Maschinenwäsche bei Bügel-BHs kein Problem

Jetzt bewerten:
1,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Umständliche Handwäsche? Nein danke. Wer kein spezielles Netz/Kugel dafür besitzt, kann sich auch so prima weiterhelfen:

Einen oder mehrere Bügel-BHs mit den Körbchen ineinanderlegen.

Jetzt mein Tipp: In die Körbchen des untersten BH eine Wäschekugel (für Waschmittel) einlegen - oder etwas ähnlich Rundes, wenn es nicht gerade Tennisball, Orange oder Bowlingkugel ist, BH zuklappen, dann Träger und das übrige Gekröse :-) drum herum wickeln. In ein handelsübliches, mittelgroßes oder auch großes Wäschenetz legen - und zwar in die unterste Ecke. Dann das Netz eng über der Stoff-Ball-Kugel verschnüren oder, wenn es groß genug ist, verknoten - so, dass der Inhalt nicht mehr verrutschen kann. Zusammen mit anderer Feinwäsche waschen und nichts ist verbogen, geknickt oder gequetscht. Probiert es aus!

PS: Auch Glas-Dekokugeln oder Äpfel lieber nicht verwenden!

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
27.4.12, 23:36
Warum darf es kein Tennisball sein? (Kein Fußball könnte ich noch nachvollziehen.)
#2
28.4.12, 08:12
@ jeannie:

ich weiß nich, ob dat von der qualität der dinger abhängt. aber billige bälle zb verlieren meiner meinung nach den filz beim waschen. und kannst dir ja vorstellen, wie dann die klamotten aussehen ;)
5
#3
28.4.12, 08:31
Wäschenetze sind eigentlich auch dazu da, den Metallbügel aufzufangen, falls der sich durch den Stoff bohrt. Ich habe mal in dieser Branche gearbeitet und man glaube gar nicht, wie oft das passiert. Und sollte der Metallbügel sich in der Maschine frei bewegen können, dann wird es ganz schnell teuer, wenn dieser in der Maschine durch die Trommel flüchtet. Dort verhakt dieser und die Maschine ist kaputt. Gibt bestimmt einige, die das hier schon erlebt haben, ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft wir deswegen damals Beschwerden hatten... Darum lieber etwas drum herum als einen Ball in der Mitte. Darum noch blöd gefragt, warum einen Ball? Eigentlich verformen sich BHs nicht, das widerrum habe ich nie erlebt :-)
#4
28.4.12, 08:41
@Puuh: oh, doch die BH-Körbchen verformen sich und zwar ganz doll. Ich ärgere mich ständig darüber und wenn du eine Waschmittelkugel reinlegst, kann das eben nicht passieren. Außerdem steht doch geschrieben, dass man ein Wäschenetz fest darum wickeln und verknoten soll, so kann der Metallbügel auch nicht lose in der Maschine landen.
3
#5
28.4.12, 09:15
Ich wasche meine Bügel-BHs nicht in einem Wäschenetz, sondern in einem Wäschebeutel. Da passiert nix, keine Bügel können raus, verbogen hat sich auch noch nie einer.
Mit einer Waschmittelkugel, so dicht aneinander und dann auch noch fest verschnürt? Wie sollen die denn richtig durchgespült und sauber werden!?

@Puuh, bevor ich diesen Wäschebeutel hatte, landete schon hin und wieder mal ein Bügel frei in den Eingeweiden meiner WaMa. Deswegen war sie doch nicht gleich kaputt! Mein Mann hat die Maschine auseinander genommen, den Bügel rausgeholt, alles wieder zusammen gebaut - keine bleibenden Schäden zu verzeichnen.
Inzwischen haben meine Töchter auch festgestellt, dass die Beutel sinnvoll sind, nachdem eine der beiden 'nen verschwundenen Bügel auch selbst befreit hat.
Soll aber NICHT heißen, dass ich jedem raten würde, die WaMa selbst auseinander zu nehmen! Nur kaputt ist sie deswegen nicht zwingend.
1
#6
28.4.12, 11:20
Ich wasche die Bügel-BHs immer nur im Netz und die haben sich noch nie verformt. Vielleicht passiert das nur bei gefütterten BHs.
1
#7
28.4.12, 13:10
Okay, Wäschenetz drum herum steht ja da... ich sollte nicht vor dem 1. Kaffee morgens kommentieren ;)
Mir ist deswegen auch noch nie eine Waschmaschine kaputt gegangen, weil ein Bügel abgehauen ist, ich gebe nur weiter, was man von Kunden so zu hören bekommen hat.
Und an gefütterte BHs hatte ich jetzt nicht gedacht beim verformen, da macht es natürlich Sinn.
1
#8
28.4.12, 13:35
Danke für Eure Kommentare :-))
Ist halt so, daß die Form des Balls in der Mitte erst mal die Bügel, ob von gefütterten oder ungefütterten Körbchen, hält.
Bei gefütterten Körbchen gibt es so auch weniger Falten und Kniffe.
Ineinandergelegt werden sie trotzdem sauber, wenn man die Teile nicht wochenlang trägt ;-)) - für Weißes auf 30 Grad verwende ich Gardinen-Waschpulver, aber bitte sparsam dosieren ! Buntes dann mit Feinwaschmittel und nieeeeemals Weichspüler. Wie gesagt, MEINE Vorgehensweise. Beschädigte Bügel-Ummantelungen sollten aber auf jeden Fall nicht in die Maschine, die Bügel können sich auch durch ein Wäschenetz bohren, immerhin wird ja auch kurz geschleudert !
1
#9
28.4.12, 23:30
Vor kurzem habe ich mir extra so gepolsterte Behälter geholt für Bhs. Die waren nicht teuer. Auf jeden Fall billiger als eine neue Waschmaschine. Man kann ja auch einen alten Kopf-oder Kissenbezug nehmen.
-1
#10
29.4.12, 23:55
... und bei D-Körbchen auch nur e i n e Wäschekugel?
#11
5.5.12, 22:44
@aukatze: Gepolsterte Waschbehälter für BHs? Wo gibt's das?
#12
16.5.12, 11:51
@vanita: Da aukatze sich nicht meldet, mach ich´s schnell, ok ?

Z. B. bei "Moderne Hausfrau", ein netter Ramschladen für alles Mögliche, schau mal im Netz. Daher kam ich auf auf diesen meinen Tipp, im Prinzip nichts anderes...
LG !
#13 Cally
16.5.12, 12:18
@horizon: ...oder (vor Kurzem selbst gekauft) bei Tchibo. Online aktuell noch bestellbar für 6,95 €.
Einfach mal Tchibo BH Waschkugel googeln.

Die ist sinnvoll und praktisch.
#14
11.11.12, 17:40
@horizon:

Sollte ich denn jeden meiner BHs so verschnüren oder kann ich auch z. B. 4 BHs in einanderlegen, dann eine Waschkugel in die Mitte und dann verschnüren?
#15
12.11.12, 09:07
@whiteshadow23: Klar, kannst Du...siehe Tipp ! :-))
#16
12.11.12, 12:24
@horizon Danke für den hervorragende Tipp, konnte meine gepolsterten BHs ohne Probleme in der Maschine waschen. Endlich keine Handwäsche mehr!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen