Kürbissuppe im Glas

Kürbiscremesuppe in Gläser eingekocht

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kürbiscremesuppe in Gläser einkochen:

Zubereitung

  1. Ca. 1 kg Kürbisfleisch tiefgefroren in einen großen Topf geben und auf mittlerer Flamme auftauen lassen, das Umrühren nicht vergessen, sonst brennt sie nämlich an.
  2. 1 Stange Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden.
  3. 1 große Zwiebel grob würfeln und alles zusammen mit den Lauchringen in einer Pfanne mit wenig Fett andünsten.
  4. Nach dem alles angedünstet ist, geben wir alles in den großen Topf mit den Kürbiswürfeln und gießen 1 Liter Gemüsebrühe dazu und lassen alles noch mal aufkochen. Dann muss die Masse 20 - 30 Minuten köcheln.
  5. Danach wird alles püriert und in die sauberen Gläser gefüllt und mit den einwandfreien Twist-off-Deckeln verschlossen.
  6. Die Fettpfanne wird 2 cm hoch mit heißem Wasser gefüllt und in die unterste Schiene des Backofens geschoben.
  7. Die Gläser mit der Kürbiscremesuppe stelle ich in die Fettpfanne mit dem heißen Wasser, aber jeweils so, dass sie nicht an die anderen Gläser oder an den Rand des Backofens stoßen.
  8. Ich stelle den Backofen zuerst auf 175 Grad ein und schließe die Backofentür. Dann, wenn es in den Gläsern anfängt Blasen aufzusteigen, schalte ich den Backofen auf 150 Grad zurück.
  9. Von dem Zeitpunkt an, wo die Bläschen aufsteigen in den Gläsern, beginnt der Einkochprozess.
  10. Jetzt lasse ich die Gläser 30 Minuten bei 150 Grad im Backofen.
  11. Nach 30 Minuten Einkochzeit stelle ich den Backofen aus und lasse die Gläser in dem Backofen abkühlen bis am anderen Tag und nehme sie dann raus und beschrifte sie und stelle sie in mein Vorratskämmerchen.

Wenn ich die Kürbiscremesuppe warm mache, schmecke ich sie mit 1 TL Cayennepfeffer und 400 ml Kokosmilch oder aber mit Ramafin ab.

Wenn ich die Suppe, einzelne Gläser, warm machen will, dann schmecke ich nach Geschmack ab.

Jetzt wünsche ich euch ein gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Von
Eingestellt am

34 Kommentare


#1
7.10.15, 19:21
gute Idee
2
#2
7.10.15, 19:25
Hallo Reini, jetzt ist ja noch Kürbiszeit, da kann man den Kürbis gleich verarbeiten.
Ich habe noch nie Kürbis eingefroren, hatte es mir aber schon mal überlegt.
Aber wenn ich den Wintervorrat nun vorkoche und dann in Gläser einkoche, da spare ich mir das Einfrieren, denn mein Platz im Tiefkühlschrank ist ohnehin begrenzt.

Übrigens, in meine Kürbissuppe kommt noch ein Teil Kartoffeln mit hinein, die gleich mit den Zwiebeln und Lauchstreifen angedünstet werden.
#3
7.10.15, 20:13
Toller Tipp, tolles Foto, ich freue mich für dich Reini. Für mich leider nichts, denn ich püriere grundsätzlich keinerlei Gemüse. Ich brauche den Biß der einzelnen Zutaten und gerade Kürbis liebe ich in Stücken, wenn sie so nussig auf der Zunge zergehen, die Ingwerstücke und die Schinkenwürfelchen. Zu Mus mache ich nur Äpfel.
10
#4
7.10.15, 23:53
Das Bild ist von Henrike, der Text von Reinigungskraft (was man kaum glauben mag: Ich zumindest fühle mich total verar*****)

Schreib doch bitte Deine Danksagungen und Entschuldigungen im gleichen fast fehlerfreien Stil: Dann bist Du auch glaubwürdiger!
2
#5
8.10.15, 00:16
@xldeluxe_reloaded: Erstens ,ich habe mein eigenes Bild ,was ich mit meiner Digitalkamera geschossen habe ,hochgeladen bei der Redaktion für die Tipps ,die dafür zuständig sind .
Wenn jetzt ein anderes Bild von der Kürbissuppe erscheint und das ist auch noch von der Userin Henrike,dann fühle ich mich auch total verarscht!
Nicht nur du ,ich kann dich verstehen ,aber dann gib mir nicht die Schuld ,sondern beschwere dich bitte bei Bernhard!
Ich hab mich nur an die Regeln gehalten und was soll die Bemerkung ,ich solle bitte meine Danksagung und Entschuldigung schreiben ?
Ich entschuldige mich nicht für die Fehler der anderen !
Also jetzt bist du aber ungerecht!!!!!!!!
Ich weiß ,das ich vielleicht noch einige Fehler mache ,aber andere machen noch mehr Fehler!
1
#6
8.10.15, 00:24
@Upsi: Tut mir leid ,aber das hier ist nicht mein Bild und darüber bin ich stinksauer !!!!!!!!!
Und wenn du dein Gemüse lieber knackig magst ,dann ist das pürierte nichts für dich ,das versteh ich voll und ganz.
Aber das mit dem Bild ,ist doch beschiß oder?
Dann hält man sich schon an die Regeln und dann sowas ?
11
#7
8.10.15, 00:25
@reinigungskraft:

Lass mal gut sein. Ich habe mich mit meinem Kommentar absolut nicht auf das Foto sondern auf Deinen fast fehlerfreien Text bezogen. Das sind wir hier von Dir einfach nicht gewohnt und das meinte ich mit "ich fühle mich langsam verar****. Deine Kommentare passen einfach nicht zu Deinen Texten in Tipps. Mir fällt es schwer, Deine Glaubwürdigkeit nicht anzuzweifeln. Aber darüber möchte ich mir keine Gedanken machen und lasse es auf sich beruhen.
2
#8
8.10.15, 01:39
@domalu: So kam ich auf die Idee mit den Lebensmitteln die ich normal eingefroren hätte ,wenn ich einen größeren Gefrierschank gehabt hätte ,in Gläser ein zu kochen und immer frische Suppen oder frisches Gebäck im Hause zu haben .
Aber jetzt nochmal zu deinem Kommentar und zu deiner Antwort,nein ,wenn du das frische Gemüse oder was du hast ,sofort vorkochst und dann in Gläser einmachst ,dann sparst du dir natürlich das einfrieren,wenn du auch nicht soviel Platz hast in deinem Gefrierschrank.
#9
8.10.15, 01:41
@gloriatorin: Finde ich auch ,das das eine klasse Idee ist!
Ich danke dir ,das es dir gefällt.
Gruß:Reini
6
#10
8.10.15, 09:09
@reinigungskraft: das mit den Foto verstehe ich. Ich wäre auch sauer. Manchmal geht es aber nicht anders, weil das eigene Foto nicht die richtige Größe hat oder zu hell/ dunkel ist. Frag einfach mal bei Bernhard nach, vielleich ist es auch nicht richtig heruntergeladen.
Lass dich hier nicht verunsichern, deine ersten Tipps sind klasse und es geht niemanden etwas an ob du allein geschrieben hast oder dir in der Familie jemand geholfen hat. Ich freue mich jedenfalls für dich, daß du es geschafft hast, aktiv teilzunehmen und du brauchst dich weder in Tipps noch in Kommentaren entschuldigen. Alles ist gut so wie es ist.
3
#11
8.10.15, 09:38
@reinigungskraft: ich kann das mit dem Foto auch verstehen. Frag einfach bei Bernhard nach, warum dein Foto nicht genommen wurde.

Und was den Kritikpunkt angeht, rate ich dir, dass du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen solltest und vor allem, du musst dich nicht bei Jedem und für alles entschuldigen.
3
#12
8.10.15, 11:08
Ich habe den Tipp nicht freigeschaltet, werde aber bei Henrike nachfragen. Ich vermute, dass das Bild qualitativ nicht gut genug war, um freigeschaltet zu werden. In so einem Fall laden wir dann ein anderes Bild hoch.

reinigungskraft, dir steht es frei nochmals ein Bild hochzuladen, das besser ist. Dann verwenden wir gerne dieses.
3
#13
8.10.15, 13:13
Gibt's einen bestimmten Grund, das Kürbisfleisch vorher tiefzukühlen? Hier bei uns gibt's doch mindestens ein halbes Jahr lang Kürbis frisch zu kaufen und im restlichen Teil des Jahres ist mir wirklich nicht nach Kürbis. Dieses viele Kochen, einmal zum Auftauen, dann eine halbe Stunde in der Zubereitung, noch eine halbe Stunde im Backofen, das erscheint mir nicht ganz so ideal in Bezug auf die Vitaminschonung.
1
#14
8.10.15, 14:15
ZUm Glück können Menschen sich weiterentwickeln!
Ich habe aber noch eine Frage zu dem Tip: Kann ich die Suppe (das Rezept klingt sehr lecker!) nicht einfach heiß in die Gläser füllen, dann den Deckel aufsetzen und die Gläser dann für einige Minuten auf den Kopf stellen? So macht man es doch bei Marmelade auch, und die ist danach doch auch lange haltbar.
Ich möchte es mal ausprobieren.
#15
8.10.15, 14:26
@Maeusel: versuche es einfach, denn ich mache es auch, lasse aber die Gläser dann nicht "ewig" stehen, also höchstens 2, 3 Tage im Kühlschrank. Wenn ich die Gläser länger aufheben will, friere ich sie ein. Allerdings dürfen die Gläser dann nicht ganz voll gemacht werden.
#16
8.10.15, 14:33
@HörAufDeinHerz: Ja ,es gibt bei mir einen bestimmten Grund ,warum ich das Kürbisfleisch einfriere und der heißt berufstätig und dadurch muß ich einen Teil einfrieren.
#17
8.10.15, 15:59
@Maeusel: Ich gehe davon aus, dass es ausreicht. Kürbissuppe habe ich zwar auf diese Weise noch nicht haltbar gemacht, aber Tomatensuppe, Gemüsesuppe, Tomatensoße, Soße Bolognaise usw.
Es hat alles im Keller gut 1/2 - 1 Jahr gehalten. Länger konnte ich es nicht testen, da es dann aufgefuttert war.
Da ich auch berufstätig bin, koche ich auf diese Weise gern vor und wecke es ein (also heiß abfüllen und Deckel drauf, wie bei Marmelade). Ich mag es, wenn ich nach einem langen Arbeitstag heim komme und dann bloß was aufwärmen muss und kein Fertiggericht. Sondern ich weiß, was drin ist.
Einfrieren geht natürlich auch, aber der Platz im Gefrierschrank ist halt leider begrenzt.
2
#18
8.10.15, 16:11
Wenn du die Suppe warm machst, schmeckst du mit 400 ml Kokosmilch ab, ist das nicht ein wenig viel, wieviel fasst dann ein Glas?
#19
8.10.15, 17:08
Die Idee Kürbissuppe in Gläsern haltbar zu machen finde ich gut, denn mein Platz im Tiefkühler ist auch sehr beschränkt.

Vielleicht probiere ich das auch mal aus. Mich würde es auch interessieren, ob heiss einfüllen nicht auch reichen würde, oder ob man besser doch sterilisieren sollte.

In meine Kürbissuppe mache ich auch immer noch Kartoffeln mit rein.
1
#20
8.10.15, 17:32
@bollina: ja, ein bis zwei Kartoffeln machen die Suppe schön sämig, etwas Tomatenmark etwas farbiger. Ich glaube das heiß Einfüllen reicht nicht zum Haltbarmachen, bei der Marmelade z.B. ist ja viel Zucker die Konservierung
1
#21
8.10.15, 18:37
@eve:

Da hast du sicher recht. Natürlich sorgt bei der Marmelade der Zucker für die Konservierung.
Hätte ich auch selbst drauf kommen können.

Also ist der Tipp von reinigungskraft sehr gut. Sterilisieren ist angesagt.

Vielen Dank für deine Rückmeldung.
1
#22
8.10.15, 21:01
@BiancaJ: Die 400 ml.sind natürlich zuviel für ein Glas ,darum hab ich ja auch dabei geschrieben ,das man ,wenn man die Suppe einzeln -also Glasweise-warm macht nach Geschmack abschmecken soll.
Ich habe vier Gläser a 500 ml.gekocht ,dann kommt in ein Glas 100ml.Kokosmilch rein .
3
#23
8.10.15, 21:23
@bollina: Also ich weiß nur aus meinem Weck -Einmachbuch ,das man die Gläser noch zusätzlich ,nach dem kochen also ,30 -45 Minuten im Backofen auf 150 grad einkochen soll ,damit man sie länger als drei oder vier Wochen im Vorratskämmerchen oder Keller im Regal stehen lassen kann.eben sterilisieren.
Man kann sie auch sofort nach dem Kochen ,heiß in Gläser einfüllen ,dreht den Deckel drauf ,stellt sie 5 Minuten auf den Kopf und stellt sie dann ins Regal ,aber dann sind sie auch nicht so lange haltbar.
Das wäre auch die Antwort ,von mir ,für dich ,die du mir gestellt hast in Kommentar # 14 Maeusel ,du hast doch mich gemeint oder ?
5
#24
8.10.15, 22:35
Ich habe ja früher zu DDR Zeiten sehr viel eingeweckt, da ich einen großen Garten hatte und auch viele Schweine, Hühner, Enten usw. Vom Fleisch bis zu jeder Sorte Gemüse wurde alles haltbar gemacht. Wer Selbstversorger war, hatte nie Versorgungsprobleme. Ich habe in der WM 66, das war meine Waschmaschine eingeweckt. Alles rein in die Gläser, Gummiringe und Deckel drauf und Gemüse eine Stunde, Fleisch und Wurst mehr als zwei Stunden zugeweckt. Gefriermöglichkeiten hatte ich nicht, aber eine große Speisekammer. Selten ist mal ein Glas aufgegangen und ich habe nichts auf den Kopf gestellt. Wichtig ist das die Deckel und Zubehör heil und sehr sauber sind und das die Kochzeit eingehalten wird. Man muss auch den Mut haben mal etwas zu testen und neues zu probieren. Heute ist ja vieles leichter geworden, aber die Grundbedingungen für eine gute und lange Haltbarkeit sind geblieben.
#25
8.10.15, 22:38
@reinigungskraft: Ja, ich hatte Dich gemeint.. Ich werde es mal versuchen, die Gläser ohne Sterilisieren stehenzulassen. Alt wird so eine Suppe bei uns sowieso nicht, denn wir essen sie sehr gerne. Ich gebe auch oft noch ein Stückchen Ingwer dazu.
#26
8.10.15, 22:41
@Upsi: Wie hast Du denn in der Waschmaschine eingeweckt? Das kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
1
#27
8.10.15, 22:50
@Maeusel: das haben viele so gemacht, denn man konnte die Waschmaschine mit einer großen Anzahl Gläser bestücken, die in keinen Topf gepasst hätten. Die WM66 war eine Maschine mit großem Behälter und kleinem flachen Wellenrad, welches man herausnehmen konnte. In der Maschine konnte man richtig einwecken. Fleisch und Wurst was lange Zeit sprudeln soll, habe ich in einem großen Topf eingeweckt, aber Gurken und Obst immer in der Waschmaschine.
Schleudern konnte man damit aber nicht. Das wäre auch schlecht für die Gläser ;-)))
1
#28
9.10.15, 00:37
@MaeuselAlso ich versuche es jetzt auch mal nur mit kochen und dann vom Topf sofort ins Glas,Deckel drauf und in mein Vorratskämmerchen,das will ich jetzt auch mal genau wissen.
Die nächsten drei Gläser versuch ich mal ohne das ich sie nochmals im Bakofen einkoche ,obwohl ich sie aber dann auch lieber in den Kühlschrank stelle,bis sie gebraucht werden.
#29
9.10.15, 07:25
@reinigungskraft: also, ich stelle die Gläser, die ich nicht einkoche, immer in den Kühlschrank. Das ist mir sicherer. Außer meine Marmelade, die kommt so in den Keller.
Marmeladengläser stelle ich auch nicht mehr auf den Kopf, seit ich das hier bei fM gelesen habe.
#30
9.10.15, 22:41
@Upsi: Ich konnte mir das auch nicht so richtig vorstellen ,aber jetzt,wo du das so schön erklärt hast,kann ich mir das genau vorstellen und find das eine klasse Idee!
Da kann man wirklich sagen ,Not macht erfinderich!
Danke und ein schönes Wochenende wünsch ich dir :Reini
#31
9.10.15, 22:50
@domalu: In Kommentar #26 hab ich mich mit Maeusel darüber unterhalten und ich versuche es jetzt auch mal ohne einkochen der Kürbissuppe ,sondern sofort vom Topf in die Gläser ,Deckel drauf ,zugedreht ,aber dann in den Kühlschrank stellen ,bis sie gebraucht werden .
Müßte auch nach Adam Riese gehen?
Bei dir klappt es doch auch ,wie ich aus deinem Kommentar gelesen habe #29.
Schönes Wochenende wünsche ich !
Tschüss:Reini
#32
10.10.15, 07:49
@reinigungskraft: versuche es, aber dann bitte nicht lange aufheben.
1
#33
10.10.15, 15:15
@domalu: Danke für den Hinweiß,aber ich habe mir das schon gedacht,Kürbissuppe kann man nicht lange aufbewahren.
Auch ,wenn man sie im Kühlschrank stehen hat ,soll man sie zügig verbrauchen.
Wünsch dir was und Tschüss!
Gruß:Reini
#34
6.11.16, 17:26
Hallo. Ist es egal wie groß die Gläser sind? Und wie lange ist die Suppe haltbar?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen