Kirsch-Marzipan Gugelhupf
2

Kirsch-Marzipan Gugelhupf

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diesen saftigen Kirsch-Marzipan Kuchen kann ich nur empfehlen, er schmeckt sehr lecker.

Da ich noch von Weihnachten Marzipan übrig hatte, kam mir das Rezept gerade recht. Der Kuchen schmeckt sehr locker, saftig und lecker.

Zutaten

  • 250 g Butter 
  • 1 Glas Kirschen/Schattenmorellen
  • 180 g Marzipan
  • 250 g Zucker
  • 1 Vanillinzucker
  • 400 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Milch
  • entweder Puderzuckerglasur, oder Kuvertüre, Kokosflocken je nach Geschmack

Zubereitung

  1. Als erstes wird das Marzipan sehr klein geschnitten, danach der Zucker mit der weichen Butter und dem Vanillinzucker gut verrührt.
  2. Danach wird das Marzipan gut untergemischt und die Eier einzeln zugegeben.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auch unter die Masse gut einrühren, dann kommt noch die Milch dazu.
  4. Die Gugelhupfform gut einfetten und den Teig abwechselnd mit den abgetropften Kirschen in die Form füllen. Die erste und letzte Schicht soll Teig sein.
  5. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen und ca. 50-60 Minuten backen.
  6. Abkühlen lassen und Glasur darauf verteilen. Ich machte eine Puderzuckerglasur mit etwas Kirschsaft und habe dann Kokosflocken darüber gestreut.
Von
Eingestellt am

26 Kommentare


4
#1
16.2.15, 21:06
das klingt sehr lecker! bleibt das Marzipan "stückig" oder muss es irgendwie geschmeidig werden? auf jeden Fall Daumen hoch!
2
#2
16.2.15, 21:43
Das ist ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack. Schön- und wieder etwas, was ich in meiner Mappe verewigen kann.
Ich freue mich schon auf die Reaktion von meinem Mann, der liebt Kirschen plus Marzipan. :-)
8
#3
16.2.15, 21:46
wenn man das Marzipan eine halbe Stunde ins Gefrierfach legt, kann man es wunderbar mit einer Haushaltsreibe in den Teig reiben, dann hat man winzigkleine Stückchen

der Mann von putzwutz hat Geschmack ... zum einen wegen der Frau, die er gewählt hat und zum anderen weil auch ich finde, dass Marzipan und Kirschen hervorragend zusammenpassen *lecker*
2
#4
16.2.15, 22:17
@-ellipirelli-: danke, ja das Marzipan am Stück klein schneiden. Doch ich habe gerade den Tipp von Agnetha gelesen, ins Gefrierfach und dann reiben, ist eine gute Idee.
3
#5 Insommnia
16.2.15, 22:30
Ein tolles Rezept!

Das werde ich nachbacken! Ich habe zwar keine Marzipanbrote von Weihnachten übrig, aber regelmäßig Marzipaneier nach Ostern!

Sieht super saftig und lecker aus!
2
#6
17.2.15, 11:29
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Wird am WE nachgebacken.
@ Insommnia: Es kommen aber keine Marzipanbrote oder Eier rein sondern einfach nur Marzipanrohmasse. Natürlich kannst Du es aber damit ausprobieren.
4
#7
17.2.15, 12:53
Das Rezept werde ich nachbacken - Marzipan und Kirschen sind eine tolle Kombination. Und mit Schokoladenspuren daran (von den Marzipanbroten oder -eiern) ist der Kuchen bestimmt noch eine Stufe leckerer!
2
#8
17.2.15, 13:08
Liest sich lecker und wird nachgebacken. Der Kuchen schmeckt bestimmt sehr süß, bei 180 g Marzipan und 250 g Zucker? Dann werde ich einfach den Zucker etwas reduzieren...
4
#9
17.2.15, 13:53
@ansonsten: das wollte ich auch gerade vorschlagen, denn schon alleine 250 g Zucker ist für meine Begriffe sehr süß. Ich reduziere bei Rezepte immer auf 200 g. Das merkt man kaum. Dann kommt ja noch das Marzipan hinzu.

Das Rezept klingt so gut, dass man es unbedingt nachbacken muss :-)))
Ich kann mir den Teig auch gut in Muffinförmchen vorstellen.
1
#10
17.2.15, 14:03
@ansonsten: natürlich kann man den Zucker reduzieren, denn etwas süß ist er schon.
1
#11 Insommnia
17.2.15, 14:39
@NFischedick: # 6:

Ich hatte es so verstanden, dass sie Marzipanbrote verarbeitet, weil es die ja eben überwiegend zu Weihnachten gibt und sie schrieb, dass sie diese verwerten wollte.

Marzipanrohmasse gibt es ja immer.
1
#12
17.2.15, 16:33
@Insommnia: Ich habe nur was von Marzipan nicht aber von Marzipanbroten gelesen. Schau mal genauer hin. Eigentlich ist es doch auch egal ob man jetzt Marzipanbrote oder Marzipanrohmasse reintut. Das bisschen Schokolade schmeckt bestimmt gut, muss aber nicht sein. Ich habe von Weihnachten keine Marzipanbrote über aber Rohmasse habe ich noch im Haus.
2
#13
17.2.15, 19:15
@Insommnia: ja NFischedick hat recht, ich meinte die Marzipan Rohmasse, davon hatte ich noch 2 Packungen übrig und zwar vom Plätzchen backen ;)
Marzipan Brote kann man auch nehmen.
#14
17.2.15, 19:25
@glucke1980: DANKE!! Ich habe es doch gewusst.
1
#15
17.2.15, 19:27
Marzipan in Kuchen finde ich sehr sehr lecker.

Ich habe ein Kuchenrezept mit Marzipan und Aprikosen, welches sehr gut schmeckt.
Dein Rezept werde ich aber sehr gerne ausprobieren.
#16 Insommnia
17.2.15, 20:49
@NFischedick # 14:

Herzlichen Glückwunsch. Es scheint Dir überaus viel zu bedeuten.

Schön liest sich Dein Kommentar für mich nicht. Mir war gar nicht bewusst, wie wichtig Dir das ist.
1
#17
17.2.15, 21:29
@Insommnia: Ich habe mich doch lediglich nur bei glucke bedankt. Wichtig war mir das überhaupt nicht. Was soll das denn jetzt hier wieder?
Dein Kommentar #16 liest sich für mich auch nicht schön.
#18 Insommnia
17.2.15, 22:02
@NFischedick:

Na na tu mal nicht so!

"Ich habe es doch gewusst" hört sich für mich rechthaberisch an.

Egal - vielleicht hast du Dich wirklich einfach nur total gefreut :o)

Ich würde das gerne abschließen, wenn es recht ist.
1
#19 xldeluxe
17.2.15, 22:05
Marzipanbrote habe ich auch oft übrig: Die Augen sind meist größer als der Magen bzw. das Kalorienkonto :-)

Es dürfte egal sein, womit man backt, denke ich und - wie schon zuvor erwähnt - kommt dem Kuchen dann auch noch der Schokoladenüberzug zugute.
3
#20
17.2.15, 22:12
@Insommnia: Natürlich ist mir das recht. Wir wollen uns hier doch jetzt nicht streiten oder?

Das jetzt für die Allgemeinheit: Man muss aufpassen was man hier schreibt. Nicht jeder ist mit den Worten einverstanden. Einige Worte werden hier immer gleich auf die sogenannte" Goldwaage" gelegt.
1
#21
18.2.15, 09:28
@NFischedick:

Das ist echt schwierig mit den geschriebenen Worten.
Die Mitteilung steht einfach so da. Das Gegenüber sieht man nicht und kennt man nicht.

Man kann nicht mit der Mimik etwas ins rechte Licht rücken oder etwas abmildern. Oder etwas zusätzlich erklären, was vom Gegenüber nicht verstanden wurde. So können ganz leicht Missverständnisse aufkommen.
#22
18.2.15, 09:49
@bollina: Das meine ich doch auch damit. Trotzdem sollte man sich die Worte die man schreibt ganz genau überlegen.
1
#23
18.2.15, 13:51
@Glucke: Danke für die Info, dann teste ich das mal so und freu mich schon jetzt darauf - das kann ja schließlich nur gut schmecken :)
3
#24
4.12.16, 22:23
Liebe Glucke,
ich habe schon so gute Geiträge von dir gefunden, dass ich mich heute mal für alle bedanken möchte. Der Kirsch-Marzipan-Gugelhupf wird zum 3.Advent gebacken, und ich bin überzeugt, dass die Mutti-Freunde wieder um ein wunderbares Rezept reicher sind. DANKE!
Deine textschmiede (die außer ihrem Beruf, Texte zu schmieden, sehr gerne neue Rezepte ausprobiert). Frohe Advenszeit!
#25
8.12.16, 15:15
@textschmiede: oh danke das ist aber sehr lieb :) 

Ich hoffe er wird euch schmecken, gutes gelingen👍
#26
9.12.16, 17:05
Diesen Kuchen werde ich zu Weihnachten backen,von mir 5 Punkte.😘

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen