Kopfhöhrer reinigen

Kopfhörer mit Klebeband reinigen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kopfhörer, die direkt im Ohr getragen werden, kommen nun mal unweigerlich mit Ohrenschmalz, Hautschuppen und anderen Partikeln in Kontakt.

Die einfachen Ear-Buds haben einen Schaumstoffaufsatz, hochwertige In-Ear Kopfhörer sogar einen Silikonaufsatz. Beide kann man natürlich abnehmen und unter warmem Wasser mit etwas Spülmittel reinigen. Doch oft reicht das nicht aus. 

Nimmt man den waschbaren Aufsatz ab, kommt darunter nicht immer ein blitzblanker Kopfhörer zum Vorschein! Denn auch die kleinen Löcher auf dem Kopfhörer setzen sich mit der Zeit zu, was nicht nur unappetitlich aussieht, sondern sogar den Hörgenuss beeinträchtigen kann.

Wie bekommt man den Schmutz wieder aus den Löchern heraus, ohne den Kopfhörer zu zerstören? Im Internet werden verschiedene Methoden vorgestellt, die aber nicht alle empfehlenswert sind.

Bitte nicht mit dem Staubsauger den Kopfhörer absaugen!

Man könnte auf die Idee kommen, den Kopfhörer mit dem Staubsauger abzusaugen. Davon muss aber unbedingt abgeraten werden, da die empfindliche Elektronik im Kopfhörer dadurch kaputtgehen kann. Außerdem bringt es normalerweise nichts.

Man sollte auch nicht mit Druckluft daran gehen oder gar versuchen den Dreck mit einer Bürste zu entfernen. Denn mit all diesen Methoden drückt man die Verkrustungen nur in den Kopfhörer hinein.

Dass man den Kopfhörer nicht unter Wasser halten darf, versteht sich von selbst!

Der beste Tipp: Kopfhörer mit gutem Klebeband reinigen

Am besten reinigt ihr die Kunststoffoberfläche unter dem Ohrstöpsel aus Schaumstoff oder Silikon regelmäßig mit einem weichen Tuch. Dann setzt sich der Dreck gar nicht erst in die feinen Löcher hinein. Zusätzlich klebe ich einen Streifen Tesafilm oder besser noch Paket Klebeband über die Löcher, drücke dieses gut an und ziehe es dann ab. Der Dreck bleibt dann an dem Klebeband hängen und Euer Kopfhörer ist wieder schön sauber. Den Tipp hatte ich hier auf der Seite http://www.kopfhoerer.com/ gefunden.

Wenn das nicht funktioniert, liegt das möglicherweise daran, dass der Dreck schon zu stark eingetrocknet ist. Dann kann man mit einer Nadel ganz vorsichtig versuchen, ihn etwas zu lösen (aber nicht reindrücken) und anschließend mit dem Klebestreifen zu entfernen.

Checkliste Kopfhörer reinigen:

  • Aufsätze aus Schaumstoff oder Silikon unter Wasser mit Spülmittel reinigen
  • Die Kunststoffoberfläche der Ohrstecker regelmäßig mit einem trockenen Lappen abwischen
  • Niemals den Kopfhörer mit dem Staubsauger absaugen, nicht mit Druckluft behandelt und nicht mit der Bürste reinigen!
  • Verstopfte Löcher können mit Klebeband gereinigt werden

Foto: istockphoto.com maxuser


Eingestellt am
Themen: Kopfhörer

7 Kommentare


#1 Maeggie
3.1.13, 02:00
Kann man diesen Tipp auch - unbedenklich - für Mobiltelefon anwenden????
(Bei mir "klebt" ,leider, oft Haarspray)

Meine Überlegung ist, ob nicht evtl. Klebereste vom Streifen in die Löchern gelangen???? - grüüüübel -
3
#2 schlauberger
9.1.13, 22:20
Ich habe diesen Tupp einfach mal beherzigt....
Ich denke nicht, dass da aufgrund von Kleberesten großartig etwas passieren kann. Die Frage ist nur, ob die schwache Klebewirkung von Tesafilm da ausreicht... Bei mir hat es nicht gerade sonderlich gut funktioniert...
1
#3 Maeggie
10.1.13, 03:44
Danke für die Info!!!
1
#4 Der-Vati
4.3.13, 10:35
Es gibt da so eine schleimige (grüne) masse die man in Ritzen von Tastaturen oder so ähnlich drückt, dort bleibt der Schmutz kleben. Dieses Glibberzeug ist auch gut für Kopfhörer geeignet.
#5 TAnders
8.3.13, 15:32
hää, das ist doch quatsch?! die plastik kappen kann man doch einfach ab machen und abspülen... hinter diesen kappen liegt bei mir ein gitter und auchd as kann man problemlos feucht abwischen. da brauch ich kein klebeband für
1
#6 Nitilie
12.3.13, 11:12
Ich hatte meine Kopfhörer nie gereinigt. Aber ich nehm mir den Tipp beim nächsten Mal gern zu Herzen.
#7 Sepp01
27.8.13, 15:25
Die grüne Paste oder einfaches Abspülen unter Wasser finde ich auch wirkungsvoller.
Mit Klebeband - großem Paketklebeband, nicht den kleinen Tesa-Rollen - bekommt man prima Haare von Klamotten und vom Sofa, aber für die Kopfhörer finde ich es etwas unhandlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen