Mehrere kleine Gläser über den Tag verteilt trinken ist einfacher, als wenn man ein großes Glas nimmt. Dadurch nimmt man leichter mehr Flüssigkeit zu sich.

Mehr trinken - kleine Gläser verwenden

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wie oft habe ich mir schon vorgenommen, mehr zu trinken! Eine Wasserflasche am Arbeitsplatz, Erinnerungszettel hier und da, den Wecker gestellt - nichts half auf Dauer.

Jetzt hatte ich die Idee, einfach kleinere Gläser zu verwenden. Ich fülle das Glas mit Wasser und trinke es in einem Zug aus. Das schaffe ich viel leichter als ein großes Glas, das ich auf mehrere Male trinken soll / will.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
8.4.16, 07:59
So mache ich das schon lange
#2
8.4.16, 08:32
Das muss ich probieren, denn ich trinke auch zu wenig. Genug Gläser stehen im Schrank 😁
7
#3
8.4.16, 08:38
Bei mir ist es eher andersrum: Ich nehme mir immer extra ein großes Glas, damit ich nicht jedes Mal nachfüllen muss, bevor ich was trinke (im Büro). So kann ich zwischendurch immer mal nen Schluck nehmen.
Aber grundsätzlich ist jeder Tipp gut, der einem hilft, mehr zu trinken. :-)
2
#4
8.4.16, 09:01
Ich trinke fast nur Kräutertee. Aber auch dafür sind mir große Trinkgefäße lieber. Bei kleinen Bechern oder Tassen müßte ich zu oft nachfüllen.
Wie man sich selbst am besten überlistet, ist wahrscheinlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich habe früher auch immer zu wenig getrunken. Jetzt nehme ich mir vorr, wie viele Kannen Tee ich am Tag unbedingt trinken will, und halte das meistens auch ein.
3
#5
8.4.16, 10:09
Ich stelle mir morgens meine Ration für den Tag bereit, nehme allerdings immer ein großes Glas und gieße immer sofort nach, wenn ich etwas getrunken habe. Das klappt bei mir schon seit längerer Zeit hervorragend. Meist ist das Getränk schon alle, aber ich habe dann noch einen Rest vom Tage übrig. Zu spät am Abend möchte ich auch nicht mehr so viel trinken (müssen), denn ich schlafe nicht gerne mit erzwungenen Unterbrechungen😋
#6
8.4.16, 12:01
Jeder hat wohl seine eigene Methode. Bei mir steht immer ein 0,2 Glas auf dem Tisch. Bei einem kleineren Gefäß müßte ich öfter nachgießen, was mir zu lästig ist. Ein größeres käme aber auch nicht infrage, weil länger stehendes Wasser schal schmeckt.
#7
8.4.16, 14:47
Das stimmt. Meistens trinken wir alle viel zuwenig. Man muss es sich angenehm und praktisch   machen, sonst wird es ein ein freudloses Zwangstrinken. Ich habe mich mit 3 Thermobechern 0,4 l ausgerüstet. Für Tee, Kaffee und Wasser mit Strohhalm. Immer  temperiert, griffbereit und schnell an den Hals zu setzen. Ich trinke jetzt mehr, einfach so nebenbei.   Der transparente Thermobecher mit dem dicken Strohhalm für Wasser ist immer schneller leer als ein sonst getrunkenes  großes Glas. Mein Appetit ist auch etwas weniger geworden. Ich bin gespannt, was für "Trinkgewohnheiten" hier noch auftauchen. 
1
#8
8.4.16, 17:21
Ich nehme auch lieber ein grosses Trinkglas. 
Vielleicht ist das psychologisch. Dann muss ich nicht so häufig nachschenken und bin eher am Ziel.
Aber so verschieden wie wir Menschen sind, so verschieden auch die Trinkgewohnheiten.
#9
8.4.16, 22:30
Da ich viel Mineralwasser mit Kohlensäure trinke, benutze ich gerne ein kleineres Glas dazu. 
Mag keine Reste, die abstehen und nicht mehr sprudeln. Trinke täglich 2 Flaschen,  immer frisch ausgeschenkt. 
Nachts trinke ich auch noch mein Leitungswasser,  1,5 l aus einer Flasche im Schlafzimmer, das trinke ich dann aus einem großen Glas, das hat ja keine Kohlensäure. Aber ich fülle auch in der Nacht noch immer kaltes Wasser nach, bin ja eh öfter auf. 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen