Kurzfristige Besucher schnell & günstig bewirten

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kenne es noch so von meinen Eltern: Wenn sich kurzfristiger Besuch angesagt hatte, wurden schnell belegte Brötchen geschmiert, da konnten schon mal zwanzig "Halbe" zusammenkommen.

Auch meine Freundin macht dies immer so und ist jedes Mal erstaunt, wieviel Geld dabei alleine für den Belag der Brötchen ausgegeben wird.

Ich habe mir schon lange angewöhnt, für diese Fälle immer Spaghetti und eine oder zwei leckere Soßen dazu im Vorrat bzw. eingefroren zu haben. Erstens geht das viel schneller, als noch zum Bäcker zu laufen und dann die Arbeit mit dem Brötchenbelegen.

Und bei den heutigen Preisen für Wurst und Käse ist das erheblich günstiger und wird auch meist von mitgekommenen Kindern viel lieber gegessen!

Von
Eingestellt am

99 Kommentare


4
#1 xldeluxe
20.4.13, 00:14
Kurzfristige Besucher kommen bei mir nicht in großen hungrigen Mengen, aber wenn es dann bei manchem so ist und sie bewirtet werden wollen bei dem Überfall, dann ist das schon ok.

Von früher kenne ich das auch so, dass schnell eine Dosensuppe (oder Tüte) gekocht wurde, vorzugsweise Ochsenschwanz, oder es zu belegten Broten eine Tasse Bouillon gab.
4
#2
20.4.13, 11:18
Wir haben immer 1 bis 2 Tüten mit Gebäck im Schrank. Bei uns kommt der Besuch meistens am Nachmittag. Kaffee oder Tee, ja nachdem was gewünscht wird, läuft von selbst durch die Maschine.
24
#3
20.4.13, 11:26
Also wenn ich die Zeit hab, zum Bäcker zu gehen, wo ich Brötchen kaufe, zum Supermarkt, wo ich die passenden Mengen Belag hole, und dann auch noch alles zu schmieren - dann hab ich auch die Zeit, was zu kochen, oder versteh ich hier grad was grundlegendes falsch?
#4
20.4.13, 11:32
Okay, wenn man denn gerade das passende zum
kochen im Haus hat.
8
#5
20.4.13, 11:44
Ja, aber wieso geh ich dann nicht in einen Laden (statt Bäcker und Metzger/Supermarkt) und hol genau das, was ich konkret zum kochen(ist ja auch sehr unterschiedlich, je nachdem wer kommt, wg Allergien, Vegetarier etc) brauche? Und nehm die Zeit zum kochen, die ich sonst fürs schmieren aufwenden würde?

Also versteht mich nicht falsch, für kurzfristigen Besuch ist das eine super Idee, etwas da zu haben. Aber wenn ich die Zeit hab, all den Kram mit den Brötchen etc zu erledigen, dann hab ich auch die Zeit zu kochen - und ich würde solche Besuche nicht mehr "kurzfristig" nennen ;)
35
#6
20.4.13, 11:59
@miepmiep: ja, ich glaube, Du verstehst das gerade wirklich komplett falsch :o)

Vielleicht liest Du nochmal den Tipp: Es geht darum, z.B. Nudeln und Soßen im Vorrat (!) zu haben, die man schnell kochen kann für Besucher, anstelle (!) z.B. Brötchen kaufen zu gehen und die zu belegen.

Der Vorteil ist in erster Linie nicht die Zeit- sondern die Kostenersparnis, denn Brötchen + Wurst + Käse sind meist teurer als Nudeln mit leckeren selbstgekochten Soßen.

Die Familie einer Freundin tut sich z.B. regelmäßig mit einer anderen Familie, insgesamt 10 Personen zum Haareschneiden zusammen, was wiederum eine andere Freundin bei ihr zuhause übernimmt, die dann auch ihre Kinder mitbringt. Da das meist etwas chaotisch zugeht ist sie froh, schon ein paar Häppchen vorbereitet zu haben. Für soviele Leute gehen da belegte Brötchen ganz schön ins Geld. Daher die Anregung, etwas günstigeres anzubieten, was noch dazu schneller vorbereitet, weil nur aufzutauen, ist.
7
#7 fReady
20.4.13, 12:38
Kurz zusammengefasst: Wer (was ja nie verkehrt ist) ohnehin vorausschauend immer einen gewissen Grundvorrat im Hause hat, braucht keine Phobie vor Gästen und schon gar nicht vorm rationellen Brötchenbelegen zu entwickeln.

Zu Schade, dass man für solche Tipps keine 10 Sterne vergeben kann... *hüstel* ;O)
13
#8
20.4.13, 12:59
Mein Szenario:
Familie kommt Sonntag Spätnachmittag unangemeldet nach einem Ausflug vorbei (7 Personen). "Wir wollen nur Hallo sagen, gehen gleich wieder". Bleiben dann doch zu lange, weil es gemütlich ist.-

Für solche Fälle habe ich einen großen Nudelauflauf vorbereitet im TK.- Der kommt dann ca.30 Min.Ofen. Nun können abends alle stressfrei und satt nach Hause....können die Schultasche packen, oder Tatort gucken.
Wenn es doch nicht dazu kommt, dann wieder TK - bis demnächst.
11
#9 Dora
20.4.13, 12:59
Nudeln habe ich immer im Vorrat, aber wenn ich Besuch bekomme, dann will ich was besonderes zum Essen anbieten. Im Zeitalter von Telefon möchte ich schon, dass sich Besuch, der zum Mittagessen oder zum Kaffee kommt, anmeldet. Zum Kaffeetrinken für spontanen Besuch was da zu haben, ist ja nicht das Problem, aber zum Mittagessen schon, weil wir manchmal auch nur Reste vom Vortag essen.

Wenn wir unsererseits uns zur Kaffeezeit verabreden, dann sage ich gleich: "bitte macht euch keine Umstände, ich bringe was mit!" oder wenn ich einlade, dann habe ich was da.

Aber, das war ja nicht der Grundgedanke des Tipps, sondern der, immer Nudeln und leckere Soße für spontane Gäste im Vorrat zu haben. :-)
46
#10 xldeluxe
20.4.13, 13:06
Frische Brötchen, Aufschnitt, Käse, Mett o.ä. gehen so ins Geld, da kann man schon fast besser Essen gehen ;-)

Aufbackbrot vom Discounter (2 Stangen oder Brötchen 39 Cent) belegt mit Salami oder Kochschinken und überbacken mit Käse und Tomaten geht auch super schnell für all diejenigen, die nur ein Minigefrierfach haben. Oder Toastscheiben überbacken - Rezepte dazu gibt es massig. Toast Hawaii - wie früher mit einer Scheibe Ananas auf Schinken: Köstlich!

Wer die Möglichkeit mit Spaghetti und Soße zum Einfrieren hat und die Gäste das auch alle mögen, dann ein durchaus brauchbarer Tipp.

Ich kenne solche Überfälle nicht, denn entweder lade ich zum Abendessen oder Kaffeetrinken ein oder die ein oder andere Nachbarin kommt mal kurz rüber (nach vorherigem kurzen Anruf) und dann reichen Kekse, wie Melileinchen schon sagte.

Überfälle mag ich nicht, denn ich fühle mich nicht wohl, wenn ich und meine Wohnung nicht darauf vorbereitet sind ;-)
8
#11 Dora
20.4.13, 13:09
@xldeluxe: kann dir nur zustimmen :-)
26
#12 QueenOfTheStoneAge
20.4.13, 13:54
Ich denke, es ist grundsätzlich nicht verkehrt immer etwas auf Vorrat im Schrank zu haben (Feiertage/Sonntage - da hat man ja auch nicht immer Lust zum Bahnhof oder Tanke zu fahren). Aber ich persönlich mache mir dann auch nicht so einen Stress. Wenn mich jemand überfallartig besucht, darf er auch nicht damit rechnen, dass ich gleich die leckersten Schnittchen oder Spaghetti parat habe. Dann muss er eben im schlimmsten Fall mit trocken Brot und Wasser leben. Ich hoffe dann auch, dass er MICH besucht und nicht bloß schnabulieren will :-D
9
#13
20.4.13, 14:21
Ich kenn diese spontanen Besuche auch oder mein Sohn meint einfach mal 3-4 Jungs irgendwo her mitzubringen und die haben immer Hunger! Deshalb hab ich auch meist irgendwas wie Soße eingefroren oder mache schnell Spagetti mit Knobi,Kräutern und Olivenöl.Habe dafür auch Fladenbrot eingefroren (kurz aufgetaut,mit Butter(am besten Kräuterbutter) und Gouda belegen,zuklappen...solange in Ofen bis der Käse zerläuft.Geht immer und macht satt!!
7
#14 peggy
20.4.13, 15:30
Wenn bei uns das Überfallkommando kommt, dann habe ich immer Hackfleisch für Frikadellen eingefroren .Hackfleisch darf nie ausgehen, da man es so vielseitig verarbeiten kann.
In der Mikro aufgetaut und schnell frisch zubereitet ist es eine kleine köstliche Mahlzeit die nur wenig arbeit macht.
Einwenig Toast dazu und gut ist.
Es sind nie mehr als 4 Personen , die unangemeldet kommen ;-))-Kinder mit Fam.dürfen das!Für die Kaffeezeit habe ich immer Eis oder Gebäck als Vorrat für Schleckermäuler.
39
#15 homa64
20.4.13, 17:31
Wer bei mir unangemeldet kommt, bekommt Tee. Und mit Glück, wenn ich gerade welche habe, ein paar Kekse. Ich bin doch kein Schnellrestaurant.
Essen bekommen die Leute, die ich zum Essen einlade.
Und ganz ehrlich: Leute, die immer sofort das Buffet eröffnen, wenn ich komme, würde ich nach einiger Zeit nur noch sehr ungern besuchen. So etwas wäre mir unangenehm. Ich besuche Freunde der Freunde wegen, nicht um dort zu essen.
6
#16
20.4.13, 18:03
Ich glaube, einige und ich, die sich gut organisiert haben, sollen sich schon genieren, dass sie was für Gäste in petto haben?

Isst schon merkwürdig, wie dieser gute Tipp von manchen kommentiert wird!
14
#17
20.4.13, 18:30
Vielleicht nochmal zur Erklärung: Es geht mir nicht um "unangemeldeten" Besuch, sondern kurzfristig angesagten, z.B. heute der Anruf und morgen kommt man vorbei.

Und es geht auch hauptsächlich um den Kostenvergleich belegte Brötchen vs. irgendetwas anderes schnell gemachtes bzw. gut vorzubereitendes.
4
#18
20.4.13, 19:10
@nellocat: Recht hast Du! Die Brötchen lohnen sich nur, wenn man sie bei einer Veranstaltung (z.B. Reitverein) zum Preis von Kuchen verkauft ;.). Schmalzbrot geht dann auch gut weg. Dann schmiert man auch im Team. Das kann ganz unterhaltsam sein.
37
#19 homa64
20.4.13, 19:29
Ich habe viele Freunde, die nicht sehr viel Geld haben. Habe ich selber übrigens auch nicht. Und da gebietet es meiner Meinung nach schon der Anstand, solche "Bewirtungsrituale" zu unterlassen. Wer mich besucht, der besucht mich. Da wird nicht bewirtet. Und wenn ich jemanden besuche, lehne ich jede Bewirtung ab. Von einer Tasse Tee mal abgesehen. So etwas führt nämlich ganz schnell zu irgendwelchen Peinlichkeiten und ist wohl auch oft einer der Gründe, warum arme Menschen sich so abschotten. Die können da nämlich nicht mithalten und mal eben 20 belegte Brötchen oder einen Kübel voll Nudelauflauf auffahren. Da bleiben sie dann irgendwann lieber weg, um nicht in die peinliche Lage eines Gegenbesuches zu kommen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung und habe mir das deshalb schon lange abgewöhnt. Ich kann bei mir zuhause essen und muss nicht mit hungrigem Magen Freunde besuchen. Und wenn es mal länger dauert und ich Hunger bekomme, so sterbe ich daran schon nicht und kann es auch mal ein paar Stunden ohne vollen Magen aushalten.

Und ich habe noch immer alle Freunde, weil die wissen, dass ich nichts erwarte, wenn ich sie besuche. Die Frage nach etwas zu essen, was sie vielleicht in eine peinliche Lage bringt oder sie dann vielleicht am nächsten Tag selber nichts mehr haben, taucht da nämlich gar nicht erst auf.
19
#20 xldeluxe
20.4.13, 20:39
Wenn Besucher kommen, die nichts erwarten, fahre ich gerne richtig auf und hole so alles hervor, was Kühl-Gefrierschrank und Vorratsregale hergeben (ich könnte mit meinen Vorräten die Eiszeit überleben - zumindest würde ich nicht verhungern). Ich liebe es total, Gäste zu bewirten.

Kommt aber Besuch, der nur darauf spekuliert, dass man mal eben bei mir essen kann und sich das eigene Abendbrot spart und satt nach Hause geht, dann kann ich so was von stur und ignorant sein, dass ich die Musik einfach lauter stelle, wenn die Mägen so laut knurren, dass man sich nicht mehr unterhalten kann ;-)
7
#21
20.4.13, 21:47
Knifften mit Schmalz und Röstzwiebeln - geht schnell und nicht ins Geld. Schnittbrot kann wesentlich kostengünstiger sein als Brötchen, die ja schon fast zum Luxusartikel verkommen sind.

Ich selbst habe immer Würstchendosen in verschiedenen Größen im Keller, entweder wird eine Kartoffel/Nudelsalat gemacht und Heißwürstchen dazu, oder wintertags eine Kartoffelsuppe. Das geht auch nicht so ins Geld.
7
#22
20.4.13, 22:07
Verabredungen zum Essen (bei mir) treffe ich nicht kurzfristig.
Ich freue mich über meine Gäste und möchte Zeit haben für die Vorbereitungen.

Wenn sich bei mir jemand kurzfristig anmeldet, will er/sie in erster Linie Quatschen. Egal aus welchem Grund, dann ist d a s wichtig, nicht das Essen.
Sollte sich das Reden so lange hinziehen, dass der Magen knurrt, wird zuerst der (meist unergiebige) Kühlschrank inspiziert/geräumt und danach notgedrungen der Pizzadienst in Bewegung gesetzt.
10
#23 Goma
20.4.13, 23:17
@Jeannie:
Genau so sehe ich das auch - wenn man so schön gesellig zusammen sitzt, möchte ich die Versammlung nicht aufheben wegen Essen - und dann sind Spagetti mit Tomatensoße o.ä. eine schnelle und billige Möglichkeit, das Beisammensein zu verlängern.
Da kann jeder " mithalten" - Nudeln vom Diskounter sind kaum teurer als ein Tee ;)
Ich mag berzliche Spontanität oft lieber als großartige Einladungen mit entsprechenden Erwartungen.
Daumen hoch für den Tipp!
16
#24
21.4.13, 08:46
Der Tipp ist sehr gut! Hey, es gibt nunmal auch einige Menschen, die mit sehr kurzfristigem Besuch überfordert sind. Sie mögen und wollen das nicht, weil sie das Gefühl haben, 'nicht gerecht' dem Gast/ den Gästen gegenüber zu werden... Wirklich auch nur vor dem Hintergrung 'WAS KOCHE UCH DENN?'
Es gibt viele, die einen Gast gerne bewirten wollen. Dann finde ich den Tipp völlig ok! Ehrlich gesagt sind Nudeln und passende Soße (je nach Uhrzeit) besser sls belegte Brotchen!!!

Bei uns ist es so, wenn mal überraschend Besuch da ist, wird sofort für die Menge der Personen mitaufgetischt (egal ob sie wollen oder nicht). Bei einem 5-Personen-Haushalt gibt es immer wieder Zutaten, aus denen man was zaubern kann. Vorausgesetzt man kann kochen.

Bei uns Türken - wir sind eh bekannt für die Gastfreundlichkeit - sagt man:

"Der Gast kriegt nicht das was er erwartet, sondern was er vorfindet!"

:-)))
24
#25
21.4.13, 08:50
Bei uns war es früher so zu Hause: Brachte einer von uns 5 Kindern einen Freund mit, wurde ein Teller dazu gestellt, bei einer ohnehin großen Familie kein Problem, und es war total gemütlich. Ist heutzutage mit Einzelkind schwierig! Gestern kam unsere Tochter spontan zum Tee vorbei, für liebe Gäste schnell gemacht: Frische Waffeln, ich nutze ohnehin mein Waffeleisen zu wenig... Und denke so vor mich hin, wie doof, für 2 Personen einen Teig von einem Pfund Mehl zu rühren... Es klingelt an der Tür, zwei Kinder, dicke Freunde von mir, ob die dritte Schwester bei mir ist. Papa ist bei Mama im Krankenhaus, das vierte Baby soll geboren werden. Ich hatte mich angeboten, dass die 3 kommen können, wenn sie sich alleine fühlen, die Große ist schon 15 Jahre, aber als Ansprechpartner war ich eingeplant. Na ja, für selbst gebackene Waffeln fehlt zu Hause die Zeit, evtl. auch das Geld für ein Waffeleisen... Das große Mädchen kam dann auch noch, ich habe munter gebacken, Abendbrot-Frage war somit erledigt, und letzte Nacht ist ein kleiner Junge geboren, ist das nicht einfach schön???
6
#26
21.4.13, 09:02
@peggy: Hallochen, ich habs zwar noch nie probiert, aber hier gabs mal den Tipp, Nudelsauce einzuwecken. Wenn das funtioniert, muss man im Besuchs-Falle nicht mal auftauen.... Ich meinem falle, ohne MW, könnte das nämlich ein bissl länger dauern. Ich finde es nämlich in jedem Fall immer schade, wenn die Hausfrau/mann länger in der Küche stehen muss, während der Besuch wartet. Ansonsten gehöre auch ich zu denen, die gerne ein wenig länger auf Besuch vorbereitet werden :) LGR
7
#27
21.4.13, 09:22
@Hellalein

kenne ich auch so, ja ... einfach schön ... freu
6
#28
21.4.13, 10:01
Es gibt sicher viele gute Tipps und besonders gibt es auch viele Meinungen zum Thema Bewirtung bei unangemeldetem Besuch. Nellocat hat einen Tipp dazu veröffentlich, nicht mehr und nicht weniger. Wie man es selbst hält mit unangemeldetem Besuch, ob der Besuch überhaupt etwas erwarten kann oder nicht, spielt doch hier gar keine Rolle. Ich finde den Tipp sehr gut, Spaghetti mag fast jeder, der Tipp ist nicht zeitaufwändig und preiswert. Es geht doch hier um den TIPP und nicht um eine Weltanschauung !!!!!!!!! Ich denke, dieses Forum ist dazu da, einen Tipp zu bewerten, gern auch kritisch, aber nicht um zu zeigen, wie man es subjektiv gesehen besser machen kann.
7
#29
21.4.13, 10:07
Wer bei mir "mal eben so" vorbei kommt, geht nicht davon aus, dass ich für ihn etwas warmes kochen muss (wie z.B. Nudeln mit Soße). Was bei mir immer vorrätig ist: Steinofenbaguette zum aufbacken, gutes natives Olivenöl extra vergine (zum dippen), Meersalz, eingelegte Oliven, Tomaten, Käse. Das kommt alles in Schälchen und fertig ist eine Leckerei "mal eben so".
7
#30
21.4.13, 10:08
@Hellalein: Hat jetzt gar nichts mit dem Tipp zu tun, aber dieser Beitrag hat mir einfach Freude gemacht und ich mache jetzt viel beschwingter und mit einem positiveren Grundgefühl meine Sonntagsmorgen-Hausarbeit. Dafür sage ich jetzt mal Danke !
8
#31
21.4.13, 10:36
Wurst und Käse sind in der Tat mittlerweile ein sehr teurer Belag geworden. Bei Überraschungsgästen nutze ich gerne eine - oder auch zwei - Packungen Blätterteig, daraus werden kleine Taschen gemacht - oder Hörnchen, die dann mit allerlei gefüllt werden, was der Kühlschrank hergibt (Kartoffeln, Gemüse, etwas Wurst oder Käsewürfel, Rauchfleischstreifen - geben auch einen tollen Geschmack - alles was in kleinen Mengen vorhanden ist.) Es lassen sich so auch problemlos vegetarische Stücke fertigen, falls jemand darunter sein sollte.
Und das tolle dabei, jede Tasche hat einen anderen Inhalt und wird so zum Überraschungspäckchen. Vegetarische mit einem Zahnstocher kennzeichnen.
#32 Ming
21.4.13, 11:40
Also spontan und kurzfristig anmelden zum kommen das macht nur meine Tochter :-) Alle unsere Freunde und Bekannten haben durchgeplante Wochenenden und die freien. Tage, wenn nichts geplant ist, hütet mein Mann wie einen Schatz. Und wenn wirklich mal jemand anrufen wuerde, und wir haetten nichts vor und wollten diese Leute gerne treffen, würden wir essen gehen. Theoretisch koennte ich immer etwas zaubern, Nudelauflauf oder gefüllten Blätterteig oder gefüllte knack und back, aber aufgetaute Nudeln schmecken mir nicht so. aber der Tipp hat mich auf eine andere Idee gebracht, mal wieder für uns abends hübsch belegte Brötchen zu machen oder Canapees!
7
#33
21.4.13, 11:48
Aufgetaute NUDELN ????????????
Wo steht was von aufgetauten Nudeln ?????????????
Es wird hier wirklich völlig am Tipp vorbeidiskutiert. Wen interessiert's, ob die Freunde durchgeplante Wochenenden haben ? Manche haben auch Freunde, die am Wochenende nicht nach Terminkalender leben und vielleicht auch nicht einfach mal so essengehen können.
16
#34 Goma
21.4.13, 12:35
Dass hier am Tipp vorbei diskutiert wird, scheint ja bei fragMutti normal zu sein.
Die Menschen, die nicht so gern spontan sind, brauchen das vielleicht, um diskutieren zu Können, ohne jemand in die Wohnung zu lassen?

Der Tipp ist halt wirklich gut für Menschen, denen Geselligkeit wichtiger ist als Perfektionismus.

Wer lieber selten einlädt und ein gutes Essen zelebriert - gut!
Und wer lieber einfach " die Tür offen" hat und einfach was zum Essen hinstellt, weil er sich freut, dass die Gäste dann länger bleiben - auch gut , oder?
2
#35
21.4.13, 12:43
So ist es !! So ist es !! So ist es !! Dreimal JA ! Mögen die Menschen, die kein durchgeplantes Wochenende haben, vielleicht den Zeitgeist verpasst haben oder unwichtig sein, aber sie können meist gut zuhören und besitzen Empathie. Ich habe beide Fraktionen in meinem Freundes-/Bekanntenkreis und daher so meine Erfahrungen. So, nun schaue ich mal, was ich mit dem schönen Tag anfangen werde. @Goma:
4
#36
21.4.13, 13:07
Nun,
das gute Postings schlecht geredet werden ist nichts neues hier :-(
Erbsenzähler und negativ denkende Menschen gibt es leider überall. Oder sind es User, die nicht so liebe Freunde haben, dass Frau sich gerne dafür in die Küche stellt????

Aber zum Thema:
ich kenne das, das mit dem überraschenden Besuch der reichlich Sitzfleisch mit bringt. Nur... Wäre es Besuch, den ich nicht gerne bewirten würde, dann würde ich auch keine warme Mahlzeit anbieten, wenn sich nach ein paar SEHR schönen Stunden der Bauch meldet, oder?

Und genauso wie nellocat handhabe ich es auch. Ich habe im Froster auch genug Gefrorenes, falls mal ein Überraschungsbesuch kommt, mit dem ich dann auch gerne zusammen essen möchte.... Nichts aufwändiges, aber Pasta mit ner Soße, oder Geschnetzeltes mit Röstis passt immer....

Und wenn ich mir die Zeit zum kochen nicht nehmen möchte, weil wir ein paar sehr schöne Stunden haben, dann wird nach Rücksprache mit den Anderen was beim Lieferservice bestellt...

Aber... Ich finde es toll für ganz lieben Besuch zu kochen, zumal mir dann natürlich auch geholfen wird, und sei es nur beim spülen ;-)
-6
#37
21.4.13, 13:24
Hallo Pizza
1
#38
21.4.13, 13:39
@xldeluxe
Also, Überraschungsbesuch, der dann auch noch hungrig kommt, ist für den vergewaltigten Gastgeber schon eine Zumutung. (würde ich nicht machen). Wenn es aber denn schon mal so ist, dann finde ich die Idee mit der Pasta gut. Ich habe auch immer eine Soße Bolognaise eingefroren und Pasta habe ich auch im Hause. (Schon wegen der Enkel). Und eine Soße Carbonare kann man in 10 Min. auch zaubern, geht auf jeden Fall schneller als Brötchen schmierren.
1
#39
21.4.13, 14:00
Ich weiß nicht,entweder lade ich ein und es gibt was richtig nettes und mit Liebe gemachtes oder man laesst es .Gäste,die nur vorbeikommen,wollen auch nicht unbedingt etwas essen.
6
#40
21.4.13, 14:28
@Ming: Ich hatte den Tipp so verstanden, dass die Nudelsoßen eingefroren werden und die Nudeln dazu frisch gekocht werden, solange die Soßen auftauen.
So mache ich es wenigstens.
5
#41
21.4.13, 14:30
@Ming: Es gibt auch Menschen, die nicht einfach mal so mit ihrem Besuch essen gehen können und versuchen, den Besuch trotzdem nett und gut zu bewirten
1
#42 Ming
21.4.13, 14:34
@mimo1203: :-)... Aber die immer Tür offen Gutmenschen machen hält auch noch schnell was selbst, also Pizza gilt nicht :-)
3
#43
21.4.13, 14:36
@Popelka: im Grunde hast Du Recht, aber wenn jemand länger da ist, oder es gerade Essenszeit ist ...,
#44
21.4.13, 14:36
@Talkrab: So würde es (fast) jeder verstehen und so ist es ganz bestimmt auch gemeint.
-2
#45 Ming
21.4.13, 14:38
@Talkrab: Klar, das muss jeder selbst entscheiden wie er das handelt.
#46
21.4.13, 14:40
@Talkrab: Stimmt, aber die haben meist keine Freunde mit terminverplanten und kalenderorganisierten Wochenenden.
6
#47
21.4.13, 14:48
Am einfachsten wird man immer noch mit Besuch fertig, wenn man "schwäbisch einlädt": "Kommet'r noch em Kaffee, dann seid'r zom Nachtesse wied'r dehoim!"

- Achtung, Ironie!


Gruß
Fossi
12
#48
21.4.13, 14:49
@Pollimolli: Das kann ich Dir bestätigen. Ich war früher auch so eine Supergenaue, wäre nicht aus dem Haus gegangen, wenn die Küche nicht aufgeräumt gewesen wäre.
Heute lasse ich es sofort liegen, wenn mich z. B. jemand anruft oder vorbeikommt, zu einem spontanen Treffen.
Ein Mensch ist viel wichtiger, als der Kochtopf, der abgewaschen werden muß. Der ist auch noch da, wenn ich zurückkomme.
Meinen Sinneswandel hat ein Erlebnis zustandegebracht, dass ein lieber Freund gestorben ist, bis ich es einrichten konnte, und meinen Besuch geplant habe.
Das passiert mir nie mehr!!
8
#49
21.4.13, 14:51
@Pollimolli: Jetzt bin ich NOCH beschwingter, Danke, Pollimolli! Wegen deiner Antwort, und, (zugegeben, hat wenig mit Nellocats Super-Tipp zu tun, UNANGEMELDET kam gerade der frische Papa zu mir, Domonik heißt der Kleine, 4.100 Gramm schwer, natürlich das süßeste Baby der Welt, und der junge Vater ist sooo stolz! Und wir haben gemütlich Kaffee getrunken, geredet... Ich mag spontanen Besuch, und wenn es passt, kann mein Besuch zum essen bleiben, irgend was zaubere ich zusammen, und dann helfen alle, die Kinder dürfen (nicht: müssen) den Tisch decken, später evtl. helfen alle beim abwaschen, das ist für mich Leben und Freude pur.
1
#50
21.4.13, 15:09
@Hellalein: Ach ist das schön, das zu lesen, das freut mich so, meinen herzlichen Glückwunsch und viel Gesundheit und möglichst immer Lebensfreude für das süßeste Baby der Welt.

Und es macht überhaupt nichts, dass es nichts mit Nellocats Tipp zu tun hat, darum geht es doch sowieso hier kaum. Aber egal, das Leben ist oft schön, da ist doch schon mal was. Alles alles Liebe für die ganze Familie !
6
#51
21.4.13, 15:11
@Talkrab: Das macht mich sehr betroffen, auch wenn hier alles anonym ist. So eine "Lehre" wünscht man sich nicht. Alles Gute.
#52
21.4.13, 15:14
@fossi74: Sehr humorvoll der Kommentar, besonders vorausblickend ist die Bemerkung: Achtung Ironie !
5
#53
21.4.13, 15:50
@Pollimolli: Und es wird immer süßer: Eben kam eines der Geschwister mit einem Strauß Gänseblümchen, Danke sagen, weil ich mich gestern um die 3 gekümmert habe! Und die Blümchen stehen jetzt in einem Schnapsglas mitten auf unseren Tisch, und da bleiben sie, bis sie vertrocknet sind, *FREU*!!!
3
#54
21.4.13, 15:54
@Talkrab: Ja, so schafft man sich Erinnerungen, das war eine Erfahrung, auf die man verzichten kann! Ein Fehler, aus dem man lernt. Ich versuche auch, in meinen Alltag Freiräume einzubauen, um ein bisschen Zeit für Spontanität zu behalten.
5
#55
21.4.13, 15:58
@Pollimolli: DANKE
Ich habe das auch nur geschrieben, dass sich vielleicht manche hier einen Gedanken darüber machen, was ihnen wirklich wichtig ist und dass man einfach manche Sachen nicht zurückholen kann.
#56
21.4.13, 17:41
@mamamutti: Also, es hat doch fast jeder ein Eis Fach.
Wenn es bein Fleischer Hackfleisch im Angebot ist,
kaufe ich etwas mehr, zum einfrieren, drücke ich das
Mett flach ca. 1 cm und friere es ein. So hat man Hackfleisch für viele Gelegenheit.
Gruss Giesa
#57
21.4.13, 18:10
@AMA: Ja, dies meine ich auch! So kann sich die Hausfrau-Mann AUCH an den div. Gesprächen beteiligen und schmiert nicht nur Brote !!!!
Guter Tipp und hab ich heute schon gemacht und tiefgekühlt!
Bin Oma von 5 Enkerln und 5 Urenkerln!!!! :-)
DANKE
1
#58
21.4.13, 18:24
@xldeluxe:
Mit der Einstellung stehen wir wirklich auf der gleichen Wellenlänge ;-)
auch ich halte nichts von "überraschenden" Besuchen.
Aber vielleicht geht´s in manchen Familien (viele Kinder, Enkelkinder oder Vereinsfreunde) nicht anders. Jeder "nimmt" sich auch sein Leben und gestaltet wie er möchte.
Mein Mann und ich sind eher die ruhigen und zurückhaltenden, was nicht heißt dass wir nicht gerne auch unsere Freunde einladen und umgekehrt ebenso - aber nach Zeitabsprache.
Den Tipp finde ich trotzdem toll, das Brötchenschmieren kenne ich noch aus meiner Kindheit und es hat wirklich immer sehr lange gedauert !!
1
#59
21.4.13, 18:29
@xldeluxe:
WIR DEUTSCHEN SIND SCHON KOMPLIZIERT ;-) ICH HABE EIN JAHR IN ZAGREB GELEBT: WAS WAR DAS SO SCHÖN UND SPONTAN: OHNE TELEFONISCHE ANMELDUNG USW: MAN GING EINFACH HIN:AUF EINEN KAFFEE UND ´NEN SLIVO: ODER SPÄTER ZUM ESSEN: ODER ABENDS: JEDER FREUTE SICH: ES WURDE GELACHT:GESUNGEN UND GETANZT: ACH: WAR DAS EINE HERRLICHE ZEIT!!
7
#60 xldeluxe
21.4.13, 19:06
@chrima2 und Claudia 2809:

Ich mag mich, meine Wohnung, meinen Vorgarten, Eingang, Garten und Terrasse einfach in ansprechendem Zustand (grundsätzlich aber auch besonders wenn Besuch kommt). Jeder ist da anders, aber ich achte auf so etwas.

Kompliziert bin ich eher nicht, durchaus aber Perfektionist und eher nicht spontan; ich würde mich einfach nicht wohlfühlen, wenn ich als leidenschaftliche Köchin und bestimmt gute Gastgeberin nichts vorbereiten könnte.

Ich frage mich, warum der Besuch nicht einfach vorher kurz anrufen kann (besonders im Zeitalter der Mobiltelefone). Was spricht denn dagegen?

Also ich würde nicht gerne Besuch empfangen, wenn ich im Hausanzug auf der Couch herumgammel oder mitten in der Garten- oder Hausarbeit stecke.
Ich genieße lieber die Nachmittage/Abende mit eingeladenen Freunden, denn dann bin ich relaxt und fühle mich richtig gut.

In anderen Kulturen, wie auch bei den meisten Südeuropäern ist das wirklich anders, aber ich lebe ja nun mal nicht dort. Und selbst wenn..... ;-)
#61
21.4.13, 19:13
@xldeluxe: # 20 Hi, dein Kommentar ist einfach nur gut. Denn genauso handhabe ich es auch.
Ich denke es kommt auch immer auf Lebensumstände und die Situation des Einzelnen an.
Aber der Austausch macht doch Spaß, da es viele verschiedene Einstellungen zu einer vorgehensweise gibt.
Der Besuch, der länger bleibt fühlt sich einfach wohl, egal ob er etwas zu essen bekommt oder nicht.
# 60 Genauso, manche mögen dieses halt nicht, aber mir ist es auch lieber, wenn ich mich verabrede.
Genauso schelle ich nicht mal eben bei Bekannten an, zu einem netten Plausch, wenn sie dazu mal gerade keine Zeit haben. Es nur nicht sagen mögen, aus welchen Gründen auch immer.
4
#62
21.4.13, 19:14
@claudiag2809: Ähm du Claudia, dein Posting käme besser an, wenn du nicht gleich durchs ganze Forum geschrieen hättest.
Ich hab dir mal nen Daumen weggemacht, weil ich dein Erlebtes nur zu gut verstehen kann.
Aber leider greift auch hier: Andere Länder, andere Sitten.

Nun zum Tipp: der ist ok, auch hier greift bestimmt wieder: andere Länder, andere Sitten.
Bei mir (Rheinland) bekäme der Spontanbesuch auch nur ne Tasse Kaffee.
Richtig gute Freunde und auch von weitdahergereist, bekämen was das Kühlhäuserl noch so hergibt.
Oder aber das was da ist und das wird geteilt.

Ich kenn das noch aus der Eifel. Nach der Begrüßung wurde direkt gefragt: Wie siehts aus mit eurem Hunger???
Dabei sind wir gar nicht zum Schmankerln in die Eifel gefahren.
Aber das ist in der Eifel so.

Ich stehe dem Tipp, obwohl er ok ist, mit für mich gemischten Gefühlen entgegen.
Hier Rheinland ---- da Eifel
Klingt komisch, ist aber so.

Andere Länder, andere Sitten
#63
21.4.13, 19:38
@Hellalein: erst einmal alles gute für den Jungen und seine Eltern!
Deine Idee ist Richtig, so sehe ich auch das.
2
#64
21.4.13, 20:28
@Eifelgold: Hallo und einen "Guten Abend". Was bedeutet "durchs ganze Forum geschrieen"? Ich überlegte heftigst, kann aber nichts damit anfangen.- Wahrscheinlich muss man diese herzliche und spontane Art der Südländer erst einmal persönlich erlebt haben und selbst dann kommen wahrscheinlich viele Leute damit nicht klar.Für mich, die ich diese Mentalität sehr schätze, war es, nach meiner Rückkehr, schwer, mich wieder an die Sitten und Gebräuche der Deutschen zu gewöhnen. Wahrscheinlich kommt da bei mir die gesellige Rheinländerin, mit französischem Blut, durch. Ich wünsche Dir und allen andere Usern einen wunderschönen Abend
Claudia
7
#65 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 20:29
@claudiag2809: mit Großbuchstaben zu schreiben wird im Internet gerne als Schreien verstanden
3
#66
21.4.13, 20:37
@QueenOfTheStoneAge: Danke für die Aufklärung, das wusste ich nicht. Wenn mir etwas sehr am Herzen liegt, greife ich ich schon mal zu den Großbuchstaben, das ist wahrscheinlich das unbewusste Schreien, man will auf sich aufmerksam machen.Ich werde das in Zukunft beherzigen ;-))
Liebe Grüße
Claudia
#67 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 20:51
@claudiag2809: ist doch nicht so schlimm :D
2
#68 xldeluxe
21.4.13, 21:01
Ich weiß zwar auch, dass es Schreien bzw. Anschreien bedeutet, habe es aber nicht so aufgefasst, da es nicht zum Inhalt passte.
#69 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 21:17
@xldeluxe: ich eigentlich auch nicht. Ich meine, stell dir das doch mal live vor - den ganzen Text geschrieen - da könnte ich mich echt weghauen!
1
#70 xldeluxe
21.4.13, 21:21
hahaha, ja und vor allem der Schluss, wo gelacht und getanzt wurde ;-)
Ich habe mir den Text gerade mal als schreiend durchgelesen (so im Stillen nur für mich ;-))
Da musste ich wirklich schmunzeln: Wäre dann so aufzufassen:

"JEDER FREUTE SICH: ES WURDE GELACHT:GESUNGEN UND GETANZT: ACH: WAR DAS EINE HERRLICHE ZEIT!!

SO ! UND DU WILLST DAS ALLES NICHT ! DAS HAST DU JETZT DAVON! UND JETZT SIEH MAL ZU !!!!!! "

;-)))))))))))
2
#71 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 21:23
JAAAAHA, ICH FINDE DAS URKOMISCH. ES SOLLTE HIER NUR NOCH SO KOMMUNIZIERT WERDEN! DA HAT DOCH ALLES VIEL MEHR AUSSAGEKRAFT!!!!!!!!!!!
4
#72 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 21:33
@QueenOfTheStoneAge: das war ein Scherz - wird man dafür abgestraft...? :(
3
#73 xldeluxe
21.4.13, 21:36
ALSO ICH WAR`S NICHT ! ;-)
2
#74 QueenOfTheStoneAge
21.4.13, 21:42
@xldeluxe: schön! :-)
#75
21.4.13, 22:48
Bei mir gibt es immer Pasta Aglio e olio für sehr spontanen und hungrigen Besuch.
Pasta, Knoblauch und Öl habe ich immer vorrätig.
Oder falls es lieber Tomaten gewünscht sind, mache ich Pasta Al Arrabbiata. Dosentomaten, Zwiebeln und getrocknete Chilischoten gehören auch zu meinem Grundvorrat.
Nachmittagsspontanbesuch bekommt Kaffee, Tee und Wasser und evtl etwas Obst. Süßigkeiten habe ich sehr selten.
6
#76 Ribbit
21.4.13, 23:22
Um noch ein wenig weiter vom eigentlichen Tipp abzukommen (den ich übrigens gut finde :) ), hier noch ne Bemerkung zum Einfrieren...

Leute, friert kein Hackfleisch ein! Mein Schwager ist Metzgerssohn (schon etwas älter) und lässt sich das Hack IMMER frisch durchdrehen, wenn er einkauft, er verarbeitet es IMMER am selben Tag und friert es NIE ein.

Und der ist sonst nicht zimperlich. Also ich bin da jetzt auch sehr vorsichtig geworden. Nur so als Hinweis.

Darf aber gerne jeder so machen, wie er will...
#77 xldeluxe
21.4.13, 23:28
@Ribbit:
Warum denn nicht einfrieren?
Ich mache es immer so, überwiegend mit den reduzierten Waren vom Discounter und habe keine gesundheitlichen Schäden bemerkt.

Ich glaube schon, dass da nicht alles "koscher" ist ;-) , aber was hat jetzt das Einfrieren mit dem Fleisch zu tun?
2
#78 Ribbit
21.4.13, 23:33
xldeluxe... ich hab nicht genau nachgefragt. Ich denke mal, die Bakterien, die meist (?) im Hack sind, werden ja mit eingefroren, tauen aber auch wieder mit auf. Und während der Auftauzeit vermehren sie sich vermutlich rapide.

Ich kanns aber wirklich nicht mit irgendwas belegen. Jedenfalls mach ich das jetzt auch so, weil ich auf seine Erfahrung echt was gebe.

Kaufst du echt reduziertes Hackfleisch? Dann weiterhin gutes Gelingen ;-)
ich hab schon bei verschiedenen Metzgern Hack gekauft, bei dem mir dann hinterher die Frikadellen nicht schmeckten. Vermutlich, weil mit dem Hack was nicht stimmte. Ich denk immer, dann muss es doch beim Discounter noch schlechter sein? ich weiß es nicht...
#79
21.4.13, 23:38
@xldeluxe: Da Gehacktes sehr empfindlich ist, sollte es ja auch am gleichen Tag verarbeitet werden. Allerdings habe ich fertig gewürztes Mett genommen.
Einfrieren kann man es, wenn man den Gefrierbeutel ganz platt drückt und die Beutel, wenn es mehrere sind, nicht übereinander legt. Sodass sie sehr schnell durchfrieren, dann besteht keine Gefahr. Hat mir mein Schlachter vor vielen Jahren so erklärt. Habe auch nie Schwierigkeiten damit gehabt. Man sollte es nur nicht endlos in der Gefriertruhe oder dem Gefrierschrank liegen lassen.
8
#80 xldeluxe
21.4.13, 23:39
@Ribbit:
Ich habe es mir zum Hobby gemacht, samstags ab 18 Uhr die Discounter zu durchstreifen auf der Suche nach reduzierten Artikeln. Dazu gehören auch Frischfleischwaren.
Bisher war das Hackfleisch sehr ok und noch 1-2 Tage haltbar, also immerhin noch gut zum Einfrieren.
Dass es beim Discounter (Netto, Norma, Lidl) schlechter sein soll als in der Fleischerei kann ich nicht bestätigen.
1
#81 xldeluxe
21.4.13, 23:42
@Im66830:
Ich mache das auch so: Ganz platt drücken. Zum einen spart es Platz und zum anderen friert es schneller durch und endlos liegt bei mir nichts in der Truhe, dazu koche ich viel zu gerne ;-)
2
#82 Ribbit
21.4.13, 23:42
xldeluxe - ja, reduzierte Waren gerne.... da bin ich ganz Schwabe :-D aber bei Hack trau ich mich das nicht. Dann wünsch ich weiterhin gut Glück damit.

Wir haben grad in der FAmilie nen Magen-Darm-Virus durch... aber nicht vom Hack. Sowas wünsch ich aber echt keinem. Sorry, das past nun wirklich nicht zum Thema.... *bin-schnell-weg-jetzt* :-D
1
#83 xldeluxe
21.4.13, 23:43
Ribbit: Gute Besserung!
#84
21.4.13, 23:49
@Ribbit: Dem schließe ich mich an.
-8
#85
22.4.13, 06:55
@nellocat: Die Familie einer Freundin tut sich z.B. regelmäßig mit einer anderen Familie, insgesamt 10 Personen zum Haareschneiden zusammen, was wiederum eine andere Freundin bei ihr zuhause übernimmt, die dann auch ihre Kinder mitbringt.

Bei der Freundin wird also an 10 Personen " Schwarzarbeit " ausgeführt. Finde ich bemerkenswert!
2
#86
22.4.13, 07:48
Hallo Ihr Lieben, der Tag fängt gut an, da ich manche Eurer Kommentare zu meiner "Schreierei" ziemlich lustig fand.
Ich wünsche Euch eine schöne streßarme Woche

Seid lieb gegrüsst
Claudia
8
#87
22.4.13, 08:56
Na ein Glück, dass nicht alle Menschen gleich sind, bzw. die gleiche Meinung haben!
Es gibt also Menschen, die bevorraten sich mit bestimmten Lebensmitteln, um für Überraschungsbesuche gewappnet zu sein. Andere machen Das nicht. Bemerkenswert!

@Laufi, es gibt Menschen, die schneiden jemandem die Haare, ohne dafür Geld zu verlangen. Nun gleich von Schwarzarbeit zu reden finde ich schon ein bisschen heftig!

Eine ENTSPANNTE Woche wünsche ich!
3
#88 Goma
22.4.13, 09:21
@Ribbit:
Es gibt in Deutschland eine Hackfleischverordnung, die es z. B. Großküchen verbietet, Hackfleisch einzufrieren.
Da muss Hackfleisch am selben Tag zubereitet werden.
Das ist, weil durch das Hacken die Oberfläche für Bakterien usw " angreifbarer" ist.
Aber schon Würzen gilt als Haltbarmachung.
Wenn man das frische Hackfleisch vom Metzger also gut salzt und pfeffert, kann man es ruhig einfrieren.
Ich nehme aber auch manchmal das eingeschweißte aus der Kühltheke im Supermarkt und friere es mit dieser Packung ein.
Das lege ich aber dann noch gefroren sofort in die heiße Pfanne, für Soße.
Würde allerdings nicht empfehlen , es langsam auftauen zu lassen um Frkadellen zu machen...
#89
22.4.13, 22:20
@claudiag2809:
Damit hast du mir (Rheinländerin) aus der Seele geschrieben :-) !!
#90 Ribbit
22.4.13, 22:48
Danke, Goma - für die Aufklärung, und auch an die anderen für die besserungswünsche :-)
#91
23.4.13, 06:44
@chrima2

Liebe Grüße an Dich und alle anderen Rheinländerinnen, die noch in diesem Forum sein sollten. :-)
#92 Dora
23.4.13, 09:38
@xldeluxe: bei uns wird auch samstags nichts reduziert, weder beim Fleischer noch beim Bäcker (EDEKA), auch kein Gemüse. Ich dabe mal danach gefragt, da wurde ich nur schief angesehen, aber reduziert wurde nix.
Ich frage mich, ob die das montags wieder hinstellen oder was damit passiert :-(

Netto und LIDL reduzieren samstags ab 18:00 Uhr Gemüse, aber meistens sieht das dann auch so aus, als wenn es weg MUSS.
1
#93 xldeluxe
23.4.13, 09:47
@Dora:
Ich habe mit unserem Lidl Glück: Da sollte man schon so gegen 17.20 Uhr auf Schnäppchenjagd gehen. Das Gemüse sieht so aus wie morgens und ist schnell weg. Bei Netto werden mehr verpackte Wurstwaren, Milchprodukte und Fleisch reduziert, auch so nach 17 Uhr.
Und beim Bäcker steht man Schlange ab 18 Uhr ;-)
#94 kirschtomate
23.4.13, 22:39
Ich muss zugeben, ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, ist ja wirklich ne Menge ;) Den Tipp finde ich generell klasse! Daumen hoch. Bei uns kommt in der Regel kein unangekündigter Besuch. Zumindest keiner, der bewirtet werden will. Bewirtung gibts nur mit Ankündigung :P Wenn sich Besuch ankündigt, zu Geburtstagen, Ostern, Weihnachten... dann gibt es anlasstypisches Essen :) Unangekündigten Besuch gibt es bei uns maximal im Sommer, wenn unser Nachbar bei uns hängen bleibt oder Bekannte auf einen Schwatz bzw ein Bierchen vorbeikommen, werden ein paar Würstchen auf den Grill gelegt... Das hat auch den Vorteil, dass niemand, abseits vom Rest, in der Küche stehen muss!
#95
1.5.13, 10:07
Kommt kurzfristig Nachmittags besuch zu uns dann backe ich fix einen Wattenapfkuchen.

Dazu braucht man Puddingpulver, Eier, Öl und Zucker. Diese Zutaten hab ich immer vorrätig. Innerhalb 45 min hat man wass leckeres auf dem Tisch ;-)
2
#96 Goma
1.5.13, 10:44
@Sachsenperle:
Schreib bitte das genaue Rezept!
Hört sich ja gut an, aber ohne genaue Angaben nützt es ja nicht wirklich sooo viel. ;-)
3
#97
1.5.13, 13:06
@Goma, werde das Rezept morgen mit Bild einstellen ;-) Findest Du dann unter Wattenapfkuchen ;-)
1
#98
2.5.13, 11:36
Mein Kuchenrezept mit Bild habe ich soeben abgeschickt, nun mal schauen wenn es aufrufbar sein wird. :-)
1
#99
2.10.13, 17:59
Bo ey, muss den hier bei FM immer gleich so ein Beihei gemacht werden, wenn jemand einen netten Tipp abgibt? Ich glaub, es geht doch um die Bequemlichkeit, überhaupt Soßen einzufrieren. Da sind sie für Besucher gut und auch für einen selbst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen