Wie kann man Kieselsteinrabatten von herabgefallenen Blättern und Blüten befreien? So gelingt es.
4

Kieselsteinrabatten von heruntergefallenem Laub befreien

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kieselsteinrabatten von herabgefallenen Blättern und Blüten befreien, weil mit der Zeit unansehnlich.

Um etliche Fronten unseres Hauses haben wir ca. 20 cm breite Kieselsteinrabatten, in die im Laufe der Zeit Blätter und Blüten hineinfallen, auch Staub, was neuen Sämlingen Nahrung zum Wurzelschlagen und Wachsen gibt. Viele dieser Unkräuter lassen sich mit der Wurzel herausziehen.

Das weitaus unangenehmere Problem: langsam wird das unansehnlich. Nach gut 20 Jahren überlegte ich mir, wie man die Kiesel vom Herabgefallenen befreien könnte. Einige dieser kleinen Gräben buddelte ich leer und trennte sie mithilfe eines Spezialsiebes von den Überresten.

Um in ein paar Jahren nicht wieder von vorne anfangen zu müssen, sammelte ich in kürzeren Abständen das Zeug von der Oberfläche ab. Blätter zerbröselten mir mitunter, wenn ich sie mit den Fingern fassen wollte. Eine lange Pinzette musste her. Ich holte mir bei einem großen Tier -/und Gartencenter eine Reptilienzange, die mir bedingt half.

Da wir so ein Mordshaus haben, wollte ich mir an verschiedenen Stellen eine deponieren. Da stieß ich zufällig bei einem Discounter auf eine ebenso lange Zange, mit der man Steaks zum Wenden in der Bratpfanne benutzt - um einiges billiger.

Diese sieht man auf einem meiner Bilder. Für extreme Fälle bewaffne ich mich mit einem

  • Eimer für Abfälle
  • unserem Staubsauger ohne Düse
  • und einem Haarsieb.

Das Sieb halte ich über die Verschmutzungen, sauge sie an, gehe damit über den Eimer und nehme das Staubsaugerrohr zur Seite, so dass das Zeug in den Eimer fällt. Auf dem Bild seht ihr die stark befallene Rabatte, die sehr viel von den Nachbarn abbekommt, im Herbst Blattwerk, im Frühjahr Blüten einer großen Zierkirsche. Nachdem ich die Fotos gemacht hatte, kam mir die Idee, ein Teesieb zu nehmen, geht noch besser.  

Von
Eingestellt am

51 Kommentare


6
#1
13.6.17, 19:17
Soviel Arbeit,ich ziehe den Hut!Mache es mir einfacher,im Frühling Hochdruckreiniger,natürlich nicht auf höchster Stufe,alle Steine wieder weiß!Unter die Steine habe ich letztes Jahr Unkrautfolie gemacht,prima.
2
#2
13.6.17, 20:06
Trotz Unkrauffolie könnte , wenn Bäume in der Nähe stehen, das Laub trotzdem darauf fallen oder vom Wind heran geweht werden. Ebenso der Unkraufsamen. 
Wenn diese "Beete" neu sind, sieht es gut aus, aber es macht auch Arbeit... wie fast alles in einem Garten. 

(betonieren und grün steichen...😇)
1
#3
13.6.17, 20:18
@ursula:Klar Garten ist Arbeit,aber auch Freude!Aber diese Unkrautfolie ist schon ein Segen.Ich lebe hier an der Küste,und freue mich im Herbst auf eine steife Brise,die erledigt schon einiges für mich...... 
8
#4
13.6.17, 20:24
Anstatt des Siebes am Saugrohr des Laubsagers - wie hier im Tipp beschrieben - befestige ich ein Stück Fliegengaze mit einem starken Gummiband um den Saugstutzen. Hat den Vorteil , dass man die Hände frei hat.
#5
13.6.17, 20:28
@ Sabon   Naja, die Freude ändert sich im Laufe des Lebensalters... man /ich schaue dann schon mal auf mögliche Pflegeleichtigkeit. Und eine "steife Brise" ist da auch gern gesehen...

Unkrautfolie habe ich auch schon für solche ähnliche Zwecke genutzt. Unter die Platten, welche zum Nachbarzaun liegen, damit ich mit dem Rasenmäher leichter daran fahren kann (Aufsitzmäher). Aber nach etlichen Jahren kommt das Un-,,,, ähhh... Beikraut auch zwishcen den Platten durch. Wahrscheinlich ist das Kraut auf die Dauer stärker als die Folie. Auch Reste der Teichfolie zu diesem Zweck verwendet, ist wohl irgendwann dem Beikraut nicht mehr mächtig. 
Zeigt wie stark doch die Natur ist. Aber ein paar Jahre Ruhe bringt es schon. Besser als Rindenmulch. 
6
#6
13.6.17, 20:36
@superwoman neu: 
Ich ziehe eine alte Strumpfhose über das Staubsaugerrohr, sauge "ein Bündel" Blätter an und ziehe es mit der freien Hand ab.
1
#7
13.6.17, 20:39
@ursula: 
Rasenteppich/Kunstrasen😂
2
#8
13.6.17, 21:12
@ xldeluxe
Tja, das wäre DIE Idee. Bei ca 2000 m² würde es viel Arbeit sparen, es sähe fast aus wie englischer Rasen, ohne das Beikraut Moos, Gänseblümchen, Löwenzahn und div. andere Gräser (welche das "Grüne Bild" allerdings erst liebenswert und interessant machen. Wie eine grüne Tischdecke mit bunten Punkten.)
Es wäre auf alle Fälle "pflegeleicht". 

Sorry, off topic, ich weiß. 😇
2
#9
13.6.17, 22:21
@ursula: Klar nichts hält ewig.Aber mein Rheuma setzt mir Grenzen,da bin ich froh für jede Erleichterung.Ich habe viele Rosen,die bekommen Rindenmulch,die Unkrautfolie habe ich in einem Beet mit Sommerblumen,das ich neu angelegt habe.Irgendeine Pflanze war da so durchgwuchert,habe 3 Tage gebraucht,alles rauszuholen.Ein paar Stellen an den Kanten der Rabatte sind nicht ganz mir der Folie bedeckt,prompt kommen kleine Ableger von dem Wucherkram.Zeigt mir aber die Folie wirkt wenigstens.Die Kiesbegrenzungen sind seit ich die Folie gelegt habe unkrautfrei,mal sehen wielange,im Moment bin ich zufrieden....
3
#10
14.6.17, 07:56
Du machst Dir aber viel Arbeit. 
Wenn der Wind es reingeweht hat, könnte doch auch ein Laubbläser wieder rausblasen. Am besten Richtung Weg und dann  wegfegen. Danach kärchern.  Warum drückst Du das nicht deinem Mann auf`s Auge? Männer lieben alles, was draussen Krach macht. 
#11
14.6.17, 10:38
@ursula: So ist es, es könnte nicht nur, es tut es auch, daher meine erwähnten aufgegangenen Sämlinge in meinem Tipp.
2
#12
14.6.17, 10:43
@superwoman neu: gute Idee, Fliegengitter habe ich nicht, aber mit der alten Strumpfhose werde ich das beim nächsten Mal so machen. Die Hand, die man zum Abstreifen braucht, ist ja frei, danke für die Anregung
#13
14.6.17, 10:50
@sabon: Danke, für das Kompliment, aber Ich meine, das Zeug samt Steine fliegt einem um die Ohren oder sonstwo hin, auch mit abgeschwächtem Hochdruck. Der Strahl dürfte nicht stärker sein als der starke Strahl eines Gartenschlauches und Steine, die wider weiß werden sollen, bräuchten die nicht volle Power vom Hpchdruckreiniger?
Dies ist die Wiederholung meines Kommentars an Dich, nur abgewandelt, weil der erste nicht angekommen ist, wie ich sehe. Vielleicht taucht er doch noch auf
#14
14.6.17, 11:24
@Hildchen:Man muß probieren.Ich stelle mich immer so,daß hochwirbelnde Steine an der Hauswand abprallen und wider ins Beet fallen-klar einige sind auf Abwegen,aber die fege ich dann zusammen.Wenn wir einen sehr feuchten Winter hatten,sprich viel Moos,dann sprühe ich vorher so einen biologisch abbaubaren Steinreiniger.Den lasse ich ein paar Tage seine Arbeit tun,dann rücke ich mit dem Hochdruckreiniger an. 
1
#15
14.6.17, 13:12
Warum saugst Du die Blätter nicht einfach mit dem Staubsauger auf? Sie sind doch wesentlich leichter als die Steine; bei nicht so hoch eingestellter Saugleistung bleiben die Kiesel liegen, das leichte organische Material wird aufgesaugt und kann mit Entleeren des Saugers in die Mülltonne oder auf den Kompost beseitigt werden.
3
#16
14.6.17, 13:15
@whirlwind: Hast du schon einmal versucht, ein Staubsaugerrohr zu reinigen, das auf voller Länge mit Blättern und anderem pflanzlichen Müll verstopft ist?
Ich hatte einmal das "Vergnügen"...
Seitdem weiß ich, dass ein Staubsauger wenig geeignet ist. ;-)

Da halte ich es lieber mit XLs Vorschlag, das Rohr mit einer Strumpfhose abzudichten.
1
#17
14.6.17, 13:43
@Jeannie: Du gehst davon aus, dass ich das einfach so aufsauge, hast übersehen, dass ich das Sieb im Einsatz habe und, wie in einem meinen letzten Kommentare geschrieben, das Sieb gegen die Strumpfhose zukünftig austausche, weil ich diese Lösung praktischer finde und dankbar für den Verbesserungsvorschlag bin
1
#18
14.6.17, 14:31
@Jeannie #16:  Ich reinige seit Jahren meine Kiesbeetumrandungen zwei mal im Jahr mit einem (Industrie-)Staubsauger und habe noch nie ein auf voller Länge verstopftes Staubsaugerrohr wieder freimachen müssen. Wenn das Rohr beginnt, sich zuzusetzen, merkt man das doch schon an der nachlassenden Saugleistung bzw. daran, dass der Staubi-Motor mühseliger läuft. Dann stellt man den Staubi sofort ab, löst das Rohr, bevor noch mehr Material sich darin ansammelt, hält es umgekehrt an den Staubsauger-Schlauch und saugt den Pfropf rückwärts aus dem Rohr- schon ist die beginnende Verstopfung gelöst. Sollte sich wegen möglicher Feuchtigkeit  die Verstopfung so nicht entfernen lassen, reicht ein stabiler Holzstab, mit dem man in umgekehrter Saugrichtung das Rohr wieder freistochert.
Ich halte das für Zeit- und arbeitssparender, aber ich will ja niemandem meine Meinung aufdrängen!
#19
14.6.17, 16:16
@Hildchen: Du warst gar nicht gemeint. Ich hatte eindeutig auf whirlwinds Beitrag geantwortet.
Wer lesen kann... muss sich nicht angesprochen fühlen. ;-)
#20
14.6.17, 22:19
@Jeannie: Sorry, trotz lesekundig bin ich ein Weltmeister im Übersehen, bzw. Überlesen und das macht mich nicht gerade froh, hab also beim Lesen Deines Kommentars nicht aufgepasst.
Hildchen
#21
14.6.17, 23:51
@Hildchen: Macht doch nix. *knuddelsmilie*
1
#22
15.6.17, 13:07
Das ist mal ein genialer Tipp! Danke dafür. Unsere Nachbarn haben so einen großen Laubbaum auf die Grenze gesetzt, im Frühjahr fliegen mir alle Blüten in das Steinbeet und im Herbst eine unzählige Menge an Laub. Es ist eine fürchterliche  Unsitte, wenn Leute ihre Laubbäume zu dicht an die Grenze setzen, finde ich. 😭 
#23
15.6.17, 13:09
@sabon: Wo bekommt man die Unkrautfolie? Habe ich noch nirgends gesehen. Wir haben eine normale Kiesfolie gekauft, aber die wuchernden Pflanzen der Nachbarn finden sich ständig in unserem Steinbeet. War wohl keine Unkrautfolie, nehme ich an.
#24
15.6.17, 14:07
@ebenich #23: Gibt´s in jedem Gartencenter unter der Bezeichnung Unkrautstoppfolie oder Mulchfolie. In Baumärkten kann man sie auch kaufen in der Abteilung für Terrassenplatten und Gartensteine, die ist dann etwas stabiler, weil sie auch unter Steinpflaster von Garageneinfahrten ausgelegt werden kann.
Mindestens einmal im Jahr haben auch Al.i und Li.l diese Folien als Saisonangebot, die haben  zwar eine dünnere, aber gute Qualität und sind wesentlich preiswerter als im Fachhandel. 
#25
15.6.17, 15:29
@whirlwind: Danke , ich werde mal schauen, ob ich die bekomme und dann auswechseln.
2
#26
15.6.17, 17:19
@ebenich: Gerne!
Wenn die wuchernden Pflanzen der Nachbarn Brombeeren sind, dann würde ich in die festere Folie aus dem Baumarkt (die unter befahrbare Wegplatten gelegt wird) investieren. Durch die dünnere Folie kommen Giersch und andere krautige Konsorten nicht durch, aber Brombeeren- und Bambus-Ausläufer. Wenn der Nachbar wuchernden Bambus hat, dann hilft ohnehin nur eine bis in mindestens 20 cm Bodentiefe senkrecht eingegrabene Wurzelsperre.
1
#27
18.6.17, 11:03
Guten Morgen, wir haben Kieswege durch den Garten (u.a. werden diese auch von Laubbäumen überschattet) und ein paar kleinere bepflanzte Kiesflächen. Unter allen Kiesflächen liegt Unkrautfolie. Ich habe vieles ausprobiert, um die Kieselflächen sauber zu halten; Industriestaubsauger, große Laubsauger, es war alles nicht das Richtige. Seit ca. drei Jahren haben wir einen komfortablen Akku-Bläser. Leicht und leise und die Akku-Leistung reicht, um die Flächen in einem Rutsch zu säubern (das Laub, kleine Äste, halt alles, was sich so ansammelt, wird auf die angrenzenden Rasenflächen gepustet und dann beim Rasenmähen mit entfernt). Morgens gehe ich bei Bedarf ca. 10 Minuten mit dem Sauger im Garten "spazieren", alle Kiesflächen sind danach sauber und ruck zuck sind auch die Terrasse, der Eingangsbereich und der Kellereingang clean. Nach langem Experimentieren ist es für uns die einfachste Lösung. Mein Mann hat den Akku-Bläser im Anfang als "Spielding" belächelt - aber das "Spielding" wird jetzt oft und gerne von ihm genutzt. 
#28
18.6.17, 11:16
👏 Wie wäre es mit einem Laubsauger/Bläser? 
#29
18.6.17, 12:53
@sabon: Hallo! Ich hatte auf dem Grab meiner Schwiegermutter auch Unkrautfolie liegen, darauf eine dünne Erdschicht mit Pflanzen. Leider haben sich immer wieder darauf Unkräuter angesiedelt, die sich aber wenigstens durch diese Folie nicht tief verwurzeln konnten. So ließen sie sich leicht herausziehen.
Auf meiner Terrasse liegen Steinplatten, und teilweise sind auch Stellen mit Kies dort. Ich nehme, wenn ich aus dem Wohnzimmer heraus sauge, das Saugrohr, um groben Schmutz vorsichtig aus den Fugen und dem Kies zu saugen. Das geht recht gut.
#30
18.6.17, 13:12
@Julice: Männern ????????????????

Ich habe hier in der Nachbarschaft diverse " Mädchen ", denen ist nicht mal Mittagspause und das WE lärmfrei.
Zum Glück sind sie auch mal " aushäusig " und ich verfluche insgeheim diese ganzen Lärm
Gerätschaften und die Betreiber gleich mit.
Wenn man tatsächlich einmal jemand mit einem Rechen oder Besen sieht gleicht das beinahe
Urerlebnissen.
Tja. Nicht alles neu Erfundene und die Arbeit erleichternde ist ein Segen für die Umwelt bzw. Ohren und Nerven.
Jetzt grad Sonntag, Mittag und paradiesische Ruhe.
#31
18.6.17, 13:20
@ebenich: Ja.
Davon kann ich auch ein Lied - nein -  Arien singen.
Wir wohnen hier nahe dem Engl. Garten und ich habe rundum Nachbarn mit Riesenbäumen.
Mein Laub im Herbst kann ich unmöglich allein bewältigen und stammt zu 98 % von den lieben
Nachbarn.
Da sag ich dann aber immer :  jammern ja 
aber auf ziemlich hohem Niveau.
#32
18.6.17, 13:34
@cahumi: Ich habe eine Wohnung in einer Wohnanlage, und es wohnen hier so einige Leute (viel Wechsel inbegriffen), die auch, wie ich, sehr gerne draußen sitzen. Ich genieße das sehr, habe Südwestseite, was angenehm ist. Leider gibt es aber hier auch immer Mitbewohner, die recht laute Musik hören, ebenso laut draußen abends und tagsüber telefonieren, dass man problemlos mithören kann usw.. Manche saßen auch schon nachts auf ihren Balkonen und plauderten, als wäre es heller Tag, mit ihren Freunden. Kommt zum Glück nicht so oft vor.
Wenige (wie ich) kümmern sich liebevoll um ihre Pflanzen (ich habe mir um meine Terrasse Beete angelegt). Dann gibt es aber einige Mitmenschen, die über mir von den Balkonen ihren Dreck auf meine Terrasse kehren! Oft liegen sogar Kippen da, was mich sehr wurmt. Hin und wieder kann ich etwas aufheben, das man bewusst runter fallen lässt...
Aber momentan herrscht auch hier gerade diese paradiesische Ruhe - hoffentlich noch etwas länger! 😎👌
1
#33
18.6.17, 15:23
@cahumi: & birgitF: Wirklich furchtbar ist das. Da leide ich mit euch. Mein Mann hat mal folgendes gemacht: Wir besitzen einen Laubsauger und zwar so einen, der auch pusten kann. Dann hat er den Laubsauger auf "Pusten" gestellt und den lieben Nachbarn das Laub derer Bäume wieder zurück in deren Garten "befördert". Die werden sich schön geärgert haben über so viel Laub und hoffentlich irgendwann mal (in ihrem eigenen Interesse) die Konsequenzen ziehen.
😜
Und birgitF: Die Zigaretten-Kippen, die auch mir auf mein Grundstück vor die Eingangstür geworfen wurden, habe ich wieder zum Nachbarn zurückgeworfen! Nach ein paar Mal war das Thema erledigt und es lagen keine Kippen mehr vor meiner Haustür. Da ist man wohl ins Grübeln gekommen??!
#34
18.6.17, 16:00
@ebenich: hi, hi, hi................

Und das ist genau der Grund, warum ich noch immer und sehr gerne FM lese und auch meinen " Senf " dazugebe.
Ich wohne beispielsweise in einer ausgesprochen vornehmen Gegend.
Vor vielen, vielen Jahren, als wir diese Wohnung kauften war das noch nicht so -  heute könnte man sich das gar nicht mehr leisten.
Unser " Glasscherbenviertel " heißt eigentlich Hasnberg'l und jeder Einheimische weiß, was damit gemeint ist.
Nun muß man aber nicht meinen, daß mit den entsprechenden finanziellen Mitteln auch der Anstand und die Rücksichtnahme mitgewachsen sind.
Das ganze Gegenteil ist der Fall und ich komme mir, wie auch heute beinahe wie der Hausmeister vor, weil ich weggeworfene Kippen etc. einfach nicht sehen kann und zu Besen und auch Schlauch greifen muß.
Davon ganz abgesehen macht es mir auch Spaß und Freude wenn es sauber ist.
Gelernt ist halt gelernt und ich bin sehr froh und glücklich darüber zu sehen, daß auch meine Kinder ähnlich ticken.
Das war das Wort zum Sonntag.
Bißchen vom Thema abgekommen, wofür ich mich gleich mal entschuldige.
1
#35
18.6.17, 16:01
@ebenich: Hallihallo! 😉
Die Kippen kamen schon Jahre überwiegend vom gleichen Nachbarn genau über meiner Terrasse. Schon die Leute, welche vor mir da lebten, hatten damit das gleiche Problem. Ich hatte den jungen Mann angesprochen und er bestritt das. Aber es war seine Marke. Der Hausmeister erzählte mir, dass der Mann auf dem Balkon einen leichten Plastikbecher stehen hatte, in den er die Kippen werfen würde. Und als der Typ mal länger nicht da war, hatten wir Sturm, sodass ich auf der Terrasse einen ganzen Fensterbriefumschlag voller Kippen einsammelte. Den klebte ich dem Kerl dann an die Wohnungstür von außen! Danach war erst mal Ruhe. Nun wohnt er nicht mehr da, was mich alleine schon freut, weil es fanatischer Fußballfreak ist und ich wirklich bis runter zu mir seine Schreie und Kommentare bei jeden Spiel hörte. Der hatte sogar dabei mal Möbel umgeworfen! Man erlebt schon Sachen, nicht?!
#36
18.6.17, 16:09
@cahumi: 👏👍 Hallo, meine Liebe! Dafür musst Du Dich nicht entschuldigen! Ich kann das nämlich sehr gut nachvollziehen und verstehen. Ich habe auch hier eine Eigentumswohnung, aber fast alle anderen sind vermietet, weshalb öfter Umzüge stattfinden. Ich wohne nun 9 Jahre hier und kann ein Lied davon singen! Was habe ich draußen schon Sachen aufgehoben:
Schwämme, Klammern, Feuerzeuge, leere Zigarettenschachteln, Batterien usw., alles lag in meinen Beeten und auf meiner Terrasse. Tüten kommen angeflogen! Es ist ärgerlich, weil unser Hausmeister schon pflegt und hegt, aber nicht überall seine Augen haben kann!
Mir geht es ähnlich wie Dir, denn draußen im Hausgang hebe ich auch immer wieder Dreck auf, den andere einfach übersteigen.
1
#37
18.6.17, 16:56
Wenn ich solche Sachen lese klingt es ja fast wie Nachbarschaftsstreit.ZIGARETTENKIPPEN vor der Haustüre das muss nicht sein. Gott sei Dank erlebe ich so etwas nicht und habe rechts und links ganz tolle Nachbarn.Vielleicht liegt es ja am Alter denn wir sind alle zwischen 6o und 7o Jahre alt.
#38
18.6.17, 17:51
@cahumi: Ich kenne mich in München gut aus. Hasnbergl. Aha, ja das ist so eine klischeebehaftete Gegend. Was man den Kindern vorlebt, das nehmen sie fast immer auch an,  gell? Es heißt, man brauche seine Kinder nicht zu erziehen, sie machen einem sowieso immer alles nach. 😄


@ birgitF: Coole Aktion mit dem Umschlag. Manchmal reicht ein Wink mit dem Zaunfahl.


@Petra Forster: Da kannst du dich wirklich  glücklich schätzen! Die Leute sind ca.  30 Jahre jung und wir haben mit denen (also auf der einen Nachbarseite) eigentlich  ein gutes Verhältnis. Manchmal lagen auch Kippen in meinem Kieselsteinbeet - freu!!! 😱 Ich denke, mit zunehmendem Alter wird der Mensch umsichtiger und einfühlsamer - eben durch die Lebenserfahrung. Was man selbst nicht mag tut man i.d.R. auch keinem anderen an.
#39
18.6.17, 17:58
Das wäre natürlich toll, wenn alle so dächten! Dann würden die Älteren, zu denen ich auch gehöre, nur noch in Ruhe und Frieden miteinander auskommen. Traumhaft!
Leider gibt es auch genug ältere Semester, die stänkern und andere Leute ärgern. 😟😠

Meine Lieben, ich war lange nicht hier im Forum und bin richtig froh, heute mal wieder reingeschaut zu haben! Lauter nette Menschen hier!!!!! 👏👍
1
#40
18.6.17, 18:18
Ich wünsche euch allen, die noch da sind, einen schönen Abend.
Muss mich verabschieden, denn wir gehen jetzt noch in die Tanzstunde.

Liebe Grüße
Birgit
#41
18.6.17, 18:28
@birgitF: Viel Spaß beim Tanzen! 😘
#42
18.6.17, 18:29
@birgitF: Ja, in jedem Alter gibt es solche. Ist wohl auch eine Charakterfrage. Interessante Kommunkation hier. 😘
#43
18.6.17, 19:01
@birgitF: Ach jehchen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tanzstunde habe ich unlängst auch mal mit einer Bekannten " gebucht ".
Höchstoriginell ........... wenn einem völlig unbekannte Männer auf die Füße treten.
Glücklicherweise ist mir dann auf meiner Hundewiese ein  <  Fremdhund > derart unglücklich
in die Kniescheibe gesprungen, daß ich mit Kreuzbandriss ausfallen " durfte.
Komischerweise konnten alle meine interessanten Männer / Freunde NICHT tanzen.
Wie wir dann vor fast 50 in Worten fünfzig Jahren den Hochzeitswalzer hinbekommen haben..................... noch heute wird über Film und Foto's gelacht.
Schade. Ich beneide in der Tat Tänzer und auch überhaupt Theater Fanatiker ( zu den letzteren ich mich zähle ).
Mir gefällt diese Sonntags Kommunikation heute sehr, ich bedanke mich für Anregungen und entschwinde jetzt radelnderweise mit meinen Hunden an die Isar.
Allen einen recht schönen Abend.
#44
18.6.17, 19:46
Super Idee, werde ich morgen gleich ausprobieren👏
1
#45
18.6.17, 22:53
@whirlwind:  wir haben bambus von verschiedeenn arten, größen etc und da haben wir mit einer speziellen bambus-rhizomensperre vor der pflanzung die entsprechenden aushebungen ( da wo auch noch später der bambus hinwuchern durfte) ausgekleidet und die ränder übereinanderlappen lassen und verschraubt - die folie sollte ein stück über der erde herausschauen, damit der bambus nicht "drüberkriechen kann. Die eingebuddelte tiefe betrug 60 cm ( die tipps und anleitungen haben wir vom spezialisten aus baden-baden) - mit diesen massnahmen sind wir sehr gut gefahren und bekamen bis jetzt keine probleme , seit 15 jahren ist das schon so! Die folie muss wirklich extrem stark sein ( eben speziell drauf abgestimmt), denn bambus durchbricht dir mauerwerk und pflastersteine.........
#46
19.6.17, 07:24
@belg: wieder etwas dazugelernt!  Mir wurde im Gartencenter gesagt, dass eine bis in 20 cm Tiefe gelegte Rhizomsperre  ausreicht. Alles wissen die wohl auch nicht!
Ich habe bisher mit einem Bambus nur geliebäugelt. Aber bis in 60 cm Tiefe auszuheben, schreckt mich dann doch ab, weil mein Garten auf dem Gelände einer alten Ziegelei liegt und man schon in 40 cm Tiefe auf reichlich Ziegelschutt stößt, der alle Gartengeräte kaputt macht. Schweres Gerät kann ich nicht einsetzen, da mein Garten nur durch die Wohnung bzw. eine 75 cm breite Garagentür zu erreichen ist, wo selbst ein noch so kleiner Bagger nicht durchpasst.
Es gibt auch andere dekorative Gräser, die nicht so wuchern! Mir reichen schon die Himbeeren, die sich sämtliche Gartenbereiche erobern.
#47
19.6.17, 08:31
Super! Wir haben im Frühjahr Massen von Baumsamen herumfliegen, die setzen sich in den Split im Garten. Total ätzend, das Zeug bekommt man da nicht raus. Der Laubsauger, diese Höllenmaschine, saugt ja auch den Split auf. Aber mit dem regulierbaren Haushaltssauger und Sieb bewaffnet? Das könnte gehen! Danke!!!!!
#48
19.6.17, 15:05
Mutti 2002, Du wirst beim Splitt viel Mühe haben. Da wir zwar keinen Splitt, aber kleine Steine zwischen größeren haben, hängen oft welche mit am Sieb, die ich vor Entfernung des Staubsaugerrohres abstreife oder abschüttel. Das geht einigermaßen, kommt nicht so oft vor, dass einem der Geduldsfaden reißt. Und eine gewisse Saugstärke braucht man, sonst geht gar nichts hoch. Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück, vielleicht geht das ja einfacher als ich es mir vorstelle.
Liebe Grüße
Hildchen
#49
19.6.17, 17:38
@ebenich: 😘 Danke, den hatten wir, denn es war recht warm...
Darum waren wir sicher auch nur 2 Paare.
#50
19.6.17, 17:54
Es ist möglich, das Laub mit einem Hobbywerkstatt-Sauger und dazwischen geschaltetem Ascheeimer zu saugen. Nachher wird Wasser in den Eimer gefüllt um die Steine vom Laub zu trennen. Das Laub schwimmt oben auf und kann problemlos entfernt werden. Die Steine unten können, falls nötig, mit einem passenden Sieb vom Sand befreit werden
#51
19.6.17, 18:02
@cahumi: 😢Ich hatte für Dich vorhin einen Kommentar geschrieben und auch abgeschickt! Seltsam, denn ich sehe ihn hier nicht!
Unter anderem fragte ich nach Deiner Kniescheibe...
Ei, wo isser denn????

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen