zu sein.

Die teure, chromblitzende Espresso-Maschine hat einen nicht zu unterschätzenden Statuswert, sie macht sich halt gut in der Designer-Küche, auch wenn sie nur selten benutzt wird. Das Gerücht, dass dieser Kaffee "bekömmlicher" sei, kann ich nicht bestätigen - mir bekommt mein Omafilter-Kaffee ausgezeichnet. Wer das Pech hat, einen überempfindlichen Magen zu haben, kann sowieso einen echten Espresso nicht vertragen.

Und die Pads? Tut mir leid, aber die lasse ich links liegen, schmeckt nicht und dazu noch zu teuer. In den Kapseln ist das Aroma wenigstens noch geschützt, besonders wichtig für alle, die nur gelegentlich Kaffee trinken. Niemand wäre es eingefallen, die Kaffeepulver-Portionen fürs Frühstück schon mal für einen Monat im Voraus in die Filtertüten einzudrehen. ;-)

Die Kapseln nach Gebrauch einfach so in den Gelben Sack? Macht euch nix vor, die werden aussortiert bzw. fallen durchs Rost im Sortierbetrieb. Und selbst leeren? Damit wäre ja ein Großteil der Bequemlichkeit dahin!

Der Melitta-Filter hat in den 50er-Jahren nicht umsonst einen ungeahnten Siegeszug angetreten. Endlich war das "mulmige" im aufgebrühten und nur durchs Kaffeesieb gegossenen Kaffee weg. Ja, in Cafes und Ausfluglokalen wurde sogar mit "hier gibt es Filterkaffee" geworben. Aber als der Umsatz stagnierte - siehe oben!
8
#12
16.1.14, 14:22
@onkelwilli: Gefällt mir, Dein Kommentar !
So wird´s sein. Bis jetzt hab ich dem Pad/Kapseltrend erfolgreich getrotzt. Bin aber schon seit Einführung der Mikrowellen-Geräte Extrem-Verweigerer und auch mit meinem Mobil-Tel. freunde ich mich nur widerstrebend an...
2
#13
16.1.14, 14:24
@mamakatze: Hier ist der Link zur TV-Sendung:

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2014/kw03/0114/00_kaffeekapseln.jsp

Ich nehme mal an, dass Du diesen Beitrag gesehen hast...
7
#14
16.1.14, 14:24
Mal von der Umweltschweinerei abgesehen: Wer würde schon ein 1/2kg Kaffee für ca. 40€ kaufen, wenn er im Supermarkt steht?
18
#15 onkelwilli
16.1.14, 14:58
@BSchwarz: Ich hielt Deinen Preis von 40 €/Pfund für übertrieben und habe mal gegoogelt. Aktuelles Angebot:

50 Kapseln Nespresso Arpeggio a 5 g = 250 g für sage und schreibe nur 29,99 € !
Heißt 60 € pro Pfund oder 120 €//kg. Ham die se noch alle?
3
#16
16.1.14, 15:00
@onkelwilli: Mir schmeckt der Filterkaffee auch genauso gut wie der aus dem Vollautomaten oder aus der Kapsel. Nur werden bei uns über den Tag verteilt so ca. 5 Kaffee getrunken und jeder zu einer anderen Uhrzeit. Jedesmal frisch aufbrühen finde ich nervig, daher liebe ich meinen Vollautomaten :)
6
#17 onkelwilli
16.1.14, 15:04
@horizon: Denn Zusammenhang mit Mikrowelle und Handy kann ich jetzt nicht erkennen, aber seis drum.
Ich halte beides für nützliche Erfindungen, das Mobiltelefon allerdings benutze ich auch nur zum telefonieren und für "Telegramme" (SMS). Ein Smartphone werde ich mir wohl nicht mehr zulegen - aber: "Sag niemals nie!".
3
#18
16.1.14, 16:08
@onkelwilli: zur Erklärung: ich gebe eben (meist) dem Altbewährten den Vorzug.
Immerhin ist da die Erprobungsphase abgeschlossen und Risiken und Nebenwirkungen (sowie überrraschende ;-)) Kostenfallen) sind hinreichend bekannt.
Ich find´s immer lustig, wie zuerst Neuerungen nachrannt wird, diese verherrlicht werden, jeder sie haben MUSS und irgendwann landet man dann doch wieder beim Althergebrachten - siehe dieses Thema...
7
#19
16.1.14, 19:27
in meiner familie wird auch nicht viel kaffee getrunken. vielleicht morgens eine tasse, bevor mein mann zur arbeit geht, ich stille noch und trinke deswegen im augenblick keinen kaffee. und wenn besuch kommt, bieten wir kaffee an, aber auch tee und andere getränke, was recht oft gewählt wird.

trotz dieser geringen mengen nutzen wir weder pads noch kapseln, eben weil sie so schrecklich teuer sind. es bleibt bei der kaffeemaschine, und wir überlegen bereits, ob wir eine neue anschaffen wollen, wenn die alte ihren geist aufgibt. handgefiltert schmeckt es auch.

dazu fällt mir lustigerweise ein, dass bei aldi süd diese oder nächste woche traditionelle genüsse und textile tradition im angebot sind, mit dem nebensatz "was schon immer nützlich war". ein vorratseimer mit belüftungslöchern aus zinkblech, eine mechanische küchenwaage im kaufmannsladen-stil, bonbons und wurst in wiederverwendbaren gläsern, und dazu putztücher mit hohem baumwollanteil. meine oma hat nur mit dem kopf geschüttelt, als sie gesehen hat, dass ein aufnehmer beinahe einen euro kostet. und meinte, früher habe man sie benutzt, bis sie dünn und fadenscheinig geworden waren, und selbst dann habe man sie noch gut ausgekocht und als füllmaterial für puppen oder unterlagen für tiere benutzt.
#20
16.1.14, 20:17
@dark_and_angel: um die Kapseln in den gelben Sack werfen zu können, müßten die Teil doch sauber sein.
Dafür müßte ich den Kaffeesatz rauskratzen und abspülen. das wäre aber wiederum umwelttechnisch schlecht.
16
#21
16.1.14, 21:29
ich muss euch was sagen ... wenn's schnell gehen muss, mache ich mir eine Tasse Instantkaffee ... da fällt überhaupt kein Müll an, abgesehen von dem Glas, in dem der gefriergetrocknete Kaffee verkauft wird ... und die benutze ich hin und wieder als Blumenvase auf dem Grab meiner Oma

(verzeih, liebe Omi ... aber es gibt Idioten, die nicht vor dem Diebstahl von Blumenvasen zurückschrecken)
2
#22
16.1.14, 22:04
ich würde mir erst gar nicht so ein ding anschaffen wenn ich schon allein den Preis von den Kapseln sehe..da trink ich meinen Chai Latte lieber weiter, schmeckt eh besser als alles andere:)
3
#23
16.1.14, 22:58
Bei Nespresso kann man seine verbrauchten Kapseln im Geschäft abgeben und die werden dann wieder verwendet.
Außerdem sind diese Kapseln auch super zum Basteln geeignet. Ich gebe sie meinem Schwiegervater, der Volksschullehrer ist, immer für die Schulkinder mit :)
12
#24 onkelwilli
17.1.14, 13:18
@Laurii: Wie nett von Nespresso (Nestle-Konzern)! Aber Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Kapseln echt wiederverwendet, also gesäubert und neu befüllt werden? Die Rücknahme soll das Okö-Gewissen der Kunden beruhigen, sonst nix. Bastelmaterial gäbe es auch ohne diese maßlos überteuerten Dinger genug, der Gelbe Sack ist voll davon.
3
#25 onkelwilli
17.1.14, 13:26
@horizon: Ich will Dich weder belehren noch bekehren, aber ich meine, dass man beim Mikrowellenherd nun wirklich nicht mehr von einer "Neuerung in der Erprobungsphase" sprechen kann. Auch das Mobiltelefon hat seine Tauglichkeit längst bewiesen. In beiden Fällen ist die Angst vor "schädlichen Strahlen" wissenschaftlich nicht begründbar. Wer's nicht glaubt, soll sie halt nicht benutzen - noch wird Niemand dazu gezwungen.
2
#26
19.1.14, 07:41
Ich bin der Meinung : sich vor dem Kauf einiger Neuerungen überhabt,sich Umweltgedanken zu machen,dann braucht man hinterher keine Ausreden .....nicht gewusst ,gelberSack.......,trinke nur zwei -drei mal die Woche ...und so weiter!
4
#27
19.1.14, 07:58
Ich weigere mich standhaft, mir solch eine "Kapsel-Maschine" zuzulegen. Es ist nicht nur umweltbelastend sondern auch sehr sehr viel teurer, als normaler Kaffee. Wenn jemand Lust auf einen "anderen" Kaffee hat, dann kann er doch auch normal gebrühten Kaffee verfeinern, aromatiseren oder nach dem jeweiligen Geschmack zu bearbeiten.
6
#28
19.1.14, 08:20
@Agnetha: Deine Omi wird von ihrer Wolke lächeln und sich freuen, wenn du ihr Blumen bringst... Schönen Sonntag allen FM-Lesern
6
#29
19.1.14, 08:36
ich habe seit Jahren eine kleine Espresso-Maschine, kein Abfall, kein Reinigungs-Aufwand, braucht wenig Platz, der Kaffee ist heiß, frisch, sehr bekömmlich, seither kann ich außer Haus keinen anderen Kaffee mehr trinken :-)

auf den Umweltgedanken kann man nicht oft genug hinweisen, ich freue mich über jeden Tippgeber und Kommentator der es bewusst tut .... DANKE!

allen einen schönen Sonntag
1
#30
19.1.14, 08:40
@onkelwilli: Da ist sicher was wahres dran....Man muss nur wissen wie.man etwas Neues den Leuten verkaufen kann....;-)
3
#31
19.1.14, 09:03
moin,moin,wir haben uns kürzlich so ein nettes Maschinchen gekauft, als Ersatz und Ferienhausurlaubsmaschine, nachdem unser Vollautomat in die Werkstatt musste. Kaffee superlecker, viel Sorten zur Auswahl, aber das Kapselproblem. Aber, wie wir finden, gute Lösung gefunden: Folie abtrennen, Siebe und Kapsel auswaschen, trocknen und mit dem Lieblingskaffee befüllen. Funktioniert mehrere Male, bevor sie dann doch im gelben Sack entsorgt werden. Und ich meine, für Wenigkaffeetrinker eine tolle Lösung.
5
#32
19.1.14, 09:13
Wieso man diese Dinger verwendet, ist mir schleierhaft! Noch weniger kann ich verstehen, dass man solchen Mist überhaupt produziert.
Mich hat vor Weihnachten der Andrang im NESPRESSO-Laden überrascht. Wieviele Menschen (auch grün angehauchte) dort nicht nur Kapseln, sondern auch die Maschinen kauften, war nicht nachzuvollziehen. Hoffentlich ist diese Modeerscheinung bald abgelaufen und ad acta gelegt!
6
#33
19.1.14, 09:22
Vor Jahren hab ich mir überlegt, da bei uns viel Kaffee aber in Etappen getrunken wird und nach einer Weile der Kaffee aus der Thermoskanne nicht mehr schmeckt...mir eine Pad- oder Kapselmaschine zu kaufen. Habe mich dann kundig gemacht und ausgerechnet wie teuer im Endeffekt solche Maschinen sind. Die Pads oder auch die Kapseln sind nämlich nicht gerade günstig und und mit den Kapseln hat man nur Müll. Also hab ich mir gedacht ich spar mir ein paar Euros zusammen und kauf mir einen Kaffeevollautomaten. Es gibt auch schon günstige Kaffeevollautomaten.
Ich habs nie bereut.. das Geld was er gekostet hat hab ich längst dadurch wieder raus, dass ich immer Kaffeebohnen im Angebot holen kann. Der Kaffee schmeckt, ist immer frisch gemahlen und aufgebrüht, man kann vom Espresso bis zum Milchkaffee alles machen. Die Reinigung ist ruck zuck erledigt und den Kaffeeprütt der raus kommt den nehme ich oft zum Blumendüngen. Es gibt auch schon günstige Kaffeevollautomaten z. B. von DeLonghi, da ist der Vorteil man kann die Brüheinheit rausnehmen und richtig säubern. Also wer bequem Kaffee zubereiten möchte vergesst die Kapselautomaten oder Padmaschinen, denn jede Tasse Kaffee schmeckt nicht nur schlecht, sondern ist auch noch richtig teuer.
4
#34
19.1.14, 09:23
Kaffee ist nicht einfach Kaffee - sondern der Geschmack variert mit der Zubereitung. Ich bin ein ausgesprochener Kaffeetrinker und habe die verschiedenen Zubereitungen ausprobiert. Ich hatte eine Espressomaschine und der Kaffee, den ich davon trank, verursachte mir Herzbeschwerden. Die Kapselmaschine der teuren Marke N.. deren Kaffee wirklich sehr lecker ist, habe ich aufgegeben, wegen der hohen Kosten. Ich habe im ganzen Leben noch nie soviel Geld für das ausschliessliche Kaffeetrinken ausgegeben wie mit dieser Maschine. Das konnte und wollte ich nicht weiterführen. Der italienische Kaffee (mit der kleinen Kanne auf dem Herd) ist schön und gut, nur ich trinke eben mehr als so ein Tässchen. Das ist übrigens der bevorzugte Kaffee der Italiener. Die Methode, Kaffee mit Wasser zu begiessen und dann mit einem Filterstab durchzudrücken habe ich einige Zeit gemacht - aber hat nicht immer geschmeckt. Filterkaffee - die alte Methode mit Filterbeutel war lange eine gute Methode, bis ich dann den Vollautomat gewonnen hatte. Der Vollautomat war ein langgehegter Wunsch, es ist ein teures Gerät - aber bei guter Pflege kann er jahrelang eingesetzt werden. Bohnenkaffee eingeben und fortlaufend frisch gebrühten Kaffee bekommen, das ist wirklich das ultimative Kaffeeerlebnis - das keine Nebenwirkungen hat. Man befinde welcher Kaffee zu einem passt und dann hat man immer guten Kaffee. Natürlich ist dies sehr individuell, auch die Bohnensorte. Da muss man einfach ausprobieren.
1
#35
19.1.14, 09:57
Ich oute mich hier mal und bekenne, eine leidenschaftliche "Padkaffetrinkerin" zu sein. Früher hatten wir normale Kaffeemaschinen, da blieb immer ein Rest über, der dann weggeschüttet wurde. Abgefüllt in die Thermoskanne ist auch nicht das Wahre, irgendwann ist das lauwarme Plörre. Ich hatte eine Zeitlang meinen Kaffee "von Hand" gebrüht. Klar ist der lecker, aber ich steh halt ne Weile dabei. In der Zeit könnte ich schon Tisch decken, Wohnung klar machen usw. Wir haben seit einiger Zeit eine Padmaschine, der Kaffee schmeckt, entgegen einer Bemerkung weiter oben, sehr lecker (habe 3 Marken, die mir sehr gut schmecken, am Anfang muß man sich halt durchprobieren). Ich kaufe die Pads im Angebot, ca. 1,49 das Päckchen. Der Vorteil ist, ich kann mir jederzeit mal eine Tasse machen, je nach Lust und Laune. Am Nachmittag kann ich mir einen koffeinfreien machen und Espressopads habe ich auch immer vorrätig. Ich kann nichts schlechtes dabei finden.... Ein Vollautomat käme für uns nicht in Frage aus Platzgründen und weil ich ja auch entkoffeinierten Kaffee brauche..
5
#36
19.1.14, 10:20
Ich mag den Kaffe aus den Kapseln nicht.Ich bleibe lieber bei dem Filterkaffee!
2
#37
19.1.14, 10:35
Asche auf mein Haupt! Trotz grün angehaucht...bekenne mich schuldig.

Hier steht die Kaffemaschine, der Vollautomat und dieses DG (hört sich an wie Dolce und Gabbana und ist relativ gesehen auch so teuer)

Der Grund: Nach dem Test von Saeco Vollautomat und De Longhi befanden wir unterschiedliche Geschmacksqualitäten und die de Longi produzierte keinen richtigen Schaum, also teure Fehlinvestition. Saeco ist o.k. für mich.

Mehr zufällig kamen wir dann in Kontakt zu Dolce Gusto Kapseln (und was Umweltverschutzung angeht gebe ich allen hier recht und schäme mich)
Es geht hier um diese fatalen Geschmackskompositionen .... ich habe so einen Café au lait noch nie hinbekommen, auch keinen "Mocha" (Kaffee und Kakaogemisch) Cortado...
Für den normalen Kaffee würde ich meine Saeco nehmen (wenn sie aus Platzgründen nicht im Keller wäre), aber ich trinke meist Cafeáulait oder Cortado, spare damit Milch einzu kaufen (haha) und trinke zu viel davon
Die Kapseln werden geöffnet und wandern in den gelben Sack. Ausspülen mache ich aus Prinzp nicht.
Padkaffe mag ich nicht, auch ausprobiert. Das gleiche gilt für Senseo (die wandert demnächst in ebay)....
1
#38
19.1.14, 10:37
Also, ich mach das folgendermaßen:
bei einem großen bekannten Auktonshaus gibt es für meine Caffissimo (die ich mir nie selbst gekauft hätte, aber von einer Freundin fürs Katzenhüten geschenkt bekam und nun irgendwie den nachmittäglichen Latte nicht mehr missen möchte, weil der Milchschaum ists, den ich sooo liebe...) leere Kapseln zum Selbstbefüllen. Die befülle ich mit meinem 0-8-15 Kaffee von der führenden Supermarktkette mit dem großen A am Anfang und fertig.
Jetzt hier beim lesen kam mir sogar noch die Idee, evtl. einfach Pads hineinzustopfen, geht schneller, krümelt nicht und und und.
Euch allen noch einen schönen Sonntag
Und was den Umweltschutz angeht, da sollten die ganz großen wenigstens einen ganz kleinen Beitrag leisten, bevor ICH DAS BISSCHEN LUXUS AUFGEBE!!!
1
#39
19.1.14, 10:42
Also ich finde die Kapseln auch schrecklich. Als ich mal bei einer Bekannten gesehen habe, was das für einen Nachmittag schon an Müll gibt - nein Danke! Finde das gehört verboten. Wir müssen wirklich mal an unsere Umwelt denken!
Selbst wenn man sie in den gelben Sack wirft - wobei ich mich ehrlich frage, wie jemand darauf kommen kann diese wo anders hinzuwerfen - es ist unnötig.
Bis vor ein paar Jahren hab ich auch nur Filterkaffee gehabt. Wollte immer sowas wie eine Saeco - ist aber leider zu teuer. Für mein halbes Tässchen gelegentlich rentiert es sich nicht Filterkaffe aufzusetzen. Hab dann vor ein paar Jahren eine Padmaschine bekommen. Das ist super! Kann alles schön in Biomüll. Zudem hab ich noch diese Schalen in die man normalen Pulverkaffee machen kann - ist günstiger und man hat deutlich mehr Kaffeeauswahl.
Wenn jetzt aber Besuch kommt und wir mehrere sind, die Kaffee trinken, dann nehm ich die gute alte Filtermethode. Denn sonst ist der erste Kaffee leer oder kalt bis der letzte auch endlich einen hat.
Die "Bodum"-Variante finde ich nicht so toll. Denn irgendwie ist doch immer Pulver mit drin und der letzte Rest ist meist bitter - wenn man nicht alles gleich verteilt.
Dem Esspressokännchen steh ich skeptisch gegenüber, da ich mich schon verbrüht hab und ich eigentlich auch nicht extra den Herd anmachen möchte (und mir auch kein elektrisches zulegen möchte).
1
#40
19.1.14, 10:57
Danke für den Beitrag! Er regt zum nachdenken an! Weil ich die einzige Kaffeetrinkerin im Hause bin, habe ich eine Padmaschine. Wenn Besuch kommt gibts handgebrühten Kaffee, der schmeckt uns eigentlich allen am besten. Im Büro hatten wir mal einen Vollautomaten, todchic und stinketeuer (2400 DM, damals!) Dieser hielt nur ca 2 Jahre, weil er im Dauerbetrieb war. Was ich allerdings am schlimmsten fand, war die Reinigung der Maschine, da gab es Stellen an die man überhaupt nicht heran kam um sie zu reinigen. Schimmel im Gerät ist da vorprogrammiert. Ich mag deshalb lieber Padmaschinen oder Siebträger, da hat man keine Probleme mit der Hygiene! Und Kapseln kämen für mich nicht in Frage. Der Umwelt zuliebe!
1
#41
19.1.14, 10:58
hallo,
funktioniert dieses esspressokännchen auch auf einem induktionsherd?


@OnkelUlli:
woran erkennt man denn "grün angehauchte menschen"?
1
#42
19.1.14, 11:02
Ich möchte weder Pads noch Kapseln benutzen.
Da wir nur 2 große Tassen Kaffee am Nachmittag brauchen habe ich vor einigen Jahren eine Kaffeemaschine gekauft, sie war nicht teurer als eine herkömmliche gute Kaffeemaschine, in der man nicht nur Pads sondern auch Kaffeepulver benutzen kann.
Dazu gibt es eine Nachfüllbare Pulverkapsel ( ich habe eine zweite dazu gekauft und noch 2 geschenkt bekommen). Die Nachfüllkapsel kann man leicht reinigen und sind auch Spülmaschinen geeignet.
Wir verbrauchen seitdem weniger Kaffeepulver.
1
#43
19.1.14, 11:11
@dark_and_angel: also in Ö kann man die "Cluny" Kapseln bei der Sammelstelle des Großmarktes abgeben und sie gehen an den Hersteller zurück, der sie wiederverwertet. Bin zwar selbst überzeugte Padkaffee Trinkerin, aber weiß von der Sammelstelle, weil wir (im Retourweg) uns sehr oft für das Basteln in den Schulen dort Kapseln holen dürfen
2
#44
19.1.14, 11:25
Fuer die, die eine Espressomaschine noch kaufen moechten, haette ich ein paar Empfehlungen:

1. Eine Espressomaschine lohnt sich erst, wenn sie regelmaessig Espresso u/o Cappuccino trinken. Ansonsten benutzen sich die einfache manuelle Maschine (Bialetti ist einer der beste) und fuer den Schaum von Cappuccino die kleine elektrische Schaumer. Alles fuer etwa 20 EU!

2. Wenn sie dagegen oft Espresso u/o Cappuccino trinken, kaufen sie eine Maschine, die mit Kaffeepulver benuetzt, viel besser waere mit Bohnen aber die ist wesentlich teuer. Die Kapsel sind nicht nur ein Umweltproblem, aber wesentlich teurer, nicht so gut wie frisches Kaffeepulver oder Bohnen, oft muss man sie nur via Internet kaufen.

Empfehlung von einer Italienerin!!
5
#45
19.1.14, 11:32
Ich filtere jeden Morgen eine große Kanne traditionell! Macht ja wirklich keine Arbeit. Neben dem Auffüllen mit Kochwasser decke ich den Tisch . Filter und Kaffeesatz gehen in die Biotonne. Für mich allein habe ich einen Tassenfilter mit Goldsiebeinsatz. Darf ab und an in die Spüli, Kaffeesatz sowie immer Biotonne. Preiswert und lecker. Habe auch schon manchen Schnickschnack hinter mir und bin "puristisch" am besten gefahren. Und so eine kleine Routine am Morgen ist fast meditativ - es ist ja garnicht immer alles sooo eilig, zumal ich ja theoretisch ein paar kurze Minuten früher aufstehen kann.
1
#46
19.1.14, 12:25
Es ist mir bekannt, dass sich die Frag-mutti-seite mit Werbung finanzieren muss, aber so treffend, dass gleich rechts "no-name"Kaffeekapseln beworben werden? Sehr gut programmiert. ;-)

Wir trinken Filterkaffe aus einer Discountermaschine, die man fast vollständig zerlegen und die Spülmasche tun kann. Das war mir wichtig, weil bei den früheren immer der Wasserbehälter aussah wie S.. (rosa Tier) und sie einfach nicht sauber zu reinigen waren. Er schmeckt uns allen und wir brauchen morgens 1 Kanne.
Auf der Arbeit gibt es auch Filterkaffee, den mir die Herren der Schöpfung aber zu stark machen und ich deshalb tagsüber keinen Kaffee trinke. Mit einer Ausnahme: Wenn der Chef ne Runde Espresso aus seine "GeorgeClooneyMaschine" spendiert - der ist echt gut, aber auch er findet sie umwelttechnisch sehr bedenklich, will aber nicht darauf verzichten. Dafür spendiert er mal wieder irgendwo nen Baum oder was anderes.
1
#47 Internette
19.1.14, 12:40
Na ja, die Kapseln sind ja keine Modeerscheinung. Dafür gibt es sie zu lange.
Ich hatte mir vor ca. 20 Jahren mal eine Nespresso gekauft, weil ich es sauber und praktisch fand für den einzelnen Kaffee zwischendurch. Es gibt eine große Auswahl und der Kaffee schmeckt.
Damals dachte ich mir, im Vergleich zu einer Tasse Kaffee im Lokal ist die Kapsel noch günstig. Erst später rechnete ich auf ein Pfund Kaffee um und die Maschine landete im Keller.
Auch war mein Umweltbewusstsein damals nicht so ausgeprägt wie heute. ;-)

Ich kenne viele junge Leute, die diese Maschinen haben, weil sie die ganz einfach schick finden.
Kann ich nachvollziehen und bin sicher, auch sie werden irgendwann umdenken.
1
#48
19.1.14, 13:02
Ola Endlich auch mal jemand der diese Kapseln Teuer und Sch..ß. findet,ich auch. Ich nehm auch mal Instant Kaffee wenns schnell gehen muß und nur eine Tasse brauchst.Am Besten Instant Espresso von Eduscho oder so-sind zwar im Laden etwas teuer-dagegen bei Lieferservice billiger My time und Inneed-man muß eben ein bischen mehr bestellen-lohnt sich manchmal reinzuschauen und es wird einem gebracht. Martin
1
#49
19.1.14, 13:34
Aaalso: ich hab eine Tchibo-Kapselmaschine geschenkt bekommen( gebraucht, sonst hätte ich sie ja zurückgeben können). Für meine Geburtstagsparty war das klasse, denn ich bekam gleich alle Kapseln dazu, die noch da waren, ca 50 Stück. Eigentlich hatte ich vor, sie nach der Party gleich in der Garage verschwinden zu lassen, eben aus allen obengenannten Umweltgründen. Ich hab aber die gebrauchten Kapseln geöffnet, Kaffeesatz in den Biomüll getan, Siebchen ins Besteckfach der Spülmaschine. Die Kapseln lassen sich wunderbar wiederbefüllen! Ich mahle Kaffee, befülle so 10 Stück, ab in die Tupperdose und hab so Kapseln für 4-5 Tage!
2
#50 onkelwilli
19.1.14, 14:13
Aha, interessant! Ich frage mich nur, wie Du den Deckel der Kapseln wieder dicht schließend drauf kriegst. Bitte verrate uns Deinen Trick!
1
#51
19.1.14, 14:44
Also: Ich hab die Maschine und Kapseln von Al..
16 Kapseln kosten da 2,99 alle 9 versch. Sorten.
Die Kapseln sind im ganzen aus Plastik u. kommen bei mir in den gelben Sack.
Hab eben mal eine geöffnet, da ist kein Sieb drinn und der
Deckel läßt sich nicht mehr verwenden. Würd mich auch interessieren
ob und wie man die Kapseln wieder befüllen kann.
Wenn ich Besuch bekomme brühe ich meinen Kaffee schon über
25 Jahre mit einem Handfilter auf. Aber für meine 3-4 Tassen über
den Tag verteilt finde ich die Kapseln in Ordnung.
Wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag :)
2
#52
19.1.14, 14:50
zugegeben, ich habe nicht alle 50 kommentare gelesen. gehöre leider auch zu den senseo-kundinnen, umweltschädlich. aber auch nicht gesundheisfördernd. klar der kaffee ist luftdicht abgeschlossen in den kleinen kapseln, dadurch länger frisch und duftend - aber aluminium ist nun wirklich nicht ungiftig., mein schwager ist chemiker und mediziner. er warnte mich schon vor jahren, nichts aus aluminium zu benutzen und auch plastik zu vermeiden. aus beiden materialien werden durch säure und öl stoffe herausgelöst, die gesundheitlich für uns schädlich sind. ob das für kaffee zutrifft, weiss ich nicht. aber über kurz oder lang - nun habe ich ja über das problem nachgedacht - werde ich wieder zu meiner kaffe-filter-maschine mit goldfilter zurückkehren. auch der kaffeegenuss wird dadurch nicht beeinträchtigt, wenn man den kaffee - wie früher - direkt davor mahlt.
dabei fällt mir noch ein, es hiess einmal, durch den dampf, der durch das kaffeemehl gedrückt wird (espressozubereitung), lösen sich nicht so viele
"giftstoffe" aus dem kaffee. weiss da jemand etwas genaueres?
2
#53
19.1.14, 15:07
Vor einigen Jahren bekam ich auch so eine Kapselmaschine geschenkt, das Teil diente dann eigentlich nur zur Belustigung meines Neffen, der sich begeistert damit seinen Kakao selbst machte. Ich habe mich immer über den vielen Müll für 1 Tasse geärgert und die Maschine lediglich bei Besuch für Espresso benutzt. Inzwischen habe ich die Kapselmaschine abgeschafft und die gute alte Kaffeefiltermaschine wieder aus dem Keller geholt. Schmeckt doch mindestens genau so gut und man muß nicht stundenlang warten bis man für 6 Personen den Kaffee fertig hat, sondern kann gleich eine ganze Kanne auf einmal aufbrühen.
1
#54
19.1.14, 15:16
ich möchte meine klassische Espressomaschine (unten Wasser, dann Filter mit Kaffee und oben fertiger Kaffee) gegen nix auf der Welt eintauschen. Und wer mal einen direkten Vergleich hat mit Kaffee aus dieser Moccamaschine mit Kapselkaffee oder Pad's wird mir recht geben. Wichtig ist aber, dass sie aus Alluminium ist, nicht Edelstahl, und dass das heiße Wasser langsam nach oben gedrückt wird.
Nur mein Barista im Cafè macht einen besseren Espresso :-)
2
#55
19.1.14, 15:21
Ich habe weder Pad- noch Kapselmaschiene , bei mir wird der Kaffee gefiltert. Und das in rauen Mengen !
Gerne würde ich für jede Tasse frisch auf`s Knöpfchen drücken, ist einfach chick und bequem, aber 1. ist es für mich viel zu teuer und 2. sehe ich schon seit langem den überhohen Müllberg vor mir.
Auch habe ich so einen kl. Edelstahl- Espressokocher für die Herdplatte, nur kocht der regelmäßig über und versaut die Herdfläche, auch ist mir da die "Ausbeute "zu gering, da brühe ich mir für die Schnelle Kaffee lieber im Bodum.
#56
19.1.14, 15:25
@grossmama

zu deinem letzten Abschnitt, ja das ist so ....
deshalb die bessere Verträglichkeit, man braucht keinen koffeinfreien Kaffee - :

die kleine Espresso-Maschine ist praktisch für 1-2 Tassen-Zubereitung...
also 1- Personen-Haushalt.
2
#57
19.1.14, 15:47
Ich habe selten so viel Schwachsinn gelesen. Macht Euch doch nicht in die Hose! Keine Microwelle, keine Kaffemaschine, kein Handy aber scheinbar doch Internet und Computer. Wenn das alles solche Krankmacher sind, warum gibt es dann heute so viele Hundertjährige?

Früher sind sie schon mit 65 Jahren gestorben. Irgendwie stimmt da etwas nicht. Und jetzt mache ich einen richtig guten Espresso!
3
#58
19.1.14, 16:22
Mein Mann und ich trinken immer noch den guten alten Filterkaffee. Und haben den immer noch sehr gerne.

Aber Hand aufs Herz. Der gilt halt schon nicht als besonders cool.
Hatten gestern abend Besuch. Mein Mann fragt" wollt ihr auch noch einen Kaffee". Der Besuch sagt " gerne einen Espresso". Ohoh wir haben "nur Filterkaffee".
Ist halt schon so, dass der Filterkaffe oder auch Omapfütze genannt, nicht als besonders modern gilt. Aber wir haben den halt immer noch sehr gern.
Ausserdem fällt so nur komposierbarer Abfall an.
Dies hat uns bis jetzt in unserem Entschluss bestärkt beim Filterkaffe zu bleiben.

Vom Preis gar nicht zu reden. Die Maschinen sind im Vergleich zu anderen sehr günstig und der Kaffee ebenfalls. (Im Vergleich mit Kaffeekapseln wo das Kilo so um 120 Euro kostet)
Zudem ist die Umwetbeladung durch die Kapseln wirklich ein Thema.
1
#59
19.1.14, 16:31
also hier gibt es den Müllberg nochmal zum Nachlesen:
http://www.welt.de/wirtschaft/article123656432/Wir-produzieren-4000-Tonnen-Kaffeekapsel-Muell.html


Ausserdem etwas Älteres, aber nicht uninteressantes. Leider muss man sich vorher etwas Werbung anschauen:
www.focus.de/panorama/videos/anti-nespresso-kampagne-george-clooney-von-werbeschild-erschlagen_vid_26841.html
Sorry George ;-)
#60
19.1.14, 16:33
@Leomama:
Mich nimmt auch wunder, wie du die neu befüllten Kapseln wieder verschließt. Sonst wird vom Druck beim Kaffee machen ja das Pulver rausgepresst. Denn die Maschinen funktionieren ja mit hohem Druck.
4
#61
19.1.14, 16:56
Kapselkaffee ist eine Umweltsünde ersten Ranges.
Der Energieverbrauch von 1 Tonne Aluminium ist viermal so hoch wie die Produktion 1 Tonne Papier, zehnmal so hoch wie die Produktion 1 Tonne Weißblech und 27-mal so hoch wie die Produktion einer Tonne Glas

Ich habe mir die äthiopischen Kaffee Zubereitung auf der Expo 2000 in Hannover angeschaut, und den Kaffee auch getrunken man war das ein Geschmackserlebnis.
Die äthiopische Kaffeezeremonie ist ja im Ursprung eine soziale Zeremonie. Was ich aber davon übernommen habe, ist das Kaffeemahlen in einem Mörser eine Aromaexplosion der Extraklasse mit heißem Wasser aufbrühen Genuss pur ist aber nur was wenn man wirklich richtig viel Zeit hat.
#62 lorenz8888
19.1.14, 17:05
@Megaperlchen: Der Melitta-Kaffeevollautomat hat zwei Kammern für 2 Sorten Kaffe. Dazu noch ein Fach, in das man gemahlenen Kaffee einfüllen kann.
1
#63 lorenz8888
19.1.14, 17:16
@hexenfee9: Vorsicht bei Aliminium! Ich hatte ein Espressokännchen aus Alu. Das hat dann den 'Aluminiumfrass' bekommen, d.h. im unteren kleinen Wasserbehälter löste sich langsam das Alu auf. Sofort flog das Ding in die (richtige!) Tonne! Dasselbe Gerät gibt es auch in Edelstah, für 2 und für 6 Tässchen. Dieses kleine Kännchen leistete uns 12 Jahre auch auf Campingplätzen die allerbesten Dienste.
Es gibt auch noch eine Ausführung in 'oben Porzellan, das Übrige Edelstahl.

Weiß jemand Näheres über 'Alufrass' ? Werde mal googeln oder in wikimeda nachsehen.
3
#64
19.1.14, 17:18
Mir ist es ein Rätsel, warum man sich so etwas kauft. Bei nur 2 Tassen am Tag sind das im Jahr 730 Plastik-bzw.Alukapseln.

Ab in den gelben Sack - und dann? Nicht mehr mein Problem....

Die ganze Augenwischerei wieder befüllen.... usw. ist lächerlich uns Selbstbetrug.
Man denke mal über Chemie und Wasserverbrauch nach, den eine Wiederverwendung verlangt.

Plastik braucht 30 000 Jahre bis es verrottet ist!

Warum nicht an die gute alte italienische Espressokanne denken?
Auseinanderschrauben, Pulver in den Sieb, auf die Platte, 2 Minuten später fertig!

So eine Kanne kostet je nach Größe 6-10 Euro und hält 10 Jahre.

Unsere Enkel und Urenkel werden uns dafür danken.
1
#65
19.1.14, 17:57
Genau das war der Grund, warum wir uns für eine Pad-Maschine entschieden haben, die seit Jahren ohne Probleme funktioniert. Keine Reparaturen, guter Kaffee und kein Müll!!!
2
#66 lorenz8888
19.1.14, 18:05
@ichfragmichi: Bin ganz Deiner Meinung. Die italienische Kanne sollte aber aus Edelstahl sein!! Kostet zwar mehr, aber: Vorsicht vor Aluminium!
#67
19.1.14, 18:10
Es gibt längst eine Dauerkapsel aus Edelstahl, Mycoffeestar , der Anschaffungspreis erscheint erst einmal hoch, ist er aber so gesehen nicht, wenn man bedenkt, was die Kapsel kosten, rentiert sich der ca. 33 Euro Preis ganz schnell.
Bei Youtube finden sich auch Videos zum Gebrauch.
#68
19.1.14, 18:34
Oh, Leute, Ihr bringt mich schon auf Trapp ....

Schau ich mal kurz hier rein ,will sehen,was sich inzwischen ergeben hat und lese (und erinnere mich an Omas Töpfe und Bestecke) was von Alu-Brand.
Daß Alu an sich kein Gesundbrunnen ist, wissen wir ja, wie gefährlich, wenn man sich tägl. im Kaffeekocher aus Alu 5x Kaffee kocht - ich weiß es nicht .

Jedenfalls bin ich gleich runter in die Küche gejagt, auf den Stuhl geklettert, Kocher vor geholt - er steht so weit oben und hinten weil er mich noch nie leiden konnte und meinen Herd immer versaut ,siehe #55 - und da ist das Ding doch tatsächlich NICHT aus Edelstahl, sondern aus Aluminium !!!

Es heißt Mucca-Express, wurde bei QVC gekauft, ich habe ihn vor ein paar Jahren von meiner Mutti zum Geburtstag bekommen.

Jetzt sieht das Teil innen wie außen (mehr innen als außen ) sehr fleckig und beschlagen aus, falls ich es noch einmal benutze, muß vorher Elsterglanz ran.

Soll ich ?
#69
19.1.14, 18:42
War ja noch gar nicht fertig ! Gucke nebenbei "Biggest Looser" und denke schon die ganze Zeit .....Kaffee macht doch auch schlank, natürlich nur der ohne Zucker und 10% Kondensmilch, weil er puscht!

Wenn ich nun noch ein paar Tassen mehr trinke,bin ich zwar beim Kardiologen, aber dafür schöööön!
Ich meine das (fast) ernst! Bin heute morgen fast von der Waage gestürzt! Die letzten 3 Tage habe ich so wunderbar original ägyptisch gegessen -oh himmlisch köstlich- und obwohl meine Portionen wirklich immer klein waren (ehrlich), hab ich nun den Salat !
jetzt hilft nur noch Galgenhumor oder jokebe.
1
#70
19.1.14, 18:42
Ich teile Deine Meinung. Aber solange es angeboten wird, wird es leider auch nicht abreißen. Die Idee mit den Kapseln für allerlei Getränke war eine der schlimmsten, die man sich einfallen lassen konnte. Und wer bitte trennt Müll? Die wenigsten Leute tun es, wofür andere Mieter leider aufkommen müssen. Dann müsste schon jeder eine abschließbare Mülltonne haben, damit es gerecht wird. Lustig finde ich dann immer das Bewusstsein zum Umweltschutz, wo man sich über Tütchen aufregt :-D und so teuer der ganze Kram auch ist, ist den meisten auch egal, aber sie jammern am Ende, es wäre alles so teuer und man können die vielen Kinderchen nicht ernähren. Ich nutzte damals auch die klassische Kaffeemaschine und kurze Zeit (danach nie wieder) einen Vollautomaten. Inzwischen habe ich so eine Stempeldingenskanne zum "Herunterdrücken". Kaffee schmeckt besser, ist verträglicher und kein Müll :-)
#71 lorenz8888
19.1.14, 18:45
@Birgit-Martha: Schmeiß' lieber weg! Ich habe inzwischen wikipedia bemüht. Bei der Korrison des Aluminiums entstehen Stoffe, die niemand freiwillig und wissentlich einnehmen oder damit umgehen möchte.
#72
19.1.14, 18:51
Danke Lorenz, mache ich.
Gebe ich auch weiter in meinen Frauenkreisen und werde da sagen: "Ein materialwissenschaftl. interessierter Chemiker hat .... "oder so ähnlich, denn die Leute glauben nur, WAS HERR ODER FRAU DOKTOR SAGT.
#73
19.1.14, 18:51
@Birgit-Martha:
Würde ich auch nicht mehr verwenden. Ist Gesundheitsschädlich.
#74 lorenz8888
19.1.14, 19:30
@Birgit-Martha: Nu siehste, jetzt hast Du wenigstens 'den Salat' !

Meine 4 Kinder haben beschlossen, abzunehmen.'Jokebe' o. a. kam nicht in Frage.Jetzt wird nur noch jeden 2. Tag gegessen. Und die Kilos purzeln! Auch die Schwieger'kinder' machen mit. Einige 'moderater, die anderen strenger. Diese Methode hat der Kabarettist Bernhard Ludwig spaßeshalber einem Publikum erzählt, einige haben das ernst genommen und sich dann bei ihm bedankt für diese rasche Abnahme. Jetzt hat er ein Büchlein daraus gemacht. - Man kann das natürlich auch ohne sein Buch machen. Seine Devise heißt "Morgen darf ich essen was ich will! Ich könnt' mich kringeln! Aber wenns hilft.
Wenn man allerdings irgendeine Medizin nehmen muß, soll man besser den Hausarzt fragen, oder kleiner anfangen, mit z. B. drei Fasttagen pro Woche, also z. B. Montag, Mittwoch, Freitag nix, die übrigen Tage normal.

Irgendwelche Schlankheitsmittel einnehmen: verboten. Trinken Wasser, Tee, Kaffee ohne Zucker, jede Menge Wasser sind erlaubt.

"Nu mach nen Schuh draus".
1
#75
19.1.14, 19:42
was hat das aber mit dem Kapselkaffee zu tun?
#76 lorenz8888
19.1.14, 20:06
@schnuddelchen: Entschuldigt bitte. Das war nur eine Reaktion auf #67 und 'Jokebe', das beworbene Diätmittel.
3
#77
19.1.14, 21:17
ich bin auch eben in die Küche gestürzt, um nachzuschauen, aus welchem Material mein AufdieHerdplattestellEspressoKocher ist ... gsd, es steht "stainless steel" auf dem Boden

ich benutze diesen übrigens schon seit fast 20 Jahren ... er ist von alessi ... nur die Dichtungsringe musste ich bisher zweimal austauschen
1
#78
19.1.14, 23:45
Sehr gut! Das habe ich immer schon gesagt und deshalb kommt mir eine Kapselmaschine nicht in die Tüte . Ich benutze seit Jahren eine Padmaschine. Da schmeckt der Kaffee genauso gut, ist billiger und umweltschonender. Es sei denn man kauft sie z.B. in Luxemburg. Da sind sie zwar wie Kaffee allgemein billiger, aber einzeln verpackt in Kunststoffverpackung. Da sollte man vielleicht noch drauf achten. Am besten ist ja noch der "Jute alte Filterkaffee", aber mir schmeckt er nicht so gut wie Kaffee aus der Padmaschine. Super Tipp!
Bengelinchen
2
#79
19.1.14, 23:56
@Megaperlchen: kaffeepads sind doch in Ordnung? Es gibt sogar einen Einsatz, da kannst du Kaffee einfüllen, statt Pads. Gibt aber nicht den leckeren Kaffeeschaum.
Bengelinchen
1
#80
19.1.14, 23:59
Hallihallo,
ich hatte auch eine Kapselmaschine,ich glaube eine Tassimo,Jedenfals habe ich die Kapsel mal auseinander genommen und dabei festgestellt das man sie wieder befüllen kann.
Also habe ich meine Kapseln immer wieder mit meinem Lieblingkaffee befüllt und weiterverwendet.
Man braucht oben drauf die Alufolie nicht.
Man kann sie auch in der Spülmaschiene ohne weiteres spülen
1
#81
20.1.14, 00:16
@dark_and_angel: doch genau darauf kommt es an. So "auf ein bis zwei Käpselchen kommt es jetzt auch nicht mehr an" denken nämlich Millionen. Und das macht dann schon wieder mindestens Doppelt so viele Kapseln und die Hälfte davon landet nicht im gelben Sack sondern sonst wo. Irgendwann ersticken wir an diesem Sch...ß.
1
#82
20.1.14, 00:20
@lorenz8888: du meinst nix essen, nix wie gar nichts, überhaupt nichts, den ganzen Tag. Und das gleich 3x die Woche. Hilfe, wer schafft das denn?
1
#83
20.1.14, 06:13
@bengelinchen:
Ist Ernährungstechnisch auch nicht sinnvoll an einzelnen Tagen gar nichts zu essen. Sonst stellt der Körper auf Sparflamme wenn es nichts gibt und an den Tagen an denen man isst hamstert er alles was es gibt und legt es in Depot an. Auch wenn es gar nicht so viel gibt.
3
#84
20.1.14, 06:33
Boh EEh, wir haben ein Transportunternehmen, ich hätte es nicht geglaubt, aber wir fahren LKW-Weise diesen Kapselschrott. Könnt ihr euch das vorstellen? 25 Tonnen! Kapseln!? Und nicht nur wir transportieren diesen Müll... Ich weiß nicht, wie viel davon anfällt, aber es müssen Unmengen sein!
2
#85
20.1.14, 06:36
@bollina: ja, und ich würde zur Bestie. Also schlecht gelaunt und zickig. Dann mache ich lieber 3x am Tag Sport, als 3Tage hungern in der Woche. Meine Schwester die macht einmal im eine Null-Woche zur Entgiftung des Körpers. Aber das schaffe ich auch nicht. Gott sei Dank habe ich keine Gewichtsprobleme. Und wenn es so weit kommt, dann muss ich wohl noch mal hier nachschauen.
Aber Danke Bollina, du hast mich doch wieder etwas beruhigt!
1
#86
20.1.14, 06:42
Fasten ist eine Kopfsache, aber man sollte nicht fasten, um abzunehmen... Natürlich nimmt man dabei ab, aber genauso natürlich programmiert der Körper: "Hungersnot", und legt nach der Fastenkur "Depots" an...
1
#87
20.1.14, 06:45
@Hellalein: Au weia, da wird einem ja ganz übel. Aber was kann man machen dagegen, außer den Schrott nicht zu kaufen. Auch bei anderen Produkten, wie z.B. Obst in Plastikschalen. Man greift manchmal so blind zu, oder besser gesagt manipuliert zu, man kann sich ja kaum dagegen wehren. Echt Wahnsinn.....
1
#88
20.1.14, 06:52
@Bengelinchen: Du hast total recht, ich bemühe mich auch, wenig Plastik zu kaufen, aber Birnen, Weintrauben... Ich komme nicht regelmäßig zum Wochenmarkt, das abgepackte Obst ist günstiger, also passiert mir das durchaus, dass ich Plastikschälchen kaufe, klar, die kommen in den gelben Sack, aber besser wäre es, lose Produkte zu kaufen. Kapselmaschine habe ich nicht, aber einen guten Kaffeevollautomaten!
2
#89
20.1.14, 07:17
@Hellalein: ich habe eine Padmaschine, weil ich früher immer zu viel Kaffee gemacht habe und dann die Hälfte weggeschüttet habe. Außerdem habe ich alle 11/2 Jahre eine neue Kaffeemaschine gebraucht, weil sie durch das harte Wasser kaputt gegangen sind. Obwohl ich sie regelmäßig entkalkt (aber wohl nicht oft genug)habe. Und diese Padmaschine zeigt an, wann sie entkalkt werden muss. Deshalb Padmaschine.
1
#90
20.1.14, 07:34
@Bengelinchen: Wir haben hier im Norden sehr weiches Wasser, meine normale Kaffeemaschine habe ich 12 Jahre. Meinen Vollautomaten entkalke ich schon regelmäßig. Der sagt freundlicherweise auch Bescheid, und der ist in der Anschaffung teuer, da ist es schon wichtig, dass der richtig gepflegt wird... Im Büro habe ich auch eine ganz einfache Pad-Maschine, aber die zeigt nicht an, wann sie entkalkt werden möchte. Aber, wie gesagt, Kalk im Wasser ist hier kein Problem...
#91
20.1.14, 10:35
@100wasser: Geht das wirklich? Nicht dass da meine teure Lavazza-Maschine kaputtgeht. Die hab ich übrigens geschenkt bekommen und werde sie deshalb jetzt nicht wegwerfen, klar?
Deshalb geschenkt, um schnell mal eine einzelne Tasse Kaffee machen zu können, trinke ebenfalls wie manche hier sehr wenig, bin Teetrinkerin.
#92 lorenz8888
20.1.14, 11:50
@Bengelinchen: Unser Sohn hat es bis jetzt geschafft. Nun hat er beinahe den Zustand erreicht, den er anstrebt. Der Körper stellt erst auf Sparflamme um. Da ja an den Tagen dazwischen satt gegessen wird - auch Süßigkeiten, also total normal -, sieht 'der (sein) Körper' anscheinend ein, daß es ja reichlich Nahrung gibt. P. arbeitet normal, bewegt sich auch sonst viel, radelt mit seinen Söhnen.
Die drei Töchter mit Anhang gehen die Sache moderater an und fasten nur 1 bis 2 Tage in der Woche. Das wird wohl auch mein Rezept werden.

Entschuldigt bitte, daß ich w i e d e r an dieser falschen Stelle diese Bemerkung schreibe - ich möchte aber #81 und #83 nicht ohne Antwort lassen.
#93
20.1.14, 12:30
Lieber Lorenz, hab Dank für Deinen Tipp!

"Das war Spitze!"

so ähnlich mache ich das nun seit Jahr und Tag und dachte nicht, daß jemand anderes meine Ideen mönitär gewinnbringend publiziert ! Kann man mal wieder sehen....
Die Methode , nur einen Tag um den anderen zu essen klappt bei mir auch ganz wunderbar. Also ich esse Tag 1 nix, Tag 2 normal u.s.w.
Wie gesagt klappt ganz gut, ich esse Tag 1 nix ---- bis ca 16 Uhr........

Könnte mein Scheitern daran liegen? Doch wohl kaum ! Wo ich soooo diszilpniert bin !

Ich glaube, wir machen eine extra "Diätseite" auf, um die "Kaffeetanten" nicht zu stören.

grins
#94
20.1.14, 12:33
@Hellalein: ihr glücklichen Nordlichter. Hier ist das Wasser so verkalkt, dass ich irgendwann nach dem Duschen zum Kalkmonument erstarrt sein werde. Echt ätzend!
#95
20.1.14, 12:35
@Birgit-Martha:

nehmt mich bitte mit auf eure "diätseite".
#96 lorenz8888
20.1.14, 12:49
@Birgit-Martha: Ich versuch mal, eine Diätseite zu finden.
#97 lorenz8888
20.1.14, 12:54
@Birgit-Martha: Kann ja nicht klappen, wenn du um 16.00 Uhr wieder ißt!
#98 lorenz8888
20.1.14, 13:05
Hier bin ich wieder: Sucht mal unter 'Abnehmen'.
Vielleicht treffen wir uns da?
#99
20.1.14, 18:36
Das Diätthema ist doch ein Dauerbrenner. Damit könnte man Seiten füllen. Vor allem jetzt im Januar. Also nach den Festtagen:-(:-(((
1
#100
20.1.14, 21:17
@erlein: also ich habe so eine Padmaschine und mir schmeckt der Kaffee besser als aus einem Kaffeevollaitomaten und wenn ich sparen will nehme ich den dazugehörigen Einsatz und befülle ihn mit meinem Lieblingskaffee oder selbstgemahlenem oder preiswertem Kaffee, gerade nach Lust und Laune und die Pads kann man auf den Kompost entsorgen. Also mit einer Padmaschine kann man auch sparen. Und ich sowieso, da Kaffeevollautomaten in der Anschaffung für Einzelpersonen viel zusteuern sind.
4
#101
20.1.14, 22:24
@onkelwilli: Omas Kaffee war doch eine Klasse für sich, vorgewärmte Kaffeekanne aus Porzellan und für jede Tasse ein Löffel Kaffeemehl plus ein Löffel für die Kanne, natürlich handgemahlen und selbstverständlich Handaufguss (hach seufz) und der Duft von frisch gebrühtem Kaffee, der in der Küche hing...
2
#102
21.1.14, 00:45
Ich kann euch mal verraten wie ich meinen Kaffee mache:
2 gehäufte TL in die Tasse und kochendes Wasser drüber schütten, umrühren und wenn sich der Kaffee gesetzt hat kann man den ganz normal trinken. Ist halt unten in der Tasse ein Satz, aber wenn man da kein Problem mit hat, spart man sich so die Kaffeefilter.
#103
21.1.14, 02:29
@kevinwelsch: Ja, diese Art der Kaffeezubereitung kenne ich auch, war aber halt nix für ungeduldige Kaffeegenießer.
Wenn man ungeduldig oder die Tasse ungestüm bewegte, hatte man schon mal einen etwas "körnigen" Kaffeegenuss.
#104
21.1.14, 06:54
@kevinwelsch: Und anschließend schwarze Zähne von dem Krümelzeugs, neee, das gefällt mir nicht!. Und bis sich der Kaffee "gesetzt" hat, ist er schon wieder abgekühlt. Jeder, wie er mag. Aber du kaufst keinen gemahlenen Kaffee, oder? Der ist ja sehr fein, auch für diese Glaskannen zum pressen finde ich den nicht ideal. Schönen Tag aus Norddeutschland!
#105 lorenz8888
21.1.14, 15:08
@HannavonRampensau: Das fing schon beimKaffeemahlen an .............
1
#106 onkelwilli
21.1.14, 15:20
@HannavonRampensau: Ja, alles sehr schön, aber als unverbesserlicher Pragmatiker setze ich doch auf Kaffeemaschine mit Thermoskanne. Das Bessere ist des Guten Feind!

Der Handaufguss ist mir zu umständlich und zeitraubend, während die Maschine den Kaffee macht, kann ich schon was anderes tun.
Die Porzellankanne fristet ihr Dasein beim "guten Kaffeegeschirr" und wird wohl nie mehr hervorgeholt.
Auf das Mahlen, zuerst in der alten Handkurbel-Mühle, dann in der elektrischen, hat schon meine Mutter dankend verzichtet. Ich neige auch zur Nostalgie, aber wohl dosiert und abwägend.
#107
21.1.14, 15:45
@ kevinwelsch So sparsam werde ich niemals sein, daß ich sowas trinke. Ich finde schon den Kaffee aus der Bodum-Kanne eklig. Nene, die 2 - 3 Tassen, die ich am Tag trinke, sollen auch ein Genuß für mich sein. Da lobe ich mir meinen Senseokaffee, Pads die Sorten Gala kräftig, Mövenpick kräftig oder Dallmeyer Crema d'oro intensa, das sind meine Favoriten. Ich liebe die leckere Crema obendrauf, die Optik, den Duft und den Geschmack. Ich achte immer auf Angebote und decke mich dann mit Pads ein. Ich muß die Kaffeezubereitung auch nicht zelebrieren, Knöpfchen drücken, fertig und genießen...
2
#108 onkelwilli
21.1.14, 16:02
@kevinwelsch: Wenn du "da kein Problem mit hast", ist ja alles in Ordnung. 99 % der Kaffeetrinker haben jedoch eins. Die paar Cent für Papierfilter kann sich doch wohl Jeder leisten (100 Stück 45 Cent).
#109
21.1.14, 21:08
@Megaperlchen: genauso mache ich es auch. Senseokaffee ist einfach lecker!!! Ich will keinen anderen mehr.
#110
22.1.14, 13:17
Diese Sendung über die Kaffeekapsel vom wdr hatte ich mir angesehen am 14.01.2014 Kaffeekapsel Test in der Servicezeit dort wurde gefragt: Was genau steckt drin in den Kapseln? Wie gut schmeckt der sauteure Kaffee? Welche Marke hat die Nase vorn?
Schaut doch mal rein zur Information und Entscheidungshilfe ob es für euch ein Go oder No Go ist.

www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2014/kw03/0114/00_kaffeekapseln.jsp?ch=vorschau
4
#111 onkelwilli
23.1.14, 14:21
Passend zu den teuren Kaffekapseln kann man nun auch extravagant süßen: Bei Netto entdeckte ich jetzt "Zuckerschiffchen". Gag: Sie schwimmen zuerst auf dem Kaffee/Tee und sinken dann - hui, wie aufregend!

Kostet aber ne Kleinigkeit - 49 Cent. Hört sich nicht viel an, es sind aber auch nur 35 Gramm in der Tüte - also 14,00 Euro pro Kilo. Aber man gönnt sich ja sonst nichts! ;-)
1
#112
23.1.14, 20:32
@kevinwelsch: He, dann kannst Du ja hinterher sogar noch aus dem Kaffeesatz lesen :-)!!!! Lässt sich damit nicht sogar noch Geld verdienen?
#113
27.2.14, 09:40
@onkelwilli: Die werden natürlich nicht wieder neu befüllt, aber Aluminium ist einer der best recycelbaren Stoffe die es gibt. Ich gehe stark davon aus, dass die alten Kapseln recycelt werden.
Ist also genauso wie Wurst in Plastikverpackung oder Schokobons die 2fach verpackt sind.
Alles sollte hinterher zum Wertstoff kommen und ist natürlich am Besten für die Umwelt wenn man solche Produkte erst garnicht kauft. Aber wo fänt man da an?
#114
27.2.14, 09:48
@Zartbitter: Vor kurzem habe ich Post von Nespresso bekommen da wurde mitgeteilt, dass man die Kapseln (unentleert) in die Wertstofftonne/gelber Sack werfen kann.
Ich entleere sie immer, aber abspülen ist auf keinen Fall notwendig. Man müsste ja sonst jeden Joghurtbecher etc. auswaschen. Das wird in der Müllanlage sowieso alles nochmal gewaschen.
#115
27.2.14, 09:59
Trinkt denn hier eigentlich niemand löslichen Kaffee? Ich nehme immer den vom Feinkost-Albrecht, und zwar nicht den ganz günstigen (der schmeckt mir nicht), sondern den etwas teureren. Für mich eine echte Alternative, und man benötigt keine Maschine, keine Filtertüten und hat hinterher auch nichts, was aufwendig geputzt werden müsste.
#116
27.2.14, 10:12
@Penelopeee: #115

Mir schmeckt auch der etwas teurere nicht. Egal ob von Aldi oder sonst wo.
Ist aber, wie alles im Leben, Geschmacksache.
Ich bevorzuge die Pads von Tchibo.
4
#117 onkelwilli
27.2.14, 11:58
@susi73: Wie edel von der Firma Nestle, dass sie erlaubt, die gebrauchten Kapseln so zu entsorgen. Sie sind dann erst mal weg, was anschließend mit ihnen geschieht, weiß man nicht genau und will es vielleicht auch gar nicht wissen.
In anspruchsvollen Müllsortieranlagen werden Metalle, auch nicht magnetisches Aluminium, maschinell aussortiert. Ob das auch mit den vollen Kapseln klappt, wage ich zu bezweifeln.

Aber ganz abgesehen davon: Ich hatte ja unter #15 schon mal vorgerechnet, dass der edle Kapselkaffee bis zu 120 Euro pro Kilo kostet. Da erübrigt sich für mich jede Überlegung. Habe soeben einen köstlichen Becher Filterkaffee getrunken, bereitet aus erlesenem Röstkaffee aus dem Hause Feinkost Albrecht, das Kilo für 4,70 Euro. Und mit Papierfilter, das Stück für einen halben Cent. Geizig? Wer es so nennen will, bitte. Ich nenne es vernünftig.
3
#118
27.2.14, 14:39
In dieses Kaffee-Forum habe ich schon lange nicht mehr geschaut, nur gut, daß ich dies heute getan habe!

Onkel Willi, alle Daumen hoch! Bin ganz Deiner Meinung! Darauf ein Käffchen.
#119
29.8.14, 10:23
Hallo,
wir sind derzeit auf der Suche nach einer neuen Kaffeemaschine - Bin von Pads eig auch nicht so überzeugt! Aber was ist denn die bessere Alternative Vollautomat oder Filtermaschine? Man lest ja jetzt immer das die EU auch die Kaffeemaschinen regulieren will, heißt das die sind auch alle strak stromfressend oder gar umweltschädlich? Vorweg ich weiß dass es wohl am besten ist, Kaffee selber zu mahlen und aufzukochen, aber soviel Zeit hab ich dann meist leider nicht ;)
Wie ist es jetzt zum Beispiel mit diesen Kaffeemaschinen von Bosch http://www.bosch-home.com/de/produkte/kaffeegenuss/kaffee-automaten.html ? Kann mir da jemand helfen?

Vielen Dank und Viele Grüße

PS: Alle anderen Funktionen und Preis seien mal hinten angestellt!
1
#120
29.8.14, 12:01
Hallo Muddi,

Das Strom Problem bei Vollautomaten besteht vermutlich (wie bei so vielen Ger?ten) im Standby Modus. Die meisten kann man gar nicht richtig ausschalten und sie machen sich selbst zwischendurch immer mal wieder sauber.
Ich *vermute*dass Filterkaffee etwas Stromsparender ist, weil man ja nur einmal Wasser erw?rmt, meistens wird es nicht gekocht. Dagegen muss der Vollautomat f?r jede Tasse einzeln Kaffee mahlen und Wasser br?hen und mit leichtem Druck durch den Kaffee bringen, dazu gibt es hier einfach mehr Teile die regelm??ig gereinigt werden m?ssen.

Ich an deiner Stelle w?rde die Entscheidung nach Bedarf und Geschmack entscheiden. Wenn dir Filterkaffee schmeckt und wenn du sowieso gerne etwas mehr Kaffee trinkst, dann ist eine klassische Filtermaschine die g?nstigere Wahl.

Und man kann auch bei Vollautomaten nachts den Stecker ziehen und so etwas Strom sparen (nehme ich an, habe ja selber keinen).
#121
29.8.14, 15:00
Hey,

Vielen Dank - früher war das doch alles einfacher.....da gabs ja nur zwei oder 3 Modelle ;)

lg
1
#122
29.8.14, 15:04
Das war jetzt aber auch mehr fundierte Vermutung, als echtes Wissen.
2
#123
1.1.15, 19:12
Ich habe mich vor ein paar Tagen zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigt für mich die Konsequenz gezogen. Diese lautet: Back to the roots, Zumindest beim Kaffeekochen. Ich brühe jetzt erst mal mit der Hand und dann schaumermal.
#124 Stormanus
28.2.15, 17:58
So macht es jeder anders. Ich habe einen vollautomaten den ich für Kaffee und cappuccino benutze. Und für besonderen kaffeegenuss und espresso eine nespresso maschine.
#125
29.6.15, 16:50
Ich habe eine uralte Kaffeemaschine,sie ist knapp 20 Jahre alt,ein Erbstück von meiner Mutter.Die Maschine brüht den Filterkaffee,es schmeckt,es entsteht kein Abfall und es ist günstig.
#126
26.4.16, 12:50
Auch ich hab eine Kapselmaschine und eine normale. Für den täglich@@en Kaffee nehm ich die Kaffeemaschine und für einen Capucchino oder Latte maciatto die Kapselmaschine. 

Bevor ich sie gekauft habe,probierte ich verschiedene Pads und Kapseln und entschied mi ch für die Dolce Gusto, weilmir der koffeinfreie Epresso am besten schmeckte. Ich verwende ca. 2 x die Woche diese Maschine.

Eigentlich müßten sich die Hersteller Gedanken wegen der Umweltbelastung machen und umweltfreundliche Kapseln anbieten !!!
#127
26.4.16, 13:16
Noch eine Ergänzung zu meinem vorherigen Bericht, weil ich ihn so schlecht ändern kann.

Klar ist der Kapselkaffee teurer als der normale. Aber ich bekomm kein entkoffeiniertes Espressopulver zu kaufen oder zum Bestellen. Daher hab ich mich für diese Kapseln entschieden. Hin und wieder gönn ich mir einen Cappu oder Latte, den ich dann genüßlich auf meiner Terasse trinke.
#128
26.4.16, 14:08
@Chipsy56: Also, entkoffeiniertes Espressopulver gibt es von illy in der 250g Dose zu bestellen.
Das weiß ich zufällig. Bestimmt haben das auch andere Anbieter.
#129
26.4.16, 22:39
Rumburak, danke für diesen Hinweis.
Damals hab ich jedenfalls keinen koffeinfreien Espresso gefunden, ist auch schon ein paar Jahre her und selbst das googeln hat keine Ergebnisse gebracht.

Jetzt hab ich nunmal die Maschine und muss die Kapseln verwenden. Der Espresso schmeckt aber wie beim Italiener ! Die Kapseln kauf ich im Grossen bei Am...,da sind sie um vieles günstiger als im Geschäft.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen