Außergewöhnlich und sehr wohlschmeckende Kürbissuppe mit Kokosmilch, Chili und Curry.

Kürbis-Curry-Kokos-Chili-Suppe

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebel schneiden in Butter und Öl andünsten.
  2. Curry dazu und kurz mit anrösten. Mit einem 1/2 Liter Wasser ablöschen und den EL Suppenpulver dazugeben. Kurz erhitzen.
  3. Kürbis gewürfelt,Tomaten und Chilis dazu und erneut aufkochen lassen und danach bei reduzierter Hitze 20 Minuten weich kochen lassen.
  4. Alles pürieren. Dann die Kokosmilch dazu geben. Wenn es sich um eine eher feste Kokosmilch (die ist mir lieber, weil es cremiger wird) und nicht die flüssige handelt, dann noch einen weiteren 1/2 Liter Wasser dazu.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Noch mal gut aufkochen lassen und mit etwas Kürbiskernöl servieren.
Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
3.3.16, 19:10
Ich mache im Herbst sehr oft Hokkaido Suppe, aber niemals mit so vielen Fremdzutaten. Der Kürbis hat doch einen so tollen nussigen Geschmack. Geht dieser nicht durch die viele Tomate, Chilli und Currypulver kaputt ? Was ist Suppenpulver ?
2
#2
3.3.16, 22:34
Mir gefällt diese "asiatische" Variante.

Bei Kokosmilch stelle ich immer die Lauscher auf ;o)

Suppenpulver ist vermutlich Boullion in körniger Form (z.B. Delikatessbrühe)

#3
4.3.16, 06:55
Hi!

Also meine mum und die Mädels in der Firma sind begeistert davon.
Ist halt mal eine ganz andere Variante :)

Suppenpulver ist "fertige Brühe"
Dm hat auch ein glutenfreies Gemüsesuppen-Pulver. Da ist weniger Geschmacksverstärker drinnen ;)

LG Michaela
#4
4.3.16, 08:32
Also meine Mum und die Mädels in der Firma sind begeistert davon.
Ist halt mal eine ganz andere Variante :)

Suppenpulver ist "fertige Brühe"
Dm hat z.B. auch ein glutenfreies Gemüsesuppen-Pulver. Da ist weniger Geschmacksverstärker drinnen ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen