Verfilzte und verklebte Haare (Rastas) wieder lösen

Um verfilzte und verklebte Rastas zu lösen, einfach die Haare mit Spüli oder Ähnlichem abwaschen und anschließend eine Haarspülung ins Haar geben.

Mein Sohn hatte das Problem, als er sich die Haare in einem afrikanischen Shop hat drehen lassen: Die Freude war nur kurz und er wollte seine Haare wieder normal tragen.

Shampoo und Spülung haben versagt, aber Geschirrspülmittel hat die klebrige Substanz gelöst.

Einfach mit Spüli, Pril oder Ähnlichem die Haare waschen und anschließend eine Haarspülung ins Haar geben.

Das Naturhaar bedankt sich und ist wieder fit ohne Schere.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Haaransatz kaschieren
Nächster Tipp
Nivea gegen trockene und brüchige Spitzen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
12 Kommentare
Dabei seit 21.1.09
1
Bei "richtigen" Dreads hilft leider nur abschneiden...
7.6.10, 07:43 Uhr
Dabei seit 15.10.08
2
Dann sei froh, daß es nur "schlecht" gemacht war, richtige Rastas sind nicht mehr "normal" zu bekommen.
7.6.10, 08:05 Uhr
Dabei seit 8.11.06
3
@ Kerstine:
Stimmt nicht! Meine Mitbewohnerin hat vor 8 Wochen ihre Dreads aufgemacht, die sie 7 Jahre lang gehabt hat. Es war sau viel Arbeit (Spitze abschneiden, stundenlang mit stilkamm aufpfriemeln und auskämmen), aber jetzt hat sie wieder ganz normale Haare.
7.6.10, 10:09 Uhr
Dabei seit 17.10.04
⌛ Avatar geladen 100% ▓▓▓▓▓
4
@Puuh. Das hat nichts mit "schlecht gemacht" zu tun, sondern mit der geringen bisherigen Tragezeit bei ihm. Je länger man die Dreads hat, um so "besser"werden sie mit der Zeit.
7.6.10, 10:48 Uhr
Dabei seit 15.10.08
5
Okay, ich kenne keine mit kurzer Tragezeit, wieder etwas dazu gelernt.
7.6.10, 12:48 Uhr
Dabei seit 19.3.10
6
Danke für eure Kommentare, ist schon interessant wie viele Erfahrungen so zusammen kommen :-))
7.6.10, 16:33 Uhr
Dabei seit 15.2.10
Wo ich bin ist Chaos, - aber ich kann nicht überall sein
7
Sollte man sich nicht vorher Gedanken über die Folgen machen und wie man wieder zu normaler Haarpracht kommt ...?
13.10.13, 10:21 Uhr
Schnuff
8
@Teddy: Ich stimme Dir zu.Das gleiche gilt für Tatoos. Erst gründlich überlegen,ob man so etwas wirklich haben möchte...
LG
13.10.13, 10:43 Uhr
Dabei seit 13.8.12
9
Das ist wie mit Wolle filzen: je öfter und heißer man die Dreads wäscht, umso mehr verfilzen sie.
Gefilzte Wolle wie z.B. bei der Taschenherstellung bekommt man ja auch nicht mehr aufgeribbelt.
Ich glaube, dass die jungen Leute - oft noch in der Pubertät - nicht wissen, was Dreads für die Haare bedeuten.
Super Tipp - wen es denn betrifft .... (die armen Eltern).
14.10.13, 10:34 Uhr
Dabei seit 25.8.10
10
Also bei echten Dreads hilft nur die Schere, denn auch die Haare sind bereits so geschädigt, dass sie - selbst wenn man sie in einer endlosen Tortur wieder entfilzt bekäme - schlichtweg nicht mehr gesund und schön aussehen. Bei all diesen Körperverunstaltungen (Tattoo, Piercings, Dreads,...) sollte man wirklich vorher überlegen, aber bei jungen Menschen ist das oft nicht im Plan. Dann eben danach mit den Konsequenzen leben :-)
15.10.13, 10:15 Uhr
Dabei seit 15.1.14
11
Das waren dann aber komische Strass. Denn Freaks werden normalerweise gehekelt und gefilzt und nicht " geklebt". Aber auch dafür gibt es ein Mittel ohne allzu viel abschneiden zu müssen. Ein Nissenkamm aus der Apotheke! Aber bitte mit metallzinken und nicht Plastik. Daran werdet ihr sonst nicht lange Freude haben :)
15.1.14, 21:20 Uhr
Dabei seit 15.1.14
12
Entschuldigung das war das Auto korrekt von meinem Handy. Bei beiden sollte es dreads und nicht Freaks und Strass heißen :D
15.1.14, 21:21 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen