Laminat (Klicklaminat) verlegen, ohne das Zimmer auszuräumen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als wir im Wohn/Esszimmer Laminat verlegten, hatten wir das Problem, dass wir nicht wussten, wohin mit den Möbeln. Alles zu zerlegen und in der Garage aufzubewahren, dazu hatten wir keine Lust. In anderen Räumen hatten wir nicht den Platz. Darum haben wir es so gemacht: Alles Zerbrechliche, (Geschirr, Gläser) aus den Schränken geräumt und unter die Schränke und Kommoden Möbelrollen angebracht und alles auf eine Seite des Zimmers gerollt. Hierbei muss man natürlich auf die Verlegerichtung achten, die Bahnen müssen von Wand zu Wand fertig verlegbar sein, ohne dass Möbel im Weg stehen.

So hatten wir etwa die Hälfte des Raumes frei und konnten mit Verlegen beginnen. Dampfsperrfolie und Trittschalldämmvlies haben wir auf die uns zur Verfügung stehende Größe zurechtgeschnitten und verlegt, dann folgten die Laminatbretter.

Da Laminat sofort begehbar und belastbar ist, konnten wir danach die Möbel vorsichtig auf die bereits verlegten Laminatbretter befördern. Da die Möbel ja auf Rollen standen, konnte man dann bequem unten Filzgleiter anbringen, und die Möbel von den Rollen nehmen. Durch die Filzgleiter (selbstklebend, ganz billig aus dem Baumarkt) konnte man dann mit wenig Kraftaufwand und ohne Kratzer die Möbel auf dem Laminat verschieben.

Danach verlegten wir Dampfsperrfolie und Trittschalldämmung im nun freigewordenen Teil des Raumes und befestigten sie mit Paketklebeband an den entsprechenden Folien vom bereits fertiggestellten Abschnitt. Danach konnten wir fertig verlegen.

Da wir nicht alles komplett ausräumen/zerlegen/wegtragen mussten, haben wir so eine ganze Menge Zeit und Nerven gespart!

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1 schleifebb
21.8.11, 21:01
also das ist doch , seitdem es das laminat gibt, das schöne an der verlegung, möbel von einer ecke in die andere ecke schieben

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen