Marienkäfer isst Blattläuse

Marienkäfer gegen Blattläuse an Pflanzen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe an meinen Orchideen immer mal Blattläuse gehabt. Da hat mir eine Freundin den Tipp gegeben, einen Marienkäfer an die Orchis zu setzen. Habe mir vor kurzem einen Marienkäfer eingefangen und an einen Stengel der Orchidee gesetzt. Seitdem sind die Blattläuse verschwunden. Alle Läuse sind verschwunden! Und der Marienkäfer ist immer noch da! Ist wahrscheinlich weiter auf Nahrungssuche!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
12.8.15, 15:57
Man kann sich auch Marienkäferlarven bzw. -eier bestellen. Die Larven fressen noch ein bisschen mehr als die ausgewachsenen... 150 Stück gibt's für um die 12 Euro
2
#2
12.8.15, 17:40
... und wovon lebt er jetzt?
Wie wäre es mit raussetzen?
1
#3
12.8.15, 18:31
Wenn man eine Terrasse oder einen Balkon hat, kann man die Zimmerpflanzen im Sommer auch dort bringen, Rest erledigt die Natur.

Meine Strauchrose hat im Frühjahr mit schöner und zuverlässiger Regelmäßigkeit Blattläuse. Diese beseitigen dann die fleißigen Ameisen.
2
#4
12.8.15, 19:11
Aber Orchideen nach draußen? Bei Strauchrosen verstehe ich ja! Kann doch nicht die ganze Fensterbank leer räumen!
1
#5
12.8.15, 19:15
bei diesen Temperaturen natürlich nicht in der Sonne, aber was spricht gegen ein Schattenplätzchen? Die Nächte sind zurzeit um 20 Grad. Ich würd's machen! :-)
4
#6 marasu
12.8.15, 19:41
@wahnsinnsweib: Die Ameisen beseitigen die Blattläuse nicht, sie hegen und pflegen sie, um sie zu melken. Sie verteidigen sie sogar gegen Marienkäfer.
1
#7
12.8.15, 19:49
Orchideen im Sommer draußen ist eine wunderbare Sache - besonders richtiger Regen.
Nur halt nicht in die pralle Sonne. Ich hab das immer gemacht - Urlaub für die Orchideen.
2
#8
13.8.15, 07:59
Ich habe in meinem Garten schon zuerst die Marienkäfer bemerkt und erst beim näheren Hinsehen gemerkt, dass Blattläuse dran waren.

Die Natur regelt vieles schon selbst, so nach dem Motto Nützlinge / Schädlinge.

@marasu : Das ist richtig. Die Ameisen pflegen und melken die Blattläuse.
1
#9
13.8.15, 09:20
@wahnsinnsweib:
Tja, das wäre wirklich schön! Dann wäre in meinem Garten das Blattlausproblem gelöst! Aber Du irrst Dich!!! Die Ameisen fressen die Blattläuse nicht, sondern bewachen sie und züchten sie geradezu um sie zu "melken". Blattläuse scheiden Honigtau aus und den lieben die Ameisen.
Deine Läuse jemand anderer gefressen.
1
#10
13.8.15, 14:46
Habe heute einen Marienkäfer in der Wohnung vor dem Vertrocknen gerettet (die finden bei uns nie den Weg nach draußen :-()
Da wir auch eine Ameisenplage haben und diese viele Blattläuse "züchten" setzte ich den Käfer auf ein Blatt zu den hütenden Ameisen.
Sofort registrierten die Ameisen den roten "Eindringling" und stürzten sich alle auf den armen Kleinen.
Der Marienkäfer flüchtete auf die nächste Pflanze.
Wahnsinn wie die Ameisen auf die Läuse aufpassen. :-O
#11 krillemaus
13.8.15, 21:46
@wahnsinnsweib: Vermutlich werden Deine Rosenblattläuse von nachtaktiven Ohrenkneifern gefressen. Nachts ziehen sich die Ameisen in ihren Bau zurück, somit sind die Blattläuse unbewacht.
1
#12
13.8.15, 23:41
Junge, Junge da ist ja was los im Garten ;o))

Ich setze Marienkäfer, die einmal jährlich in Scharen meine weiße Hauswand bevölkern, in meinen Jasminstrauch, der ständig voll von Blattläusen ist. Da können sie sich voll futtern!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen