Fertiges Thai-Curry mit Hühnchenfleisch, Curry, Kokosmilch und Chili.
3

Leckeres Thai-Curry

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Rezept für ein Thai-Curry mit Hühnerfleisch oder Garnelen.

Zutaten

  • Hühnerfleisch geschnitten oder z. B. Garnelen (Menge nach Wunsch, Garnelen gerne auch TK)
  • 1-2 Karotten blättrig geschnitten
  • 1 roter Paprika grob geschnitten
  • 1 gelber Paprika grob geschnitten
  • 1 rote Zwiebel grob geschnitten
  • Bambussprossen und/oder Mungobohnenkeime (Menge nach Wunsch, verwende da eingelegte)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • etwas Öl zum Anbrutzeln
  • 1 Packung "Spicy Paste for Thai Curry"
  • Chilischoten oder Chili gemahlen - wem es zu wenig scharf ist Currypulver - wer gern mehr Curry-Geschmack mag

Zubereitung

  1. Zwiebel und Karotten in etwas Öl anbraten, aus der Pfanne herausnehmen und beiseite stellen.
  2. Paprika in etwas Öl anbraten, aus der Pfanne rausnehmen und beiseite stellen.
  3. Fleisch/Garnelen etwas anbraten.
  4. Danach die Paste dazu und leicht anbrutzeln lassen. Fängt dann leicht säuerlich zu riechen an, wegen der Zitronengras Anteile in der Paste.
  5. Dann mit der Kokosmilch aufgießen und noch einmal gut erhitzen. Jetzt löst sich die restliche Paste auch gut auf.
  6. Gegebenenfalls nachwürzen mit Curry und/oder Chili. Salz ist meist wegen der Paste nicht extra nötig.
  7. Dann das Gemüse dazu und noch mal kurz erhitzen.

Ich mach normalerweise Reis dazu, Pasta schmeckt aber auch gut.

Von
Eingestellt am
Themen: Curry

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen