Zurecht ist der Buchweizen wieder stark am Kommen, denn er ist extrem gesund. Dieses Gericht ist glutenfrei & vegan und schmeckt himmlisch lecker.

Leckere Buchweizen Gemüsepfanne

26×
Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Buchweizen ist wieder stark im Kommen. Zurecht, denn Buchweizen ist extrem gesund, ist reich an Eisen, Proteinen und enthält alle 9 Aminosäuren. Zudem ist das Gericht glutenfrei, lässt sich schnell zubereiten und schmeckt himmlisch lecker. Diese Buchweizen-Gemüsepfanne kommt bei uns öfters auf den Mittagstisch.

Zutaten

  • 200 g Buchweizen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 4 Tomaten
  • 1 Paprika
  • 1/4 Gurke, alternativ Brokkoli oder Zucchini
  • 3 Karotten
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Buchweizen in einen Kochtopf geben, gut mit Wasser bedecken und das Gemüsebrühpulver einrühren. Wenn das Wasser anfängt zu kochen, den Herd kleiner stellen und 10 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen und 30 Minuten quellen lassen.
  2. Inzwischen den Knoblauch und die Zwiebel schälen und klein hacken. Das restliche Gemüse putzen und in Streifen schneiden.
  3. Den Knoblauch und die Zwiebeln in einer heißen Pfanne mit etwas Öl andünsten und aus der Pfanne nehmen.
  4. Erneut etwas Olivenöl in die Pfanne geben und das restliche Gemüse nach und nach in der Pfanne garen. Sobald das Gemüse fertig ist, mit Oregano, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Alles zum Buchweizen hinzufügen und nochmals abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Brühe hinzufügen und wer mag mit etwas Parmesan bestreuen und servieren.
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


2
#1
27.5.17, 00:06
Klingt lecker. (Es gibt 22 Aminosäuren, nicht 9. /Klugscheißermodus aus)
1
#2
27.5.17, 00:12
also 9 von 22 😉
1
#3
27.5.17, 12:56
Danke für das Rezept!
Ich habe noch ein Paket Buchweizen liegen, mit dem könnte ich das ja mal probieren.
1
#4
29.5.17, 11:12
Werde es bei der ersten Gelegenheit ausprobieren. Mein erster Kommentar. Bin neu hier.
1
#5
2.6.17, 14:11
genau so mache ich es auch und bin immer wieder begeistert.
#6
12.7.17, 12:21
Dein Rezept klingt sehr lecker und ich werde heute noch Buchweizen kaufen und morgen probiere ich dein Rezept dann mal aus. 
Für einen fleischlosen Tag ideal, finde ich. 
#7
12.7.17, 12:22
"Klingt" auch gut als Grundrezept, bei dem die Gemüsesorten variierbar sind und vielleicht auch Schafs-/Ziegenkäse, Shrimps, Lachs, Schinken, ... verwendet werden kann. Die Abbildung zeigt ganzen Buchweizen. Ist auch gebrochener verwendbar? Vorteile / Nachteile?
#8
12.7.17, 12:23
@setoguru: #4
Willkommen hier bei Frag  Mutti 😄
6
#9
12.7.17, 13:40
Hallo Ihr Lieben,
auch auf die Gefahr, hier einen Shitstorm über mich ergehen lassen zu müssen:
Ich lese immer wieder "Klingt gut, werd ich auch mal machen". Hä?
Was soll das? Bringt das irgend jemanden weiter?
Oder bekommt Ihr Pfriemel-Punkte für abgegebene Kommentare?
Interessant wären Nachkoch-Versuche und -Ergebnisse.
Wie leicht war die Umsetzung nach der Anleitung?
Ist die Ausführung gelungen?
Wie hat's geschmeckt?
So - und nun könnt Ihr loslegen - ich duck mich schon mal;-)
2
#10
12.7.17, 13:41
Übrigens - ich werd das auch mal nachkochen:-)
(Vielleicht schon heute. Hab noch geschnippelte Tomaten, Paprika und  Gurken...... - und Buchweizen sowieso.)
2
#11
12.7.17, 17:22
@Rabenfee #: "Klingt gut, werd ich auch mal machen" muss mit Adresse Datum und Uhrzeit versehen werden, damit Interessenten zum Probieren kommen können.
#12
12.7.17, 17:41
Aaaaah -sehr interessant, paraiba - muss ich mal drauf achten;-)
Ich hab das also eben mal nachgekocht. Hab die Hälfte von allem  genommen und allein nicht geschafft, aufzuessen, wird also geschätzt für 3, besser 4 Personen gedacht sein.
Da ich ein Faultier bin, habe ich die angebratenen Knoblauch+Zwiebeln in der Pfanne gelassen, den Herd etwas kleiner gestellt - und einfach das Gemüse nach und nach dazugegeben.
Das Endergebnis reißt  mich geschmacklich jetzt nicht vom Hocker, mag aber an meinem Würzen liegen - leider bin ich keine begnadete Köchin.
Insegesamt ist es durchaus essbar - mal was anderes.
Der Rest wird nicht im Müll landen, sondern wird nachher verspeist - kann also nicht so schlecht sein:-)
Dank für das Rezept, gloriatorin - und weiter gutes Gelingen
#13
13.7.17, 04:34
Ich habe erst spät Buchweizen  kennen gelernt,aber wir essen auch sehr gerne Buchweizen im Sommer essen wir Buchweizen mit Speck und Buttermilch .Dieses Gericht habe ich durch meiner Schwiegermutter kennengelernt. Das essen auch meine Enkelkinder sehr gerne.So wird  doch manch ein Rezept immer weiter gegeben.
1
#14
13.7.17, 13:58
Heute habe ich den Eintopf zum Mittagessen gekocht. 

Als Gemüse habe ich Karotten, gelbe Paprika, Zucchetti, Broccoli, Zwiebeln, Knoblauch  und Tomaten genommen. 

Am Schluss habe ich noch wenig Rahm und etwas geriebenen Parmesan zugegeben. 

Das Essen war sehr gut und das gabs bestimmt nicht zum letzten Mal. 
#15
25.7.17, 22:52
weiß-blau
Hallo gloriatorin,
 in unserer Nachbarstadt gibt es einen interessanten Supermarkt mit einem großen Angebot
an Lebensmitteln für Mitbürger aus den östlichen Nachbarländern. Dort habe ich gestern Buchweizen  gefunden  -  gut, daß ich heute dein Rezept gefunden habe, ich werde es umgehend ausprobieren, denn es klingt recht interessant. Melde mich wieder.😄

Rezept kommentieren

Emojis einfügen