Kinder auf Reisen - Beschäftigung auf dem Rastplatz

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder kennt es: Man fährt mit den Kindern in den Urlaub. Sie werden ungeduldig, quengeln bis zum Gehtnichtmehr und wollen sich bewegen.

Auf den Autobahnrastplätzen war es mir einfach zu gefährlich meine kleine Tochter rumflitzen zu lassen.

Die Lösung: Das gute alte Hüpfseil. Wirkte Wunder ohne Platz wegzunehmen.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
17.1.11, 23:00
und ? Wodran hast Du deine Tochter festgebunden?



ok Spass beiseite. Das ist sicher ne gute Idee. . ich hab meinen übrigens Gummitwist beigebracht kennen die Kleinen ja gar nicht mehr
#2
17.1.11, 23:00
ein Hüpfseil...aha...und was mach ich wenn ich nen junge hab der das gar nich "cool" findet?
#3
18.1.11, 00:14
Wir haben damals mit der ganzen Familie fangen gespielt.
Das fand ich auch supi. Dadurch kommt man nach stundenlangen sitzen wieder bisschen in bewegung und es gab immer etwas zum lachen.

Natürlich ging das nur an Rastplätzen mit viel Wiese und mit nicht direkt an der Autobahn. Ansonsten kann man auch Kreide mitnehmen und diese Springkästen auf den Bordstein malen.
Die nächsten Kiddies freuen sich bestimmt.

Finden auch Jungs cool ;)
#4 alsterperle
18.1.11, 08:27
@Sander: Dann denkst du dir selbst was aus, das ist dann cool:)
2
#5
18.1.11, 11:44
@Sander: dann sage ihm doch, alle Boxer und Fußballstars machen das dauernd zum Aufwärmen.
dann ist es wieder cool.
aber fangen finde ich auch ganz toll und das Gummitwist, sind gute Ideen.
#6
18.1.11, 20:49
@Sander:
Und Seilhüpfen ist _doch_ cool:
http://www.bestofyoutube.com/story.php?title=incredible-jump-rope-master
#7 Polarlicht
24.1.11, 10:23
Meine Güte, dann hüpft Papa eben vor oder mit. Wenn der das cool findet, wird Sohnemann das auch tun.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen