Frau beim Haare färben

Gefärbte Haare entfärben

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wie du deine Haare selbst wieder entfärben kannst

Schreck lass nach! Du wolltest eine neue Haarfarbe ausprobieren, doch das Ergebnis fällt alles andere als überzeugend aus. Das auf der Verpackung lächelnde Model trägt eine goldig schimmernde Mähne, während sich auf deinem Kopf ein schrilles Kanariengelb breit macht. Wenn dein Haar durch eine Coloration zu hell, zu dumpf oder zu rot ausfällt, gibt es diverse Tipps, wie du es wieder entfärben kannst. Ganz mühelos gelingt das nicht, aber es ist machbar. Manche Schadensbegrenzung kannst du in Eigenregie schaffen, aber in krassen Fällen müssen Profis ran. 

Nicht jedes Haar nimmt jede Farbe wie beschrieben an

Wir können zwischen vielen tollen Farbtönen wählen, um unsere Haarpracht attraktiver wirken zu lassen. Trendfarben wie Aubergine oder Kupfer verführen uns ebenso zu Farbexperimenten wie die Palette gefragter Nuancen von Platin- bis Aschblond. Beim Griff zu einer neuen Farbe wird oft vergessen, dass für das Ergebnis auch deine Haarstruktur und deine Ausgangshaarfarbe eine wichtige Rolle spielen. Falls die Tönung oder Färbung misslingt und du dich mit der neuen Haarfarbe kaum vor die Tür traust, hilft nur eins: konsequentes Entfärben. Damit wirst du nicht zwangsläufig wieder deinen Ausgangston erhalten, aber du kannst die jetzige Gruselfarbe effektiv abmildern. 

Ehe du dich dazu entschließt, prüfe den Zustand deiner Haare kritisch. Haben sie durch eine Dauerwelle oder Blondierung stark gelitten? Dann kannst du immer noch überlegen, ob du die misslungene Tönung herauswachsen lässt. Denn geschädigtes Haar nimmt die Farbe leicht an, und sie lagert sich tief ein. Durch das Entfärben strapazierst du deine Haare ebenfalls erheblich. Wenn sie aber gesund aussehen, kannst du sie mit bewährten Hausmitteln behandeln, die eine aufhellende Wirkung besitzen. 

Zitrone, Honig und Kamille helfen beim Entfärben

  • Zitronensäure kann der Retter in der Not sein, wenn deine Haarfarbe eher an Torf anstatt an Haselnuss erinnert. Du mischst 300 ml warmes Wasser mit drei EL Zitronensaft und lässt die Mixtur 20 Minuten einwirken. Hältst du dich während der Einwirkzeit im Sonnenschein auf, tragen die UV-Strahlen zusätzlich zur Aufhellung bei. Nach dem Auswaschen ist es ratsam, eine pflegende Kur aufzutragen.
  • Honigwasser ist ein weiteres Hausmittel zum Entfärben. Ein in warmem Wasser aufgelöster EL Honig reicht aus. Eine Stunde solltest du die Mischung einwirken lassen und deine Haare mit Folie umwickeln, damit dir die Honiglösung nicht in den Nacken tropft. Anschließend empfehlen sich eine gründliche Spülung und intensive Pflege.
  • Mit Kamillespülungen hellten schon unsere Urgroßmütter ihre Haare auf. Kamillentee eignet sich ebenfalls dafür, deine Haare zu entfärben. Er sollte 30 Minuten einwirken und danach sorgfältig ausgespült werden. Das kannst du nach jeder Haarwäsche machen, ohne dass deine Haare angegriffen werden. 

Erste Hilfe zur Haarentfärbung leistet übrigens auch ein Anti-Schuppen-Shampoo, das die Haarschäfte aufraut. Um krasse Farbfehler zu mindern, helfen außerdem gechlortes Wasser oder Sonnenbäder. Doch alle diese Methoden schwächen missglückte Farbexperimente lediglich ab und beseitigen sie nicht völlig. Wenn es richtig daneben gegangen ist, brauchst du professionelle Hilfe.

Wie zuverlässig sind Hair Colour Remover?

Mit diesen von Kosmetikmarken angebotenen Helferlein gegen unerwünschte Farbmoleküle in deinen Haaren kannst du deine natürliche Haarfarbe wieder zurückbekommen. Aber dieses erreichst du nur, wenn deine Haare nicht kaputt sind. Solltest du sie allerdings von dunkel auf hell gefärbt haben, sieht es dafür nicht günstig aus: Denn der Hair Colour Remover kann bei gebleichtem Haar wenig ausrichten. Dann ist besser, wenn du mit deinem Wunschfarbton gebleichte Haare abdunkelst. Sie lassen die Farbe besonders gut eindringen. Mithilfe eines Haar-Peelings lässt sich dein Haar ebenfalls entfärben - aber nur dann, falls es vor der verunglückten Tönung nicht behandelt worden ist. 

Auf Nummer sicher gehst du beim Haare Entfärben, wenn du dies dem Friseur überlässt.
 


Eingestellt am

53 Kommentare


2
#1
22.12.14, 16:19
Das Honigwasser ist mir am sympathischsten ;)
1
#2 xldeluxe
22.12.14, 18:56
Getönte Haare kann man eventuell mit Hausmitteln und Antischuppenshampoo aufhellen bzw. entfärben, aber gefärbtes Haar bestimmt nicht:

Als ich mir vor Jahren lila Spitzen in meine schwarzgefärbten Haare färben lassen wollte, war die Farbe auch nach 3 Stunden Intensivbehandlung durch eine Frisöse immer noch nicht aus den Spitzen..........
5
#3
22.12.14, 19:01
Wer schreibt denn eigentlich solche Artikel? Kann ich jetzt nirgends erkennen.

Wie dem auch sei und bei allem Wohlwollen dem Thema gegenüber: bei meinem dünnen und schwierigen Haar lasse ich nur die Frisörin meines Vertrauens dran. Ich hätte mehr Angst als sonstwas, was ich meinem Kopf damit antue könnte.
5
#4
22.12.14, 20:45
Früher habe ich auch oft Experimente mit Haarfarben gemacht. Mit manch grau- en- haf- tem Ergebnis.Am schlimmsten sah es wohl aus, nachdem ich "Wildpflaume" auf "Platin" gefärbt hatte. :-)))))))
Und DAS schlauerweise am späten Abend, so dass ich tatsächlich am nächsten Morgen lila leuchtend das Haus verlassen musste.
Na ja, ich habe für den Weg eine Cap aufgesetzt... den (gutmütigen ) Spott meines Chefs ertragen- und mir auf dem Nachhauseweg zwei Packungen dunkelbraun gekauft.
Sah dann auch gut aus. ;-)
Hausmittel helfen nur, um normale Haare etwas aufzuhellen, aber wenn sie richtig verfärbt sind, helfen sie auch nicht.
Ich habe in dem Fall wie beschrieben entweder dunkel übergefärbt oder , wenn die Haare kaputt waren.mir einen raspelkurzen Schnitt machen lassen.
Dann habe ich zwar auch meist noch gefärbt, aber dann ging nichts noch mehr kaputt.
1
#5
22.12.14, 20:58
Hellt Kamillentee auch nichtgetöntes bzw -gefärbtes Haar auf??
1
#6 xldeluxe
22.12.14, 21:32
@Beggi:

Ja - besonders auf Naturhaar!
2
#7 xldeluxe
22.12.14, 21:34
@Putzwutz:

Gerade habe ich in einer Zeitschrift gelesen, dass Essigspülungen leichte Tönungspannen beseitigen können und natürlich: Mehrmals hintereinander die Haare waschen.

Aber wie gesagt:

Gefärbtes Haar bleibt gefärbtes Haar - da geht ohne Chemie nie mehr Farbe raus:

Ich färbe regelmäßig seit über 30 Jahren....
1
#8 Beth
22.12.14, 23:10
Von wem ist der Artikel?
1
#9
23.12.14, 04:21
Ich hab' mich auch gefragt, wer diesen Artikel veröffentlicht hat. Na gut, bei den Hausmitteln kann man kaum was falsch machen, wenn man experimentierfreudig ist.
Aber was sollen eigentlich die vielen roten Daumen unter euren Kommentaren? Hier ist wohl ein Troll in Weihnachtsstimmung? Bin gespannt, ob ich für diesen Kommentar auch einen kriege, grins ....
2
#10
23.12.14, 05:36
"Rote Daumen" bringen mich höchstens auf die Idee, auch meine Haare mal wieder rot zu färben... nun geht's ja, da ich kein Platin drin habe. ;-)
Ansonsten finde ich zwar nicht, dass ich etwas besonders schreckliches gesagt habe, aber das scheint ja jemand anders zu sehen. :-)
2
#11
23.12.14, 07:49
ich habe ein paar rote Daumen weggemacht ;-) war wohl jemandem langweilig.....
#12
23.12.14, 08:31
Ich hatte auch mal viel zu dunkel gefärbte Haare.
Hätte heulen können, denn die Haare sahen aus wie eine Perücke.

Bin dann zu meiner Coiffeuse gegangen und die hat sie mir dann aufgehellt.

Meine Haare haben durch diese Prozedur echt gelitten. Waren wie Stroh und haben auch nicht schön geglänzt.
#13
23.12.14, 09:08
@bollina:.... kenn ich, ich bin allerdings nicht zum Friseur sondern habe es von meiner lieben großen Schwester "bearbeiten" lassen
1
#14 eisernelady
23.12.14, 09:32
Mich gruselts bei dem Artikel ein wenig... Wie man es überall auf den Köpfen sehen kann, wird an Farbe draufgeklatscht, was Rossman und Co hergeben, egal ob typgerecht oder nicht. Dann Hausmittelchen zu versuchen ( Citronensäue ist ein relativ aggressiver Wirkstoff, mit dem man sich auch auskennen muss), das wäre mir zu riskant. Da würde ich bei "Färbeunfällen" doch lieber zum Friseur gehen. Aber: Wenn es der Tippgeberin geholfen hat, dann bitteschön.
4
#15
23.12.14, 09:32
Das ist ja alles schön und gut. Aber Fakt ist, das Tönungen sich um das Haar rumlegen und mit jeder Haarwäsche weniger werden. Diese Art von Farbveränderung ist nicht lange haltbar und wäscht sich mit der Zeit raus. Bei einer richtigen Färbung dringen die Farbpigmente ins Haar ein und diese Dauerhafte Farbe lässt sich nicht rauswaschen sondern wächst dann raus. Um sich das besser merken zu können sollte man vielleicht immer im Hinterkopf haben: sobald man zwei Sachen mischen muss ist es eine Färbung, also dauerhaft. Eine einfache Tönung wäscht sich auch relativ schnell wieder raus und es gibt nur ein Produkt in der Packung.
1
#16 xldeluxe
23.12.14, 09:38
@tosoniti:

Richtig! Genau das meine ich auch.

Meine Farbe ist seit Jahrzehnten im Haar und wächst immer nur am Ansatz raus - ansonsten müsste ich nie mehr färben.........
2
#17
23.12.14, 16:49
Ich färbe auch immer den Ansatz nach.Aber in gewissen Abständen färbe ich dann die Haare auch komplette, da durchs waschen und Sonneneinwirkung die Farbe doch nicht mehr von oben bis unten glänzt.Wenn ich sie dann mal wieder komplett gefärbt habe, sehen sie einfach wieder besser aus.
Ich mag es nicht, wenn meine Haare stumpf aussehen.
Ich wäre auch froh, wenn sie nicht nur zur Hälfte, sondern komplett grau wären, weil die grauen Haare die Farbe ganz anders annehmen als die, die noch meine normale Farbe haben.
Es gibt ja auch ganz tolle Grautöne , wenn ich so ein Grau hätte, würde ich überhaupt nicht färben.
Das kann auch super aussehen.
AFP
Ich habe leider so ein scheteriges Grau, das sieht umgefärbt doof aus. :-(
1
#18 alesig
23.12.14, 17:23
Ich frage mich die ganze Zeit, wie der Tipgeber es meinte mit der Sonneneinstrahlung, gerade jetzt?!?
Ehe ich die Kosten und Umweltbelastung eines Fluges Richtung Süden in die Sonne auf mich nehme, gehe ich doch lieber zum Frisör meines Vertrauens ;)) Ist preiswerter und sicherer.
Bei Grünstich in Blondierungen soll ja Aspirin helfen ....?
1
#19
23.12.14, 17:36
@ Putzwutz Hast du es schon mal mit speziellen Shampoo für graues Haar versucht? Bei meiner Mutter hilft das total gegen einen scheußlichen Grauton.
#20
23.12.14, 17:36
@ Putzwutz Hast du es schon mal mit speziellen Shampoo für graues Haar versucht? Bei meiner Mutter hilft das total gegen einen scheußlichen Grauton.
#21
23.12.14, 20:54
Nein, so ein Shampoo habe ich noch nicht ausprobiert.Muss auch gestehen, dass ich dieses Shampoo gar nicht kenne.Ich kenne nur so "Silberspülung" und "Silberfestiger".
Von welchem Hersteller ist das Shampoo denn?
Damit es sich lohnt, müsste ich meine Farbe entweder rauswachsen oder beim Friseur herausziehen lassen.
Rauswachsen dauert mir zu lange, da bin ich ungeduldig.
Und herausziehen lassen traue ich mich nicht, weil ich nicht weiß, wie die Haare hinterher sind.
Hat jemand hier damit Erfahrung?
#22 xldeluxe
23.12.14, 21:11
@Putzwutz:

Haare entfärben bzw. rausziehen lassen bedeutet danach konsequente und permanente Pflege, denn das Haar wirkt strohig und spröde.

Natürlich leiden die Haare, je nach Beschaffenheit, mehr oder weniger.

Meine Haare kennen trotz beachtlicher Länge keinen Spliss und sind durch ständiges färben nicht angegriffen, allerdings dünn und fein.

Nach dem Entfärben solltest Du über einen längeren Zeitraum die Haare pflegen.
Ich mache z.B. wöchentlich eine Haarkur/Haarmaske, benutze Anti-frizz Ölnährpflege, Klettenwurzelhaaröl und Repairölpflege, die nicht belastet aber nährt.

Wenn Du keine langen Haare hast, kannst Du aber doch auch die Farbe herauswachsen lassen und in der Zwischenzeit immer wieder nachtönen.
2
#23 Upsi
23.12.14, 21:14
Putzwutz: kann dir meine Erfahrung schreiben. Blos nicht die Farbe rausziehen lassen, das Haar geht sehr kaputt. Jetzt im Winter ist eine gute Zeit zum rauswachsen lassen. Ich habe den letzten Winter genutzt, im Frühjahr war mein ganzer Kopf silbergrau, mehr weiss. Mütze draussen auf und Geduld, es lohnt sich. Ich war vorher schwarz.

Noch ein Nachtrag, ich hab mir vor Jahren die Schwarze Farbe rausziehen lassen, danach war ich orange und habe lieber wieder gefärbt. Jetzt bin ich glücklich mit meinem weißem Schopf und die Haare sind voll und gesund.
#24
24.12.14, 11:07
@xldeluxe

Meine Haare sind lang, sie gehen bis zum unteren Drittel des Rückens. Von daher würde mir das mit dem rauswachsen wirklich zu lange dauern.
Gute Pflege ist bei dieser Länge ohnehin ein Muss, allerdings habe ich auch in Kurzhaarzeiten meine Haare mit Kuren , Ölen und Extras für die Spitzen gepflegt.
Sonst hätte ich sie auch nicht so lang bekommen, denn ohnePflege wären sie schon vorher kaputt gewesen.
Kritisch ist da immer die Zeit, in der die Haare so lang sind, dass die Spitzen auf die Schultern stoßen.
Durch die ständige Reibung entsteht da schnell Spliss. Dem habe ich vorgebeugt, indem ich die Spitzen zu dieser Zeit intensiv gepflegt und die Haare öfter hoch gesteckt habe.
Wichtig sind auch gute Haarbänder und Gummis, ich habe nie diese Teile genommen, in denen sofort Haare hängen bleiben sondern so Soft-Teile. Auch habe darauf geachtet, die Haare nicht zu stramm zu ziehen, wenn ich sie hoch gemacht habe, denn auch dadurch können sie kaputt gehen.

Sind die Haare erst mal überschulterlang, muss man zwar immer noch pflegen, aber nicht mehr ganz so dollen Aufwand betreiben wie in der Zeit vorher.
Ach ja, ich lasse sie so oft wie möglich an der Luft trocknen und benutze, wenn ich föne , immer einen Schaum mit Hitzeschutz.

Wahrscheinlich werde ich aber erst mal auch weiterhin meine Haare färben. Es ging mir ja hauptsächlich um das empfohlene Shampoo für hässliche Grautöne, welches nur bei ungefärbtem Haar Sinn macht.
Sollte es mich aber doch überkommen, würde ich die Farbe beim Friseur rausziehen lassen, denke ich.Und danach einfach mein Pflegeprogramm etwas intensivieren.

@Upsi
Wie gut, dass eine Haare am Ende doch noch richtig schön geworden sind.Trotz deiner schlechten Erfahrungen würde ich wohl, wie gesagt, bei der Länge der Haare den Friseur besuchen und die Farbe rausziehen lassen.
Rauswachsen dauert mir einfach zu lange.
#25 Upsi
24.12.14, 12:37
Putzwutz: bei so langen Haaren wäre rauswachsen wirklich ein Dauerstress. Meine sind ja raspelkurz und graue oder weisse Haare sehen frisch und jung aus wenn sie kurz sind sagt mein Friseur. Ein Hauch von Farbe, egal welche, sieht bei langem Haar besser aus, das ist aber nur meine Meinung. Ich sah gefärbt besser aus finde ich, aber in meinem Alter kann man ruhig zur Natur stehen und ich genieße es, nicht mehr monatlich mein Bad einzusauen mit Farbe und gesundheitlich geht es meiner Kopfhaut auch besser. Das kannst eh nur du allein entscheiden.
frohes Fest, jetzt wird die Kiste ausgeschaltet
#26
24.12.14, 15:26
Eine Freundin von mir hat auch ganz kurze Haare und färbt sie nicht.Sieht bei ihr auch super aus, weil sie einen tollen Grauton hat.
Irgendwann schneide ich mir die Haare mit Sicherheit auch wieder ganz kurz, das hatte ich schon oft.
Und dann kucke ich mal, wie das Seniorenblond aussieht, was mir dann aus dem Kopf kommt. :-)
#27
24.12.14, 19:53
ich bin auch skeptisch! Habe mir mal die Straßenköter blonden Harre gefärbt - der Friseur hat 4 Stunden gebraucht und selbst dann hatten die Haare noch einen grünlichen Einschlag
#28 xldeluxe
25.12.14, 00:27
@alesig:

Aspirin gegen Grünstich:

Schlucken oder auftragen?

Schlucken könnte ich nachvollziehen, denn ungewollte grüne Haare machen bestimmt Kopfschmerzen ;--))))))))))))))
#29 xldeluxe
25.12.14, 00:31
@Putzwutz:

Ja das weiß und kenne ich auch alles und ich föne meine Haare nie trocken, bringe sie auch nur äußerst selten mit der Lockenbürste in Form. Bei glattem Haar ist nicht viel nötig.

Grau würde mir persönlich gar nicht gefallen, obwohl es sich auch in meinem Alter am Ansatz und an den Brauen abzeichnet: Ich mag grau gar nicht und würde es niemals in Erwägung ziehen.

Wenn grau (bei anderen), dann wirklich nur bei einem kurzen zeitgemäßem Schnitt.
1
#30
25.12.14, 11:43
Es heißt nicht Frisöse, sondern Friseurin! Nur zur Info!
#31 xldeluxe
25.12.14, 13:26
@Zwergerl:

Da bist Du nicht ganz richtig informiert!

Aber nach Miki Krause ist das korrekt :-)
2
#32 alesig
25.12.14, 19:10
@Zwergerl: WARUM???? Ob Frisörin, Friseurin, Friseuse oder Frisöse, alles ist erlaubt, vom Duden und von den Damen dieses Handwerks auch
#33 alesig
25.12.14, 19:13
@xldeluxe: Oder du bist dann auch im Gesicht ganz grün ;)
Man soll die Haare öfter mit jeweils 1 Tbl. auf ca 300ml Wasser spülen, zum Glück musste ich es aber noch nicht.
Die Gefahr des Grünstichs besteht wohl, wenn man kurz nach dem Färben auf Blond in chlorhaltigem Wasser schwimmen geht. Warum??? Bestimmt gibt es einige, die in Chemie wesentlich besser waren als ich, was keine Kunst gewesen wäre ;)
Weihnachtliche Grüsse :))
#34 xldeluxe
25.12.14, 19:26
@alesig:

Da sieht man mal wieder, wie gefährlich Sport - in diesem Falle schwimen - sein kann!

Hab` ich immer schon gesagt! :-)))
2
#35
25.12.14, 22:22
meine Oma ist 93 und lässt sich noch regelmäßig ihre Haare färben! Sie sagt, sie hätte nicht einheitlich weiße haare, sondern blond, grau und weiß gemischt .Allerdings meint meine Friseurin dazu, dass sie schon so lange ihre Haare färbt, dass sie gar nicht wissen kann, ob sie nicht mittlerweile ganz weiß sind. Sie ist auch nie ungeschminkt oder nachlässig gekleidet.
2
#36 xldeluxe
25.12.14, 22:26
@katzestephanie:

Toll: So will ich mich auch im Alter verhalten!
4
#37
25.12.14, 23:14
katzestephanie: ja das finde ich auch super und das noch mit 93. Ist doch schön, wenn man sich im Alter nicht gehen lässt und sich noch hübsch macht.
Ich kann es auch nicht verstehen, warum sich manche Damen denken, ab einen gewissen Alter sollte man kurze Haare haben.Es mag zwar praktischer sein, obwohl auch kurze Haare nach dem aufstehen morgens etwas Styling brauchen.
Gefärbte Haare und etwas dezent Schminke, lässt eine Frau mindestens 5-10 Jahre jünger aussehen. Ich werde mir wohl nie die grauen Haare rauswachsen lassen, warum sollte ich das machen, nur weil ich älter werde und Oma bin.......
und jede Frau will jünger aussehen, is so
1
#38 xldeluxe
25.12.14, 23:19
Genau meine Meinung @Glucke:

Ich wundere mich immer, dass gerade ältere Frauen sich einen kurzen Schnitt verpassen lassen, bei dem teilweise sogar der Nacken ausrasiert wird.....vom short cut mal ganz zu schweigen..........

Meist kommen dann ja noch 2-Farben-Färbungen dazu: Blond/schwarz oder rot.....

Geschmacksache - aber bei ausrasiertem Nacken beginnt für mich das no-go!

Und wieso praktisch? Was muss denn in einem gewissen Alter so schnell gehen?

Gut, dass jeder einen anderen Geschmack hat:

Meiner ist es nicht und ich werde wohl nie einen Kurzhaarschnitt haben, obwohl es mir sogar stehen würde......aber für mich haben lange Haare auch etwas mit Weiblichkeit zu tun und es gibt so viele Veränderungsmöglichkeiten, die ich mit kuren Haaren eben nicht habe.....
1
#39
25.12.14, 23:23
xldeluxe: ja da sind die Geschmäcker verschieden. Mit längeren Haaren hat man doch eigentlich auch nicht viel mehr Stress und wenns schnell gehen muss, schnell mal einen Zopf gemacht und fertig ;)
Vielen steht der Kurzhaarschnitt zwar gut, aber man sieht mit längeren Haaren einfach jünger und weiblicher aus. Meine Meinung.
2
#40 xldeluxe
25.12.14, 23:25
@glucke1980:

Ja so ist es......aber wann muss es denn mal schnell gehen?

Wenn die Haare nicht liegen, macht es doch keinen Unterschied ob sie lang oder kurz sind.

Wie gesagt: Jeder wie er mag - aber vielleicht auch mal eine Überlegung wert.......
#41 Schnumpelchen
26.12.14, 11:09
@glucke1980: #37 #39 was für ein zum Himmel schreiender Unsinn. Meine Mama ist über sechzig, hat kurze graue Haare und kann mit jeder vierzigjährigen mithalten. Vor einigen Jahren hatte sie noch lange dunkle Strippen und sah aus wie eine ältere Frau die sich jünger machen will aber älter aussieht. Jeder Friseur wird dir sagen , das man mit kurzem Haar jünger und frischer erscheint und was hat das mit Weiblichkeit zu tun. Du kannst ja mit deinem Kopf machen was du willst, aber bitte müll die Leute, die zu ihrem Alter stehen und trotzdem flott aussehen nicht mit solchen lächerlichen Aussagen zu. In unserem Bekanntenkreis gibt es viele Frauen die tolle kurze Haarschnitte haben und wunderschön aussehen. Wer sich mit Schminke zukleistert und mit langen Haaren jenseits der fünfzig wohlfühlt, soll es doch tun, aber das er besser aussieht und jünger , ist nicht wahr.
3
#42
26.12.14, 13:26
Schnumpelchen: Unsinn? Ich sag dir meine Mama ist 56, hat sehr lange dunkle Haare (gefärbt) und schminkt sich auch wenn sie nach draußen geht. Wer redet hier was von wegen mit Schminke zukleistern?? ich sagte dezent!!!! und meine Mutter wird oft für meine Schwester gehalten und sie meinen sie wäre 40-45 Jahre alt.
Ich kenne z.b 2 Frauen aus der Nachbarschaft, beide 62 Jahre alt, die eine färbt sich ihre Haare Blond und schminkt sich etwas, die andere gar nichts. Die welche sich nicht schminkt, hat eine schlechtere Haut als die andere, hat graue Haare und Kurzhaarschnitt, sieht aus wie 75 Jahre. Das meine ich damit. Man kann als Frau immer etwas jünger aussehen wenn man denn will!!!

Ich sagte ja, manchen steht ein Kurzhaarschnitt, aber die Ausrede es wäre einfacher und praktischer zählt nicht, denn kurze Haare müssen auch etwas gerichtet werden........ Es geht hier um dezente Schminke,die grauen Haare wegfärben, dann sieht man um Jahre jünger aus und du kannst mir nicht erzählen, dass deine Mama mit grauen kurzen Haaren mit einer 40jährigen mithalten kann (vielleicht körperlich) aber aussehen nicht und da erzählst du Unsinn!
Ich sagte nur, ich finde das Quatsch, wenn man denkt ab einem gewissen Alter müsste man sich die Haare abschneiden.
4
#43
26.12.14, 13:58
@glucke1980: xldeluxe: schnumpelchen:

Ich glaube hier scheiden sich die Geister. Die einen sind für Haare färben, die anderen dagegen oder sind einfach auch ermüdet vom ewigen nachfärben.

Ist es nicht so, dass Menschen, die ihre Haare färben nur auf den ersten Blick von weitem jünger wirken. Sieht man sie dann von Nahem, dann sieht man ihnen halt das Alter trotzdem an.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man sich wohlfühlt. Sei es nun mit gefärbtem Haar oder mit einem Silberschopf.

Was mir persönlich gar nicht gefällt ist, wenn der Ansatz grau nachwächst. Das sieht man bei Frauen recht häufig und das finde ich gar nicht schön.
6
#44 Upsi
26.12.14, 14:40
bollina: von mir bekommst du recht, ich denke auch so, weil ich zu denen gehöre die sich ihre graue Naturfarbe rauswachsen ließen und einen kurzen flotten Haarschnitt bevorzugen. Mir hat noch nie jemand gesagt ich sehe älter und unweiblich aus, ganz im Gegenteil. Solche Behauptungen finde ich echt dumm. Soll doch jeder mit seinem Kopf machen was er will und bei vielen älteren Silberlöckchen spielen verschiedene Gründe, auch gesundheitliche für ihre Entscheidung eine Rolle. Manche sind hier aber wirklich echt anmaßend, Kopf schüttel
2
#45
26.12.14, 15:12
@Upsi:

Die Diskussion war mir auch etwas zu einseitig. Deshalb habe ich den Kommentar #43 geschrieben.

Vielleicht ernte ich für den Kommentar lauter rote Daumen. Aber dann soll es halt so sein :-|
5
#46
26.12.14, 21:42
Also das ist jetzt mal wieder so ein Tipp, der nicht ein einziges gutes Gefühl erzeugt, sondern mich nur ärgert.

Erstens ist er anonym. Ich verstehe nicht, warum ein Tipp überhaupt veröffentlicht wird, wenn er anonym abgegeben wird. Und wieso er dann unter die "besten 5" gelangt, ist mir erst recht nicht klar.

Ob eine Frau jünger oder älter aussieht mit kurzem oder langem, gefärbtem oder ergrauten Haar, hängt ja wohl nicht nur von der Haarpracht ab, sondern von einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren - das sind Haare, Haut, Kleidung Mimik, Ausstrahlung, Gesundheitszustand und so manches mehr. Manche Menschen altern schneller als andere und so sehen sie mit 50 vielleicht aus wie 70 - umgekehrt geht's genauso. Ob eine Frau mit längeren Haaren unbedingt jünger und/oder weilblicher ausschaut, lässt sich meines Erachtens nicht pauschalisieren. Und außerdem: M U S S frau denn immerzu jünger aussehen als sie ist? Irgendwann, wenn ich mal 70 bin, ist es vielleicht sogar schön, wie 70 auszusehen. Und wenn es nur ist, weil ein ehrliches Leben einfach angenehmer ist.

Und noch etwas:
Warum wird das Thema auf Frauen reduziert? Ich kenne so viele Männer, die färben oder tönen!
#47 xldeluxe
26.12.14, 23:27
Jeder hat ja so Beispiele vor Augen - sei es durch persönliche oder auch durch TV-Beispiele, die zu bestimmten Themen eben sofort wieder abrufbar sind.

Natürlich gibt es "flotte" Kurzhaarschnitte für "flotte" junggebliebene Ladies, trotzdem empfinde ich lange Haare und Make-up nicht als unpassend - und das in keinem Alter!

Ich z.B. mache mich jeden Morgen zurecht, egal ob ich zuhause bleibe oder ausgehe und dazu gehört für mich Make-up, Nagellack, Schmuck und eben zurecht gemachtes Haar.

Wenn ich ehrlich bin:

Es freut mich, wenn ich viel jünger geschätzt werde, als ich bin.

Das hat für mich auch nichts mit Würde zu tun, denn ich kokettiere sogar eher gerne mit meinem wahren Alter herum als dass ich mich jünger machen würde!
2
#48 Upsi
27.12.14, 09:46
@ Schnumpelchen...ich geb dir recht, denn so wie bei deiner Mama ist es bei mir auch. Ich fühl mich wohl und was ich mit meinem Kopf mache ist meine Sache. Wenn man jünger und frisch wirkt liegt das nicht an den Haaren sondern an vielen Faktoren. Ich persönlich habe großen Respekt vor alten Menschen, die das Leben durch tiefe Falten gezeichnet hat. Man sieht sie oft in südlichen Ländern und ich finde sie nur schön. Denen zeige mal die Diskussion hier, die lachen sich tot.
2
#49 Schnumpelchen
27.12.14, 10:31
@glucke1980: #42 kennst du meine Mama ???? ich denke nein, dann laß bitte diese Aussagen, denn du kannst nicht urteilen wenn du die Menschen nicht kennst, aber das scheint bei dir nicht angekommen zu sein, denn das machst du des öfteren. Lass die Leute leben wie sie wollen, du darfst das ja auch und schreib nicht so allwissend über Dinge, die du in deinem Alter nicht nachvollziehen kannst, denn es gibt Menschen die wegen Krankheit nicht dem Bild von dir, einer toll aufgemotzten Oma entsprechen können. So , mehr schreibe ich hierzu nicht mehr, ist mir zu albern.
#50
27.12.14, 16:46
Danke für den guten Tipp!
Ich hoffe, dass ich ihn niemals gebrauchen werde, aber wenn es nicht anders möglich ist,
dann bin ich sehr dankbar, einen Tipp zu haben, wie man sich in so einem Falle helfen kann.

Ich würde mich auch für die Honigvariante entscheiden, tut sicher auch den Haaren gut!

Liebe Grüße
flamingo
3
#51
27.12.14, 18:39
@Schnumpelchen: du nein ich kenne deine Mama nicht und ich weiß auch nicht wie sie aussieht, ich habe überhaupt nichts böses damit gemeint und sicherlich sieht deine Mama wunderhübsch aus.
Ich habe ja nur meine Meinung darüber geschrieben, wie ich es sehe. Es gibt tausend gut aussehende Frauen mit grauen Haaren oder Kurzhaarschnitten.
Mir würde sowas nicht passen und meine Mutter ist auch dazu nicht der Typ und wird wohl auch im Alter noch längere Haare haben und sie färben. da ist sie Eitel.
Jeder hat darüber eine andere Meinung und Geschmack.
Kommt aber ganz auf den Typ Frau an und die Gesundheit spielt natürlich auch eine Rolle das ist klar.
Was heißt da eigentlich, ich kann mit meinem Alter das nicht nachvollziehen? Ich denke ich hab genug an Jahren und viel Erfahrung, so dass ich auch weiß über was ich hier schreibe.
#52 xldeluxe
27.12.14, 23:28
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass schulterlanges Haar jeder Frau schmeichelt!

Und wenn es um konträre Meinungen geht, kommen immer wieder Menschen ins Spiel, die krankheitsbedingt dies und das nicht können - das ist aber grundsätzlich nicht die Ausgangsposition einer Debatte!
#53
13.12.15, 10:56
hat ja niemand erwähnt das du das machen sollst...
es ist doch jedeglich ein Tipp ,für diejenigen die es auf self Made machen wollen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen