Kochfisch mit Dillsoße - mal anders

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt Menschen, die keinen Kochfisch mögen, weil er ihnen zu "trocken" erscheint. Meistens liegt es daran, daß er zu lange gegart wurde. Andere mögen ihn nicht, weil man nicht alle Gräten erwischt, wenn er auf den Teller kommt.

Um meine Familie für Kochfisch zu begeistern, bin ich auch folgende Idee gekommen:

In Fischgeschäften bekommt man auf Wunsch auch Kochfischfilets (Man kann aber auch TK-Ware nehmen). Ich glaube, wie eine Dillsosse hergestellt wird, brauch ich niemanden zu erklären. Einfach das frische Kochfischfilet in Würfel schneiden. Wenn die Dillsosse fertig ist, vom Herd nehmen und die Fischfiletwürfel ca. 5 Minuten darin ziehen lassen.

Der Fisch bleibt saftig, und wird selbt Kochfischgegner überzeugen! (Bei meiner Familie hat es jedenfalls geklappt, und wird immer mal wieder gewünscht!)

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
8.11.11, 07:33
Guter Tipp,vielen Dank..werde es ausprobieren,aber das Rezept der Dillsoße hätte ich trotzdem noch gewußt...lach..habe bisher immer nur Senfsoße zum Fisch gereicht.
LG von Manon
#2
8.11.11, 08:02
Danke Wollmaus. So kommt Abwechslung auf den Tisch.
#3
8.11.11, 17:55
Manon!
Wenn Du die Senfsosse mit Mehlschwitze machst, einfach den Senf weglassen und durch gehackten Dill ersetzen. Ich nehme am liebsten den frischen Dill, da er geschmacklich besser ist als der TK-Dill.
3
#4
9.11.11, 22:26
Liebe Mausewolle.

"Koch"fisch gibt es heute nicht mehr. Ich habe selbst ein ähnliches Rezept hier eingestellt.

Fisch wird nicht mehr gekocht, sondern gedünstet. Oder nur in der Soße gegart.

Und das mache ich so:

Eine helle Mehlschitze in einem passenden Topf erzeugen. Dazu glasiert man eine ganz fein geschnittene Zwiebel in Butter, gibt darauf die entsprechende Menge Mehl. Dann gibt man Fischbrühe (oder Gemüsebrühe) dazu, einen Schluck Weißwein und die entsprechenden Gewürze (Salz, Pfeffer, einen Hauch frisch geriebene Muskatnuss). Einen kleinen Schluck Sahne. Dann kommt ein Bund frisch geschnittener Dill dazu. Da ist mehr wirklich mehr. Das Ganze lässt man nur noch ziehen ohne es zu kochen. Dazu kommt der in mundgerechte Stücke geschnittene Fisch. Umrühren und wirklich nur noch ziehen lassen. So bleibt der Fisch saftig und verliert nicht durch Austrocknen seinen wertvollen Geschmack. Wer es mag, kann die Soße noch mit einem Eigelb aufmontieren. Dann wird das fast ein Sternerezept.

Und für deins gibt es den Daumen hoch!

Warum? Weil solche Rezepte heute Mangelware sind, weil viele Leute zum Fertiggericht greifen müssen, weil sie einfach niht wissen, was gute Küche ist!
#5
14.11.11, 15:26
Horschti!!!

So wie Du mache ich meine Dillsosse auch immer!!

Die Bezeichnung "Kochfisch" für Dorsch und Kabeljau ist bei meinem Fischhändler immer noch gebräuchlich. Klar, das der gedünstet wird. Aber leider gibt es immer noch Einige, die ihn zu lange "ziehen" lassen, wodurch er trocken wird.
Ich finde es auch Schade, daß immer mehr zu Fertiggerichten gegriffen wird!
#6
17.5.13, 12:16
Danke, grad ausprobiert, mit der Sauce vom Horst und perfekt!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen