Kochbesteckschublade verkehrt herum einräumen

Kochbesteckschublade einräumen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da meine Kochbesteckschublade relativ schmal ist und ich eher die Kochlöffel und Co. stapeln muss, habe ich das Besteck verkehrt herum in die Schublade gelegt. Somit sehe ich gleich, welchen Kochlöffel, oder Pfannenheber ich nehmen kann.

Eifelwicht: Und da auch meine Schubladen zu klein sind, habe ich die wichtigsten Kochutensilien, die ich ständig brauche, in einem Steinguttopf in der Nähe des Herdes stehen. Die Stiele werden vom Topf gehalten, so dass auch ich schnell sehe, wonach ich greifen muss.
Oma_Duck: @Eifelwicht: Genau so mache ich es auch. Da ich auch die Löffel und Spatel aus Holz in die Spülmaschine packe (obwohl davon abgeraten wird) habe ich jedes Teil mehrfach, sie würden also gar nicht alle in die Schubladen passen. Sieht außerdem nett aus und das Holz trocknet schnell.
Kellen, Schaumlöffel, Trichter, Küchenschere, Fleischgabel, Teesieb, Flaschenöffner und noch so manches mehr hängen ebenfalls an der frischen Luft an so einer Stange mit S-Haken von Ikea. Da hat man auch alles griffbereit und ohne kramen.
Natürlich habe ich auch eine "Krimskramslade", und da kommen die Teile rein, die seltener gebraucht werden oder zu sperrig sind, z.B. Spaghettizange, Nussknacker, Dosenöffner, Geflügelschere, Korkenzieher, Eierschneider usw.
Mein Tipp wäre also kurzgefasst: So viel wie möglich frei sichtbar hängen oder stellen, Rest in die Kramlade.
Von
Eingestellt am

28 Kommentare


3
#1 Dasbinich
20.12.12, 17:33
Da auch ich eine zu kleine Schublade für das Kochbesteck haben und mich immer ärgere nicht gleich das richtige zu greifen, ist dieser Tipp einfach toll. Werde ich anwenden.
30
#2
20.12.12, 17:48
Und da auch meine Schubladen zu klein sind, habe ich die wichtigsten Kochutensilien, die ich ständig brauche, in einem Steinguttopf in der Nähe des Herdes stehen. Die Stiele werden vom Topf gehalten, so dass auch ich schnell sehe, wonach ich greifen muss.
21
#3 Oma_Duck
20.12.12, 18:21
@Eifelwicht: Genau so mache ich es auch. Da ich auch die Löffel und Spatel aus Holz in die Spülmaschine packe (obwohl davon abgeraten wird) habe ich jedes Teil mehrfach, sie würden also gar nicht alle in die Schubladen passen. Sieht außerdem nett aus und das Holz trocknet schnell.
Kellen, Schaumlöffel, Trichter, Küchenschere, Fleischgabel, Teesieb, Flaschenöffner und noch so manches mehr hängen ebenfalls an der frischen Luft an so einer Stange mit S-Haken von Ikea. Da hat man auch alles griffbereit und ohne kramen.
Natürlich habe ich auch eine "Krimskramslade", und da kommen die Teile rein, die seltener gebraucht werden oder zu sperrig sind, z.B. Spaghettizange, Nussknacker, Dosenöffner, Geflügelschere, Korkenzieher, Eierschneider usw.
Mein Tipp wäre also kurzgefasst: So viel wie möglich frei sichtbar hängen oder stellen, Rest in die Kramlade.
8
#4
20.12.12, 18:22
hab sie auch in einem Steingut-Topf, ist sehr übersichtlich und griffbereit.
4
#5 xldeluxe
20.12.12, 19:19
Ich hatte sie auch lange Jahre offen stehen, mein Geschmack hat sich aber dahingehend verändert, dass ich in meiner Küche so gut wie nichts mehr sehen will. Den Tipp von Timmi-55 beherzige ich auch, versuche auch Kellen und Schöpplöffelso ineinander zu legen, dass sie nicht zu viel Platz wegnehmen. Also wenn es nach mir ginge und ich Küchenplaner wäre, dann gäbe es 4 Meter lange Schubladen nur für so einen Kram wie Oma Duck beschrieben hat: Die Apfelkernaustecher, Fleischklopfer, Kartoffelstampfer.....nee nee braucht man alles und hat doch keinen Platz dafür ;-)
4
#6 Simone130185
20.12.12, 19:34
Ich hab so einen Ständer von Ikea, den ich direkt auf der Arbeitsplatte stehen habe.
8
#7
20.12.12, 20:45
So offen in einem Gefäß das Kochbesteck, mag ich persönlich nicht.
Da durch den Kochdunst doch Feuchtigkeit in der Küche entsteht und auch Staub sich in der Luft befindet, wird das andere ungenutzte Besteck gerne mit schmutzig.
Und dann vorher abwaschen, wenn ich mal nach längerer Zeit einen speziellen "Löffel" brauche, ist nicht mein Ding.
Aber wer es mag, mir gefällt es auch von der Optik her.
1
#8
20.12.12, 21:09
ich hab lieber die Griffe vorn, so kann ich es leichter aus der Schublade nehmen
8
#9 Hilla
21.12.12, 01:50
@ Timmi-55,
bei mir sieht das so aus:
offen in einem "fetten" und mit viel Liebe geschenkten, verzierten Keramiktopf - das ist einfach toll. Was da drin steckt - das Unterste zu Oberst - das wird täglich gebraucht, wird also auch täglich gereinigt. Da gibt es nichts Unbenutztes.
Löffel stehen da allerdings auch nicht drin.
Die kleine Rummelschublade gibt es bei mir nicht, ich habe aber einen Schubladenschrank von IKEA. Und der hat sich tierisch gefreut, weil er nun alles horten darf, was ich sonst nirgends unterbringen konnte. Ist immer noch Platz übrig drin. ;-)
Und zum Staub in der Luft - bitte nicht das Atmen vergessen.
4
#10
21.12.12, 19:34
@ Hilla, wegen des Staubes. Nein, nein, ich vergesse das Atmen nicht, aber das Besteck, was draußen in dem Gefäß steht, zieht jegliches Küchenfett an sich und der Staub bleibt dann darauf haften.
Sind nur Holzlöffel, die zu schön sind, um sie zu entsorgen.
Habe keinen Dunstabzug, sondern nur ein Fenster.

Mein Küchenschrank ist nicht vom Schwenden, sondern aus dem Jahre anno 1950. Auch schön.
6
#11 Dasbinich
21.12.12, 21:28
So, Schublade ist umgestaltet.Sieht gut aus.Ich habe übrigens nur das Kochgeschirr in dieser Lade,aus schwarzem Kunststoff.Meine Holzkochlöffel hab ich auch in einem Gefäß offen in der Küche stehen (sind aus Holz,und optisch schöner als Kunststoff-Kochgeschirr. ) Denke aber mal, jeder hat eben sein Geschirr wo es ihm am liebsten und zweckmässiger erscheint. Ich find den Tipp gut.
2
#12
23.12.12, 09:46
Ich habe neben dem Herd ein schönes Gefäß stehen, in dem sind die Utensilien, die ich am häufigesten brauche (Kochlöffel, Pfannenwender, Fleischgabel, Schöpflöffel usw.), alles was man am Herd schnell braucht. So habe ich auch in meiner Schublade mehr Platz und ich habe alles zur Hand, was schnell gehen muß.
2
#13
23.12.12, 09:47
@Dasbinich: Hey - grüß Dich.
Da haben wir doch mal wieder den gleichen Gedanken!
2
#14
23.12.12, 09:50
@Timmi-55: Die weniger benutzten landen einfach mal komplett in der Spülmaschine und sind wieder tipp-top
-1
#15
23.12.12, 09:59
was hat das denn mit der Breite zu tun, so lege ich seit über 30 Jahren die Sachen in die Schublade
3
#16
23.12.12, 10:20
Früher hatte ich auch jahrelang das häufig benutzte "Kochbesteck" in so einem Keramikbehälter, aber ich finde auch, dass das ziemlich einstaubt bzw. Fettdunst förmlich anzieht. Außerdem hat man ja in der Küche ohnehin so einiges zu stehen, dass es dann immer leicht "kramig" oder unordentlich aussieht. Seit ich seit einem Jahr eine neue Küche mit sehr viel Schubladen habe, hat sich dieses Problem für mich erledigt. Trotzdem noch ein zusätzlicher Tipp zum verkehrt herum legen, man spart noch mehr Platz, wenn man die Kochlöffel o.ä. wechselseitig mal in die eine Richtung und das nächste in die andere Richtung hinein legt.
1
#17 Ming
23.12.12, 11:34
Ich habe unser Haus nach feng Shui eingerichtet und mag auch nicht wenn zuviel rumsteht. außerdem liebe ich es wenn in den Schubladen alles gerade liegt, deshalb mache ich das so, ich lege Kochlöffel oder Stampfer etc mal mit dem Kopf nach oben und unten, abwechselnd, auf einer rutschfesten Unterlage, dann liegen alle gerade nebeneinander und haben Platz !
#18 Ming
23.12.12, 11:36
@Taormina: Sorry, du hatte's ja das gleiche geschrieben, habe ich übersehen, passiert wenn man mit zwei Tabletts hantiert :-(
6
#19
23.12.12, 15:02
@Ming:
Ich lese oft in FM rein, schreibe aber- aus Zeitmangel - kaum.
Jetzt aber fühle ich mich Ming gegenüber verpflichtet
Was ich nicht nachvollziehen kann: warum bekommt Ming für den Tipp Daumen nach unten ? Hat er / sie jemand beleidigt ? Oder ist es nur weil sie - mit Feng Shui -alternativ eingestellt ist ?

Das Gleiche fiel mir vor kurzem einmal auf, als ein Rezept mit Tofu, Nüssen und Äpfeln reingestellt wurde. Es gab ganz, ganz wenig Kommentare. Hingegen für einen Tipp für gefüllte Enten- oder Gänsebrust sehr viele.

Man geht dann also am Sonntagvormittag mit den lieben Kleinen spazieren und steht dann verzückt vor den auf der Weide oder im Stall stehenden süßen Tieren und Tierkindern. Dann setzt man sich zum Mittagstisch und verspeist dieselben.
Meinen Kindern ist dies sehr bewusst. Deshalb essen sie von sich aus kein Fleisch mehr, auch nicht im Kindergarten und in der Schule. Nein, wir haben sie n i c h t dazu gezwungen, wir haben nur vorgelebt und ehrlich auf Fragen geantwortet.

Weihnachten - dieses Fest des Friedens (?) - ist ja für die Tiere allemal nur eine Wein-Nacht, da neben Ostern eines der größten Schlachtfeste des Jahres.
Hier in FM sind auch die meisten User im Mainstream - alternatlives Denken Fehlanzeige. Siehe diese Tipps von Ming oder von dem User mit dem Tofurezept.

Viele Menschen schimpfen auf die unzähligen Grausamkeiten in dieser Welt, auf die Politik, die dies zulässt. Nein, WIR, die wir dies zulassen, die träge, zähe Masse, die alles abnickt, lässt es zu, dass diese Dinge geschehen.

Sicher ein nicht üblicher Kommentar in FM und für viele FM-User Daumen nach unten. Aber an Weihnachten hat es mich jetzt doch mal gepackt.

Matzelinchen
2
#20 Ming
23.12.12, 15:24
@Matzelinchen: solange es Menschen gibt die ihre Verantwortung gegenüber Tier und Natur ernst nehmen und ihre Kinder in diesem Sinn erziehen besteht Hoffnung, dass wir verstehen was wir weltweit tun. Überall benutzen und missbrauchen die Menschen Tiere zu ihren Zwecken -dann sollten sie doch verdammt noch mal versuchen dies so Respektvoll wie möglich und mit Anstand zu tun. das bedeutet natuerlich Verzicht auf billiges Fleisch und Fisch. weniger ist auch hier mehr.
1
#21 Oma_Duck
23.12.12, 16:42
@ #19 Matzelinchen, #20 Ming: Och nö, bitte nicht! Nicht beim Thema "Ordnung in der Küchenschublade"!
1
#22 Ming
23.12.12, 17:37
@Oma_Duck: Wenn nicht jetzt wann dann ? Wenn nicht hier sag mir Woo oder wann :-) hat mich aber sooo gerührt dass Matzelinchen ihren ersten Tipp abgibt und die Armen Tiere erwähnt . Ist doch egal wo oder?
4
#23
23.12.12, 20:50
Was hat bitte das Thema "Tiere", "Verzicht auf Fleischkonsum" etc. mit der Ordnung in Schubladen zu tun. Ich bin der Meinung "gar nichts"!!!! Deshalb die Frage an d. Verfasser(in) ob der oder diejenige sonst kein Forum für derartige Meinungsäußerungen hat. Jedenfalls hat dieser Kommentar mit dem diskutierten Thema aber auch absolut gar nichts zu tun!!!
1
#24
23.12.12, 21:08
@ Taormina Mein Lehrer damals hätte unter diesen "Aufsatz" geschrieben:
"Thema verfehlt"
Leider driftet das hier manchmal ab, weil man Antworten auf den vorherigen Kommentar gibt.
#25
24.12.12, 15:00
Da ich es nicht so gern habe allzuviel Krimskrams in der Küche stehen zu haben, liegen meine Kochuntensilien auch in der Schublade, aber quer und somit habe ich keinerlei Probleme das richtige "Teil" sofort zu finden. Dosenöffner, Sparschäler, Geflügelschere liegen auch in einer anderen Schublade.
-4
#26
1.1.13, 15:06
@Taormina und Timmi 55

Ich hatte gar nicht vor, ein Thema über Tiere und deren Leid zu eröffnen.
Mir war nur völlig unverständlich, dass man Ming - nur aufgrund der Feng - Shui Aussage - negative Bewertungen mit Daumen nach unten gibt.

Feng Shui ist ja ein philosophischer Ansatz, da geht es ja auch um Ordnung und Harmonie in der Umgebung (die sich aber natürlich auch auf den Mensch auswirkt).
Auch beim Essen geht es – für mich – um Harmonie und Ordnung mit sich und seiner Umwelt. Deshalb hat - für mich - das Thema im erweiterten Sinn sehr wohl damit zu tun, ich sehe halt nicht nur die banale Ordnung in einer Schublade.

Schon öfter beschwerten sich FM-User über die herablassende Umgehensweise mit Tipps oder darüber, dass sie abgeputzt wurden, wenn dieser Tipp schon einmal rein gestellt wurde.

Und ich schrieb ja auch am Ende extra: kein üblicher Kommentar. Und dass es mich an Weihnachten halt mal gepackt hat !!!!!!1

Wie Timmi schreibt, gehen manchmal die Bezüge verloren, weil man auf etwas verweist. Und manchmal landet man dadurch bei einem Thema, das ein völlig anderes als das Ausgangsthema ist. Das passiert nunmal, wenn Menschen sich untereinander austauschen und nicht engstirnig sind. Wem es nicht gefällt, der soll doch einfach drüber weg lesen. Wenn er / sie dies nicht kann, soll er sich fragen, warum.
Mit vielen Kommentaren kann ich auch nichts anfangen.

Für einen Aufsatz in der Grundschule vielleicht nicht passend, für einen Aufsatz in der Oberstufe schon. Und ich gehe mal davon aus, dass die User von FM übers Grundschulalter raus sind.
Ach so, natürlich habe ich auch andere Möglichkeiten, mich auszutauschen, und tue dies auch


Vielleicht kann man bei FM auch eine Kommentar-Polizei einführen. Sobald einer auch nur ein wenig vom Mainstream - Weg, vom PC( political correct) - Weg abweicht – niedermachen, als nicht passend ächten oder nicht zulassen !

Die Gänsebrust ist eben gesellschaftskonform, Feng-Shui oder Tofu nicht. Nur nicht vom eingetretenen Pfad abweichen.

Es ist eher Zufall, dass ich meinen Beitrag bei obigem Tipp geschrieben habe. Es hätte bei jedem anderen Tipp, bei dem FM-User eine andere Denke einbringen, sein können.
Es geht mir einfach um die Grundhaltung, die hinter Negativ Bewertung oder Missachtung von anderen (alternativen) Meinungen steht.

Gerade bzw. vor wenigen Tagen stand wieder ein Tipp über eine Medikamentenliste bei FM. Ein User gibt einen tollen Buchhinweis und wird angemacht. Über Google kann man sich über das Buch informieren (Autor ..). Und wer dann nicht versteht, was dieses Buch mit Medikamenten zu tun hat, dem ist nicht zu helfen.

Matzelinchen



Matzelinchen
#27
3.1.13, 15:15
Ich hab in den Schubladen manche Teile mit dem Kopf nach oben und manche nach unten liegen. So vermeide ich, dass an einer Seite alles "verstopft".
Wir haben die scharfen Messer "andersrum" liegen. So stoßen sie beim Schließen der Lade nicht ständig an den oberen Rand, der nach einiger Zeit ziemlich zerkratzt bzw. gelöchert aussieht.
#28
3.1.13, 16:22
wir haben leider nur eine große Schublade für Besteck und Kochutensilien.
Daher haben wir die Kochutensilien wie Rumpleteeze nach oben und unten ausgelegt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen