Katze trinkt kein Leitungswasser

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele Katzen trinken anstandslos das Leitungswasser, welches wir ihnen aus dem Wasserhahn geben, weil sie Durst haben und kein Regenwasser oder sonstiges abgestandenes Wasser finden oder sie trinken nicht. Wir rennen dann angsvoll zum Tierarzt. Der pumpt den Katzen erst mal eine Infusion rein, um den Flüssigkeitsmangel bei der Katze zu normalisieren. Das ist in der Regel immer bei den Wohnungskatzen der Fall.

Der Grund, warum Katzen lieber abgestandenes Wasser oder Regenwasser trinken ist folgender:
Unsere Wasserleitungen müssen von Gesetzes wegen bleifrei sein und das sind sie auch. Allerdings sind die Wasserarmaturen in den Wohnungen und die Verteilerverbindungen zwischen den Wasserleitungen in den Häusern nicht bleifrei. Bei guten und teuren Händlern bekommt man die auch bleifrei zu kaufen. Aber die Vermieter sparen daran und der normale Bürger weiß nicht um die Gefahr bleihaltigen Wassers. Die Katzen schmecken das Blei im Wasser und trinken es nicht.

Wer seine Armaturen oder Rohrverbindungen nicht auswechseln kann oder möchte, für den gibt es folgende Lösung. Das kalte Wasser erst einmal ca. 2 Liter ablaufen lassen, damit es eine gleichmäßig kalte Temperatur hat und nur noch eine minimale Bleimenge enthält. Dann kann man es den Katzen anbieten.

Da Blei auch den menschlichen Babys schadet, wenn sie damit ihre Fertignahrung im Fläschchen erhalten, sollte man das genau so machen wie bei den Katzen. Wasser erhitzen hilft nicht. Das Blei bleibt im Wasser.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
14.7.10, 08:17
Ich nehme abgestandenes Wasser auch zum Blumengießen - warum sollte das jetzt nicht auch bei der Katze klappen ?
Würde mir noch einfallen, deswegen neue Armaturen usw. installieren zu lassen.
Gut, daß der letzte Absatz mit den "menschlichen Babies" noch auftauchte, das wäre für mich ein Argument...
#2
14.7.10, 09:07
Wenn ich meiner Katze am Tag 2x Wasser gebe und jedesmal vorher 2 Liter weglaufen lasse, weil ich kein kaltes Wasser brauche, dann bin ich nach einem Monat bettelarm... nee... Katze trinkt das was sie bekommt.. sind ja nich bei wünsch dir was.. und wenns ihr nicht ansteht, dann kriegt sie nen Schluck Milch ins Wasser...
#3
14.7.10, 23:27
@schatzibobbes:Du kannst aber das Wasser laufen lassen, für Deinen Tee und dann die Katze versorgen, das spart wieder.....:Das Wasser ist auch für DICH dann auf Dauer nicht gut , wenn Blei drin wäre ......Du hast nur keinen Geschmackssinn dafür.
Vielleicht ist bei Dir ja keins drin .......hoffen wir's
#4
14.7.10, 23:28
@horizon: Blumen sind definitiv KEINE Katzen!
#5
15.7.10, 08:45
@ Anny2: Schau Dir doch noch mal den Tipp an, in dem marilse schreibt , Katzen trinken LIEBER abgestandenes Wasser. Es tut also AUCH Katzen gut, oder ???
Vielen Dank für Deinen Hinweis, hab mich schon gewundert, warum bei mir die Blümchen nicht "miauen" - schon wieder was dazugelernt...:-D
#6 Kupfer
15.7.10, 12:20
Wasserarmaturen geben kein Blei ab, sondern Kupfer.
#7 Kerscht
16.7.10, 00:14
Also Katzen trinken doch im allgemeinen recht wenig (wenn sie Nassfutter bekommen). Denn sie sind Wüstentiere und füllen ihren Wasserhalt mit der Nahrung auf! Wenn man ständig das Wasser laufen lassen soll dann kann man sich auch das teure Hunde/Katzenwasser kaufen was es im Zoofachhandel gibt!
#8
16.7.10, 09:41
@Kupfer: Wenn Bleirohre verwendet wurden ( in ganz alten Häusern noch möglich - jetzt nicht mehr im Handel ) können die kein Kupfer abgeben - letzteres wäre dann bei Kupferrohren der Fall und zwar in Verbindung mit Wasser das nicht PH 7 hat - sonder saurer ( Ihr werdet lachen , als Aquarianer weiss man aus bitterer Erfahrung, dass Wasser nicht immer ganz neutralen PH-Wert hat - bitte nicht wieder motzen - erst informieren ;-)
#9
16.7.10, 09:43
@Kerscht: es geht hier um Katzen, die eher KEIN Nassfutter fressen, sondern bevorzugt Trockenfutter....
#10 Chicco
16.4.11, 15:57
habe einen jungen BKH Kater und der bekommt Wasser aus der Flasche vom Laden;da ich (laut Prüfung vom normalen Wasser) nun sicher bin;es ist besser!
es stimmt ... unsere Leitungen sind nicht immer wirklich sauber!
wer sich das nicht leisten kann, sollte kein Tier haben ;)
#11 Marilse
16.4.11, 23:56
@Kerscht: Es gibt Katzen, die kein Nassfutter mögen. Sie sind hier in Deutschland geboren und ihre Mütter, Großmütter u. Urgroßmütter auch. Sie kennen also immer weniger Wüstenklima. Also fressen sie das, was sie bekommen oder mögen.
Ich habe jahrelang Pflegekatzen vom TSV gehabt. Die hatten alle sehr unterschiedliche Fressgewohnheiten. Die meisten möchten nur Trockenfutter oder Nass- u. Trockenfutter gemischt. Damit erhielten sie aber zu wenig Flüssigkeit und mussten diese mit unserem Leitungswasser aufnehmen. Nur musste ich nicht vorher ein paar Liter Wasser ablaufen lassen, weil es bei uns weder blei- noch kupferhaltige Leitungen im Haus gibt. Als unser Haus gebaut wurde, waren derartige Wasserleitungen nicht mehr erlaubt. Nur wer noch in einem alten Haus wohnt, könnte noch alte Leitungen haben. Die müssen laut Gesetz aber nicht ausgetauscht werden. Das kann der Hausbesitzer/Vermieter freiwillig machen.
Wer also Katzen hat, die lieber abgestandenes Wasser trinken, weil sie es gewohnt sind oder weil sie vorher als frei lebende Katzen draußen gelebt haben, muss man das berücksichtigen. Wer also noch alte Leitungen hat, muss eben in den sauren Apfel beißen und mal 2 Liter ungenutzt ablaufen lassen oder es als Putzwasser verwenden. Im übrigen muss man auch nicht täglich so viel Wasser ablaufen lassen. Das Wasser soll ja abgestanden sein. Deshalb kann man eine große Kanne oder einen großen Behälter/Tonne mit Wasser füllen und einige Tage stehen lassen. Daraus füllt man dann die Trinknäpfe für die Katzen. Wer das nicht möchte, sollte keine Katzen halten, denn Blei oder Kupfer wird auf Dauer lebensgefährlich für die Katzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen