Bekämpfung von Lebensmittelmotten

Wir hatten die Lebensmittelmotten und die Würmer mit dunklem Kopf täglich zu 3 - 4 Stück an den Wänden bzw. an der Decke in der Vorratskammer.

Wir hatten die Lebensmittelmotten und die Würmer mit dunklem Kopf täglich zu 3 - 4 Stück an den Wänden bzw. an der Decke in der Vorratskammer. Wir haben alles rausgebracht. ABER: Nichts, was den Raum verlassen hat, wurde nicht ohne "Behandlung" entfernt. Angebrochene Packungen wurden weggeworfen. Ketchup, Senf, Dosen, Konserven. Kurz in kochendes Wasser getaucht, alles andere wurde für zwei Tage eingefroren. Auch Ausstech- und Backformen, Kaffeekapseln, Zucker, Schokolade... einfach alles.

Danach alle Regale abmontiert, sogar die Deckenlampe. ALLE Ritzen, Fugen, Löcher, Ecken etc. mit einem Heißluftföhn ausgeflämmt, und natürlich alles gewaschen. ES HAT GEWIRKT. WIR SIND DIE FIECHER LOS!

Wo überall Lebensmittelmotten und deren Larven waren? Unvorstellbar! In Verpackungen (Original verschlossen), Wandhalterung des Regals, im Gewinde eines größeren Verschlusses, in Beschreibungen von Produkten. Daher alles gründlich reinigen, nur so klappt es. Viel Erfolg allen Leidgenossen.

Voriger TippNächster Tipp
Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

25 Kommentare

Ingried
1
Hört sich ganz schön fies an.. ;-)
22.11.07, 10:03
Mario
2
Und wenn du Pech hast geht das Theater mit der nächsten Packung z.b. Haferflocken die du kaufst von vorne los...
22.11.07, 12:16
Tanni
3
Einfach gewisse Lebensmittel nicht solange aufbewahren, dann entstehen sie erst gar nicht
22.11.07, 20:56
Dr. Motte
4
@ Tanni: Lies den Eintrag von Mario noch mal in Ruhe. Die Viecher fängt man sich mit einer NEU gekauften Packung ein. Mir zuletzt mit einer Packung Sushi-Reis aus dem China-Laden passiert.
22.11.07, 22:25
Maike
5
In Hamster- bzw. Kleintiertrockenfutter sind sie auch sehr häufig drin.
23.11.07, 05:51
Sebbi
6
Kleintierfutter (bei mir Vogel- und Meerschweinfutter) lege ich als erstes in den Froster. Dann sind die Motten tot.
23.11.07, 10:55
chucko
7
Dieses Problem hatten wir auch schon mal. Haben dann eine Grundreinigung gemacht und seit dem alles in Kunststoffbehälter ver- bzw. umgepackt.
Nun ist Ruhe.
23.11.07, 14:08
Dr Motte
8
genau! nicht alles offen rum stehen lassen
23.11.07, 16:43
Mott the Hoople
9
Ich bin Dr. Motte 22:25. Mit der Motte 16:43 hab ich nix zu tun! Es kann nur eine geben!
23.11.07, 18:51
Buwi
10
hab mal gehört salbeiblätter in jedes Fach legen oder an die Fachbodenunterseite kleben. Soll helfen
23.11.07, 20:15
Tanni
11
Dann denke ich mal, daß man solche Lebensmittel gar nicht erst horten sondern sofort verarbeiten sollte. Ich hatte die Viecher mal durch Mehl, was ich mal ein paar Wochen nicht brauchte, oder Kakao, welches man nicht so oft benutzt. Ich stimme den Tip mit den Vorratsdosen zu, denn seit ich meinen Kakao in solchen Dosen aufbewahre und Mehl sofort verarbeite oder den Rest entsorge, hab ich Ruhe davor. Liebe Grüße
24.11.07, 11:34
Hennes
12
Hallo
Wir sind die Viecher erst mit Schlupfwespen losgeworden. (Vorher eine ordentliche Behandlung mit ARDAP (cem. Insektenvernichtungsmittel)
25.11.07, 06:24
mimmi
13
buaahhh ich würd glatt die wohnung wechseln und total neu einrichten
25.11.07, 10:08
Mrs. AM
14
@mimmi Umziehen nutzt gar nix, liegt manchmal an die Lebensmittel, die man einkauft
25.11.07, 13:58
HANS Gilgen
15
Küchenmotten: Die Beschreibung ist gut. Ich beuge jedoch lieber vor und bewahre alle Flocken und Mehle im Glas mit Gummidichtung auf. Hatte noch nie Probleme.
25.11.07, 15:54
Traudel
16
Grieß ist sehr anfällig für Lebensmittelmotten. Deshalb bewahre ich Grieß NUR im Gefrierschrank auf. Ansonsten hilft "Eintuppern" - nicht nur von angebrochenen Packungen. Sind die Viehcher schon in der neuen Ware drin, dann kommen sie wenigstens aus dem Tupper bzw. Glas nicht mehr raus...
25.11.07, 21:07
Birgit
17
Die ganze Arbeit mit abbauen etc. kann man sich auch sparen, wenn man Schlupfwespen einsetzt. Damit ist das Problem einfach behoben
26.11.07, 08:17
mimmi
18
@Birgit
was sind Schlupfwesen und bekommt man dier her. ist es dann nicht so, dass man anstatt Würmern Wespen im Haushalt hat?
Danke für Info :)
26.11.07, 08:38
Traudel
19
@ Birgit:
Wie geht das mit den Schlupfwespen?
Fliegen die dann in der Wohnung rum oder sperrt man die im Schrank ein in einer Art Nest?
Ich habe keine Erfahrung damit und bitte daher um Aufklärung.
Danke im Voraus
26.11.07, 18:26
Birgit
20
Sorry, das ich mich jetzt erst melde.
Da ich nicht weiß, wie das hier mit Links + evtl. Reklame gedeutet wird - bitte privat mit mir Kontakt aufnehmen: tingeltangelbob_13@yahoo.de
Da erkläre ich alles und auch wo man die Wespen bekommt (die nur so groß sind wie Stecknadelköpfe und sobald die Motten weg sind - sie auch weg sind, da die Nahrungsgrundlage ja entzogen wurde).
13.12.07, 08:46
21
Stimmt, wir hatten die Tierchen auch. Wenn sie durchs Zimmer fliegen sofort jagen.
9.9.08, 20:18
Der Mottenexperte
22
Trichogrammen beseitigen die Lebensmittelmotten 100%ig in der Küche. Gibt´s in Deutschland unter lebensmittelmotten-motten
Völlig unschädlich und das einzige was hilft
27.6.09, 09:50
RooBBiie
23
Ok versuch iiCh maaL.-
13.6.10, 11:11
Es geht auch einfach
24
Das einzige, was wirklich hilft:

Alle Lebensmittel, die aufbewahrt werden, in Gläser mit Gummidichtung umfüllen.
Da brauchts wirklich keine Chemie, Schlupfwespen, Pheromonfallen etc.
Die Maden, die sich zum verpuppen in irgendwlche Ritzen verkrochen haben, kann man dann getrost vergessen. Sie schlüpfen irgenwann und suchen das weite.
Wenn mal ein Glas befallen ist, wird der Inhalt entsorgt und feddich.
13.6.10, 11:35
25
@Tanni: das hat naichts damit zutun, wie lange man die lebensmittel hat...ich hab die viecher schon oft mitgekauft, z.b. in vogelfutter oder in mehl.....schrecklich lästig
21.8.11, 16:16

Tipp kommentieren