Dieser Seelentröster aus der Kindheit meiner Söhne hilft auch bei Schlechtwetter-Blues. Aber vor allen Dingen ist es eine gesunde "süße" Hauptspeise, weil nur sehr wenig Zucker benötigt wird.

Kartoffel-Grieß-Gnocchi mit Blütenpollen-Quarkspeise

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Dicke Hummeln mit Bienchenquark - gebratene Kartoffel-Grieß-Gnocchi mit Blütenpollen-Quarkspeise. Ein Seelentröster aus der Kindheit meiner Söhne hilft auch bei Schlechtwetter-Blues. Aber vor allen Dingen ist es eine gesunde "süße" Hauptspeise, weil nur sehr wenig Zucker benötigt wird.

Zutaten

Für die Quarkspeise:

  • 250 g Sahnequark (40 % i.Tr.)
  • 100 g alkoholfrei eingelegte Rosinen oder 75 g "trockene" Rosinen und 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 2-3 EL von dem Rosinensud
  • etwas Zucker oder Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Blütenpollen
  • Mandeln
  • 1 Zahnstocher (oder Schaschlikstäbchen)
  • Kakao

Für die Gnocchi

  • 65 ml Milch
  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Grieß
  • 1 Ei
  • 2 mittlere, noch heiß durch die Kartoffelpresse gedrückte, Pellkartoffeln (etwa 100 g)
  • etwa 2-3 EL Butter zum Braten

Zubereitung

  1. Für die Quarkspeise den Quark mit dem Einlegesud glatt rühren. Zucker (Honig), Salz und Blütenpollen einrühren und einen Augenblick stehen lassen, denn die Pollen müssen durchweichen. Nochmals gut durchmengen. Sind danach noch Pollenkrümel zu sehen, abermals zum Quellen zur Seite stellen und etwas später wieder durchrühren. Erst jetzt die Rosinen unterheben. Wer keine eingelegten Rosinen hat, kocht 50 g trockene kurz in Wasser oder Apfelsaft auf, gibt sie auf ein Sieb, fängt das Rosinenwasser auf und verliest sie, sie sind dann allerdings nicht ganz so saftig).
     
  2. Ganz wichtig für Kinder: Je Kind 3 Mandeln kurz mit kochendem Wasser überbrühen, aus dem braunen Häutchen drücken und noch mal nachdrücken, dass die Mandel in ihre zwei Hälften zerfällt. Bis zum Gebrauch, zurück in das Kochwasser geben.
     
  3. Für die Gnocchi erst einen Brandteig herstellen. Dafür bringt man die Milch mit Butter und Salz zum Kochen, nimmt den vom Feuer, schüttet den Grieß auf einmal hinein und rührt alles zu einem glatten Kloß. Dann mit dem Topf zurück auf die Platte und solange unter ständigem Durchrühren mit einem stabilen Kochlöffel weiter kochen, bis sich am Boden eine weiße Schicht bildet. Noch etwa eine Minute weiter abbrennen, bis die Schicht gerade anfängt, cremefarben zu werden. Den heißen Kloß gibt man in eine Rührschüssel und rührt das Ei darunter. Achtung, sobald man das Ei auf die noch heiße Masse gibt und zu lange wartet, beginnt es zu stocken. Unbedingt sofort gut einarbeiten. Der Teig sollte nun cremig sein.
     
  4. Die durchgedrückten Kartoffeln sorgfältig untermengen. Der Teig soll jetzt "zart", formbar und die Kartoffeln noch als kleine Krümel ein bisschen sichtbar sein. Ist er - je nach Eigröße - viel zu weich, noch (evtl. übrig gebliebene) Kartoffel oder etwas Grieß einarbeiten.
     
  5. Einen Teller oder ein Tablett leicht mit Wasser befeuchten. Mit einem nassen Esslöffel kleine Klößchen abstechen, mit ebenfalls feuchten Händen länglich formen und auf dem Teller sammeln.
     
  6. Zum Schluss in alle Klößchen mit den Zinken einer Gabel ein Rillenmuster quer! (nicht ganz in der Mitte) reindrücken. Dafür die Gabel verkehrt herumhalten und alle Gnocchi einzeln mit etwas Druck auf den Zinken runterrollen. In einer Pfanne ein schönes Stück Butter schmelzen lassen und einen Moment abseits parken.
     
  7. Einen Topf gut gesalzenes Wasser (25 g auf 1 Liter) zum Kochen bringen, die Gnocchi hineingeben und die Hitze so reduzieren, dass das Wasser nur sanfte Wellen schlägt. Schwimmen alle Gnocchi oben sind sie fast gar und können nach weiteren 1-2 Minuten mit einer Schaumkelle rausgefischt werden. So tropfnass in die Pfanne geben und bei kleiner Hitze zart goldgelb braten.
     
  8. Etwas von dem Bienchenquark in eine flache, weite Schale geben. Die Gnocchi darauf häufeln. In drei Gnocchi rechts und links je eine halbe Mandel mit dem dicken Ende reinpiken. Mit dem leicht angefeuchteten Zahnstocher etwas Kakao aufnehmen und den Bienchen Augen und in den Rillen Streifen aufmalen.

Viel Spaß beim Genießen.

Guten Appetit!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

3 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Selbst gemachte Gnocchi mit Krebsfleisch

Selbst gemachte Gnocchi mit Krebsfleisch

7 17
Polenta-Gnocchi mit Tomatenconcasse und Petersilienpesto

Polenta-Gnocchi mit Tomatenconcasse und Petersilienpesto

3 10
Auflauf mit Gnocchi oder Tortellini

Auflauf mit Gnocchi oder Tortellini

16 14
Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel

Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel

6 1

Gnocchi in Pesto-/Sahne-Soße

6 2

Gnocchi mit Salbei II

4 2
Gnocchi-Spinat-Auflauf mit Schinken

Gnocchi-Spinat-Auflauf mit Schinken

11 13

Selbstgemachte Gnocchi mit Salbei-Butter

3 3

Kostenloser Newsletter