Die selbstgemachten Schmucksteine sind auf jeden Fall ein Hingucker und lassen sich vielseitig weiter verwenden: als Kette, Armband oder einzeln als Ohrringe, Ring oder Brosche.

Lava-Schmucksteine aus FIMO herstellen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sicher habt ihr auf verschiedenen Märkten oder in Schmuckgeschäften schon Lavaschmuck gesehen. Er liegt gerade sehr im Trend, kann vielseitig kombiniert werden – ist aber meist auch recht teuer. Mit schwarzem FIMO oder einer vergleichbaren Modelliermasse lassen sich Lava-Schmucksteine täuschend echt und dabei preisgünstig imitieren.

Das braucht ihr dafür

Alles, was man neben der Spezial-Knetmasse (FIMO-Soft in schwarz) braucht, dürfte in jedem Haushalt vorhanden sein:

  • Meersalz (je grobkörniger, desto effektvoller das Ergebnis)
  • Holzstäbchen (zum Beispiel Schaschlik-Spieße) und eine dicke Nadel
  • ein feuerfestes Gefäß mit Rand
  • eine Schale Wasser
  • eine Zahnbürste

Zu Beginn wird geknetet und geformt

Zunächst wird die Modelliermasse weich geknetet und zu Kugeln mit etwa 2 cm Durchmesser geformt.

Dann etwas Salz in die Hand nehmen und die Kugeln darin wälzen (das Salz gut andrücken, damit sich nachher das gewünschte Relief zeigt) oder – bei gröberen Körnern – die Kugeln einzeln damit spicken, um zum Beispiel asymmetrische Effekte zu erzielen.

Anschließend werden die Kugeln vorsichtig und mit etwas Abstand auf die Holzspieße gesteckt. Das geht am besten, wenn man sie vorher mit einer spitzen, dicken Nadel durchsticht. An den Enden der Holzspießchen sollte noch genug Platz sein, um sie auf den Rand einer feuerfesten Backform zu legen, so dass die Kugeln nicht aufliegen. Ich nehme hierfür eine kleine Lasagne-Form. Eventuell reicht auch ein tiefer Teller.

Nun werden die Schmuckperlen nach der Empfehlung des Modelliermasse-Herstellers gebacken. Bei FIMO muss der Backofen auf 110 bis 130 Grad Celsius vorgeheizt und der Schmuck 20 bis 30 Minuten drin gelassen werden. Grundsätzlich gilt: Je höher die Temperatur, desto härter werden nachher die Kugeln.

Danach werden die Perlen von den Stäbchen abgestreift (Vorsicht heiß – Finger nicht verbrennen!) und kommen direkt in die Schale mit kaltem Wasser. Hier kühlen sie ab, und das verbliebene Salz kann ganz einfach mit der Zahnbürste ausgebürstet werden. Nun nur noch mit einem weichen Tuch trocken reiben und die Zerklüftungen an der Luft ganz austrocknen lassen.

Tipp: Die Pseudo-Lava-Perlen sollten nicht lackiert werden, dann kommen sie dem echten Lava am nächsten!

Pseudo-Perlen zu Schmuck verarbeiten

Nun können sie zu Schmuck weiterverarbeitet werden. Dazu kann man sie zum Beispiel auf einen Haushalts-Bindfaden auffädeln. Als Abstandshalter wird vor und hinter jeder Kugel einfach ein Knoten gemacht, als Verschluss kann ein alter Knopf dienen (Schlaufe am anderen Ende der Kette machen).

Nun könnt ihr mit verschiedenen Farben, Formen und Salzkörnern experimentieren (zur Not geht auch Hagelzucker, dann aber den Backofen nicht zu heiß stellen, sonst karamellisiert der Zucker). Spezielles Salz aus der Bastelabteilung (Seidenmalerei oder ähnliches) ist meiner Erfahrung nach nicht erforderlich.

Die Schmucksteine sind auf jeden Fall ein Hingucker und lassen sich vielseitig weiter verwenden: als Kette, Armband oder einzeln als Ohrringe, Ring oder Brosche (dazu Kugeln nicht durchbohren, sondern mit einem scharfen Messer halbieren und entsprechend einfassen). Statt Kugeln können natürlich auch flache Objekte mit unregelmäßigem Rand gestaltet und „gesalzen“ werden, die dann einen schönen Lava-Kettenanhänger (zum Beispiel an einer Silberkette) ergeben.

Originell finde ich auch würfelförmige Schmucksteine. Sie erfordern allerdings bei der Herstellung etwas mehr Geschick und Fingerspitzengefühl als runde…

Auch in Kombination mit anderen Steinen und Materialien, vorzugsweise in einer anderen Farbe, kann man tolle Effekte erzielen. Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Als Inspiration könnt ihr jegliche Art von echtem Lava-Schmuck nehmen und einfach nachbasteln. Viel Spaß dabei!

Tipp der Redaktion:

Die schwarze Modelliermasse von FIMO gibt es auch bei Amazon im Angebot. (»Jetzt kaufen)

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
1.6.17, 12:06
Tut mir leid, aber das gefällt mir nicht so besonders. 
Ich hatte ja mal Zwerghasen und die runden Dinger, erinnern mich wirklich sehr an deren Hinterlassenschaften 😁 Nicht böse gemeint, nur mein Geschmack ist das halt nicht so.
2
#2
1.6.17, 14:18
@glucke1980: hihi, du meinst Hasenköddel? Ja, die sehen so in etwa aus, ich hatte auch so an die hundert Hasen. Lavagestein kenne ich, hab auch einige als Reiseandenken. Die hübschesten sind sie wirklich nicht, es gibt schönere Steine. Wer es mag kann es sich ja basteln, für den kleinen Geldbeutel sicher ein lohnender  Tipp.  
1
#3
1.6.17, 14:40
Ich denke, diese "Lavasteine" aus Fimo werden sehr leicht sein und deshalb nicht so gut geeignet als Schmuck. Denn eine Kette soll ja durch ihr Eigengewicht am Hals hängen.
Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten ...
#4
1.6.17, 15:51
😎 Ich war letzes Jahr in Neapel und habe mir auf dem Vesuv eine Kette mit einem Lava-Anhänger gekauft. Lava ist schon recht leicht, außer man schleppt einen dicken Brocken mit😄 allerdings habe ich es in dieser kugelrunden Form nicht gesehen.
 
#5
2.6.17, 14:52
Mich erinnert die Kette an Pac-Man. 😀
1
#6
2.6.17, 15:03
@VIVAESPAÑA: ich habe mir kürzlich den Lavaschmuck aus Lanzarote mitgebracht, waren alles kugelrunde Steine.
#7
7.6.17, 13:33
Lava Schmuck ist leicht , leichter als der aus Fimo . Habe den auch schon verarbeitet , allerdings habe ich den von einer Seite , die Perlen und Zubehör anbieten. Dort war er sehr teuer , die Idee ihn selber zu machen gefällt mir . Man kann die Kugeln auch in einen Suppenteller mit Mehl legen , da bekommen sie auch keine platten Stellen vom liegen . Alles was rund ist und gebrannt werden muss/soll , kann man auf diese Weise in den Ofen geben.
Noch ein Tipp zu den Holzstäbchen für die Perlenlöcher : Die Stäbchen vor dem verwenden in Wasser einlegen . Da quellen sie auf und nach der Hitze in Ofen schrumpft das Holz und man kann sie besser entfernen ( aus den Perlen ).
1
#8
13.11.17, 19:15
Hallo Schuff, danke fürs nette erkären. Ich hab schon mal so ne Fimo
Kette geschenkt bekommen und die sieht Klasse aus. Ich glaub ich werde
das heute mal selber ausprobieren:)
#9
13.11.17, 19:50
@libi42: dann wünsche ich Dir gutes Gelingen !

Tipp kommentieren

Emojis einfügen