Lichtes Haar und kahle Stellen verdichten
5

Lichtes Haar/kahle Stellen verdichten und unsichtbar machen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schütthaar (auch Streuhaar) ist eine sehr schonende Möglichkeit, um lichtes Haar/kahle Stellen zu verdichten und unsichtbar zu machen.

Mein großes Problem war immer lichter werdendes Haar und ein Scheitel breit wie eine Bratwurst.

Vor einigen Jahren fand ich im Internet beim Surfen nach einer Lösung für mein Problem.

Artikel und Erfahrungsberichte über Schütt- bzw. Streuhaar

Streuhaare bestehen aus kleinsten Mikrosfasern, die statisch aufgeladen sind und sich dadurch mit den Haaren verbinden. 

Das Puder besteht aus einer von Mediziner entwickelten Formel feiner Fasern aus natürlichen Stoffen wie Keratin und Silica, die sich um das Haar legen und es dadurch verdichten.

Sofort nach dem Aufstreuen sieht das Haar voller und dichter aus, kahle Stellen auf der Kopfhaut sind nicht mehr erkennbar.

Ich streue das Puder täglich auf die lichte Stelle, lege dazu den Kopf in den Nacken und kämme einmal ganz vorsichtig über die oberen Haare, damit das Puder sich leichter verteilt und auch auf die Kopfhaut rieselt.

Schwitzt man stark oder kommt in den Regen, hinterlässt das Puder Spuren auf Stirn und Schläfen.

Wenn man das aber weiß und beachtet, kann es das Endresultat nicht schmälern.

Streuhaar gibt es im Internet von verschiedenen Anbietern in verschiedenen Farbtönen von blond, grau, dunkelbraun, mittelbraun und schwarz und ist für Frauen wie auch für Männer geeignet.

Eine Dose mit 23-28 Gramm (hört sich erst einmal sehr wenig an, ich komme damit aber 3 Monate aus) kostet zwischen 15 und 28 Euro plus Porto.

Drei Fotos zeigen unter anderem meinen Oberkopf:

Nach der Anwendung, vor der Anwendung und während der Anwendung. Dort sieht man deutlich, wie die kahlen Stellen verschwinden.

Für mich ist es die genialste Erfindung seit der elektrischen Kaffeemaschine ;-) und ich bin sicher, dass viele andere Betroffene auch begeistert sein werden.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


2
#1
10.9.14, 19:34
Gute Sache!!!
Es wäre vielleicht aber gut das mal ärztlich abklären was die Ursache des Haarverlustes ist. Ich weiß nicht ob du männl. Oder weibl. Geschlechts bist.

Auf jeden Fall ein guter Tip!
6
#2 xldeluxe
10.9.14, 20:20
@Doro30:

Danke Doro. Ich bin weiblich.

Seit 25 Jahren habe ich Hormonstörungen und dadurch fing sich mein Haar schon ab Mitte 30 zu lichten an. Im Laufe der Jahre wurde es dann immer schlimmer. Eine Hormontherapie kam seinerzeit nicht in Frage und war auch später keine Option mehr.

Ich komme ganz gut damit klar, leide auch nicht stark darunter, denn ich habe immer schon gerne mit Haarteilen herumexperimentiert und wirklich sichtbar war es nie, da ich das zu verhindern wusste.

Das Puder aber ist für mich die beste Lösung.
5
#3
10.9.14, 20:32
Man sieht auf den Fotos auf jeden Fall einen richtig tollen Unterschied zu vorher. Der Tipp ist sicher sehr brauchbar für alle Frauen und Männer mit Haarausfall. Daumen hoch
4
#4
10.9.14, 21:18
Klasse!
7
#5
10.9.14, 22:19
@xldeluxe: toll, wie gut du damit klar kommst. Das kann anderen Betroffenen Mut machen.
2
#6
10.9.14, 22:36
Wusste gar nicht, dass es solchen Puder gibt. Für alle Betroffenen sicher eine super Sache.
2
#7 TanteAnke
10.9.14, 22:36
Was es doch alles gibt! Ich werde mal die Augen offen halten, ob es sowas auch zum Aufbuscheln für Augenbrauen gibt. Meine sind nämlich viel zu schmal, viel zu kurz und viel zu licht. Dafür ausreichend von den feinen, hellen Gesichtshäärchen rund um die Brauen herum.
4
#8
10.9.14, 22:43
TanteAnke: Da gibts doch auch Augenbrauenpuder oder Augenbrauenstift in allen Farben. Bei dm sehr günstig
2
#9
11.9.14, 07:48
Ich benutze dieses Streuhaar um den Grauen Haaransatz zu kaschieren.
Da meine Haare sehr schnell wachsen müsste ich nach 3Wochen schon nachfärben. So streue ich davon etwas auf den Scheitel, fixiere es mit Haarspray, Empfehlung meiner Frisörin, und die "Grauen" sind nicht mehr zu sehen. Das ganze geht ruckzuck, geht nur durch kräftiges Bürsten oder waschen wieder raus und verhindert, dass ich spontan schlechte Laune bekomme wenn sich ein grauer "Heiligenschein" anbahnt
11
#10 donnawetta
11.9.14, 09:04
Hallo xldeluxe, irgendwie wurd's mir ganz anders bei dem Tipp. Das Streuhaar kommt mir richtig unheimlich vor, wie eine seltsame Prothese auf dem Kopf :-/ Mensch, das tut mir echt leid mit dem "Bratwurstscheitel" :-C Aber warum ich eigentlich schreibe: Man sieht ja deutlich, dass du deine Haare färbst. Zum einen kann das den Haarausfall stark beeinflussen, vor allem als i-Tüpfelchen auf Hormonproblemen, zum anderen sieht man lichte Stellen gerade bei hellhäutigen Menschen mit schwarzgefärbten Haaren extrem deutlich. Auch die Haarlänge kann einen Unterschied machen, weil sich das Haar stärker "aushängt" und weniger fluffig aussieht. Vor allem aber belastet es die Haarwurzeln extrem, wenn man sie frisiert (also Zopf o.ä.) und über Jahre immer wieder an der gleichen Stelle scheitelt. Durch den Zug können empfindliche Haarwurzeln irgendwann den Geist aufgeben. Ich würde daher ein Stück abschneiden, eine neue Stelle für den Scheitel suchen, Zöpfe vermeiden und die Originalfarbe rauswachsen lassen. Du scheinst ja eher mittelblond oder hellbraun zu sein, warum pappst du da so eine "typfremde" Farbe drüber? Ich könnte mir vorstellen, dass dir deine echte Farbe sehr gut stehen würde! Alles Liebe, Donnawetta
1
#11
11.9.14, 11:06
Das ist echt eine tolle Idee. Für Frauen ist es ja furchtbar wenn der Haaransatz kahl wird. Ich würde aber fast etwas weniger von dem Pulver nehmen oder auf das Durchkämmen verzichten, damit das Pulver nicht so sehr auf die Kopfhaut fällt.
Der Tipp von donnawetter, die Naturhaarfarbe zu lassen, ist auch gut. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass man sich schwer tut, wenn man sich Jahrzehnte mit dunklen Haaren gewohnt ist wieder auf hell umzuschwenken ;)
4
#12 jb70
11.9.14, 11:31
Ein Hoch auf diese Erfindung und sehr gut,daß Du dies als Tipp hier mit anderen Betroffenen teilst !!!

Bin mir sicher, daß dieses "Haar" in Pulverform ganz vielen Menschen enorm helfen kann .
Da es nicht "aufgemalt" aussieht, sondern natürlich wirkt, trägt es mit Sicherheit dazu bei,sich wieder wohler und attraktiver zu fühlen.
2
#13
11.9.14, 13:31
@donnawetta: natürlich hast du recht, Haare färben ist nicht grade gut, doch wenn man z.b. schon mehrere graue Haare hat, ist das mit dem rauswachsen lassen ein Problem.

Geht mir auch so, ich färbe sie auch dunkler und da ich nun schon mehrere graue Haare habe, kann ich meine eigentliche Haarfarbe nicht mehr rauswachsen lassen.
#14 xldeluxe
11.9.14, 19:46
@Mafalda #5:

Ich habe wirklich keine großen Probleme mit meiner "Glatze".

Manche Dinge kann man halt nicht ändern, aber das Beste daraus machen.

Ich bin ein Mützen- und Huttyp und was gerade modern ist, kommt auf den Kopf.
Außerdem gibt es für Beanie-Mützen eine tolle Handarbeitsanleitung hier bei FM :-)

Im Sommer helfen Stirnbänder, Tücher und Harreifen.
5
#15 xldeluxe
11.9.14, 19:56
@donnawetta #10:

Mach Dir bitte keine Gedanken:

Ich leide nicht! Ich akzeptiere es, beneide jeden mit dickem Haar und freue mich über andere Qualitäten, die wiederum ich habe ;-))))

Die hast recht mit dem Färben:
Sicherlich trägt es nicht zur Gesunderhaltung der Haare bei, wenn man sich 30 Jahre die Haare färbt und das in regelmäßigen Abständen von 4-6 Wochen.

Ich bin zwar ein hellhäutiger Typ und mein Haar trage ich schwarz, es wirkt an mir aber nicht "hart" und unnatürlich. Vielleicht, weil meine Brauen und Wimpern auch sehr schwarz sind....

Einen Scheitel trage ich gar nicht, er hat sich von alleine gebildet. Das meinte ich mit "Bratwurstscheitel". Ich habe einen Pony und dahinter werden die Haare nach hinten gebürstet. Sie sind überschulterlang und meist offen, nachts werden sie mit einem schonenden Haargummi aus Wolle zusammengebunden. Kurz geht später immer noch, so mit 70! ;--))))

Genügend Pflege bekommen sie sowieso, aber was weg ist bleibt weg. So ist das bei Hormonstörungen bzw. zu vielen männlichen Hormonen. Da brauche ich mir gar nichts vorzumachen: Ich habe es mir mit einer Antibabypille in den 70ern selbst eingebrockt:

Es war die falsche!

Meine "echte" Farbe wäre mittelblond mit 5 cm Grauansatz und das geht leider gar nicht.

Die Farbe würde auch nicht meinem Typ entsprechen:
Ich trage überwiegend schwarze Kleidung. Und das aus tiefster Überzeugung ;--))
Das ist halt mein Stil: Schwarz!

Meine Haarwurzeln haben sich zur Ruhe gesetzt und wollen nicht noch einmal ans Werk. Das muss man akzeptieren, denn sie sind alt und müde ;--)

Mir geht es gut mit meinem Puder, das wirklich nicht "gruselig" ist und ich danke Dir für Deine Fürsorge und Tipps.
1
#16
11.9.14, 20:11
@xldeluxe:
#15
Liebe xldeluxe. Das hast du alles sehr schön erklärt. Wünsche dir weiterhin alles Gute.
2
#17 moonriver
11.9.14, 20:27
Natürlich ist das ein Super-Tipp und ich denke, dass die Leute, die sowas benutzen, sehr wohl lange und steinige Wege hinter sich haben, um ihren HA abklären zu lassen. Das ist am Ende eine Notlösung, wenn alles andere versagt hat - und das ist eine gute Lösung - und wer unter HA leidet, weiß genau, dass da im Grunde genommen nichts hilft. Egal, was man sich auf die Kopfhaut schmiert oder was auch immer man schluckt, es hilft im Grunde nichts, nur den jeweiligen Herstellern, die den armen Gutgläubigen und Verzweifelten mit ihren Versprechungen das Geld aus der Tasche ziehen! Wer unter langjährigem HA leidet, hat alles versucht und haufenweise Geld ausgegeben und am Ende bleiben Haarteil, Perücke, Hair-Weaving, o.ä., vorausgesetzt, man hat das Geld dafür!
Was machen nun die armen Leutchen, die sich all das nicht leisten können (soll's ja auch geben)? Nun, die können z. B. auf Streuhaar zurückgreifen und damit lichte Stellen verstecken bzw. zudecken. Streuhaar ist sehr gut geeignet für dunkle Haare, weniger geeignet für ganz helles Haar, z. B. "Lichtblond" oder "Silberblond".
Die Farbe "Hellblond", die es zu kaufen gibt, ist auf der Kopfhaut viel zu gelbstichig und passt farblich dann nicht zu den Silbertönen in Blond. Die Blondinen, die ein eher gelbliches Hellblond haben, können das auch gut benutzen.
Auf jeden Fall wieder mal ein guter Tipp von Dir, der vielen Leidgeplagten das Leben ein bisschen erleichtern kann. Danke!
#18 xldeluxe
11.9.14, 20:46
@moonriver:

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Könnte man nicht vielleicht das Streuhaar mit silbernem Puderlidschatten mischen?

Ich habe das mal für meine Schwester gemacht, die eine ganz seltsame Haarfarbe hat :

Es ist ein mittelbraunblondsilber :-)

Ich habe für sie mittelbraun bestellt und habe ganz hellen beigen, braunen und silbernen Lidschatten in meiner uralten elektrischen Kaffeemühle zu Pulver gemahlen und es unter das Puder gemischt. Das sah gar nicht mal schlecht aus:

Das Schütthaar "klammerte" sich ums Haar und gab den Halt, das Puder legte sich darauf.

Vielleicht ist es (erst einmal mit einer kleinen Menge) einen Versuch wert.
#19 xldeluxe
11.9.14, 20:47
@bollina:

Danke Bollina, lieb von Dir.
#20 moonriver
12.9.14, 02:30
@xldeluxe:
Manno...... hatte gerade einen langen Kommentar geschrieben und nun ist er verschwunden.
Danke für Deinen Tipp, müsste man mal ausprobieren.
Was ich übrigens auch mal gehört habe, dass man z. B. "Weiß" mit dem doch sehr gelben "Hellblond" mischen kann, dann würde "Silberblond" dabei herauskommen.
Hmmmm.... keine Ahnung, ob das funktioniert.
Probieren geht über Studieren.
#21
12.9.14, 14:38
@xldeluxe:

Liebe xldeluxe,

kannst du, gemäß deiner Erfahrung, beurteilen, ob dieses Mittel auch etwas bringt, wenn die Haare tatsächlich völlig ausgefallen sind (dank entsprechender Medikamente) und nun sehr dürftig nach- bzw. neuwachsen. Vergleichbar mit einem Drei-Tage-Bart ...nur auf dem Kopf halt ;)
Oder ist das nur etwas zum Lückenfüllen.

Hab von diesem Mittel noch nie etwas gehört oder gelesen.

Bin schon ganz hibbelig, falls das eine gute Zwischenlösung wäre.

Ansonsten sind natürlich Beanies, Tücher etc. eine prima Alternative, wenn es nicht zuuu warm ist.

danke erstmal für diesen Tipp..... echt erstaunlich!!!
2
#22 xldeluxe
12.9.14, 18:19
@minah:

Geh doch einfach mal auf diese Internetseiten:

w...youtube.com/watch?v=vZezRk2U6hc

oder

ww....toppik.de/toppik-effekt/

Wenn Du den link kopierst, füge das fehlende "w" ein (ich habe es weggelassen, da links erst von Bernhard überprüft werden und es etwas dauert, bis sie veröffentlicht werden.

Oder google unter Streuhaar, Schütthaar. Da bekommst Du jede Menge links mit anschaulichen Fotos und Filmen zur Handhabung.

Gerade bei Filmen und Fotos von Männern sieht man deutlich eine Glatze.

Ich erkläre es mir so: Sobald die Kopfhaut nicht mehr weiß schimmert, fällt es nicht mehr so auf....

Bevor Streuhaar mein Leben erleichterte, habe ich mir sogar schon einmal die Kopfhaut mit Lidschatten gefärbt und hätte wohl auch einen Edding benutzt, wenn es nicht so "anemalt" ausgesehen hätte. Ein spielerischer Versuch wurde von meinem Mann kommentiert:

Bist Du einem Geheimbund oder einer Sekte beigetreten? ;--)))))))

hahaha

Wenn Du weitere Fragen hast, melde Dich ruhig. Ich teile gerne meine Erfahrungen mit Dir und anderen.
4
#23 moonriver
12.9.14, 20:52
@minah:
Hallo, ich schicke Dir einen Link für ein Alopezie-Forum, bei dem Du Dich kostenlos registrieren lassen kannst. Es gibt hier speziell einen Bereich für Frauen, in dem Gleichgesinnte Erfahrungen, Tipps, Erfolgserlebnisse austauschen, aber auch für ihre Sorgen und Verzweiflung offene Ohren finden.

http://www.alopezie.de/foren/frauen/index.php/f/1/

Da wirst Du Dich bestimmt auch wohlfühlen und jede Menge Hilfe bekommen. Versuch es doch mal, da hättest Du übrigens auch die Tipps mit dem Streuhaar bekommen können, das Zeugs gib's übrigens schon eine ganze Weile auf dem Markt.
Alles Gute für Dich, und ich wünsche Dir, dass Dein Haar wieder gut nachwächst.
2
#24 xldeluxe
12.9.14, 21:09
@moonriver:

Stimmt, ich schrieb ja auch, dass ich es vor einigen Jahren auf der Suche nach einem Hilfsmittel im Internet entdeckt habe.

Foren zu verschiedenen Themen sind immer hilfreich, ich spreche da aus Erfahrung in verschiedenen Bereichen.
2
#25
12.9.14, 22:38
@xldeluxe: und @moonriver

Ich habe nun Infos, von denen ich heute morgen noch nicht geahnt hätte, dass es sie gibt :-)

Danke dir/euch.
#26 xldeluxe
12.9.14, 22:39
Freut mich, wenn wir Dir helfen konnten. Dann ist das Wochenende ja erst mal gerettet :-))))

Wie so oft im Leben:

Unverhofft kommt oft!
1
#27
12.9.14, 22:45
hallo xldeluxe: das klingt jetzt etwas blõde ,aber man könnte doch eventuell bleibende kleine kahle stellen tätowieren lassen.
was denkst du?
1
#28 xldeluxe
12.9.14, 22:59
@kosmosstern:

Ich hab zwar seit den frühen 80ern ein paar Tattoos aber bei meinem lichten Haar wäre es ein enormer Aufwand und vermutlich auch Preis, denn da müsste schon die komplette Kopfhaut tätowiert werden und das ohne Zwischenräume. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das klappen soll.........

Wäre schon schön, wenn es etwas gäbe, das haltbar ist, aber das Puder ist völlig ok und ausreichend und vor allem: es gibt Stand!

Meine Frisur sieht damit manchmal richtig gut aus: Mehr Schein als Sein eben hahaha
#29
14.9.14, 12:26
@xldeluxe: genial
#30
13.7.16, 07:35
toll das es so etwas gibt.
Zum Thema Augenbrauen mit dem Stift kann ich auch was sagen .
Es hält leider nicht sehr lange und man rennt oft  unwissentlich mit halben Brauen rum.

Die permanent (tätowierten) Brauen finde ich nur auf dem Foto gut,real siehst fürchterlich hart aus.
Haare färben
 Bei Blonden muß man nicht das ganze Haar färben,es reicht  nur den Ansatz zu färben.Gerade bei ganz  langen Haaren ist es schonender.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen