Mit Kosmetikproben Freude schenken

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jedes Jahr räume ich kurz vor Weihnachten mein Bad auf. Es sammeln sich jede Menge Kosmetikproben an. Zu schade zum Wegwerfen. Also habe ich dieses Jahr eine Tüte gefüllt und die Probe einem gemeinnützigen Verein gegeben. Die sollen das an Bedürftige verteilen. So hat jeder etwas davon. Ich habe meine "Gute Tat" Und andere freuen sich darüber. Es fühlt sich gut an.

Von
Eingestellt am

78 Kommentare


56
#1
26.12.14, 11:59
Irgendwie gefällt mir die Idee nicht. Ich bringe zwar auch Gegenstände in die sozialen Kaufhäuser, die in unserem Haushalt nicht mehr gebraucht werden, aber viel zu schade zum Entsorgen sind. Aber Kosmetikproben? Im Laufe der Zeit angesammelt? Sind die noch brauchbar? Ist das wirklich eine Spende? Von einer guten Tat ist das für mich ziemlich weit entfernt. Wenn ich etwas in diese Kaufhäuser bringe, freue ich mich, dass die Sachen noch eine Verwendung finden, aber das Gefühl einer guten Tat habe ich dabei nicht. Es ist ja eigentlich mein Wohlstandsüberfluss, den ich hier loswerden will.
Aber um bei Kosmetikproben zu bleiben: Ich benutze sie für die kleine Reise, sie wiegen nichts und erleichtern mein Gepäck.
17
#2
26.12.14, 12:27
Ich lege sie einfach mit zu den großen Flaschen hin und verbrauche die einfach bevorzugt, so sammeln sich keine an. Sonst frage ich unter meinen Freundinnen ob das jmd sowieso ausprobieren will.
4
#3
26.12.14, 13:16
Verschenken ist gut aber es ist doch besser wenn man die selber verbrauchen kann statt immer wieder große Flaschen zu kaufen. Sie nehmen weniger Platz im Bad oder in dem Reisegepäck weg.
16
#4
26.12.14, 13:39
Ich sehe es wie 'superwoman'.


Außerdem, warum sammeln, wenn man's nicht benutzt???

26.12.14 - 13.39 Uhr
30
#5
26.12.14, 14:24
Scheinheilig auf kosten bedürftiger.
6
#6
26.12.14, 15:37
Wenn ich Pröbchen über habe nehme ich sie entweder als Handcreme oder als Möbelpolitur
:-P
24
#7
26.12.14, 16:19
ich würde sie auch aufbrauchen oder falls sie nicht gefallen weg werfen. Spenden ist toll,aber es sollte sinnvoll sein. Auch ärmere Menschen müssen nicht alles annehmen und Proben schon gar nicht.
23
#8 Beth
26.12.14, 16:50
Zu schade zum Wegwerfen also spenden.
Komische Einstellung.
Ich brauche sie alle auf und machmal kaufe ich auch etwas, was mir gefallen hat.
Spenden tue ich andere Sachen, z.B.:
Kleidung die ich gekauft habe und nie angezogen oder nur wenig etc.
Oder auch Geld.
30
#9
26.12.14, 18:41
Entschuldigung.. Das hat für mich so den Beigeschmack "das pröbchen darfst haben, aber das Produkt kannst du dir sowieso nicht leisten!"
Nein, sowas mag ich nicht Spenden.. Lieber Klamotten, Spielsachen etc.
17
#10
26.12.14, 19:41
Also, ich finde man kann auch negative Gedanken in eine doch schöne Sache wie spenden -
hineinlegen..... Eigentlich offenbaren die Kommentare etwas abseitige und abschätzige
Einstellungen der Schreiber..... Diese Probenbeutelchen sind doch verschlossen, Leute !
Wurden innerhalb eines Jahres gesammelt, nicht 5 Jahre. also warum soll das denn um
Himmels Willen nicht gut sein. Wenn ich einer Freundin ( oder Schwiegertochter) solch Pröbchen
überlasse, ist es doch auch nicht geringschätzig, im Gegenteil. Ein normaler Mensch freut sich.
liebe Rita, weiter so - Etwas zu geben ist immer besser als drüber zu reden.
38
#11 xldeluxe
26.12.14, 21:01
War ja klar, dass so ein Tipp nicht ankommt!

Warum eigentlich nicht?

Weil alle nur gute Sachen aber leider ohne ein gutes Gefühl in Sozialkaufhäuser bringen?

Da ich so alles an Frauenzeitschriften lese, was der Markt hergibt, verfüge ich auch über tonnenweise Pröbchen. Außerdem kaufe ich viel bei Douglas & Co und bekomme auch dort reichlich Proben. Selbst aus der Apotheke kommt so einiges.

Warum sollte ich das denn nicht abgeben? Was ist denn der Unterschied zwischen Kleidungsstücken, die ich nie angezogen habe (warum dann erst kaufen?) und Proben, die massenweise in Zeitschriften kleben?

Ich nehme übrigens auch überall Treuepunkte an und gebe sie noch im Supermarkt weiter an die, die sie sammeln. Warum erst annehmen, wenn man sie nicht braucht? Weil man anderen damit eine Freude machen kann!!!!

Warum soll ich etwas wegwerfen, wenn andere sich darüber freuen und ich weiß, dass viele es tun!
Ist es nicht egal, ob ich mit Küchengeräten eine Freude mache oder mit Pröbchen?

Und ja: Es gibt auch mir ein gutes Gefühl, wenn ich z.B. etwas ohne Sperrmülltermin an die Straße stelle und es morgens verschwunden ist und in einem anderen Haushalt weiterlebt oder auch nur als Flohmarktware dient. Schenken macht glücklich!

Wenn auch Euch nicht, dann mich und Rita, die sich schon wieder abgemeldet hat.

Scheinheilig ist an diesen Spenden gar nichts:

Für mich ein wieder mal so typischer Kommentar.....

Wie falsch kann man eigentlich einen gut gemeinten Tipp auffassen und welche Absichten und Gedanken werden da hineininterpretiert?!?!?!?
10
#12
26.12.14, 22:50
Eine gute Tat.
beide Daumen hoch von mir
12
#13
27.12.14, 04:15
bei ebay verkaufen sogar welche ihre proben.darum finde ich es gut sie zu verschenken.es ist immer schön etwas zu verschenken was andere noch gebrauchen können und sich darüber zu freuen.
3
#14 xldeluxe
27.12.14, 18:09
@naisha:

Ja, ich weiß das auch!

Und dass diese Proben bei Ebay auch tatsächlich verkauft werden, beweist doch, dass es eine Nachfrage nach Proben gibt!
3
#15 xldeluxe
27.12.14, 18:11
@Mogli #6:

Schuhe und Handtaschen, besonders aus Lack, sind auch dankbar!
4
#16
27.12.14, 22:18
Seit nicht böse. Aber ist doch schon merkwürdig der Satz: "Kurz vor Weihnachten räume ich mein Bad auf" Ich mache es jeden Tag! Und anstatt Probetuben zu sammeln, sollte man sie entweder probieren, oder gar nicht erst annehmen!
Ich schließe mich jedenfalls den Usern hier an, die Sachen, die sie nicht mehr brauchen, an Sozialkaufhäuser spenden! Ich mache es genau so!!
14
#17 EnglishLady
27.12.14, 22:25
#11 @xldeluxe Ich denke schon, dass es einen Unterschied gibt. Kleidung ist Grundbedürfnis, bedürftige Menschen freuen sich darüber und es erfüllt einen Zweck für Sie. Wenn jemand mir Gesichtspeeling Probe schenken würde, während ich mir keine Klammmotten leisten kann, würde ich es nicht nett sondern eher ironisch finden.
14
#18
27.12.14, 22:37
Gut, du hast die Proben entsorgt und vielleicht verwendet sie ja jemand. Aber dass du dir dafür auf die Schulter klopfst, da stellen sich bei mir wirklich die Nackenhaare auf.
6
#19 xldeluxe
27.12.14, 22:54
@EnglishLady:

Ein gemeinnütziger Verein, wie Rita schrieb, kann ja vieles sein: Sozialkaufhäuser zum Beispiel.

Und da habe ich als regelmäßiger Besucher und auch Käufer noch nie das Gefühl gehabt, einen Menschen zu treffen, der dort seine Grundbedürfnisse wie Kleidung erfüllen wollte.

Es sind mittlerweile gut frequentierte Geschäfte, in denen alles angeboten und auch verkauft wird.

Meiner Meinung nach gehen die von Dir angesprochenen Menschen in Kleiderkammern und selbst dann kann ich mir vorstellen, dass Pröbchen gerne entgegen genommen werden.

In meinem Stadtteil gibt es jährlich einen Karnevalsumzug der "Siedlergemeinde" und dort werden Pröbchen ins Volk geworfen.....und ich kann nur sagen: Es macht Spaß!

In den Niederlanden war ich ehrenamtlich für die "Voedselbank" tätig (in Deutschland "Die Tafel")
und dort gab es immer mal kleine Proben von Supermärkten, die den wöchentlichen Paketen beigelegt wurden.

Ich sehe das Problem mit dem "nicht leisten können" sehr zwiespältig hier in Deutschland..., was aber nichts mit dem Tipp zu tun hat.
5
#20 xldeluxe
27.12.14, 22:55
@wollmaus:

Aber genau das macht sie doch auch!
-5
#21 elpower
28.12.14, 07:29
@xldeluxe:
lxus werden umsomehr inge es normalen lebens,je weniger geld man hat. ich würde jedem wohlstansbürger mit zuvielmatetie und geewicht ...eides meist imkombipack wie überall ersichtlic..bzw auch menschen deneb es nacjh ihren eigeneb auzssagen jicht gut geht haben zuviel einkäufei wagenbzw.dives auto au parkplatz ko,mbi zuviel gewuht.
toip:mit wrklich weig geld auskommen müssen wäre ideal für jeden,fdamit jkaiert: mit wivil unsinn er sich i.d.r. umgibt ... dingen,die für dasttasäcjlivche whlbefinden nicht notwenodig sindbzw.zuviedingen,die ih beöasten
1.zuvielim schrank nbzw.zuviel unodnung
2 zuviel müll,welcher enrsorgt werden muss
a) selbst,was wiedezum die freiZEIT redutziert
b) durch ,müllabfuhr,woduch jemehr mene die müll erge steien in kombi irgendann höherev gebühren

Lsung: in der rdtio liegt die lösung
REDUKTION... die sse iegz darin: aus W E NIIG den grösstmölichen nutzen zihen
WENIG zu schätzen wissen ... die erknntiseteas zu sehen,zu erennen: jezt nicht ,mölich aber vielleivcht irgendwann wenn dies dann eintreffen solle,dann
1. vorfreudeerfült
2.dasa D I N G bzw.erlebn wird umsomehr gsvhtzt
d.h. di dine,menschen,erlebnisse erhalten einen hochwertigeeren stllenwert
bzw.das dinwid nicht defenoert asetwas sebstverstädliches sondern bekommz mehrWERTüber symbolkraf,weil imbewusstsein... man konnte s sivch mal nicht leiusten

wir ...als die eute ca,..um die 50-jährrigen sind e nach elternau meit wenn mttelschict noch so aufgewabchsen,dass eben icht alles nmöglich finanziell aus nerschiedliche gründen
a) eter zu sehr finanzill eingespannt weil aubaujahre ach i gan deutschland undiklenen der einzelne bürger
b eltern hten zwar finanzielle möglichkeiten abernoch nioht den ünberregionaen überblick,dassmanche fördetung otwei fr di kindliche entwicklung n kobdesnternazionaen immer wehr an bedeutiung gewinnenden
z.b.eie eltern areierfamilie al einzkond hätte ,mn mir mehr ermöglichen könnenz.b.ich immerziel:uslad überregiona wel diekleunbüergerlichkeit störte ch immer ich war immer aderst ... wollte rau aus dorf vor allemweil konakt übergymmi mit stadtkinder,di aus gehpbene schicten kmen
nur:eine arbeierfali atte damas z.t.eben och ocht den horizont zu erkennehn,dass die zukunftinternational lieg
denn wenn staat ausserwiertschaftliche und ausserregionae konakte frdert ist es unabdingbar,dass de brger auch entsprecend wekltoffe sind
a) ausländische tbürger besser zu verstehe und bei der integration durch toleranz undakzepanz zu helfen
b selbstpriva<t durc rlabsreusen den horizont zu erweiter bzw,in firmen,die per export mi ausländern kontak somit fremdspravhe unabdingbar hierbei ei guter miarbeiter durch spachkenntmisse abr wasnoch wichtigee: duch einen offenegn geist un z,t. hintergrundwissen über menzalität desauländersbessere mt demjenign enebeziehung aubaen zukönnen.

efrüher jeder konak mit ausläner ... deren lebensstil,umstäde, taditionen, meinungen,lebensmtäne, amilintraditionenbzw.deren grundwerten ... seine poitischen und wirtschaftlicgem hintergrund .. kurz: der mentaltät eder n kontakt kommt umsobereichender
denn vifältiger wir kindheit erlebenums mwr klnnn kinder heranwachsende den für sierichtigen we also ielebensumstäne den lebensstil, derhnen gemäss ist ihrwem wesen entspricht herauszufiltern wenn dies klsar ist,dann bringt derjenige sich optimal weol entspricht eineminneren wesenin die gsellsxhaFT SEINES UMFELDES EIN;DENN ER ISZ DORT ANGEKOMMEN;WO ER SICH OPTIMAL VERWIRKLICHEN KANN WEIL SEINER NATIR ENSPREVCHEN111

D:H: WENN NATÜRLICH DANN EBE ICHT KUNSTD:H:KÜNSTLICH SICH VERSTELLEN;DAMIT REINPASSEN IN DEN RAHEN DER ERWAERTUNEN

HOFFE; MENEN RAHMN EN NCH ZU FINDEN; WEIL RAUCHE RAUM;PLATZ; FREIHEIT KENE KLEINBÜRGERKICXHE ENE;WELCHE EINEN EINSCGNÜRT IN MGLICHKEITEN:
WÜNSCHE SCHÖNEN TAG1111IEBE GRÜSSE
ELPOWER
-3
#22 elpower
28.12.14, 07:33
ES NERVT; WENN ICH ÖSLEGE U DAACH ZUVIEL VON MI NICHT FABRIZIERTE RECHTSCHREIBFEHLER SEHE
WESS;DEREIT IMMER WIEDER FEHLER ZUVIEL;WEIL ÜBERWIEGND EIN !=-FINERSCHREIBSYSTEM; DA DI LEINMOTORIK IN LINKER HAND BZ; FINGER NOCH NICHT FUNKTIONIERT UND ICH
GEBE ZU. NICHT GENÜGEND GEDULD HABE LANGSAM MIT NU RECHTS ZU SCHRTEBEN;WEOL WENN ICH LOSLEGE DANN GEDANKENFLUSS SCHNELL WAS FIXIERT SCHNELL MUSS:
DANN SRTSFE. ZUSÄTZICHE EHLER SEHEN
SEBSRTPRODUZIERTE FEHLER AZEPTABBEL;DAFR SOLLTE JEDER GHERSDESTEHEN DENN AUS FEHLER KANN MAN LERNEN;WEIL ÄRGR DSO RIN MIST ICH FABRIZIIERT;DANN MOTIVIERT BESSER MACHEN IN ZUKUNFT
ABER FÜR NICHT SRELBST RODUZIERTE FEHLER GERADESTEHEN IST SCHLICHTWEG UNGERECHT NICHT O:K NICHT FAIR DEMOTIVIEREND
7
#23
28.12.14, 08:45
Wem nützen denn Proben eines wahrscheinlich sündhaft teuren Produkts aus der Parfümerie? Bedürftigen Menschen wäre - wenn schon Kosmetik - sicherlich mehr geholfen mit einer Großdose Nivea, aber die kostet ja Geld, nicht?
7
#24
28.12.14, 09:06
Also ich weiß nicht, meine geschenkten Kosmetik proben, die ich selber nicht will an "Bedürftige" verteilen? Das hört sich an wie ein Almosen, ich würde mich nicht gut dabei fühlen. Auch mag ich diesen Begriff "Bedürftige" überhaupt nicht. Ich finde das abwertend. Wenn ich jemandem helfen will, ,dann richtig, großzügig und nicht von oben herab. Auf Augenhöhe. Und es darf mich auch was kosten. Ich schmeiße diese Dinger immer weg, denn nichtbiolgische Kosmetika enthalten Giftstoffe, die schädlich sind. Würde ich sicher niemandem schenken.
2
#25
28.12.14, 09:11
@elpower: ?Rätselspaß?
#26
28.12.14, 09:14
@elpower: sorry, hab deine zweite message nicht gelesen! Nicht sauer sein.
4
#27
28.12.14, 09:31
trotzdem, kleiner tipp: kleingeschriebenes liest sich angenehmer, finde ich jedenfalls, die großbuchstaben wirken irgendwie aggressiv auf mich...
5
#28
28.12.14, 10:29
Ich finde den Tipp gut.
Wenn ich manche Kommentare hier lese: Wenn ich es nicht brauche, werfe ich weg oder nehme erst gar keine Proben an... In vielen Zeitschriften sind Proben eingeklebt. Warum diese wegwerfen, wenn man evtl. anderen damit eine Freude machen kann??
Ich benutze auch keine Proben, da ich meine "feste" Kosmetika habe. Will auch keine Experimente machen, weil ich nicht weiß, ob meine Haut das akzeptiert.

Den Kommentaren von xldeluxe ist nichts hinzu zu fügen. Daumen hoch
4
#29
28.12.14, 11:10
Freunde von mir sind oft mit dem Motorrad unterwegs. Sie sind dankbare Abnehmer für diese Proben, weil in den Motorradkoffern ja recht wenig Platz ist für längere Reisen und so sind diese Proben ideal - und ausserdem wird es weniger im Verlauf der Reise.
Ausserdem nutze ich sie selber für Kurzreisen, da sind die Normalprodukte oft viel zu lästig vom Volumen her.
4
#30
28.12.14, 11:22
@elpower: Sag mal, sprichst Du eine neue, mir noch unbekannte Sprache?? Es ist nicht zu fassen, dass jemand so etwas veröffentlicht.
4
#31
28.12.14, 12:07
Was ist an Proben "anstößig"? Auch Leute mit wenig Geld freuen sich, wenn sie "gut" riechen ( Vorrausgesetzt, man spendet nicht nur die Proben aus den Zeitschriften, sondern auch die Parfumproben).
1
#32
28.12.14, 12:22
@schneeflocke1:
Natürlich sind auch Parfumproben gemeint... ;-)
8
#33 xldeluxe
28.12.14, 12:42
@elpower:

Ich würde Deinen Kommentar gerne fließend lesen:

Kannst Du ihn kopieren und verbessern? So ist es sehr mühsam.
12
#34
28.12.14, 12:54
@30 schneeflocke1 (# 30)

Ich finde Deinen Kommentar bezüglich 'elpower' nicht in Ordnung.
So geht man nicht mit behinderten Menschen um!


# 22 "ES NERVT; WENN ICH ÖSLEGE U DAACH ZUVIEL VON MI NICHT FABRIZIERTE RECHTSCHREIBFEHLER SEHE
WESS;DEREIT IMMER WIEDER FEHLER ZUVIEL;WEIL ÜBERWIEGND EIN !=-FINERSCHREIBSYSTEM; DA DI LEINMOTORIK IN LINKER HAND BZ; FINGER NOCH NICHT FUNKTIONIERT UND ICH
GEBE ZU. NICHT GENÜGEND GEDULD HABE LANGSAM MIT NU RECHTS ZU SCHRTEBEN;"

"Übersetzung" für jene, die nicht verstehen WOLLEN:
All die Rechtschreibfehler nerven 'elpower'- Sie weiß, daß drei Fehler schon zuviel sind. Sie benutzt zur Zeit das Einfingersystem, da die Feinmotorik ihrer linken Hand noch nicht funktioniert. Außerdem hat sie nicht genügend Geduld, um mit der rechten Hand/Finger langsam zu schreiben.


"..., da die Feinmotorik noch nicht funktioniert ..."
Da ist gesundheitlich etwas passiert, z. B. Schlaganfall, oder Unfall oder ...
Muß da wirklich solche diskriminierende Kommentare abgeben???

Ich finde: NEIN



28.12.14 - 12.53 Uhr
7
#35 xldeluxe
28.12.14, 12:56
Auch hier zeigt sich wieder, dass es die guten Menschen gibt, die hochwertige, überwiegend neue oder unbenutzte Dinge und hohe Geldbeträge spenden und auf der anderen Seite die Menschen, die mit ihren Spenden beleidigen wollen, sogar die Gesundheit der Empfänger schädigen und sich mit ihrer Großzügigkeit nur profilieren wollen.

Wieder dieses Schwarz-Weiß-Denken, dass sich wie ein roter Faden durch viele Tipps zieht.

Wenn mir jemand eine Probe schenkt, sehe ich es nicht als Beleidigung an:
ich beziehe eine Antiagingcreme nicht darauf, dass ich alt aussehe und eine Parfumprobe bedeutet nicht, dass ich rieche.

Ich stehe immer noch voll hinter diesem Tipp und jeder soll sich auf seine eigene Art und nach seinen Möglichkeiten sozial verhalten. Das hat mit dem Wert einer Spende überhaupt nichts zu tun:

Es geht nur darum, dass man überhaupt etwas tut!
3
#36 xldeluxe
28.12.14, 12:58
@Teddy:

Ja ja Teddy: Ich will es nicht verstehen........(ups - bin doch aber gar nicht gemeint)

Den Satz hättest Du Dir sparen können.
6
#37
28.12.14, 13:04
@elpower

Herzlich willkommen bei FM :blümchen:
Und verliere bitte nicht die Lust bei uns.


Eine Bitte habe ich, ähnlich wie xldluxe, bitte schreibe langsam.
Ein Tipp noch, den ich selbst öfter mal anwende: erst in Word schreiben, korrigieren und dann kopieren und bei FM einsetzen.
Auf Groß- und Kleinschreibung achten, sowie Komma, Punkt usw.
Nur Großschreibung wird im Internet als Aggression gewertet.

Was, wenn ich Fragen darf, ist Dir passiert, daß "die Feinmotorik noch nicht funktioniert"?
Antwort, nur wenn Du möchtest und Dich dabei wohl fühlst, gerne über PN.
'Möchte Dir nicht zu nahe treten.

28.12.14 - 13.04 Uhr
1
#38
28.12.14, 13:09
@xldeluxe (# 36)

"(ups - bin doch aber gar nicht gemeint)"

So ist es :)


28.12.14 - 13.09 Uhr
6
#39
28.12.14, 13:28
Wo steht, dass sie behindert ist? Ich konnte nur entziffern, dass sie nicht die Geduld hat, nur mit der rechten Hand zu schreiben. Daraus schließe ich, dass sie richtig schreiben kann, aber nicht will. Ich bin der Meinung, lieber einen k ü r z e r e n Kommentar schreiben und dafür mit etwas mehr "Geduld".
9
#40
28.12.14, 13:44
Manchmal kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Was soll mir so ein Satz sagen: "Scheinheilig auf kosten bedürftiger"?
Er soll nur provozieren und sonst nichts! Vermutlich das einzig gerade noch Machbare, wenn man Sand im Allerwertesten hat.
Ich setze mal voraus, dass all die, die es so unmöglich fanden, dass man nicht verwendete Pröbchen an "Bedürftige" weitergibt, selbstverständlich neue Kosmetika (meinetwegen große Dosen Nivea-Creme) und natürlich auch neue Kleidung (hoffentlich nicht bei Kik) kaufen und sie in Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte bringen. Ansonsten fände ich die Kritik nämlich etwas überzogen um nicht zu sagen fragwürdig.
Oder sollen die armen Bedürftigen eure Lumpen, die für euch nicht mehr schön genug sind, auftragen? Im Gegensatz zu gebrauchten Klamotten sind Kosmetikproben zumindest neu und ovp, wie es so schön heißt. ;-)

Mich hat jedenfalls dieser Thread auf die hervorragende Idee gebracht, auch meine Proben zu durchforsten und meiner nächsten Lieferung an Asylanten und Obdachlosen beizufügen. Keine Luxuscremes, sondern eben auch Parfum, Shampoo, Bodylotion, MakeUp etc.
Und wer einmal mitbekommen hat, wie sich die Leute dankbar auf jedes noch so kleine Stofftier (auch wenn das nicht mehr neu aussieht), Sammelfigürchen, Halstuch und eben auch Seifenstück (natürlich verpackt und nicht gebraucht) oder Paar Schuhe freuen, der hat ein gutes Gefühl danach. Ein so gutes, wie schon lange nicht mehr.
Das kann man natürlich nicht mit Sachspenden an Sozialkaufhäuser oder Kleiderkammern vergleichen, denn das ist ziemlich anonym und dient oft mehr der Selbstberuhigung bei der Entrümpelung (Bsp.: ...freue ich mich, dass die Sachen noch eine Verwendung finden....), nicht etwas noch Verwertbares weggeworfen zu haben. Dazu könnte man "Scheinheilig als Folge der Selbstüberlistung" nennen - wenn man Sand im Allerwertesten hätte, was ich aber nicht habe ;-)

Ansonsten kann ich mich xldeluxe nur von ganzem Herzen anschließen!

Es kann doch wohl nicht interessieren, ob ich das spende, weil ich Proben nicht selbst brauche oder Kleidung aussortiere, die ich eh nicht mehr trage, Schuhe, weil die Farbe unmodern geworden ist oder Spielzeug, weil die Kinder sie langweilig finden. Fakt ist, dass keiner seine Lieblingskleidung oder die besten Spielzeuge seiner Kinder spendet.
Also wer erdreistet sich denn, hier eine Wertung vorzunehmen, was davon "heilige" und was "scheinheilige" Spenden sind? Jedes Teil mit dem man sich die Mühe macht, es für andere wohin zu befördern, ist definitiv mehr Aufwand, als die Mülltonne zu konsultieren. Und genau dieser Aufwand macht den Unterschied - und der ist dabei bei weitem größer als bei einer Überweisung vom häuslichen Rechner aus.
Schon die Überlegung, dass Ärmere doch nicht mit Proben geärgert werden sollten, weil sie sich dann das Produkt nicht leisten könnten.... Eigentlich wahr - wozu sollten ärmere Leute oder Asylbewerber überhaupt was zum cremen haben, geschweige denn zum gut riechen. Schließlich nicht lebensnotwendig, oder?
Sowas ausgerechnet nach Weihnachten.... ;-(
3
#41
28.12.14, 14:13
@schneeflocke1 (# 39)

In 'elpowers' Kommentar # 22, zweiter Absatz steht:
"DA DI LEINMOTORIK IN LINKER HAND BZ; FINGER NOCH NICHT FUNKTIONIERT"
Das ist eine Behinderung.

28.12.14 - 14.13 Uhr
#42
28.12.14, 14:42
Dann tut mir mein Kommentar leid!
Sie könnte aber trotzdem versuchen,
lieber kürzere Beiträge zu verfassen und
dafür langsamer zu schreiben.
4
#43
28.12.14, 22:09
Ich denke, dass nun alles zu dem "Tipp" geschrieben wurde.
Gute Nach!
7
#44
29.12.14, 06:29
Hier war zwischendurch die Rede von "von oben herab". Ich persönlich empfinde es nicht als überheblich, Proben an andere Menschen (ob nun "bedürftig", "knapp bei Kasse" oder einfach Kosmetik-Fan) weiterzugeben. Als "von oben herab" empfinde ich etwas ganz anderes: Sich zu der Instanz zu erheben, die entscheidet, was "gute Spenden" sind und worüber sich "Bedürftige" zu freuen haben (oder auch nicht). DAS finde ich arrogant und überheblich.

Ich habe es beruflich tagtäglich mit Menschen zu tun, die so gut wie nichts haben. Einer meiner Patienten trägt zum Beispiel momentan ganztägig seine von uns gestellte Arbeitskleidung aus der Arbeitstherapie, weil er nicht im Besitz warmer Kleidung ist. Eine andere Patientin hat nichts außer einer schon recht abgetragenen Jogginghose. Und dennoch haben sie Wünsche, Träume und Bedürfnisse wie wir alle auch - und ihnen diese abzusprechen, finde ich dreist und hochnäsig.

Meine Patientinnen freuen sich über die Weitergabe von Dingen, die andere nicht mehr brauchen, die ihnen aber Freude bereiten oder ihnen nützlich sind. Es kommt natürlich darauf an, auf welche Art und Weise man diese Weitergabe bewerkstelligt. So habe ich zu Weihnachten eine Mütze bekommen, welche mir nicht gefällt, mir kam aber eine Patientin in den Sinn, der sie stehen könnte. Also habe ich die Mütze mitgenommen und besagter Patientin gesagt, dass ich ihr etwas SCHENKEN möchte, dass ich AN SIE GEDACHT habe und nicht, dass mir die Mütze nicht gefällt, sondern, dass sie mir nicht steht und ich sie eher nicht tragen werde. Sie hat sich sehr gefreut, darüber, dass jemand an sie gedacht hat, noch mehr als über die Mütze selbst.

Ebenso verhält es sich eben mit Kosmetika (auch Proben). Viele meiner Patienten haben kaum etwas, aber sie möchten trotzdem - wie auch die meisten von uns - gut riechen, attraktiv sein, sich etwas gönnen, sich etwas Gutes tun.
1
#45 Beth
29.12.14, 09:01
@imposand: Das denke ich auch.
-6
#46
29.12.14, 09:25
@elpower:

Deine Beiträge sind respektlos dem Leser gegenüber. Liest du eigentlich deine Texte, bevor du sie auf die Gesellschaft loslässt? Absolute Frechheit.
3
#47 xldeluxe
29.12.14, 09:27
@LaVie:

Genau darauf kommt es an: An andere denken!
4
#48
29.12.14, 09:29
Ich habe jetzt erst gelesen, dass elpower eine Behinderung hat. Da ein Bearbeiten nicht möglich ist, bitte ich, meinen letzten Beitrag zu ignorieren. Sorry.
1
#49 xldeluxe
29.12.14, 09:37
@PennyPancake:

...ich habe es mir gedacht........
#50
29.12.14, 12:34
@imposand
Wenn es nach dir ginge, dann wäre schon mit dem Satz "Scheinheilig auf kosten bedürftiger" genug zu diesem Tipp gesagt gewesen, nicht wahr?
2
#51
29.12.14, 13:52
Warum muß ein so harmloser Tip wieder so hohe Wellen schlagen? Wenn man etwas verschenkt und anderen damit eine Freude macht, ist das doch gut!
Das, was der/die eine nicht braucht, kann für jemand anderen ein Gewinn sein. Nur darauf kommt es doch an!
Warum werden gleich wieder Motive wie Hochnäsigkeit und Überheblichkeit unterstellt?
Es gibt sogar Menschen, die Proben sammeln, einfach um des Sammelns willen, die könnten sich über so ein Geschenk auch sehr freuen.
1
#52
29.12.14, 17:39
@imposand: na auf Kosten Bedürftiger ist das nicht, denn sie haben ja was davon. Ich habe zwar auch oft Möbel und Bekleidung , die noch sehr gut erhalten sind, an die sozialen Anlaufstellen gegeben (und selbst da stellt man hohe Ansprüche, da gehts sogar nach Trend :-)))) ) aber an Obdachlosenanlaufstellen sind solche Pröbchen (wenn sie noch nicht zu alt sind) doch völlig in Ordnung. Mir hat eine Sammlerin sogar noch eine angefangene Shampooflasche abgenommen, obwohl ich mich erstmal geniert habe, da ich angefangenes Zeugs eher mit Bekannten tausche und Shampoos, die mir doch nix waren, eher für Wollwäsche genommen habe :-D aber das war ok und es war ja nicht lange geöffnet. In den Anlaufstellen ist allerhand an Körperpflegemitteln willkommen und solange die Mittel nicht überlagert sind, ist alles gut. Denn überlagerter oder verdreckter Kram wie Möbel oder Klamotten, das wäre eine Verhöhnung, aber nicht was in Ordnung ist.
3
#53
29.12.14, 20:36
Mein Gott, Ihr Nörgler.. Rita gibt Dinge, die sie zu viel hat, an andere ab; was ist daran verwerflich?? Das ist immerhin besser, als wenn sie die Proben wegwirft, weil sie auf diese Art und Weise noch Verwendung finden können. Das ist doch bei Altkleider- oder sonstigen Spenden aus dem Gebrauchtfundus nicht anders...
2
#54
30.12.14, 10:43
Ich finde den Tipp gut.
Ich habe mal als Jugendliche was ganz anderes mit meiner Schulkameradin erlebt.

Wir waren in der Stadt und meine Schulkameradin kaufte sich ein trockenes Brötchen und hat zweimal abgebissen.

Wir sind weiter gegangen und dann sass da ein Bettler .Meine Freundin gab ihm das abgebissene Brötchen.

Das fand ich total entwürdigend und unterste Schublade. Aber volle Proben finde ich o.k. :-)
#55
30.12.14, 17:46
@kosmosstern

Wie in Sterntaler ...
Aber sag', wie hat der Bettler darauf reagiert?


30.12.14 - 17.46 Uhr
#56
30.12.14, 17:55
@kosmosstern: das würde ich auch nicht ok finden, es sei denn, der Bettler hätte ausdrücklich gesagt, dass es ihn nicht stören würde. Aber die wenigsten wollen etwas zu essen, die meisten wollen ja nur Geld, vor allem Punks. Für wirklich unschuldig in Not geratene Leute ist alles ok, vor allem Pröbchen, da sie sehr handlich ist und sie dann sobald sie eine Waschgelegenheit haben, dann nutzen können. Mit großen Shampooflaschen ghts nur bei Anlaufstellen, die sie aufstellen können, aber sonst die Proben.
4
#57
30.12.14, 21:57
Sorry aber was soll sich an der spende geschenkter proben gut anfühlen? Lächerlich
#58 xldeluxe
30.12.14, 22:17
@kobra1985:

Was fühlt sich an einer Geldspende gut an?
#59
30.12.14, 22:19
@xldeluxe:

Du meinst, wenn man es selbst vorher geschenkt bekam?
#60 xldeluxe
30.12.14, 22:38
@PennyPancake:

Ich kann jetzt grad nicht folgen. Worauf beziehst Du Dich jetzt?

Auf die Geldspende?
#61
30.12.14, 22:39
@xldeluxe:

Ja, genau.
#62 xldeluxe
30.12.14, 22:50
@PennyPancake:

Ich habe mich auf #57 bezogen:

Dass sich gutgemeinte Kleinigkeiten wie z.B. Pröbchen als Spende nicht gut anfühlen.
#63
30.12.14, 22:54
@xldeluxe:

Alles, was man vorher selbst geschenkt bekam, fühlt sich als Spende nicht gut an.
#64 xldeluxe
30.12.14, 23:11
@PennyPancake:

Für mich nicht!
#65
30.12.14, 23:14
@xldeluxe:

Was soll ich sagen, mit einem Philanthropen zu diskutieren, ist eben so sinnhaft, wie mit einem Veganer/Vegatier oder einem iPhone-Besitzer.
2
#66 xldeluxe
30.12.14, 23:21
Gut so. Dann ist das ja geklärt!
2
#67
31.12.14, 07:19
Wo ist der Unterschied, ob ich das vorher geschenkt bekam oder nicht? Wichtig ist doch, dass es nicht abgelaufen ist (Pröbchen) und andere Spenden eben in gutem Zustand sind, also ists doch egal, ob geschenkt oder gekauft. Steht das irgendwo drauf "gekauft" oder "selbst mal geschenkt gekriegt"?! Es zählt doch der Nutzen für den nächsten Nutzer und nichts anderes. Und xdeluxe: das frage ich mich auch. Geld spenden meistens Leute, die sich Steuervorteile erhoffen oder glaubt irgendwer an die grenzenlose Nächstenliebe? Es braucht immer ne gute PR ob als Schauspieler, als Politiker oder sonstwer. Der gute Wille soll zählen und selbst wenn ich eine ganze Kiste voll Proben geschenkt bekommen würde, dann nehme ich mir ein-zwei Proben raus und gebe es gern weiter, von mir aus auch als Spende in Einrichtungen, das habe ich schon mit Zahnpastaproben gemacht, als ich mal welche bekam. Ich habe da null schlechtes Gewissen und lasse mir auch keins einreden. Solange es jemandem nützt, ist alles gut : )
2
#68
31.12.14, 09:27
Jedenfalls muss man sich nicht auf die Schulter klopfen weil man geschenkte proben unter die armen verteilt. Das ist einfach lächerlich. Thema durch für mich, guten rutsch und proben sammeln nicht vergessen, damit der Spender auch nächstes Jahr spenden kann.
#69
31.12.14, 09:37
@kobra1985: das ist nichts anderes als zickig. Der Tipp ist zwar nicht der Kracher, da es schon viele tun, aber auch nicht schlecht und es geht nicht ums Schulterklopfen, dann wäre so mancher noch kleiner vom vielen Geklopfe. Kirchen und Parteien schreien herum "tue Gutes und bläke es laufend herum (nach der Wahl ist ja vor der Wahl und die Kirchen strotzen ja auch nur so von Nächstenliebe *hust*, für die ists nur Neukundenwerbung, weils Kohle bringt). Es geht allein nur darum, unabhängig des Ausgangspreises (auch Geschenktes hatte seinen Preis) Leuten etwas zu geben, was sie eher gebrauchen können als wir und was handlich ist. Obdachlose haben nunmal kein Bad, in denen sie ihre Pflegemittel hinstellen können, sie sind also über jedes Pröbchen froh, da es klein und leicht ist und wie schon gesagt, ist es praktischer, wenn sie dann irgendwo eine Möglichkeit haben, duschen zu können, Pröbchen dabei zu haben. Es ist nichts Verwerfliches dran. Da muss man schon mächtig ein Problem haben, um ein Problem draus zu machen. Hat eine Sache mehr wert, wenn ich sie selbst gekauft habe? Nein! Wert wird anders ausgemacht , nämlich nach Notwendigkeit in dem Falle und es muss sich niemand vorwerfen lassen, dass Proben schäbig wären. Ich würde es schäbig finden, wenn die Proben schon abgelaufen wären und es dann zu Hautreaktionen kommen würde. Das wäre tatsächlich herabwürdigend, wenn es Absicht gewesen sein soll, aber egal wie man hilft, der Geldwert machts nicht aus. Frage die Obdachlosen mal, sicher hast du nie mit solchen Leuten gesprochen, hm oder mal Tee rausgebracht oder so? Dafür muss man sich nicht auf die Schulter klopfen oder schämen, ...übrigens der Tee ist dann vielleicht auch geschenkt, oh schlecht.... <- Ironie! Wünsche auch guten Rutsch und mal tiefer nachdenken oder nachfragen, bevor man etwas abwertet.
2
#70
31.12.14, 10:23
@UliH: Und Du solltest nicht so pauschal über Kirchen und Parteien urteilen, das ist auch kein Zeichen für tieferes Nachdenken!
Allen ein gutes neues Jahr, egal ob mit oder ohne Proben!
-1
#71
31.12.14, 11:39
Proben zu spenden ist nicht mal erwähnenswert, ganz ehrlich einfach nur lächerlich
1
#72
31.12.14, 13:39
Na hier werden ja wieder mal Weisheiten von sich gegeben.... :D
"Was soll ich sagen, mit einem Philanthropen zu diskutieren, ist eben so sinnhaft, wie mit einem Veganer/Vegatier oder einem iPhone-Besitzer."
"Alles, was man vorher selbst geschenkt bekam, fühlt sich als Spende nicht gut an."
Welch philosophisch tiefgründende Weltanschauungen ;)

Die Aussagen könnte man fortsetzen mit Sprüchen wie
"Wegwerfen ist menschenfreundlicher als verschenken!"
"Nur wer im Müll entsorgen kann ist ein glücklicher Mensch"
"Die Größe seiner Mülltonne entspricht der seines Herzens"
"Je älter das Handy, desto besser fühlt sich der Mensch!"
"Nur wer Fleisch isst unterstützt hungernde Metzger"
"Am besten geschenkte, nicht gewünschte Teile erst mit frischem Schweineschmalz bereiben und dann in die Mülltonne (zusammen mit dem I-Phone) - so sieht gelebte Nächstenliebe aus!"

@kobra1985
Ich bin sicher, dass du wesentlich wertvollere, natürlich extra zu diesem Zweck gekaufte Sachen (und never ever welche, die du geschenkt bekamst - die gehören in die Tonne!) an Obdachlose oder Asylbewerber gespendet hast und dir deshalb täglich mehrfach auf die Schulter klopfen kannst.
Aber ganz ehrlich? Es geht nicht ums Schulter klopfen oder Orden anheften. Es geht darum, dass es sich einfach nur klasse anfühlt, wenn man miterlebt, wie jemand vollkommen fremdes sich noch wirklich über solche Kleinigkeiten freuen kann, die ihm jemand vollkommen fremdes einfach so vorbei gebracht und geschenkt hat. Es fühlt sich einfach nur gut an! Nicht, weil man was wahnsinnig tolles getan oder was wahnsinnig teures verschenkt hat - nur, weil der andere sich einfach darüber gefreut hat.
Dass ich was in die Tonne getreten habe, hat sich außer ein paar Ratten vermutlich noch niemand drüber gefreut.
Und ich bin dankbar für den Tipp, denn auf die Idee bin ich tatsächlich bisher noch nicht gekommen. Ich habe reichlich Sachen die letzten Wochen in die Unterkünfte geschleppt, aber auf Pröbchen war ich jedenfalls noch nicht gekommen!
#73 xldeluxe
31.12.14, 14:00
@CracklinRosie:

Dem ist nichts hinzuzufügen!
-1
#74 xldeluxe
31.12.14, 14:01
Könnte sich denn mal jemand der Probengegner dazu äußern, warum man nichts Geschenktes weitergeben sollte und in dem Fall Entsorgen die bessere Lösung ist?
1
#75
31.12.14, 16:52
Ich vermute, dass geht eher nach dem Gefühl, dass sie selbst nichts geschenkt bekommen möchten, was der Schenker umsonst bekam. Nach dem Motto: Ich bin ihm dann auch nichts wert, wenn er kein Geld für mich ausgibt. Anders kann ich es mir auch nicht erklären.
-1
#76
31.12.14, 23:55
Sonst keine Hobbys?
#77
1.1.15, 00:04
Das Thema müsste doch jetzt langsam abgehakt sein.... Jeder hat seine Einstellung dazu und gut ist es....

Schönes Neues Jahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
3
#78
1.1.15, 18:47
In der Schweiz gibt es die Aktion 2 x Weihnachten.
Das heisst, wenn ich zum Beispiel ein Geschenk bekommen habe, das ich nicht gebrauchen kann, oder das mir nicht gefällt, dann kann ich das in ein Päckchen machen und zur Post bringen.

Dort wird es gratis an die Organisation 2 x Weihnachten weitergeleiet.
Dies wird schon seit ein paar Jahren gemacht und ist ein riesiger Erfolg. Die Päckchen werden geöffnet und neue zusammengestellt.

Dann erhalten Menschen , denen es nicht so gut geht so ein Paket. Die Hälfte der Pakete wird in der Schweiz verteilt und die andere Hälfte geht ins Ausland.

Was ich damit sagen will ist, dass es doch gut ist, etwas weiterzugeben. Andere Menschen freuen sich darüber.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen