Katze Medikamente geben

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Katze bekommt von der homöopathischen Tierärztin Medikamente, die sie mehrmals wöchentlich bekommen muss.

Die Ärztin sagt, die Tierbesitzer müssen das Spritzen selber lernen, um dem Tier den Stress zu ersparen. Ist auch nicht schwer. Aber unsere Katze mag es nicht im Genick gepackt zu werden. Dort muss die Spritze aber unter die Haut gegeben werden.

Als Alternative hat uns die Tierärztin die Medikamente zum Schlucken gegeben. Ich ziehe die Ampulle normal auf und gebe der Katze ohne Kanüle, die Medikamente, direkt zum Schlucken. Sie ist davon so begeistert, dass sie alles problemlos nimmt. Sie würde am liebsten hinterher die Spritze mit auffressen.

Medikamente, die sie über die Spritze nicht nimmt, gebe ich ihr auf einem Löffel. Es gibt Medikamentenlöffel, die etwas tiefer/höher sind, damit ist es nicht so eine Schweinerei, wenn sie es abschleckt.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


4
#1
29.12.13, 09:58
wenn die medizin "schmeckt" ist das sicherlich kein problem.

aufpassen muss man bei dieser methode, dass die spritze schön in der backentasche und auch langsam entleert wird, da es sonst zum verschlucken führen kann.

auch bei der zwangsernährung mit brei durch eine 50ml spritze mit großer öffnung muss der inhalt langsam in die seite gegeben werden.
das tier sollte auf möglichst entspannt und nur in leichter liegeposition sein.

wenn es doch nur als tablette geht so eignet sich bei hund und Katz die altbewährte leberwurstmethode.
sollten die tiere aber dahintergekommen sein geht auch eine maltpaste aus der tube oder bei katzen auch die lachscreme. diese gibt es z.b. bei dm

wenn auch das nicht geht kann man die tablette auch in einer großen cranberry oder Rosine verstecken

diese Methode ist bei nagern sehr beliebt. geht aber auch für hund und katz.
cranberries enthalten viel vitamin c und sind gut für blase und fell. als leckerchen daher auch so für zwischendurch nicht schlecht.
nur bitte darauf achten dass das obst ungeschwefelt und ungezuckert ist..

lg
7
#2 xldeluxe
29.12.13, 12:01
Wenn mal gar nichts mehr schmeckt und auch Schmierkäse und Leberwurst ekelig ist, dann hilft es am besten, in wenig Wasser völlig aufgelöste Tabletten oder Tropfen aufs Fell zu geben.

Keine Katze läuft gerne schmutzig herum und wird sich putzen bis alles wieder
rein ist ;-))))
#3
29.12.13, 19:53
@bebamaus: unsere Katze streckt immer die Zunge raus und schleckt das gleich auf, wenn es rausläuft. Ich drücke ganz langsam und habe auch nur kleine Spritzen. Bisher hat sie sich noch nie verschluckt. Malzpaste für Tabl. kenne ich auch, funktioniert aber nicht immer. Sie ist so schlau und spuckt die Tabl. wieder aus. Wir haben schon "Doppeldecker" mit Leckerlis gemacht. Dann sortiert sie im Maul und schluckt nur die Leckerlis. Wir haben auch schon in Wasser aufgelöst und entweder vom Löffel gegeben oder in eine Spritze aufgezogen. Aber sie nimmt es dann nicht immer. rosinen habe ich mal gelesen, soll man nicht geben, da sie giftig sind. Ab und zu bekommt sie trotzdem welche. Wenn wir den Vögeln draußen geben, will sie auch welche. Oder wenn sie im Kuchen sind, bekommt sie meine, denn ich mag die nicht. Ich backe deshalb immer ohne, aber meine schwiegermutter macht oft welche rein. Dann bekommt sie die Rosinen und die Kuchenkrümel und ist selig.
13
#4
29.12.13, 20:03
Wer macht's? Ok...ich mach's, weils hierher gehört - oft und gern gelesen, aber immer wieder nett:


Die Kunst, einer Katze eine Tablette zu verabreichen (Achtung: Satire!)



1. Packen Sie die Katze fest in ihren Armen. Betten Sie ihren Kopf in Ihrer Ellenbogenbeuge, gerade so, als wollten Sie einem Baby eine Flasche geben. Gurren Sie vertraulich: "Was für eine liebe Katze". Drücken Sie mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand vorsichtig auf beide Kiefergelenke. Wenn sich das Mäulchen öffnet, werfen Sie die Pille hinein. Geben Sie der Katze Gelegenheit das Maul zu schließen und zu schlucken.

2. Heben Sie die Pille auf und holen Sie die Katze hinter dem Sofa vor.

3. Wiederholen Sie die Schritte in 1. aber klemmen Sie sich die Katze unter den linken Arm.

4. Werfen Sie den unförmigen Rest der Tablette fort und holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer.

5. Nehmen Sie eine neue Tablette aus der Verpackung. Halten Sie nun die Vorderpfoten der Katze mit der linken Hand und die Hinterpfoten mit dem Ellenbogen des rechten Arms nieder. Stecken Sie die Pille mit dem rechten Zeigefinger ins Maul. Halten Sie das Maul zu und zählen Sie langsam bis 18.

6. Fischen Sie die Tablette aus dem Aquarium und die Katze von der Stehlampe. Widerstehen Sie der Versuchung sich eine neue Katze zu besorgen.

7. Knien Sie auf den Boden, pressen Sie die Katze zwischen Ihre Beine und halten Vorder- und Hinterpfoten fest. Ignorieren Sie das laute Knurren der Katze. Nehmen Sie ein hölzernes Lineal und sperren Sie damit das Maul auf. Lassen Sie die Tablette am Lineal herunter in das Maul rollen. Reiben Sie anschließend ausgiebig über die Kehle der Katze.

8. Lassen Sie die Katze in den Gardinen hängen und die Pille in Ihren Haaren stecken. Wenn Sie eine Frau sind, heulen Sie laut auf. Wenn Sie ein Mann sind, heulen Sie laut auf.

9. Notieren Sie sich, dass Sie ein neues Lineal besorgen wollen. Holen Sie die Katze von der Gardinenstange und nehmen Sie eine neue Tablette.

10. Stecken Sie die Katze nun so in eine Schublade, dass nur noch der Kopf herausschaut. Öffnen Sie das Maul mit einem Teelöffel und blasen Sie die Pille mittels eines, zuvor auf ca. 50 cm abgeschnittenen Gartenschlauchs, hinein.

11. Vergewissern Sie sich anhand des Beipackzettels, dass die Tabletten für Menschen nicht schädlich sind. Holen Sie einen Schraubenzieher und setzen die Schublade wieder zusammen.

12. Gehen Sie in das Badezimmer und nehmen ein großes Badetuch. Breiten Sie es auf dem Fußboden aus.

13. Holen Sie die Katze vom Küchenschrank und eine Pille aus der Schachtel. Breiten Sie die Katze nahe dem Ende des Badetuchs so aus, dass der Kopf über das lange Ende hinausragt. Beugen Sie die Vorder- und Hinterläufe der Katze platt über ihren Bauch. Wiederstehen Sie der Versuchung, gleich die ganze Katze zu plätten.

14. Rollen Sie die Katze in das Tuch. Arbeiten Sie schnell!!!! Die Zeit und Katzen warten auf niemanden.

15. Öffnen Sie das Maul mit einem kleinen Schuhlöffel. Werfen Sie die Pille hinein und ein Stück Filet hinterher. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht, gießen Sie ein Schnapsglas voll Wasser ins Maul und lassen die Katze schlucken.

16. Legen Sie sich einen Zinksalbe-Verband auf die Unterarme und entfernen Sie das Blut vom Teppich mit kaltem Wasser.

17. Rufen Sie die Feuerwehr, damit sie die herrenlose Katze draußen vom Baum herunterholt und ins Tierheim bringt.

18. Nehmen Sie sich vor, demnächst mal in der Zoohandlung nach Meerschweinchen zu fragen.
#5 mausmaki
29.12.13, 20:28
@Rovo1: ich lach mich weg!!
#6
29.12.13, 20:29
Rovo1: das ist klasse. Hebe ich mir auf. Sprichst du aus Erfahrung?
#7 nenne
30.12.13, 02:53
moin,
ja sie muß aus Erfahrung sprechen( nein es ist ein bekannter scetch-aber deswegen nicht weniger autentisch)
ich hab die Kommentare nur aufgemacht, weil....
katzen gibt es millionenfach und genauso viele katzen-pillen-geben-rezepte.
sie sind eben sehr eigen

und dafür lieben wir sie ja auch
3
#8
30.12.13, 16:50
Habe bis vor 2 Wo jeden Morgen einem Kater eine Tablette geben müssem. Sie war winzig ! Wurde auf einem Brettchen mittels scharfem Messer geviertelt, jedes Viertelchen in ganz kleine Lachhäppchen verpackt und von Hand verfüttert. Natürlich durften Tablette und Lachs der zu riechen war, nicht in Berührung kommen, also logistisch eine Meisterleistung!
Katerchen ganz lieb, begierig auf Lachs, ging tägl. gut !

Ach, was für eine liebe Katze!
5
#9
30.12.13, 17:32
Mein "Alterchen" muss seit einem Jahr regelmäßig täglich eine Tablette bekommen. Er ist schon immer ein seeeehr schlechter Fresser gewesen. Meine Güte, was war das am Anfang für ein Streß! Auflösen und uns Maul spritzen war einer der Anfangspläne, die Narben und die Flecken an der Wand sind heute noch sichtbar :-)
Eine Zeitlang habe ich lustige Schnitzereien mit Krabben veranstaltet und die Tablette in zwei Hälften darin verpackt. Alles funktionierte immer nur eine gewisse Zeit. Leberwurst geht gar nicht, da leckt er so lange alles Weiche weg, bis nur noch die Pille übrig ist.
Ganz gut bewährt hat sich jetzt seit ein paar Monaten Stückchen von Leckerli-Stangen zu schneiden, geht nur mit weichen Sorten, ein Täschlein in das Stückchen schneiden, halbe Pille reinstecken und zusammenkneten. Dann gehts los, und zwar mit drei Stückchen: Zwei bestückte, eins ohne! Das Teil ohne gibt es zuerst, das kaut er auch immer seeeehr sorgfältig, damit rausfällt, was eventuell drinsteckt! Das nächste wird dann aber gierig genommen und das letzte dann auch.
Damit klappt es in etwa zu 95%. An schlechten Tagen verzweifle ich heute noch und probiere mich quer durch den Kühlschrank! Und dann diese Blicke...
ABer was tut man nicht alles!
6
#10 xldeluxe
30.12.13, 18:40
Ist es nicht herrlich, was wir alles veranstalten, wenn wir unseren "Kindern" helfen wollen?
Knabberstangen bekommt mein Kater täglich, es ist ein immer wiederkehrendes Spiel: Ein jeweils winziges Stück breche ich ab, werfe es soweit ich kann und er fängt es, teilweise kopfüber oder in der Luft. Ich hoffe, dass diese Stangen nicht allzu ungesund sind, denn auf 5 kommt er am Tag: Sie sind Belohnung, wenn er z.B. zur "verabredeten" Zeit rein kommt (17.30 im Winter und ich schwöre: Er kommt!!!! Wenn es dunkel wird, darf er nicht mehr draußen sein, wie Teenager eben: Mama hat Angst ;-))))))

Ich achte zwar auf zuckerfreie.....aber manchmal steht nichts drauf.
Darin würde er auch jede Tablette fressen, er schnappt und schluckt!

Gute Idee @ whoopie7584 - ich werde es demnächst ausprobieren!

Die Wurmtablette steht demnächst wieder an!
#11
31.12.13, 00:50
@katzestephanie: Heyho! -Fellrollen eine Pille zu verabreichen hab ich schon lang aufgegeben. Und ja, ich HABE sämtliche Tipps durch ;-) Den Aufwand, das Tier zum TA zu fahren, nehm ich daher gerne auf mich. Die KÖNNEN das......;-)
#12
31.12.13, 15:53
ja für einmal im Jahr oder so, würde ich das auch auf mich nehmen. Aber nicht für täglich, das ist Streß pur, auch für meinen Geldbeutel. Für meine Katze ist außerdem autofahren Streß pur. So wie wir im Auto sind, schreit sie, bis wir aussteigen. Da hilft nichts. Auch nicht, wenn sie auf den Schoß darf, was ich eigentlich auch nicht gut finde. Auch nciht den Deckel der Box offen lassen oder zudecken. Auch Bachblüten haben nicht geholfen.
1
#13 xldeluxe
31.12.13, 17:15
@Rovo1:
Sie putzen die Arznei nicht vom Fell? Das wundert mich, denn nur so klappt es bei mir.....

Zum Thema Autofahren:
Mein Kater fährt wöchentlich 250km Autobahn und schnurrt selig in seinem Korb, reckt und streckt sich, gähnt und ist total zufrieden.

Warum:
Seitdem er klein war, habe ich ihn ans Autofahren gewöhnt!

Erst mit kleinen Strecken, immer im gleichen Käfig mit Zurrgurt (Spanngurt) gesichert auf dem Vordersitz. Die Strecken wurden immer länger, er wurde immer ruhiger.

Die anfängliche Neugierde legte sich schnell und selbst ein LKW neben uns kann ihn nicht mehr beunruhigen. Er hat recht schnell begriffen, dass Autofahren keine Bedrohung ist und ihn nichts "Schreckliches" am Ende erwartet.

Fangt früh genug mit der Eingewöhnung ans Autofahren an, denn irgendwann (meist 1x jährlich) kommt das auf Euch zu.

Wenn eine Katze irgendwann nach einem Jahr oder mehr Autofahren muß, kann es nur Stress bedeuten, weil sie es nicht kennt: Die Motorengeräuche, der Straßenlärm, vor dem sie (als Freigänger) sowieso Angst hat....das kann dann ja nicht klappen!
#14
31.12.13, 18:05
unsere Katze war eine Bauernhofkatze und wurde mit Mutter und Geschwistern ins Tierheim gebracht, wo sie von uns nach 4 Monaten geholt wurde. Vielleicht liegt es daran, dass sie autofahren hasst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen