Durch was kann man Schokolade ersetzen, um den Schokohunger zu stillen? Es gibt einige, wesentlich gesündere und trotzdem leckere Alternativen, die deine Schokosucht beruhigen können!

Gesunde Alternativen zum Schoko-Heißhunger

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Die meisten Menschen lieben Schokolade. Viele können sich beim Schokoladenverzehr nicht bremsen und befinden sich öfters pro Tag oder besonders abends auf einer Schokoheißhungerwelle. Doch durch was kann man Schokolade ersetzen, um den Schokohunger zu stillen? Womit kann man die Schokoheißhungerattacken schnell in den Griff bekommen?

Es gibt einige, wesentlich gesündere und trotzdem leckere Alternativen, die deine Schokosucht beruhigen können:

1. Trockenfrüchte

Apfel- und Bananenchips, getrocknete Mangos, Ananas, Cranberries, Datteln oder Rosinen... Die Vielfalt an getrockneten Früchten ist riesig! Sie sind reich an Vitaminen, Mineralien sowie sekundären Pflanzenstoffen. Trockenfrüchte wirken antioxidativ und haben einen angenehmen Süßgeschmack. Sie enthalten zwar viel Fruchtzucker, sind aber trotzdem noch gesünder als Schokolade. Zudem wird Fruchtzucker insulinunabhängig verstoffwechselt. Die Ballaststoffe in Trockenobst verlangsamen deutlich den Anstieg des Blutzuckerspiegels, was auch dafür sorgt, dass Heißhungerattacken vorgebeugt wird. Ein weiterer Vorteil von Trockenobst, im Vergleich zur Schokolade, ist, dass es insgesamt nur die Hälfte an Kalorien enthält. Wichtig: Achte beim Kauf der Trockenfrüchte darauf, dass sie keinen zusätzlich hinzugefügten Zucker (in diesem Fall Industriezucker) enthalten.

2. Frisches Obst

Früchte in ihrer natürlichen Form gehören zu dem noch besseren Weg, um das Verlangen nach süßer Schokolade zu bekämpfen. Frisches Obst versorgt den Körper mit den meisten gesunden Inhaltsstoffen. Zudem schmecken viele Obst-Sorten richtig süß und köstlich. Deswegen können sie als eine ideale, süße Alternative zur klassischen Schokolade dienen. Frische, süße Früchte sind nicht nur lecker und super saftig, sondern auch kalorienärmer als Schokolade und bieten einen leichten Genuss für alle kalorienbewussten Nascher!

3. Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil ist zwar nicht besonders viel kalorienärmer als weiße oder Vollmilchschokolade, aber im Vergleich zu diesen stark zuckerhaltigen Schokoladensorten hat dunkle Schokolade ihren gesundheitlichen Vorteil dank des geringen Zucker-Anteils. Am besten sollte man dunkle Schokolade zwischendurch in kleinen Mengen verzehren. So wird der Blutzuckerspiegel beim Verzehr messbar langsamer steigen und Heißhunger nicht so rapide ausgelöst.

Es ist jedem klar, dass dunkle Schokolade nicht so süß wie gewöhnliche Schokolade schmeckt. Aber mit Bitterschokolade muss man auf das „schokoladige“ Feeling nicht verzichten und kann die Schoko-Sucht auf gesündere Art und Weise stillen.

4. Fruchtsorbet

Fruchtsorbets sind aus pürierten Früchten, Zucker und Saft gemacht. Sie sind zwar nicht zuckerfrei, aber dafür fettfrei und super-fruchtig. Wenn du Schokoheißhunger hast, kannst du dir lieber selbst ein Fruchtsorbet machen. Bei eigener Herstellung kannst du dir für dein Sorbet mehr süße Früchten aussuchen und verwenden, und dadurch am Zucker sparen. Selbst gemachtes Sorbet ist gesünder als gekauftes, durch seinen fruchtigen Geschmack schmeckt es echt lecker sowie frisch und gleichzeitig nicht zu süß. Was für ein perfekter Ersatz für Schokolade!

5. Naturjoghurt

Für viele schmeckt Naturjoghurt einfach nur langweilig und nach nichts. Man kann ihn aber geschmacklich ein wenig aufpeppen. Schön gekühlten Naturjoghurt, direkt aus dem , kann man mit einer Menge passender Zutaten verfeinern, so dass das Ganze Schokolade geschmacklich in nichts nachsteht. Man kann zum Beispiel den Joghurt mit Kakaopulver (ohne Zucker) mischen. So verleiht man dem Joghurt den Schokogeschmack. Nett ist ein Naturjoghurt ebenfalls mit frischem Obst und etwas flüssigem Honig. Kakaopulver und Früchte kannst du ebenso in deinen Naturjoghurt geben und vermischen. Wie wäre es zum Beispiel mit klein geschnittenen Bananen und Kakao Pulver? Schmeckt super cremig, schokoladig und bananig süß. Auch mit Ahornsirup oder Agavendicksaft kann man den Joghurt etwas versüßen. Wie du siehst, es gibt ganz viele Varianten, um diesem Milchprodukt einen leckeren Geschmack zu verleihen, so dass es gleichzeitig gesund bleibt und genauso gut wie die oben erwähnten Alternativen schmeckt!

6. Kakao-Nibs

Falls du schon wieder Schokoheißhunger hast, kannst du als gesunde Alternative zu Schokolade immer ein paar Kakao-Nibs pur, knabbern. Die kleinen Stückchen sind das Endprodukt der rohen Kakaobohnen. Sie sind klein, schokoladig braun und schmecken etwas herb-schokoladig. Kakao-Nibs sind natürlich und frei von Chemie sowie Zucker. Zudem schützen viele darin enthaltenen Nährstoffe vor einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt. Durch das in Kakao-Nibs enthaltene Dopamin und Serotonin wird ebenso Stress reduziert und das Wohlbefinden gesteigert.

sind Kakao in seiner natürlichsten Form. Sie sind wahnsinnig gesund. Deswegen kannst du deine Schokosucht mit ein paar Kakao-Nibs ohne schlechtes Gewissen befriedigen!

7. Nüsse

Alle Nüsse haben einen richtig hohen Fettanteil. Man kann sie trotzdem in Maßen genießen. Man sollte nicht vergessen, dass unbehandelte Nüsse auch viele gesunde Eigenschaften besitzen: Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, sind eine perfekte Quelle für Ballaststoffe, hochwertiges Eiweiß und sekundäre Pflanzenstoffe.

Also, statt zur Schokolade zu greifen, solltest du lieber Nüsse naschen. Denn Nüsse sind nicht nur lecker, sondern tun auch unserer Gesundheit gut. Aber Vorsicht: Der Nuss-Snack kann ebenfalls süchtig machen!

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

22 Kommentare

1
Sehr interessanter, guter Beitrag. 
Joghurt mit Kakao und Banane auf zu peppen, das probiere ich mal aus, stelle ich mir lecker vor. 
Nüsse knabbere ich fast täglich, und ja, ich kann kaum aufhören ?
1.5.20, 20:57
2
Netter Beitrag, aber es ist leider So, dass ich Schokolade will, wenn ich Schokolade will.
Da ist Obst, Gemüse usw. für mich kein Ersatz.
1.5.20, 22:00
3
Für mich gibt es keinen Ersatz für Schokolade. Ich esse Schoki nicht oft, aber immer öfter.
Wenn ich einen Janker auf Schokolade habe brauche ich genau diesen Geschmack und keinen Quark oder Gemüse. Ein Stückchen halbbitter reicht mir dann aber auch und das soll sogar gesund sein.
2.5.20, 10:52
Unvertr├Ąglichkeitserscheinung
4
Egal was man "zwischendurch" isst, es blockiert immer dann, wenn es egal wie gesunde Kohlenhydrate enthält, die Fettverbrennung.
Wer abnehmen will oder sein Gewicht halten, braucht  morgens die gesunden Kohlenhydrate, damit der Stoffwechsel und die Muskeln einen guten Start hinlegen, Mittags eine gesunde Michmahlzeit mit Kohlenhydraten, Eiweiss und guten Fetten, abends eher Eiweissreiches. Muss nicht vom Tier sein, auch Pflanzen enthalten Eiweiss.

Was liegt näher, als die Schokolade als Nachtisch dem Organismus mittags unterzujubeln, wenn er ohnehin in dieser Stoffwechselformation Arbeit zu  zu tun hat?

Wichtig ist es aber, nicht immer wieder zwischendurch zu naschen, denn auch die Bauchspeicheldrüse ist keine Zieharmonika.
2.5.20, 11:52
5
Für frische (oder halbgetrocknete) Datteln kann sich jede Milka gehackt legen *genüsslich augenverdreh*... ?
2.5.20, 12:56
6
Warum sollte ich mir das eine Stückchen Schokolade, das ich mir am Tag gönne, auch noch verkneifen?
Der Tipp ist ja gut, aber Schokolade ist für mich eben nicht zu ersetzen.
2.5.20, 15:44
7
@Unverträglichkeitserscheinung: meine Fettverbrennung ist mir wurscht, wenn ich Heißhunger auf etwas süßes habe, auch mal so zwischendurch. Ich beschäftige mich seit fünfzig Jahren mit Ernährung und habe festgestellt, wenn man sich zu strikt an irgendwelche Diätvorgaben hält, ständig auf das, worauf man Appetit hat verzichtet, zu viele KH wegläßt und zu wenig Fett konsumiert, schadet man seinem Körper mehr als ab und zu mal zu sündigen. Ich habe Normalgewicht und halte es seit Jahren, obwohl ich früher auch einmal zuviel auf den Rippen hatte. Ich esse den ganzen Tag was ich möchte, höre blos rechtzeitig auf und gebe meinem Körper Zeit zu verdauen und sich zu erholen. So funktioniert es bei mir, andere mögen es anders sehen und machen, das muss jeder für sich selbst herausfinden.
2.5.20, 17:00
8
@Upsi: Seit ca. 4 Monaten mache ich Intervallfasten mit mässigem Erfog, aber doch ein paar Kilogramm Gewichtsverlust. 
Versagen muss ich mir im Grunde nichts - ich esse gesunde Mischkost - aber mich an die Essensintervalle halten und ich kann es prima in den Alltag einbauen. 
Bisher macht es auch Spass und ist gesund, viele Werte haben sich verbessert, auch der Diabetes Typ ll. 
2.5.20, 18:31
9
@Ingrid 771: 16/8 mache ich seit über drei Jahren. Habe im ersten Jahr zwölf Kilo abgenommen und halte seitdem mein Normalgewicht. An diese Ernährungsumstellung hab ich mich gewöhnt und bleibe dabei. Ich esse auch alles worauf ich Lust habe.
2.5.20, 20:09
10
@Upsi: 
Prima, das freut mich zu hören.
 Mit Intervallfasten kann man  nach seinem Geschmack essen und kochen und nimmt zwar langsam, aber verlässlich ab. 
2.5.20, 20:39
11
@Ingrid 771: schau mal hier
https://www.frag-mutti.de/gesuenderes-leben-mit-selbstdisziplin-und-intervallfasten-a53916/
War mal ein Tipp von mir
2.5.20, 20:52
12
@Upsi: 
Gerade gelesen, einschliesslich aller Kommentare und kann es bei Interesse am Intervallfasten nur jedem empfehlen es auch  zu lesen..??
2.5.20, 21:35
13
Heißhunger ist meist das Zeichen einer Mangelerscheinung. Der Körper braucht irgendetwas, was ihm vorenthalten wird. Wer ständig unter Heißhungerattacken leidet, sollte mal selbst überlegen oder überprüfen lassen, was dem Körper fehlt.  Mit ausgewogener Ernährung und gesunder Lebensweise kann man das meist ausgleichen. Und wenn es nicht besser wird, dann eben doch mal Rat von medizinischen Fachleuten einholen. 
Die im Tipp genannten Alternativen zu Schokolade würde ich nur gut gemischt anwenden, sonst gerät man von einer einseitigen Ernährung in die andere, weil der Heißhunger an sich bleibt und durch eine (1) der Alternativen nicht wirklich gestillt wird. 
Mein Vorschlag bei Heißhunger auf Süßes oder Schokolade: dem Heißhunger erst nachgeben, wenn man zuvor eine ganz andere Geschmacksrichtung bedient hat. Also erst eine saure Gurke, dann ein Stück Schokolade, oder erst eine Tasse Gemüse- oder Fleischbrühe und dann eine Praline. Oder zumindest gleichzeitig noch eine andere Geschmacksrichtung bedienen, wie bei Salzstangen mit Schokolade: https://www.frag-mutti.de/sesamsalzstangen-mit-dunkler-schokolade-a49830/ ;
Der Hunger auf Schokolade ist dann schneller, bzw. mit weniger Schokolade befriedigt. 
4.5.20, 11:33
14
Mir helfen immer ein oder zwei Teelöffel Marmelade pur. Hat im Verhältnis zu anderen hochkalorigen Leckereien  weniger Kalorien und ist  zur Hälfte aus Obst. Alles andere wie Gemüsesticks, Obsttellerchen etc. nehme ich nicht für voll und janker dann wie eine Süchtige durch die Wohnung, um im Endeffekt noch was viel Schlimmeres in größerer Menge in mich reinzustopfen.
Beim Intervallfasten kann ich mich am leichtesten zusammenreissen. Ich weiss ja, dass ich nach einer gewissen Zeit wieder  alles essen kann, ja, alles, ohne lästiges Kalorienzählen und bin satt. Nach Upsies besagtem Artikel habe ich mich informiert und letztes Jahr 24 kg innerhalb eines Jahres abgenommen.  Für mich persönlich das beste und effektivste  Abnehmsystem ohne Kohldampfschieben und dauernd über Essen nachzudenken. Einfach die Zeit einhalten (16/8)  in den 8 Stunden ganz normal essen und abends satt ins Bett gehen.    Nochmal danke Upsi für Deinen Artikel. 
5.5.20, 09:38
15
@Julice: 
Ganz prima, ich hoffe auch noch weiter abzunehmen und das Intervallfasten ist das einzige, was ich gerne je gemacht habe. 
5.5.20, 19:58
16
@Julice: das freut mich sehr für dich. Bis jetzt habe ich wirklich nur positive Dinge über das Intervallfasten gehört und einige User von FM haben es schon probiert und gute Erfolge erzielt.
5.5.20, 21:16
17
@Upsi: Intervallfasten ist per se auch kein Allheilmittel, denn in den erlaubten 8 Stunden kann ich mir doch jede Menge Ungesundes oder kalorienmäßig zu viel reinhauen.
6.5.20, 13:32
18
@DWL: nichts ist ein Allheilmittel. Es liegt doch an jedem selbst, was und wieviel er ißt. Das ist ja auch nicht Ziel des Intervallfastens, sondern das sich in den 16 Stunden nichts essen der Körper erholt und nicht ständig mit der Verdauung zu tun hat. Es geht auch nicht nur um Gewichtsabnahme, sondern um erhalten oder wieder erlangen der Gesundheit. Wenn du in den 8 Stunden ganz normal Essen zu dir nimmst kannst du Gewicht verlieren oder dein Gewicht halten. Wenn du aber in den acht Stunden 5000 Kalorien in dich hineinstopfst, wirst du natürlich zunehmen. Wie schon gesagt, jeder hat es selbst in der Hand und sehr viele Menschen sind glücklich und zufrieden mit dieser Umstellung der Ernährung. ( es ist keine Diät )
6.5.20, 18:28
19
@Upsi: Schon klar. Dieses Intervallfasten mache ich eigentlich schon immer, als es das 'noch gar nicht gab'. Mein Essensstart begann immer erst  mit dem Mittagessen, denn ich habe noch nie morgens etwas runterbekommen.
Bei den 16 Stunden erholt sich der Körper oder  die Bauchspeicheldrüse ganz  bestimmt, aber wenn ich mir in den erlaubten 8 Stunden Buttercremetorte, Cola oder viele gesättigte Fettsäuren gegönnt habe, ist das nicht optimal.
In #9 schreibst Du, dass Du isst, worauf Du Lust hast. Ich vermute mal, dass Du gar keine Lust mehr auf extrem ungesunde Lebensmittel hast. 
Immerhin konnte ich mit Intervallfasten mein Gewicht über 40 Jahre halten.
Wobei es natürlich immer wieder mal ein paar Ausrutscher gab.
😏
7.5.20, 12:27
20
@DWL: das ist doch schon was, wenn man das Gewicht über Jahre halten kann, mehr will ich zur Zeit auch nicht. Abnahme und Gesundheit hat ja schon geklappt.
Da hast du recht, ich schrieb zwar, daß ich esse, worauf ich Lust habe und das stimmt auch. Allerdings habe ich schon immer versucht mich ausgeglichen und gesund zu ernähren. Mal ein Stück Kuchen oder ein Eisbecher usw gönne ich mir trotzdem. Die 16 Stunden Fastenpause machen " kleine " Sünden wieder wett. 
Es muss eben jeder seinen Rhytmus finden wie er seine Ziele erreichen will. Der eine kann es mit Diäten von WW bis low Carbe und es ist ihm egal ab und zu bei Null anfangen zu müssen wegen dem Jojo Effekt, der andere macht keine Diät und erreicht mit Ernährungsumstellung seine Ziele ohne Jojo. Ich möchte da auch niemanden sagen das oder das ist besser, muss jeder selbst herausfinden. Ich bin ein Süßmäulchen und will das auch nicht ändern. Die Menge machts.
7.5.20, 15:10
21
@DWL: Natürlich soll man, wenn man ernsthaft die Gesundheit verbessern will und abnehmen erfolgreich sein soll, nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen. 
Denn letztendlich zählen auch beim Intervallfasten die aufgenommenen Kalorien über die 8 Stunden erlaubten Essenszeiten. 
Bei Eat Smarter habe ich auch gute Informationen gefunden und was Upsi schreibt, ist auch total richtig ­čĹŹ­čĆ╝
8.5.20, 08:44
22
Vielen Dank für die Tipps.
21.5.20, 09:27

Tipp kommentieren

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter