Lebensmittelmotten: Wegwerfen von Lebensmitteln ersparen

Gegen Lebensmittelmotten: Motten überlisten und das Wegwerfen von Lebensmitteln ersparen.

Lebensmittelmotten überlisten und somit Wegwerfen von Lebensmitteln ersparen.

Letzthin musste ich leider sehr viele Lebensmittel wegwerfen, weil ich mir irgendwie (Vogelfutter im Verdacht!) Lebensmittelmotten eingeschleppt habe. Am Ende waren mir einige noch verschlossene Mehl- und Reispäckchen doch zu schade zum entsorgen, aber woher weiß ich, dass sie nicht doch befallen sind und ich in ein paar Wochen das gleiche Problem wieder habe?

Tja - gewusst wie: Ich habe die Päckchen einfach einzeln in durchsichtige Gefriertüten gepackt und mit der Schweißmaus zugeschweißt.

So kann ich evtl. doch vorhandene Viecher bis zum Öffnen des Lebensmittels in Schach halten - sollte sich bis dahin eine Motte innendrin zeigen, wird die Packung sofort weggeschmissen. Wenn nicht, kann ich es ohne Bedenken verwenden - natürlich nach eingehender Prüfung. Es könnten auch durchsichtige Tupperdosen o. ä. verwendet werden - allerdings wären die mir zu schade, falls ich es wegwerfen muss.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Günstiger Mottenschutz: Filzplättchen mit Lavendelöl
Nächster Tipp
Mit Mückenschreck Motten vertreiben
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

2,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Fettige Oberflächen auf Küchenschränken: häufiges Reinigen ersparen
6 18
Sich das Bügeln ersparen
Sich das Bügeln ersparen
33 149
Lebensmittelmotten fangen mit Olivenöl
Lebensmittelmotten fangen mit Olivenöl
17 17
16 Kommentare
MissChaos
1
Wenn die Nahrungsmittel befallen sein sollten, dann fressen sie sich auch durch die Gefriertüten. Glaube mir, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Ob nun mit oder ohne Schweißmaus versiegelt.

Deinen letzten Absatz verstehe ich nicht so ganz. Warum musst Du die Tupperdosen wegwerfen?
18.9.12, 21:44 Uhr
Dabei seit 17.9.12
2
Ich muss mich MissChaos anschließen, die Viecher sind so fies, die machen vor geschlossenen Plastiktüten nicht halt.
Wir hatten auch ärger mit dem Viechzeug, bei uns waren sie im Backzubehör, besonders die Mandeln hatten es ihnen angetan. Die Sachen, die mir nicht befallen schienen hab ich auch in Gefrierbeutel gepackt ... und eingefrostet. Nach ner Woche wieder aus dem Frost geholt und erfreulicherweise beim Verbrauchen nichts gefunden - Glück gehabt, hätte auch was dran sein können, aber so vermehren sie sich wenigstens nicht weiter.
18.9.12, 22:43 Uhr
Dabei seit 4.9.12
3
Die kann man sich auch durch die Läden mitbringen ist mir mal passier hatte neue Packung Reis gekauft als ich zu Hause war wollte ich sofort Reis kochen als ich dann das Wasser reingegossen habe ich gesehen wie die Viecher dick wurden und auf die Oberfläche kamen...
18.9.12, 22:52 Uhr
SonneSun
4
Mich würde auch interessieren warum Du die Tupperdosen wegwerfen musst.
18.9.12, 23:16 Uhr
Dabei seit 13.9.12
5
Die meisten meiner Trockenkonserven lagere ich in den Gläsern mit Twist-Off Verschlüssen. Das habe ich von meiner Mutter übernommen, nachdem einmal vor sehr vielen Jahren eine Ungezieferinvasion ihren Vorratskeller besetzt hatten. Bei größeren Verpackungen z.B. Reis, Gries u.ä. eignen sich die 1 Liter Weithalsflaschen sehr gut, da passen auch die üblichen Verpackungsgrößen rein^^

LG KeinKunststoff
18.9.12, 23:40 Uhr
Dabei seit 17.9.12
6
Den Tipp von KeinKunststoff mit den Twist-off-Gläsern find ich auch gut - je nachdem was man passend griffbereit hat.
Ich hab schon dran gedacht, dass sich die Motten auch durch das Plastik von innen nach außen fressen könnten, aber das müssen sie ja nicht, denn sie sitzen ja schon in meinem Mehl, Reis etc. Und wenn ich regelmäßig kontrolliere und notfalls gleich wegschmeiße, bin ich einfach schneller.
Die Tupperdosen "muss" natürlich keiner wegschmeißen, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich finds halt einfach eklig, wenn ich die Viecher beim Spülen der Dosen quasi wieder "freilassen" muss. Da schmeiß ich lieber das eingeschweißte Päckchen in den Müll. Ganz egozentrisch.
19.9.12, 08:54 Uhr
jojoxy
7
ich hab mal woanders als tipp gelesen, man soll alles in twist-off-gläsern aufbewahren und wenn man durch das glas sieht, dass motten drin sind, die verschlossenen gläser 30 min. bei mind.150° in den backofen stellen. dann sind die viecher tot und man kann den inhalt der gläser wegwerfen und diese spülen.
20.9.12, 14:49 Uhr
Dabei seit 17.11.10
8
Meint ihr mit "Twist-Off-Gläsern" ganz normale Schraubgläser, so wie Marmeladen- oder Joghurtgläser? Oder ist das irgendwas spezielles?
26.9.12, 11:38 Uhr
Dabei seit 17.9.12
9
Hallo Miepmiep! Ja. "Twist-off-Gläser" sind z. B. Joghurtgläser. Also solche, wo der Deckel mit einem kurzen Dreh runtergeht und die nicht zum schrauben sind.
1.10.12, 18:33 Uhr
Cally
10
Twist-Off-Gläser sind einfach Schraubdeckel-Gläser (twist = drehen, twist off = auf[auch: ab-]drehen).
1.10.12, 18:48 Uhr
Dasbinich
11
Habe auch alles in Gläser (Twist off + Schraubgläser)aufbewahrt. Seit dem haben sich die Lebensmittelmotten bei mir so gut wie dünne gemacht. Ich mache mir aber auch zwei mal im Jahr die Mühe,in den Küchenschränken die Löcher für die Böden mit einem Wattestäbchen auszuputzen.Da setzten die Motten meist ihre Eier ab.
1.10.12, 19:29 Uhr
Dabei seit 18.10.15
12
Dichtschließende Gläser, Plastik- oder Metallbehälter sichern auch bei mir die meisten trockenen Lebensmittel gegen Motten, Mehlkäfer und Milben.
Vor dem Verbrauch sehe ich mir trotzdem den Zustand an.
Motten erkennt man an "Spinnenweben", wenn z.B.im losen Tee einzelne Teilchen beim Drehen der Teedose in der Luft baumeln. Dann schmeiße ich den Inhalt gleich draußen in die Biotonne und spüle die Dose mit heißem Seifenwasser.
12.2.17, 17:08 Uhr
Dabei seit 11.9.19
13
Hallo zusammen,
hat irgendwer erfahrung mit Schlupfwespen?

Ich hatte jetzt auch einen Befall in einer Tupperdose - Eidgenossen. Ich habe die Dose jetzt weggeworfen weil es mich so geekelt hat.

Ich habe aber auch leichte Spinnweben in einem Gewürzzwerg entdeckt. Ich möchte nicht alle meine Tupperdosen wegwerfen die vll befallen waren. Ich hab sie jetzt mit 70 Grad in der Geschirrspülmaschine gewaschen. Meint ihr es reicht?

Ich möchte die so schnell wie möglich los werden und habe wirklich sehr radikal weggeworfen, auch wenn ich heulen könnte!

Hab gelesen das sie Packungen durchfresen können, bin mir aber nicht sicher ob sie durch Tupper auch durch kommen? Habt ihr dazu Erfahrungen?

Vielen lieben DANK!
Conny
11.9.19, 22:15 Uhr
Dabei seit 8.5.10
Sternzeichen: Meistens vage, aber je nach Akzent auch mal wider
14
Ich würde alle Dosen und Packungen entsorgen.
Nicht einmal, weil ich Sorge wegen eines weiteren Befalls hätte, allein schon, weil der Gedanke an die Eventualitäten mich ekeln würde.
Ich würde Lebensmittel aus solchen Behältnissen nicht mehr essen wollen.
11.9.19, 23:24 Uhr
Dabei seit 19.4.18
15
Hi,
selbstverständlich reicht eine Spülmaschinenbehandlung, bitte die Kirche im Dorf lassen.... Immerhin sind Tupperdosen aus besonders hochwertigem Kunststoff und auf viele Jahre Haltbarkeit konzipiert. So viel Wasser, so viel Temperatur und so viel Bewegung schüttelt alles ab. Schlupfwespen funktionieren gut, kannte jemanden, die davon geschwärmt hatte und 100% erfolgreich war bis heute. Sie sind sehr gründlich.  Details würde ich mir auf den Herstellerseiten zusammensuchen.  
14.9.19, 17:56 Uhr
Dabei seit 16.5.09
16
Nach Rückerkehr us den Urlaub flog in meiner Küche alles Kreuz und quer. Motten wohin das Auge reicht.

Mit Ausnahme der Lebensmittel, die in Einweckgläsern (mit Gummi) und in Tupper fest verschlossen waren, musste alles vernichtet werden.
Ja - auch bei den Twist-off Gläsern hatten such die Biester breit gemacht! Die Maden haben sich durch das Gewinde gedreht. Vielleicht hatte ich aber auch nicht fest verschlossen. Weiss ich nicht.

Jedenfalls waren Cornflakes & Co und die Nudeln in den Tupper Gefäßen *nicht* befallen.

Aufpassen muss man auch besonders beim Kauf von Rosinen und Trockenfrüchte.

Viel Erfolgt auf Eurer Jagt! ❤️
5.6.22, 19:19 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen