Mengenverständnis einfach fördern

Mengenverständnis einfach fördern

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder klagen auszubildende Betriebe, sie würden gerne junge Leute einstellen, wenn diese nur praktisch anwendbare Kenntnisse in Mathematik und Deutsch hätten. Das Problem ist, dass viele Menschen jahrelang in Tests in diesen Fächern recht gute Noten erzielt haben, jedoch sieht es mit dem anwendbaren Wissen (Mengenverständnis) ganz anders aus.

Daher macht es Sinn, im Alltag mit Kindern immer wieder Situationen zu schaffen, in denen Wissen aus der Schule auch angewandt werden kann.

Hier ein Beispiel zum Mengenverständnis (möglich ab der dritten Klasse)

Man schütte ein Paket Mehl oder Zucker (1 kg) auf ein Tablett und verteile es möglichst gleichmäßig. Anschließend soll das Kind verschiedene Mengen mit dem Messer abteilen, indem es den Mehl- oder Zuckerhaufen mit einem Messer zerschneidet. Solche Mengen können z.B. sein: 500 g, 250 g, 125 g, 750 g. Hier geht es eher um ungefähre Angaben (z.B. um zu wissen, dass 500 g die Hälfte des Mehl- oder Zuckerhaufens sind). 

Anschließend kann das Mehl oder der Zucker zum Backen verwendet werden. Hier hat man wieder eine gute Übung für den Umgang mit Messeinheiten, da Milch, Fett, etc. nach Rezept abgemessen werden müssen.

So hat man etwas für das praktische Mathematikverständnis getan und hat am Ende sogar noch eine Belohnung.

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


3
#1
17.3.15, 19:16
Das ist ein guter Tip! Es ist wirklich erschreckend, wie viele Kinder, aber auch Erwachsene, die Maßeinheiten nicht richtig kennen und nicht einschätzen können. Für ein gutes Zurechtkommen im Alltag ist das aber sehr wichtig.
7
#2
17.3.15, 19:35
Das Zahlen und Mengencverständnis kann man so gut trainieren,aber eben auch duech das mithelfen beim backen,kochen,Tisch decken, Wäsche sortieren. Das Spielzeug nach Größe und Farbe/Form srtieren. Die Höhe und Tiefe kann man spielerisch kennen lernen -nur ausprobieren muss man es dürfen und daran scheitert es schon oft. Viele Eltern bringen keine Geduld auf,es muss immer schnell gehen.
5
#3
17.3.15, 19:50
Ein super Tipp! Es ist so wichtig das Mengenverständnis der Kinder zu trainieren. Aber ab der dritten Klasse ist es reichlich spät. Die Weichen werden schon viel früher gelegt. Ich bin Erzieherin und wir versuchen schon die Kleinsten in diesem Bereich zu fördern. Zum Beispiel kann man mit den Kindern Gummibärchen haufen anlegen. Auf dem ersten ist nur ein Bärchen, auf dem zweiten zwei und so weiter ( je nach Alter, maximal fünf Haufen). Dann werden die Haufen verglichen. welcher ist größer, kleiner? Die Haufen sortieren. ... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So lernen die Kinder spielerisch Mathe. Und am Ende futtert man alle Bärchen auf ;-)
5
#4
18.3.15, 15:28
ich habe einst mit meiner Zicke geübt minus und geteilt, weil gerade dieses ihr Schwierigkeiten bereitete.
so habe ich einfach beim Abendbrot die Stulle zerteilt, nun konnte es losgehen du hast 8 Stückchen wenn du jetzt 3 auf isst, wie viele bleiben übrig, da passte es auch toll mit den teilen.
und Brüche gingen sehr leicht mit Torten
#5
18.3.15, 15:33
@gitti2810: Können Ziegen tatsächlich rechnen lernen?
#6
18.3.15, 15:36
@gitti2810: Oder - aber das will ich Dir eigentlich nicht unterstellen - meintest Du etwa Deine Tochter?
Das fände ich aber nicht gerade nett!
6
#7
18.3.15, 15:47
Ab und an sage ich zu meiner Tochter auch "Zicke". Das ist aber nicht böse oder gar abwertend gemeint und das weiss sie auch. Das kommt eher von dem Ausdruck "rumzicken". Wenn sie mal wieder naaa... wie sagt man denn da dazu...?.... Wenn sie mal wieder "zickig" ist eben. :)))
Ich denke daß Gitti2810 das auch so gemeint hat. Ich kann mir nicht vorstellen daß sie es abwertend gemeint hat.
#8
18.3.15, 15:53
@lydiah: So habe ich es auch verstanden. Aber schön finde ich solche Ausdrucksweise trotzdem nicht.
6
#9 Klick
18.3.15, 16:14
Maeusel: Meine Große sagt auch oft, komm wir zicken uns, das ist aber ein liebevolles schmusen. Da meine Frau für länger im KH liegt bin ich mit den Zicken allein und da gehts verbal schon manchmal gut ab. Ist aber net bös gmeint.
Bist wohl noch a bissl altmodisch ?
2
#10
18.3.15, 16:21
@Klick: Na gut, da sind die Gebräuche eben unterschiedlich.
Nur nicht wieder so eine Riesendiskussion!
5
#11
18.3.15, 17:35
@Maeusel: jaaaa meine Tochter heißt hier Zickenfarm daher zicke.
zu hause hat sie ein schild an der eingangs Tür

vorsicht!!!
Zickenarlarm
eintreten auf eigne gefahr

sie hat noch 3 Zicklein und 1 Böckchen
2
#12
18.3.15, 18:02
@gitti2810: So hört es sich ja schon ganz anders an. Gut, daß ich nachgefragt habe!
1
#13
18.3.15, 19:20
@gitti2810: wenn es danach ginge, hab ich hier Bockalarm `*kicher.
Ich hatte sofort ein Bild von der Zicke im Auge. Wie geht es ihr denn? Alles gut?

Zurück zum Tipp: der ist super. Ich habe auch weiß Jott wieviele Torten und Pizzen zerschnitten, um den Kindern plausibel zu machen, wie Brüche funktionieren.

Doch stelle ich oft noch fest, wie wenig Erwachsene wissen, wie eine Dosis an Medizin vergeben werden muss.
Da fragt mich doch letzte Woche ein Kollege, der sein Kind medikamentieren musste: du Eifel 5 ml sind doch ein halber Liter, oder?
Ich hab im Geiste wegen Überdosis schon den Krankenwagen bestellt
#14
18.3.15, 22:44
@Eifelgold: 5ml ja Krankenwagen wäre auch von mir gerufen worden ;)))))

pm
#15
19.3.15, 00:05
@gitti 2810

Duhuuu- ich glaube, ich brauche mal eine Auffrischung in Bruchrechnung.
Deine Methode ist mir sooo sympathisch- und mit welcher Torte wir anfangen, ist mir auch ganz egal... -smile-...
Ich habe Suchwort meinen Kindern schon ganz früh spielerisch mit Mengen und Plus und Minus bekannt gemacht.
Quasi schon als Babys die Finger und Zehen gezählt, dafür gibt es passende Lieder.
Und als sie etwas größer waren, ging es in der Küche ganz gut, gerade beim backen.
"Spielerisch" lernen ging immer gut, das haben sie auch schnell kapiert und verinnerlicht.
Abmessen von viertel Litern oder die Butter in drei gleiche Teile schneiden, eine Anzahl Eier aus der Packung nehmen und mir sagen, wie viele noch drin sind., alle sowas eben.Damit hatte auch keiner später in der Schule oder der Lehre Probleme.
Ich habe meine Kinder deswegen nicht "gedrillt", es passierte immer dem Alter entsprechend im Spiel oder eben in ganz normalen alltäglichen Situationen.Wenn man ein bisschen überlegt, können Kinder viel lernen, ohne das Gefühl zu haben, dass sie etwas lernen sollten.
Da musste ich vor allem bei meiner Tochter aufpassen, die dann schnell "dicht gemacht" hat.
4
#16 Hilde69
19.3.15, 03:23
warum wird eigentlich immer jedes Wort auf die Feingoldwaage gelegt (jetzt als Beispiel#6,betrifft jedoch fast jeden Kommentar bei FM)?
ich wünsche meinen Mann/Katzen/Kinder/Umfeld (Reihenfolge ohne Priorität) oft in die Wurst oder überlege ob noch jemand in eine Babyklappe passt, nie würde ich selbiges tun,nicht mal in der größten Wut, es ist einfach nur ein Ventil ,Leute! habt ihr noch nie euren Gegenüber in die Hölle gewünscht und seit voller Dankbarkeit erwacht, weil der Stinkstiefel am nächsten Morgen da war und euch wieder genervt hat?Oder einen Kaffee gebracht hat?
Menno, bleibt doch mal im HIER und JETZT,es geht um einen Tipp,eine Idee usw,entweder sagt mir der Tipp zu oder ich finde ihn Blöd oder er kommt für mich nicht in Frage, das kann man doch sachlich äußern--oder?!(sachlich ist nicht auf #6 bezogen, sondern auf viele unter die Gürtellinie treffende Kommentare in fast allen Tipps)
musste einfach mal raus
1
#17
19.3.15, 07:48
Was aber auch daran liegen kann, dass manche Ausdrücke einfach regional unterschiedliche ausgelegt, verwendet und aufgefasst werden.
Und hier wurde nur eine Meinung geäußert, ohne zu beleidigen, und es wurde- was ich wichtig finde- nachgefragt, wodurch sich die Sache dann zur Zufriedenheit aller und ohne zu streiten aufgelöst hat.
Als ich in Reha war, habe ich Leute aus den verschiedensten Ecken Deutschlands kennen gelernt, und da habe ich gemerkt, dass mancher Ausdruck, der bei uns hier gang und gäbe ist,woanders eine ganz andere Bedeutung haben kann und umgekehrt war es genauso.
Dazu kommt dann noch, dass innerhalb von Familien Ausdrücke, die für andere erst mal befremdlich wirken können, quasi Tradition haben.
Oft stammen sie aus Zeiten, als die Kinder noch klein waren und manche Wörter nicht richtig aussprechen konnten.
Oder ein schrulliger, aber nichts desto trotz liebenswerter , alter Onkel hat immer "xxy" gesagt, und das Wort wurde dann innerhalb der Familie zum running Gag.
Daher glaube ich nicht, dass der Kommentar, der dir so sauer aufgestossen ist, tatsächlich so gemeint war, wie es bei dir ankam.
Es war für mich nur eine normale Feststellung, dass jemand ein Wort in dem Zusammenhang, in dem es gebraucht wurde, nicht schön findet.
Und nach der Erklärung war dann ja auch alles klar.
Also , nicht aufregen, ich glaube, da gab es andere Tipps, wo es tatsächlich so war, wie du sagtest.
2
#18
19.3.15, 09:52
@Putzwutz: Toll, wie Du alles zusammengefaßt hast! Hoffentlich hat das jetzt jeder verstanden.
In dem Augenblick, als ich meinen Kommentar geschrieben hatte, dachte ich auch schon, daß ich vielleicht wieder so eine zu nichts führende Diskussion losgetreten hätte.
Der hast Du nun sehr geschickt jede Grundlage entzogen. Danke!
Es ist wirklich schön, wenn jemand "Romane" schreiben kann - und mag! (Du weißt, was ich meine.)
1
#19
19.3.15, 11:37
@Maeusel
Ich hab's halt geschrieben, wie ICH es aufgefasst habe und sehe.Und da ich flach liege, habe ich viel zu viel Zeit für "Romane" - und klar weiß ich, wie du das meinst. ;-)

@Eifelgold
Ach du meine Güte, von 5ml zu denken, es wäre ein halber Liter, ist wirklich heftig.Wie gut, dass der Kollege dich VORHER gefragt hat.Der hat bestimmt auch einen Schrecken bekommen, als er sich im Nachhinein überlegt hat, was da hätte passieren können.
Ich möchte nicht wissen, wie viele Kinder oder auch Erwachsene wegen solcher- ich weiß garnicht, wie das nennen soll- Unwissenheit? schon tatsächlich im Krankenhaus gelandet sind.
So ein Szenario habe ich offen gestanden noch garnicht angedacht, habe es auch eigentlich nicht für möglich gehalten.Darum ist es gut, dass du hier davon berichtest, denn das lässt die Sache noch viel wichtiger erscheinen.

Und nun wieder ab in die Mupfel, schlafen, schlafen und nochmal schlafen.
#20
19.3.15, 11:45
@Putzwutz: Da wünsche ich Dir gute Besserung, schlaf Dich gesund!!
1
#21
19.3.15, 12:17
Überdosen können gefährlich sein. In DEM Ausmaß halte ich es jedoch für unmöglich. Mir ist kein Medikament bekannt das in 10l Kanistern vertrieben wird.
#22
19.3.15, 13:15
@JohannaK

Das ist richtig.
Aber wenn jemand denkt, dass 5ml ein halber Liter ist, möchte ich nicht wissen, was er denkt, wie viel "Liter" in einer 200 ml Flasche Hustensaft drinnen sind. ;-)
Hustensaft nur als Beispiel, wir wissen ja nicht, um was für ein Medikament es sich gehandelt hat.
2
#23
19.3.15, 14:05
@Putzwutz: Ich verstehe durchaus was Sie meinen. Sie haben recht. Meine Aussage sollte nur klarstellen, daß das fälschliche Denken des Einzelnen logischerweise nicht die Füllmenge der Arzneiflasche erhöht. Genau aus diesem Grund werden Arzneien in möglichst kleinen Haushaltsmengen abgefüllt. Ein Mindestmaß an Verstand MUSS vorausgesetzt werden, sonst könnte nahezu KEIN Arzneimittel über den Ladentisch gehen. Ein Mißbrauch, willentlich oder nicht, kann niemals gänzlich ausgeschlossen werden.
2
#24
19.3.15, 14:16
Tja. Da haben sich im 18. Jahrhundert kluge Leute ein System für leicht abzuleitende Maß- und Gewichtseinheiten ausgedacht, und noch immer sind sie für viele ein Buch mit sieben Siegeln.

Fragt mal einen x-beliebigen Bekannten, wie viele qm ein Hektar hat. Oder wie viele Hektar in einen qkm passen. Macht aber vorsichtshalber vorher einen Selbsttest!

So mancher schlaue Mensch mit erfolgreich absolviertem Mathematik-Leitungskurs wohnt dann vermeintlich in einer Wohnung mit einem ha oder mehr Fläche. Und wenn ich sage, dass ich 0,9 Dezitonnen wiege, werde ich auch dumm angekuckt.

Diese alltagstauglichen Fähigkeiten werden schwer vernachlässigt. Wann braucht man schon mal eine Kurvendiskussion oder eine stochastische Berechnung?

Auch die Fähigkeit, ohne Taschenrechner zu multiplizieren oder zu dividieren, nimmt immer mehr ab. "Waas, einfach so, auf nem Zettel?" Wobei immer vergessen wird, dass ein Stück Papier ein sicheres und elegantes "Speichermedium" sein kann.
2
#25
19.3.15, 14:30
@Klick: Wenn Du mit "altmodisch" rücksichtsvoll und vielleicht auch ein bißchen sentimental meinst, könntest Du recht haben. Ich bin sehr vorsichtig mit meiner Wortwahl, meistens jedenfalls.
Ich weiß, daß man schnell jemandem wehtun kann, und das ist oft nicht wieder zurückzunehmen.
1
#26
19.3.15, 17:07
Aber warum soll man sich Hektar merken, wenn es Meter, Kilometer, Quadratmter, Quadrat-Kilometer gibt? Ich weiß jetzt zufällig, dass ein Hektar 10.000 qm sind, aber wann bitte braucht man das, wenn man nicht gerade in Land- und Forstwirtschaft tätig ist? Ich finde überhaupt die ganzen Maße, die nicht im internationalen Einheitensystem drin sind, nett aber überflüssig, zumal es bei Morgen, Joch, Tagwerk auch noch innerhalb der deutschsprachigen Region unterschiedliche Werte gibt.

Ich finde das wenig alltagstauglich.
#27
19.3.15, 17:48
@HörAufDeinHerz:
Nun, ich möchte doch wenigstens ungefähr wissen, wie groß ein Hof von 20 ha ist. Wenn, wie ich es oft erlebt habe, beim Hektar auf 100 qm "getippt" wird, kann kein richtiges Mengenverständnis vorliegen. Ein durchschnittlicher Schrebergarten in unserer Gemeinde hätte dann vier Hektar!

Und Hektar IST eine internationale Maßeinheit, beruht er doch auf dem Ur-Meter in Paris. Hunderter-Schritte, an sich leicht zu merken: 1 ar (10x10 m), ein Hekt-Ar = 100 ar (100x100m), ein qkm = 100 ha (1000x1000 m). Ein paar "Eselsbrücken", und schon kann man sich leicht helfen: Milli = 1 Tausendstel, Centi = 1 Hundertstel, Dezi = 1 Zehntel. Hekto = das 100fache, Kilo = das 1000fache.

Morgen, Tagwerk usw. gehört genau so der Vergangenheit an wie Elle und Fuß. Aber Pfund (500 g) und Zentner (100 Pfund/50 kg) "darf" man noch sagen. Und in Österreich auch weiterhin 10 Deka Salami verlangen. (1 Dekagramm = 10 g) - in Deutschland unbekannt.
2
#28
19.3.15, 18:58
"Zwar gehört das Flächenmaß Hektar nicht zum Internationalen Einheitensystem (SI), es ist jedoch zur Benutzung mit diesem zugelassen" sagt Wikipedia, kannst du gerne nachgucken. Obwohl noch innerhalb des Dezimalsystems, ist Hektar einfach eine zusätzliche und nicht unbedingt nötige Maßeinheit. Man kauft ein Grundstück üblicherweise in qm, der Englische Garten ist 3,8 qkm groß, die Größe eines Fußballfelds wird in Metern bzw qm angegeben, wem sagen da 0,7 Hektar was?
Klar kannst du soviel Dezigramm oder Dekagramm oder wie du möchtest beim Metzger ordern, das bleibt dir ja unbenommen. Ich verstand nur nicht, warum du dich darüber wunderst, dass eine überflüssige Maßeinheit nicht mehr im allgemeinen Sprachgebrauch vorkommt bzw, als alltagstaugliche Fähigkeit ansiehst, die vernachlässigt wird.
1
#29
19.3.15, 22:26
Hektar ist bei uns auf den Dörfern hier immer noch DIE Angabe, wenn jemand von der Größe seines Hofes redet.Und ich gestehe, dass ich bis gerade eben dachte, das wäre überall noch so gang und gäbe.
Uuups. Aber wenn rundum alle noch die Große ihrer Höfe in Hektar angeben, denkt man sich nichts weiter dabei.
#30
20.3.15, 06:56
@Putzwutz: Laß Dich nicht verunsichern! Die Aussage, die Bezeichnung Hektar sei überflüssig, stimmt nicht.
Mit Hektar wird im Matheunterricht gerechnet, und für die Berechnung von Ländereien wird der Ausdruck auch noch benutzt.
Bei Wikipesia steht, die Bezeichnung Ar (100 Quadratmeter) sei "im Gegensatz zum Hektar" nicht SI- zugelassen. Das bedeutet also genau das Gegenteil!
#31
20.3.15, 12:23
@HörAufDeinHerz:
Ich wundere mich nicht über "seltsame" Maße und Gewichte. Deka(gramm) ist in Österreich allgemein üblich, in Deutschland unbekannt. Warum sonst hätte ich "in Österreich" so betont?

Ich wohne im Münsterland und bin von Landwirtschaft umgeben, da muss man sich nicht wundern, dass ich Hektar als ganz normales Flächenmaß betrachte.

Man MUSS vieles nicht wissen, aber ich bin nun mal der Meinung, dass a bissl Allgemeinbildung nicht schadet. Meine Wohnfläche beträgt übrigens genau 1 ar. ;-)
#32
20.3.15, 16:56
Meine Aussage, das Flächenmaß Hektar sei überflüssig, bezog sich darauf, ob es für die Allgemeinbildung so unerlässlich sei, das zu kennen. Bitte nicht falsch verstehen. Wusste nicht, dass Ihr alle so viele Ländereien habt, die so groß sind. ;-) Selbstverständlich kann man Hektar nach wie vor verwenden, ob man es allerdings für selbstverständlich halten sollte, dass jeder die Bezeichnung so kennt, dass er sie auch im Alltag ständig anwenden kann, darüber hatte ich mich mit Spectator unterhalten, ich finde nein, er findet schon. Und finden darf ja jeder, was er will.

Spectator: das stimmt, Allgemeinbildung schadet nicht, da bin ich absolut bei Dir. Ich gebe zu, mich nervt das, wenn beispielsweise englische Kollegen ihr Gewicht noch immer in Stone angeben und erst mühsam umrechnen müssen, obwohl sie seit Ewigkeiten Kilo haben. Ich finde Maßeinheiten einfach besser, die universeller sind, auch international. Und bevor jetzt wieder jemand daran was auszusetzen hat: ist auch meine persönliche Meinung.
1
#33
20.3.15, 17:09
@HörAufDeinHerz:
Selbstverständlich finde diese Kenntnisse auch nicht, schon weil ich ja weiß, wieviel Unkenntnis auf diesem Gebiet herrscht -AUCH bei alltäglich vorkommenden Maßen und Gewichten.
Unsere Maße und Gewichte beruhen auf dem Dezimalsystem, das wir den Indern zu verdanken haben, die die Null erstmals entdeckten. Auch ich verstehe Briten und Amerikaner nicht, die sich nicht von ihren für uns "krummen" Einheiten trennen können. Ich kann mich noch an die lästige Umrechnerei mit Pfund, Shilling und Pence erinnern - jetzt auch dezimal, wenigstens das.
#34
22.3.15, 10:30
@Putzwutz: na das mit der Torte................
wenn du sie zerteilst ...........
das ganze =1
halbe =2/1tel oder 2 1/5
noch mal durch = 4/4 usw.

wenn du jetzt dem Kind sagst gebe bitte jeden ein 16tel (dazu müsste die Torte auch entsprechend geteilt sein, bis 32 habe ich es schon geschafft) wie viele bleiben übrig.
oder wenn du Papa bitte 2/16 geben würdest....
wir bleiben mal bei 16 Stück.
viel sind dann 1/8el ? ;)
#35
23.3.15, 14:01
@gitti
Och, ich dachte eher daran, zu testen, wie viele achtel ich von einer deiner leckeren Torten essen kann, bevor ich Bauchschmerzen bekomme.
Also an eine praktische Anwendung... mjam, mjam, ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen