Kinderfasching

Kinderfasching - preiswerte Kostümideen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nun kommt wieder die Zeit des Kinderfaschings, im Kindergarten, in der Grundschule... Schnelle, einfache Kostüme sind manchmal gar nicht schlecht (gerade die Kosten können ja wirklich für den einen Tag echt explodieren und nicht jeder kann da mithalten-leider).

Pirat/Seemann: Blaues T-Shirt, aus einem Tuch ein Dreieck formen und dieses als Haartuch nehmen, indem man es nach hinten bindet, mit Tusche auf die Arme und ins Gesicht Anker malen.

Reiterinnen: sind auch schnell fertig (meist haben Mädchen ja auch schon Reitsachen).

Pippi Langstrumpf: Heute sind denn mal bunte, nicht zusammen passende Strümpfe okay. Sommersprossen sind schnell mit Tusche gemalt, langes T-Shirt von Mama an, Haare flechten und mit "Haarnudeln" nach oben binden.

Westernhelden: Altes T-Shirt an der Unterkante in Fransen schneiden. Lustig bemalen, Pistole findet sich ja meist im "Jungshaushalt". Jeanshose an. Hut auf den Kopf.

Gespenst: Altes Bettlaken bemalen, dem Kind über den Kopf ziehen und Nase und Mund freischneiden, Gürtel um die Taille binden.

Köche: werden schnell fertig mit einer Schürze, den Hut kann man basteln aus Papier, Kochlöffel, Puddingförmchen, Schneebesen: an den Gürtel binden.

Gärtner/innen: Grüne Schürze, kleine Gießkanne anbinden, Blumendraht, evtl. Plastikblumen anbinden...

Es gibt soviele tolle und einfache Möglichkeiten, sich zu verkleiden und es muss wirklich nicht immer das teure Kostüm aus dem Laden sein. Vielleicht haben ja auch Freunde, Geschwister, Bekannte, Nachbarn noch etwas, was man sich leihen kann... Fragt doch erst einmal herum, bevor ihr kauft.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
16.2.12, 22:55
heute wird sehr schnell gekauft, oder die ideen sind alle....., wir haben früher nur so unsere faschingskostüme selber "gebastelt", auch mal bei oma oder tante in den kleiderschrank geschaut, oder mit der freundin getauscht....und wir haben manchmal mit dem kostüm den 2. oder 3. platz gemacht...
4
#2 Icki
17.2.12, 09:48
Tolle Liste, ich mach mal weiter (Diese Kostüme hab ich mal getragen, als ich schon ausgewachsen war):

Ketschupfleck: Loch in die Mitte von rotem Laken schneiden, überziehen, Gesicht rot schminken (Statt Ketschupfleck kann man sich auch problemlos als Senffleck verkleiden(-; Vorteil dieses Kostüms: Man kann sich darunter dick anziehen)

Katze im Sack: Alten Kartoffelsack unten aufschneiden und mit Kordel als Rock um die Taille binden (evtl. an der Hose darunter leicht mit Sicherheitsnadeln befestigen), eine Fellweste auf links anziehen, Öhrchen basteln und mit Haarnadeln im Haar befestigen, Gesicht als Katze schminken, Preisschild basteln und mit sich rumtragen. (Passend dazu kann sich der Partner als Vertreter verkleiden)
3
#3
17.2.12, 21:09
Dazu mein Erlebnis von dieser Woche: Schulfasching meines Sohnes, 8 Klasse. Er wollte sich mit 2 Kollegen als Karotten maskieren. Die anderen beiden hatten sich ein Kostüm gekauft. Mir sind die 30 € dafür echt zuviel, das seh ich nicht ein. Also hab ich 4 große Bogen orangen Tonkarton gekauft ( immer 2 zusammengeklebt ), 2 Karotten aufgemalt, ausgeschnitten und mit Kartonlaschen als Träger verbunden. Am Kragen hab ich mit grünen Tonpapier das Karottengrün gebastelt.
Als Kopfbedeckung: einfach einen Streifen grüner Tonkarton auf Kopfgröße geschnitten und zusammengeklebt. Dann schmale Streifen abgeschnitten und in dünnen Abständen eingeschnitten ( so wie mans früher bei Weinflaschenverpackungen gemacht hat ). Diese Puschel dann in den Ring geklebt. Auf den Rand der " Krone" hab ich kleine Dekokaröttchen geklebt.

So und nun das Ende: die beiden anderen wollten ihr Kostüm doch nicht anziehen, war scheinbar zu uncool. Aber mein Sohn hat bei der Maskenprämierung den 1. Preis gewonnen.

Mit wenigen Mittel kann man echt prima Kostüme zaubern. Ist zwar etwas zeitintensiv aber dafür individuell. Und die Karotte zieht mein Kleiner am Dienstag noch zum Kinderfasching an, sollte dann was kaputt sein, egal, dann wandert das gute Stück in die Papiertonne ( auch noch voll recycelbar, prima ).
#4
20.2.12, 16:42
Ich gebe Dir da völlig recht: es ist oft die Phantasie verloren gegangen, alles muss perfekt sein, und möglichst teuer. Und jedes Jahr ein neues gekauftes Kostüm. Besonders extrem ist es bei uns geworden, nachdem vor einigen Jahren sich 2 Karnevalsläden niedergelassen haben, was da alles für viel Geld gekauft wird; dabei sind die Kostüme noch nicht mal von besonderer Qualtiät, aber wirklich sehr teuer. Deine Ideen sind sehr gut, auch die von den Kommentaren.
@Zartbitter: passend zur Möhre kann man auch zwei Möhren aus dem Kaufladen an Gummibändern um die Ohren hängen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen