Orchideen
2

Orchideen Pflege: Orchideen in Regenwasser tauchen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eigentlich hatte ich immer Angst eine Orchidee zu pflegen, bis ich vor 3 Jahren die erste geschenkt bekam, natürlich eine Phaleanopsis. Dank frag Mutti, hielt sie auch durch. Damals gab es 1 Eierbecher Leitungswasser alle 2 Wochen. Jetzt kaufte ich die zweite Orchidee, der war der Eierbecher zu wenig, das Wasser lief durch und das erste Blatt wurde kraftlos. Nun ging es los mit Internetsuche... Erfolg... seit dem werden meine 6 Orchis alle 2 Wochen in Regenwasser getaucht. Damit ja keine Staunässe entsteht, stehen die Orchis in Windlichtgefäßen auf Blähton. Warum? Hin und wieder bekommt der Blähton etwas Wasser und die Pflanzen feuchtes Klima...sie stehen bei mir auf der Fensterbank über der Heizung.

Meine letzte Erwerbung gab es bei einem Discounter Mit A....dort war sie in einem matschigem Moos...hab sie umgetopft, trotz Blüte, die jetzt langsam vertrocknen....hoffentlich kann ich sie retten. So, das waren meine ersten Erfahrungen mit Orchis....habe mir jetzt eine duftende Cambria (steht auf dem Topf) zugelegt...heute war wieder Badetag...

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


3
#1
27.1.12, 23:52
Hallo juergen01! Freut mich, dass du auch schon Erfolge hattest mit den Orchis und hoffe ich, dass du die Umgetopfte retten konntest, ist noch ungewiß, da sie ja in Blüte steht (stand). Sieht sicher dekorativ aus, die Orchis in den Windlichtergläsern. Übrigens ... es gibt bei FM einen extra Thread NUR für Orchis, gibt dort auch jede Menge weitere Tipps. Aldi darfst du aber ruhig ausschreiben, dein Kopf bleibt dran :)
3
#2
28.1.12, 00:17
Also meine Orchideen (auch Phaleanopsis) kommen einmal pro Woche samt Übertopf in die Badewanne. Dann gebe ich in die Übertöpfe bis zur Oberkante Wasser (meist mit einem Schuss Orchideendünger) und dann stehen die da erst einmal: mal eine viertel Stunde, mal den ganzen Tag. Dann gieße ich mit dem Wasser andere Pflanzen oder es landet wenn's schnell gehen muss direkt im Wannenausguss. Die Pflanzen danken mir diese doch sehr simple Behandlung regelmäßig mit Blüten und werden immer größer.
#3
28.1.12, 09:49
@Pidonia: Bisher habe ich die Pflanzen immer ins Spülbecken gestellt, aber da reicht ja das Wasser nicht bis oben. Danke also für den Tipp, das Wasser in die Übertöpfe zu geben. Ist so einfach, aber man muss draufkommen. So kann sich die Orchideenerde richtig vollsaugen.
Ab und zu besprühe ich die Blätter, ich hab die Pflanzen auch über der Heizung stehen.
#4
28.1.12, 10:55
Meine Orchideen werden alle 1 oder 2 Wochen in abgestandenes Wasser gestellt, Regenwasser kann ja nicht jeder auffangen.
Eine meiner Orchis, eine reinweiße Phalänopsis, hat seit mind. eineinhalb Jahren ihre Blüten. Davor wollte ich sie eigentlich wegschmeißen, stellte sie statt dessen in's kühle Schlafzimmer und hab sie Monate nicht gegossen oder getaucht.
Die brauchen ihre (langen) Ruhephasen nach dem Blühen!
#5
28.1.12, 14:38
Dieses Thema kommt für mich gerade zur richtigen Zeit, denn wer schon so viel Erfahrung mit Orchideen hat, kann mir sicher mit einem Tipp helfen: Was habe ich falsch gemacht, denn eine meiner Orchideen bekommt in den Blättern hellere graue Pünktchen, dabei habe ich sie alle auf die gleiche Art gepflegt und auch so behandelt, wie es sein soll. Nur diese eine fällt aus dem Rahmen. Danke für jeden Hinweis.
#6
28.1.12, 17:35
@Liane: das hört sich an, wie ein Pilzbefall oder als wenn deine Pflanze Thripse hat oder so. Googel mal "Orchidee Punkte Blätter". Es gibt zum Beispiel ein Orchideenforum, in dem Krankheiten mit Bildern beschrieben werden inkl. Tipps, was man gegen die Krankheit machen kann. Viel Erfolg!
1
#7
28.1.12, 19:16
hallo:)meine orchideen stehen komplett im wasser und das bekommt den super ,manche blühen schon das dritte mal
viel glück beim ausprobieren:)
#8
28.1.12, 23:11
Ich finde den Tipp eigentlich sehr gut, nur: Woher nehme ich um diese Jahreszeit so viel Regenwasser?
#9
28.1.12, 23:34
Es geht auch gut mit abgekochtem Leitungswasser.Ich habe einen 5L. Kanister mit Wasser,dieses benutze ich immer wieder.
#10
29.1.12, 10:26
hallo an alle Orchideenfreunde/innen: ich "ersaufe" meine liebgewonnenen Orchideen schon seit etwa 14 Jahren. Jeder rät davon ab, da diese doch recht empfindlichen Blumen angeblich keine Staunässe vertragen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: seit ich meine 1. Orchidee geschenkt bekam (also vor rund 14 Jahren), hab ich damit angefangen, sie so zu bewässern, dass ich nicht alle paar Tage dran denken musste. Seither bekommen sie 1x pro Monat den Übertopf randvoll mit Wasser (weder Regenwasser noch abgestandenes oder abgekochtes, sondern einfach nur normales Leitungswasser), so dass es für den ganzen Monat reicht. Dann lasse ich die Orchis 1 Woche im Trochenen, und ich kann nur sagen, dass es mir alle meine Orchis mit regelmässigem Blühen danken. Viel Spaass also beim Ausprobieren dieser Variante :-)
#11
29.1.12, 10:48
Bei mir steht zwar eine Regentonne, aber wenn ich zu bequem bin nach draussen zu gehen, nehme ich für alle Blumen Wasser vom Brita Filter.
Von einer Gartenmesse bringe ich regelmässig hochwertigen Orchideendünger mit und bade sie 1x die Woche. Zwischendurch werden sie mit Filterwasser eingesprüht. So habe ich auch schon sterbende Orchideen von meiner Freundin gerettet.
Wenn die Wurzeln durch Staunässe verfault sind, können sie die Feuchtigkeit mit den Luftwurzeln aufnehmen und sich neue Wurzeln bilden.
#12
29.1.12, 11:33
Wie soll ichs sagen ... seit fast drei Jahren habe ich eine Orchidee, die seit dem ununterbrochen blüht. Mindestens 2 Blüten, maximal zehn. Alles was sie glücklich macht, ist ihr Platz am Küchenfenster Südseite schräg über der Spülmaschine. Ab und an Leitungswasser, nie Dünger. Es scheint ihr gut zu gehen.
#13
29.1.12, 14:10
@Pidonia: Danke, werde ich gleich mal googeln.
#14
29.1.12, 18:58
@mops: Wir haben 2 Regenfässer, von denen eines in der Garage steht und durch einen Überlaufstopp gesichert ist. Deshalb gibt es dort das ganze Jahr ( außer in regenfreien Zeiten im Sommer) Wasser. Das gefriert dort auch nicht und ich habe immer Regenwasser für meine Pflanzen im Haus. Je nachdem wo du wohnst, kannst du evtl. auch Schnee schmelzen oder einfach beim nächsten Regentag einen EImer rausstellen.
#15
29.1.12, 20:22
das mit den Tauchbädern ist die beste Möglichkeit der Pflanze das nötige Wasser zu geben (der Tipp ist von meiner Freundin die Floristin ist und ein Blumengeschäft hat). Wie schon geschrieben wäre am Besten kalkarmes Wasser und ab und zu etwas Dünger. Bei den meisten Blumen tut es ein einfacher Mehrzweckdünger aber bei Orchideen sollte ma schon einen speziellen Orchideendünger nehmen weil die noch einige Extras möchten die in dem anderen Dünger nicht drin sind. Ich kaufe (oder lasse sie mir schenken) immer die schon fast verkümmerten und nicht mehr verkäuflichen Exemplare (z.B. bei Super- oder Heimwerkermaärkten) und päpple sie mit dieser Methode auf. Inwischen besitze ich Stück :-) .
1
#16
31.1.12, 18:38
Ich dusche meine Orchideen ,nur die Blätter 1mal die Woche mit lauwarmem Wasser ab und stelle sie hinterher so ca 1 Stunde in lauwarmes Wasser. Dann leere ich das Wasser weg und das reicht so,seitdem sind meine Orchideen schön.
#17
1.2.12, 11:45
@pferdefrau: Das habe ich auch eine Zeit lang gemacht aber meine Orchideen haben trotz kalkarmen Wasser Wasserflecken an den Blättern bekommen. Besprühen sollte man sie schon weil sie eben das feuchte Klima (auch an den Blättern) gerne mögen aber ich wische sie hinterher mit einem Küchentuch ab (nicht abtrocknen). Im Handel gibt es spezielle Orchideenpflegetücher für die Blätter (10 Stk. 3,99 €) aber die sind mir zu teuer jetzt tue ich nach Empfehlung einer Floristin ein wenig Dünger in das Wasser und besprühe sie damit. Du hast recht. Je nachdem wo sie stehen (nicht gerade in der direkten Sonne) dann reicht das Besprühen aus. Ich tauche sie trotzdem immer noch weil sie bei mir so das ganze Jahr blühen:-). Aber Vorsicht die meisten, brutal anmutenden Methoden vertragen meist nur die Phalenopsis. Die ist die robusteste und hält auch am Meisten aus. Bei anderen Sorten sollte man schon mit passendem Düngen etc. arbeiten. Aber auch da sage ich: Probieren. Hat jemand schon andere Orchideen in erfolgreicher Pflege. Ich würde mir nämlich gerne mal andere zulegen.
#18
2.2.12, 19:08
An Liane2812
Liebe Liane. Zu den weiisen Flecken an den Blättern: Sind sie sehr klein (mit der Lupe kontrollieren), dann kann es Thrips sein. Sind sie etwa 2-3 mm gross, kann es sich um die Weisse Schildlaus handeln. Beide lieben trockene Luft. Kaufe Dir einen Pflanzenstäuber und besprühe sie tagsüber mehrmals mit Regenwasser, einfach im Vorbeigehen. Zum Rat, sie im stehenden Wasser zu kultivieren funktioniert nur, sofern die Temperatur nicht unter 20 Grad fällt und kann schnell zum Ausfall aller Pflanzen führen. Je nach Topfgrösse im Verhältnis zur Pflanze reicht ein Wasserbad von 10-60 Minuten in 1 oder 2 Wochen aus. Im Prinzip leiden die Wurzelspitzen bereits nach 2-3 Stunden im Wasser. Eine Wanda stirbt nach 1 Tag im Wasser unten ab. Phalaenopsis bilden meist noch Wurzeln über dem Topf und haben so bessere Chancen bei Staunässe.
Herzlichen Gruss und viel Erfolg!
Sedum lydium
#19
5.2.12, 14:57
durch zufall,kam ich auf diese behandlung mit dem wasserbad,da kann mann alles vergessen,mit dem schnapsglas und so.seither blühen meine orchideen wunderschön.
1
#20
5.2.12, 14:58
durch zufall,kam ich auf diese behandlung mit dem wasserbad,da kann mann alles vergessen,mit dem schnapsglas und so.seither blühen meine orchideen wunderschön.
#21
5.2.12, 18:20
Mir fällt gerrade noch ein Tipp ein für den Orchideen dankbar sind. Ich habe schon einmal geschrieben, dass mir spezielle Blattpflegemittel zu teuer sind. Nehmt einfach ganz normales Bier. Mit einem fusselfreien Tuch und dem Bier einfach die Blätter abwaschen. Das mögen übrigens auch alle Grünpflanzen. Das tut den Pflanzen gut und sie danken es mir immer wieder mit ganz vielen neuen Blüten und es gibt dabei keinerlei Wasserflecken oder sonstigen. Nur gießen sollte man sie mit dem Bier nicht.
#22
5.2.12, 20:54
@susant: Den Hinweis hatten andere auch schon aber ich habe mal gelesen, dass Bier die Blätter verklebt und sie somit nicht "atmen" können. Wie lange machst du das mit dem Bier schon? Und ... nimmst du nur Bier, oder verdünnst du das noch mit Wasser?
#23
5.2.12, 23:35
@Backoefele: Also das mit dem Bier ist schon sehr alt und ich mache dies schon ca.8 Jahre. Es muss ein ganz normales Helles sein und das möglichst ein wenig abgestanden (was es ja nach 2 Stunden schon ist). Ich verdünne das nicht. Ichnnehme es so wie es in der Flasche ist. Es soll kein Starkbier oder Biermischgetränk sein! Du brauchst Dir keine Sorge machen dass die Blätter verkleben aber wenn Du trotzdem Angst davor hast wechsele Bier und Wasser immer mal ab. Das ist aber nicht unbedingt nötig. Probiere es doch einfach mal aus. Der Glanz ist wirklich toll und sehr billig.
#24
4.3.12, 18:25
@ Walter: Danke für Deinen Rat. Es können aber keine Läuse oder dgl. sein, die an dieser einen Orchidee knabbern. Vielmehr sind es winzige silbrige Farbpigmente, deren Ursache auch bei den Google-Ratschlägen nicht beschrieben sind. Aber solange die Pflanze nicht schlapp macht, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sie auch bald wieder blüht.
#25
4.3.12, 18:29
@ Walter: Danke für Deinen Rat. Es können aber keine Läuse oder dgl. sein, die an dieser einen Orchidee knabbern. Vielmehr sind es winzige silbrige Farbpigmente, deren Ursache auch bei den Google-Ratschlägen nicht beschrieben sind. Aber solange die Pflanze nicht schlapp macht, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sie auch bald wieder blüht.
#26
5.3.12, 14:09
Hallo 22Backoefele,
ich habe noch vergessen, dass die Blattpflege mit Bier immer dann gut geht solange Du wirklich nur Bier nimmst. Alle Getränke denen Zucker zugesetzt ist verkleben wirklich die Blattporen. Hauptsächlich sind da Biermischgetränke gemeint. Einfach das gute alte und reine Bier. Das klappt gut und Du brauchst wirklich keine Bedenken bzgl. des Verklebens zu haben. Also, viel Erfolg.
#27
9.9.12, 10:47
Um ehrlich zu sein,ich halte nichts von dieser künstlichen Blattpflege.
Bei mir werden die Blätter am "Badetag" mit einem angefeuchtetem "Wisch und Weg-Tuch" abgewischt(nat. mit Regenwasser).In der Natur passiert auch nichts anderes.
Meine Vanda(vom "Baumarkt-Sterbetisch für 8€) hat den ganzen Sommer auf dem Balkon zugebracht.Die Wurzeln habe ich täglich mit abgekochtem Wasser abgesprüht und jetzt dankt sie es mit einem neuen Blütentrieb und vielen neuen Wurzeln.Mal sehen,wie sie den Winter im Wohnzimmer übersteht.
#28
29.4.13, 23:46
Hallo Leute, hoffentlich kann mir jemand helfen???? Ich habe im Oktober zum Geb. mehrere Orchideen bekommen. Manche blühen noch, manche nicht mehr... Meine Frage ist nun: was mache ich falsch, da bei einigen die Luftwurzeln vertrocknet scheinen, also kein Grün mehr zu sehen ist, sondern nur noch erdig aussehen. Habt Ihr nicht mal ein paar Tipps für mich?

Ich tauche/bade sie so alle 2 Wochen im Übertopf. Allerdings standen sie bisher am Fenster mit Heizkörper drunter

Danke schon mal im Voraus

Sabine
2
#29
30.4.13, 13:36
@sabinew58:

hallo sabinew58,

dass einige deiner Orchideen seit Oktober noch immer blühen, andere wiederum nicht, ist ganz normal. Du machst soweit ich das beurteilen kann, auch nichts falsch, denn ich habe inzwischen ca 50 Orchideen fast im ganzen Haus verteilt. Einige stehen seit Jahren auf der Fensterbank (über dem Heizkörper, und auf der Sonnenseite), andere auf der Veranda und in der Küche, sogar im 1. Stock habe ich inzwischen welche deponiert (die die nicht mehr so schön sind). Ich habe einige davon, die auch vertrocknete Luftwurzeln habe, da schneide ich dann von Zeit zu Zeit das vertrocknete einfach ab, allerdings nur, wenn es wirklich vertrocknet ist. Meine Orchideen haben Luftwurzeln die in der Farbe ganz blassgrün bis hellgrau sind, aber noch "leben", die auf gar keinen Fall abschneiden. Testen kannst du ganz einfach mit 2 Fingern: zwischen die Finger nehmen und ein klein wenig "quetschen". Wenn die Wurzeln vertrocknet sind, wirst du's schnell merken, wenn sie nicht nachgeben, dann sind sie auch nicht tot

Ich wünsche dir noch recht viel Spass mit deinen Orchideen, und vielleicht kannst du mich auf dem Laufenden halten?
#30
30.4.13, 17:33
Och, danke. Das ist doch schon mal ein Lichtblick. Also bei den Luftwurzeln da ist nix mit grün - werd Deinen Rat beherzigen.
Vielen Dank
Sabine
#31
30.4.13, 21:07
@sabinew58:

hi Sabine,

schade dass deine Orchideen anscheinend nix grünes mehr hergeben. Doch wie gesagt, gib die Hoffnung nicht auf, und schneide nur das weg was wirklich vertrocknet ist. Und du wirst sehen: deine Orchideen werden es dir in absehbarer Zeit mit neuen Blüten danken, denn dadurch dass du alles "verdorrte" abgeschnitten hast stecken sie die ganze Kraft wieder in neue Blüten. Du musst allerdings aufpassen, dass du nicht die ganze Luftwurzel (und vor allem auch nicht alle) wegschnippelst !! Nimm sie dir einzeln vor und schneide sie in der ersten "Knickecke" (wenn die Wurzeln trocken sind, haben sie so "Knickstellen") ab

Liebe Grüsse und bis bald
#32
30.4.13, 22:26
Ja, ich denke, ich geh da so vor -bin echt gespannt, ob`s was bringt

danke
Sabine
#33
1.5.13, 18:40
@sabinew58: und ich drück dir die Daumen. Und mit ein wenig Geduld werden deine Orchideen wieder in ihrer vollen Blütenpracht auf deiner Fensterbank stehen

LG
chackaturbo

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen