umtopfen muecken vermeiden

Keine Mücken nach dem Umtopfen - dank Mikrowelle

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe mir erlaubt, meine Blumen "umzutopfen". Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass mich kleine Fliegen plagten. Habe alles versucht, kam aber mit dem Totschlagen nicht mehr nach. Nach einiger Suche fand ich heraus, dass diese aus der Blumenerde kamen. Nachdem ich mir nochmals neue Blumenerde angeschafft habe, wurde diese erst einmal in der Mikrowelle bei voller Leistung ca. 5 Minuten behandelt. Jetzt habe ich Ruhe!

Das Gleiche ist auch gut für Wäsche bis 30 Grad. Wäsche in die Mikro und alle Bakterien und sonstige Fiecher sind abgetötet. Dann natürlich waschen.

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


#1 Beverly
24.1.06, 11:15
Super Tipp - aber leider scheint eine Mikrowelle Bedingung zu sein. Hab ich nich. Gibts es für das Fliegenproblem eine Alternative?
#2 biene
24.1.06, 12:17
Ja das sind Trauermücken, lästiges Viehzeug. Man kann zum einen die gelben Tafeln im Baumarkt kaufen, steckt man dann in die Blumenpötte und die Viehcher bleiiben dann daran kleben. so dann hat man aber noch nichts gegen die Eier von diesen Trauermücken gemacht. Hiergegen helfen Fadenwürmer. Mal unter http://www.e-nema.de gucken. Hatte das Problem auch.
Aber mit der Mikrowelle ist auch ein toller Tipp.
#3 kiwi
24.1.06, 12:22
Hier ist doch noch ein Tipp gegen die Fliegen, und zwar erde einfach austrocknen lassen, hat bei mir super funktioniert. Muss dazu sagen dass ich nur unempfindliche "Studentenpflanzen" habe *gg* die halten das mal aus.

Wer keine Mikrowelle hat, kanns ja mal im Backofen probieren, ach und nochwas:
Bei Wäsche (kein wasser drin wie bei erde) ein glas wasser in die mikro dazustellen!
#4
24.1.06, 12:43
hatte auch schon die lästige fliegenplage..hab mir nun für die wohnungspflanzen die etwas teuere und bessere pflanzenerde besorgt und hatte seit jahren damit keine probleme mehr...liegt nämlich oft an der billigen 0815-erde!!!!
#5
24.1.06, 13:13
Ich denke auch, dass es mit der blligen Erde zusammenhängt. Werde wieder auf die Composana umsteigen, da hatte ich das Problem auch nicht.
#6
24.1.06, 17:58
Oder einfach Seramis benutzen. Die letzten paar Zentimeter des Topfes dann noch mit sauberen Kieselsteinen auffüllen, und alles sieht schön hygienisch aus. Ist es im Übrigen auch.
1
#7 Chris
24.1.06, 23:54
Die armen Blumen!
In der Micro tötest Du sämtliche Microorganismen
( auf einem Eßlöffel Erde sind davon mehr, als wir Mendchen auf diesem Erdball haben!)
Die werden aber von der Pflanze dringend gebraucht, da sie die notwendigen Nährstoffe aufspalten.
#8 eskimo
25.1.06, 16:07
#9 Icki*schäm*
25.1.06, 17:26
Achtung, Mädels, wenn ihr Klamotten in die Mikrowelle tut, denkt unbedingt daran, dass in den meisten BHs Metallbügel sind und die daher NICHT IN DIE MIKROWELLE gehören!!!
(ja, ich gebs zu, ich hatte es eilig und wollte genau DEN BH anziehen und er war noch nass und da hab ich... und dann ist... also, ich musste dann doch einen anderen anziehen...)
#10 Martin
17.6.06, 10:23
Hallo!
Um die kleinen Fliegen in den Blumentöpfen loszuwerden hilft folgendes:
Eine Hand voll Billig-Tabak aus dem Supermarkt in Wasser ziehen lassen wie Tee, dann mit dem Wasser gießen (vielleicht noch vorher den Tabak rausfiltern).
Das tötet mit Sicherheit alles, was in diesen Töpfen lebt ausser natürlich den Pflanzen...
Diese Methode ist Streessfreier als die Sache mit der Mikrowelle...
Mit dem Sud kann man auch von Läusen befallene Pflanzen besprühen - aber Vorsicht! Gesund ist das Gebräu nicht! Also nicht einatmen (am besten mit Mudschutz), nicht in geschlossenen Räumen sprühen - am besten so tun als hätte man es mit Gift zu tun!
#11 yasha
18.6.06, 05:01
Die Trauermücken sind zwar sehr lästig (vor allem fliegen sie gerne ums Menschengesicht herum und ertrinken auch gerne in unseren Getränken...), doch die Mücken selber tun nichts. Aber : sie legen die Eier in die Erde und dann hat man bald mehrer Hunderte davon und die Larven fressen die junge Wurzeln. Also im Endeeffekt doch nicht so unschädlich...
Wenn man die Töpfe trocken hält, wenden sie sich gerne weiter unten zum Boden – da hier oft noch feuchter ist.
Ich habe schon gehärt. daß Strumpfhose(-nstück) am Boden beim Umtopfen legen gut hilft, damit sie nicht am Topfboden hineinkriechen können. Auch oben die Erde mit staubsauger saugen (wenn die Erde trocken ist), saugt Eier weg.
Nematoden, die Mikrowürmernützlinge sind sehr effektiv (und sie sterben ab, sobald die Trauermücken vernichtet sind...), jedoch schwieriger zum Bekommen.
Im Baumarkt oder Gartencenter gibt es NEEM-Öl (was auch bei anderen Schädlinge hilft). Verdünnt ins Gießwasser hilft recht gut.
Erde erhitzen, Nikotin-Sud, es gibt doch einige Methoden...und jede hat leider Vorteile und Nachteile...
#12 Müller
5.8.06, 15:52
@chris: Entgegen der hier gemachten Aussage befinden sich in der Erde keine Nährstoffe. Pflanzen produzieren ihre Nährstoffe selbst, den Vorgang nennt man Fotosynthese.
#13 Mellly
5.8.06, 16:06
@Müller...zugegeben, der Biounterricht ist bei mir auch schon ne Weile her...aber durch die Photosynthese entsteht Sauerstoff O2 und Glukose C6H12O6 und zwar aus den Ausgangsstoffen Kohlenstoffdioxid CO2 und Wasser H2O mit Hilfe von Licht und Chlorophyll...So mal ganz grob Photosynthese erklärt....Gaaaaanz grob....
Jetzt würde ich dann doch gerne wissen, wo jetzt zum Beispiel der Stickstoff oder die Phosphate und die ganzen anderen Spurenelemente sind, die ja deiner Meinung nach nicht im Boden vorkommen, sondern die Pflanze selbst produziert, durch Photosynthese.
Schonmal was vom Mikroorganismus Boden gehört?
#14 Conny
11.9.06, 20:18
Also ich hatte auch das Problem. Mir haben Knoblauchzehen geholfen die ich in die Erde gesteckt habe. Funktioniert. Ist aber nicht für Leute die kein Knoblauch mögen. Es richt ca. 1-2 Tage nach "Döner-Bude" :)
#15 Jessi
7.10.06, 20:56
Man kann auch statt der Mikrowelle ein Glas Essig mit einem Spritzer Spühlmittel vermischt, ans Fenster stellen! Diese doofen Viecher habe ich besonders im Sommer im Haus. Aber seitdem ich immer ein Glas Essig hinstelle hab ich Ruhe. (Die Gläser verwandeln sich blitz schnell zum Mückenfriedhof ;) )
#16
23.10.06, 21:19
Find ich echt toll mit der Wäsche in der Mikrowelle! Dann brauch man gar keine Kochwäsche mehr zu machen!!!! Muss man die Wäsche da vor oder nach dem waschen reintun????

Habzwar schon ne XXL Mirkowelle, glaube aber nicht, dass ich da ne ganze Maschinenladung wäsche auf einmal hineinbekomme!!!
#17 Dirk
3.11.06, 11:24
ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!
Ein Mikrowellengerät ist grundsätzlich nicht für das Abtöten von Bakterien geeignet !!! Dafür benutzt man einen AUTOKLAVEN, der mit Druck und hohe Temperaturen arbeitet. So ein Gerät wird sich aber wohl kaum in einem normalen Haushalt befinden.
#18 Danny
3.3.07, 13:27
@ Dirk .. muss nicht ein autoklav sein ! autoklav = dampfsterilisator ... gibt auch heißluftsterilisatoren ( 180 -220°) also kann man theoretisch keime auch im backofen abtöten ! nur wer legt seine klamotten oder erde in den backofen ^^ aus dem r dann vielleicht mal wieder seine leckere pizza essen will xD
#19 Guid:o)
22.9.07, 21:09
Äh, Mädels, nichts für ungut, aber eine Frage: Wo treibt ihr euch rum, dass ihr Fliegen und sonstige Viecher im BH sitzen habt?
#20 lurchi
15.1.08, 11:48
Coffein (Kaffesatz) in die Blumenerde und die Mückenlarven sterben einen raschen Tod dank übermässigem Herzrasen ...
#21
8.10.10, 10:00
@Beverly: Klar, nimm einen großen Kochtopf und stelle ihn ohne vorzuheizen für mindestens eine halbe Stunde bei 120° in die Backröhre. Haben die Gärtner nur so gemacht, natürlich nicht im Kochtopf sondern mit entsprechenden großen Geräten speziell zum Dämpfen.
#22
8.10.10, 10:02
@Danny: Die Erde legt man nicht einfach soo in den Backofen, sondern in einen Kochtopf. Ich mache das seit Jahren so und der Kochtopf kommt anschließend in die Spülmaschine und ist somit wieder sauber. Keimfrei ist er ja sowieso durchs Dämpfen.
#23
8.10.10, 10:07
@ ALLE, was glaubt Ihr eigentlich, was die Anzuchterde (teurer als normale) von anderer Erde unterscheidet?....richtig, sie wird gedämpft, wie in guten alten Zeiten. Damit nämlich die zarten kleinen Pflänzchen nicht krank werden, zB. durch Pilze. Die Spohren sind durchs Dämpfen auch abgetötet.
#24
8.10.10, 10:11
@Dirk: Der Gärtner macht das auch ohne Druck und ohne zusätzlichen Dampf. Die Erde ist ja nicht "pups-trocken".
#25
5.10.14, 12:14
geil, mein Handtuch ist mir verbrannt
#26
7.4.15, 11:37
Als ich vor ein paar Jahren vor dem Trauermücken-Problem stand, bin ich in den Baumarkt gegangen und hab meine Lage geschildert. Ein kompetenter Mitarbeiter gab mir den Tipp, zum Gießwasser (10 l Kanne) ein Tropfen "Neudorff Stechmückenfrei" zu geben. Ich hätte nicht geglaubt das es hilft, aber seither ist bei mir Ruhe mit den Mücken! Den Pflanzen hats in 3 Jahren bisher nicht geschadet, sie wachsen und blühen wie sonst auch.

// Mein TIPP: Neudorff Stechmückenfrei \\

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen