Kunstleder mit Vlieseline verstärken: Ein Tipp an alle Taschen-Näherinnen.
2

Kunstleder mit Vlieseline verstärken

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

An alle Taschen-Näherinnen: Kunstleder mit Vlieseline verstärken!

Vor Kurzem wurde ich mit drei unterschiedlichen Kunstleder-Posten beglückt, die bei mir gleich die Idee hervorriefen, daraus eine Kuriertasche zu nähen. Weil das Leder allein aber zu weich erschien, habe ich es trotz Vorwarnungen vieler Berichte im Netz, neugierigerweise gerade deshalb, mit der leichten Einlage "Vlieseline S320" hinterbügelt - diese ist  wasch- und reinigungsbeständig und gedacht, um z. B. Gürtel, kleine Stoffkörbchen, Hüte, Hüllen für Tablets und Handys oder auch Hängetaschen für Schmuck oder Nähzubehör (!) zu versteifen. 

Und siehe da: Das am Rand überstehende Kunstleder ist unter dem feuchten Tuch nicht geschmolzen und hat sich auch nicht gewellt, sodass meinem Taschenprojekt nun nichts mehr im Wege steht. 

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
14.2.17, 23:29
kunstleder laesst sich fast wie normaler stoff behandeln. nur aufpassen, wenn eine naht wieder aufgetrennt werden muss, bleiben die loecher sichtbar wie bei echtem leder.
#2
15.2.17, 11:46
Danke, gut zu wissen. Hab da nämlich ein Nähprojekt mit Kunstleder geplant ...
#3
15.2.17, 12:43
@Kamilla:
Habe einen Tag später auch mal die Vlieseline "Decovil light" aufgebügelt - ging ebenso gut! 
Da sich durch das schrittweise Aufbügeln und somit Verrücken des Bügeleisens unweigerlich Abdrücke auf der Kunstleder-Seite ergeben, habe ich auch hier herumgetüftelt: Nach dem Auskühlen der Vlieseline von eben dieser Seite her noch mal mit feuchtem Tuch nachpressen...
Werde sofort ein entsprechendes Foto hochladen.
#4
17.2.17, 19:05
Ich dachte, das Flies ist dafür da, damit sich das Kunstleder besser um die Kante legt und keine Falten entstehen?!
1
#5
17.2.17, 19:35
@Klempnerei: Nein - im Gegenteil, relativ feste Vlieseline wird nicht (!) in irgend eine Naht mit eingefasst, weil sonst die Nahtzugaben zu steif werden. Di oben erwähnten Vlieseline-Arten werden immer nur auf die Fläche eines Materials unter feuchtem Tuch aufgebügelt und verstärken/ versteifen dieses Material. Die Naht bzw. die Nahtzugaben, also quasi die Kanten sollen dabei gleichzeitig weich und geschmeidig bleiben. Zur Verwendung von Vliesline bitte deshalb unbedingt mal googeln und "Vlieseline Freudenberg" (letztere ist die Firma, die diese Vlieseline herstellt und vertreibt. Dann findet man viele Verarbeitungshinweise bis hin zu videos.. Viel Erfolg!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen