Ich habe mir angewöhnt den Müll wirklich sehr sorgfältig zu trennen. So konnten wir aus einer 120 L Mülltonne eine 60 L Mülltonne machen und sparen damit 20 Euro im Monat.

Müllkosten senken

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Findet Ihr auch, dass eure Müllkosten zu hoch sind? Vielleicht habt Ihr ja mit dem Tipp die Möglichkeit etwas einzusparen!

Ich habe mir angewöhnt den Müll wirklich sehr sorgfältig zu trennen. So konnten wir aus einer 120 L Mülltonne eine 60 L Mülltonne machen und sparen damit 20 Euro im Monat.

Ich habe mir als erstes einen Kompost im Garten angelegt. Dafür habe ich mir im Baumarkt einen Thermokomposter besorgt. Ganz einfach aufzubauen und dann kann es auch schon losgehen. Alle weichen Pflanzenabfäll (Blätter, Gras, Blüten) und fast alle Küchenabfälle kommen dort drauf. Somit habe ich nach 1-2 Jahren super nahrhafte Pflanzenerde und spare schon mal Platz in der Mülltonne.

Dann habe ich mir angewöhnt Verpackungen schon im Geschäft zu entsorgen, denn dort werden oft Müllbehältnisse angeboten. Die Schachteln von Pizza, Cornflakes usw. bleiben also gleich dort. Ich achte vor dem Kauf auch schon darauf, ob es eventuell ein ähnliches Produkt mit weniger Verpackung gibt.

Plastikmüll oder "Grüner Punkt-Müll" wird strikt in den Gelben Sack entsorgt und Glasmüll wird wiederverwertet, oder kommt in eine Tonne für Glasmüll. Das spart enorm viel Platz.

In vielen Kommunen gibt es extra Säcke oder "Windeltonnen" für Windeln! Haushalte, die also viel Platz in der Mülltonne verbrauchen, weil ein pflegebedürftiger Mensch im Haus lebt, oder ein Neugeborenes mit an Board ist sollten sich schleunigst informieren, ob es eine zentrale "Windeltonne" oder spezielle Säcke dafür gibt. Bei uns stehen oft die Windeltonnen im Ortskern herum.

Alte Kleidung kommt nur in die Mülltonne, wenn sie defekt ist, ansonsten auf den Flohmarkt, zu eBay, oder in die Altkleidersammlung! Auch das spart viel Platz.

Äste, Zimmerpflanzen und größere Mengen an Grüngut kommen auf eine Grüngutsammelstelle. Die nehmen das Zeug meistens kostenlos an. Einfach mal informieren!

Ich hoffe, auch Ihr könnt mit den Tipps etwas Geld einsparen! Wäre doch schade, wenn Ihr bares Geld einfach in dei Tonne werft!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1
12.8.11, 00:38
Bei uns wird Grünschnitt nur im März und Oktober kostenlos angenommen, und dann auch nur in eng begrenzter Menge. Ansonsten muss dafür bezahlt werden.
1
#2
12.8.11, 01:27
Ich finde den Tipp gut, wobei durch das Einsparen von Geld halt mehr Zeit drauf geht, und sicherlicht ist es nicht jedermanns Sache, alles zu sortieren. Doch ich denke, das ist sicherlich kein Fehler.
#3
12.8.11, 01:36
@SCHNAUF: Bei uns zum Glück nicht! Und bei uns gibt es auch noch sehr viele Bauernhöfe, die Grünschnitt sehr gerne annehmen, weil sie damit irgendwelche Verbrennungsanlagen betreiben. Vielleicht gibts ja bei Ihnen auch so jemanden.
#4
12.8.11, 01:42
@invisiblerusk: Zeitaufwändig finde ich das garnicht! Bin es aber auch so gewöhnt. Ich habe mich auf jeden Fall sehr über das gesparte Geld gefreut. Vorher haben wir es im wahrsten Sinne in die Mülltonne geworfen :-)
2
#5
12.8.11, 12:18
ich könnte in den Teppich beissen, wenn ich sehe, welche Müllmenge mit diesen Einwegplastikpfandflaschen produziert wird ... wenn die Leute die geschredderten Flaschen im eigenen gelben Sack entsorgen müssten (meinetwegen nachdem sie die 25cent Pfand zurückbekommen haben) würden einige von ihnen vielleicht mal nachdenken und Mehrwegpfandflaschen kaufen, auch wenn's teurer ist !!
#6
12.8.11, 12:55
@Agnetha: Das ist wohl wahr! Aber ich kann gerade den Zusammenhang nicht richtig verstehen ;-)
Auf diese Umweltkiller sollte man eh verzichten...
1
#7
12.8.11, 13:02
hat eigentlich keinen direkten Zusammenhang zu deinem Tip, ichlieberot aber das musste ich mal loswerden ... ich bitte diese Tipverhunzung zu verzeihen

die Umverpackungen lasse ich übrigens auch gern mal im Laden aber dann wird man von anderen Kunden angeglotzt als würde man heimlich Sprengstoff deponieren
1
#8
12.8.11, 13:09
@Agnetha: Das glaube ich! Aber mach das weiterhin so. Dafür gibt es die Behälter.
Ich wundere mich eh über manche Menschen! Ich höre hier so oft das Wort "geizig" oder "Falschgeiz"... Ist es das wirklich, wenn man z.B. seinen Müll trennt und so Kosten spart??? Oder wenn man mit vermeindlichem "Unkraut" kocht??
Ich entsorge meine Verpackungen weiterhin dort und ich koche weiterhin aus Brennnesseln und Löwenzahn ;-)
#9
12.8.11, 14:05
Kann mich den o.g. Tipps nur anschließen, wir sortieren auch ganz "pingelig".

Leider gibt es bei uns keinen "Windel-Mülldienst", scheint wohl nur im "Westen" so zu sein?! Hab das jedenfalls mal so gehört und war gleich total "neidisch"... ;)

Einen Anhang bzw Zusatz habe ich aber noch: bei uns im Dreh wurden in der letzten Zeit die Kleidercontainer erneuert/ ausgestauscht und auf diesen steht nun drauf, was mit den Klamotten passiert. Und da steht u.a., dass die Klamotten je nach Zustand verschiedenen Zwecken zukommen: entweder... oder... (hab ich leider vergessen) ODER: wenn sie gar nicht mehr gehen, zur Rohstoffverwertung weiter gegeben werden. Das wusste ich bisher nicht, finde das aber total klasse und seitdem tu ich wirklich nur das nicht mehr da rein, was richtig hin ist. Aber so eine Socke mit Loch landet nun auch da. Und was gar nicht mehr geht, kommt auch nicht in den Müll, sondern wird als Putzlumpen/ "Stoßfänger" im Auto deponiert, wenn man mal was sauber machen oder transportieren muss.
So, Roman zu Ende. :)

Für mich: Daumen hoch, toller Spartipp und gar nicht zeitaufwändig, sondern eher Alltag...
#10
12.8.11, 14:16
@Agnetha: Du hast so recht. Hab gestern abend erst im Fernsehen gesehen, dass diese Flaschen hundert Jahre brauchen, eh sie verrottet sind. Und diese Plastiktüten, auf denen sogar immer steht, sie wären so naturfreundlich, brauchen sogar vierhundert Jahre. Leider wissen das aber auch die wenigsten (dazu gehörte bis gestern auch ich!). Wenn das anders wäre, wären sicher auch mehr Menschen bereit, mehr zu bezahlen.
#11
12.8.11, 17:17
Wow, wäre nie darauf gekommen das als Tipp zu posten weil es für mich selbstverständlich ist.
Ich trenne und schaffe es so im nicht einmal im ganzen Monat auf eine kleine Tonne Restmüll.
Gelber Sack/gelbe Tonne macht das meiste aus. Dazu kommt viel Biomüll, welcher in die Biotonne wandert und Papier (Papiertonne). Glas wandert in den Glascontainer...

Verpackungen lasse ich nicht selten auch im Supermarkt.

Achtung, bei großen Wohnanlagen mit Müllcontainern hilft das eigene Verhalten allein leider wenig, ist eine GelbePunktTonne falsch befüllt, wird sie im schlechtesten Fall ebenfalls als Restmülltonne abgerechnet - oder stehen gelassen.
#12
12.8.11, 19:08
Oh ja, wir wohnen auch in einem Mietshaus und ich glaube, wir sind die einzigen, die trennen... bei uns wird wirklich genau getrennt, also auch Gelbe Tonne, Biomüll, Papier, Glas, Metall,... Wenn ich dann aber (wie letzte Woche) sehe, daß in einer der Restmülltonnen ein zusammenklappbarer Kinderwagen (ich glaube, die nennen sich Buggy) drinliegt und damit eine komplette Tonne (1 von 3) verbraucht, dann könnt ich ***** (das zensier ich mal besser). Kann doch wirklich nicht so schwer sein und es ist unendlich schade, daß solche Kleinigkeiten des Alltags anscheinend so schwer sind...
#13 Ribbit
12.8.11, 22:57
puuh - den Buggy hätte ich wieder rausgezerrt und vor die Haustür gestellt. Mag sich angesprochen fühlen, wer will. Sowas ist ja echt total daneben...
#14
13.8.11, 08:58
Da die Tonnen zu 3 Wohnhäusern gehören ist das schwierig. Ich habe stattdessen den Vermieter informiert, der sich für die Info auch bedankt hat, er ist selber ein Umweltschutz-Interessierter... ich hoffe nur, daß er demjenigen auch einen Einlauf damit verpasst hat
-4
#15
11.12.11, 16:27
@Agnetha: Nur in Deutschland gibt es solchen Unsinn mit Pfandflaschen egal ob Einweg oder Mehrweg, lt. Statistik bringt es überhaupt nichts Entwicklung geht immer mehr zum Kauf von Einwegflaschen. Andere Länder versinken auch nicht im Müll
-4
#16
11.12.11, 16:32
@Ribbit: Klar und dann ist im Nu ein Sperrmüllberg da. Wie sinnig
-4
#17
11.12.11, 16:33
@Puuh: Blockwart läßt grüßen
2
#18 Ribbit
11.12.11, 20:54
ollyhc - was hast du denn für ein Problem? :-D
#19
9.11.12, 18:40
Leider kann ich Deinen Tipp nicht anwenden, da in meiner Kommune jeder die Tonne mit der Durchschnittsmenge nehmen muss, die irgendwann festgelegt worden ist, d.h. egal, wie leer die Tonne ist, man muss pro Person so und so viel liter nehmen; trotzdem versuche ich, Müll zu vermeiden bzw. zu recyclen, wo es möglich ist
#20
14.7.13, 21:56
bei uns in der gemeinde geht der biomüll in die biogas anlage und damit wird dann strom produziert
2
#21
14.7.13, 23:54
@ollski: das kann ich bestätigen.
Bis 3Pers. bekommt man eine 120l Tonne, ab 4Pers. eine 240l Tonne.
Ansonsten wird hier auch alles getrennt.
Blaue Tonne - Papier
Graue Tonne - Restmüll
Grüne Tonne - Org. Müll
Gelber Sack
Glas - zum Container
Nur leider ist es nicht so witzig, wenn man trennt und auf der Deponie werden gelbe Säcke und Restmüll zusammen gekippt.
#22
15.7.13, 10:24
Hallo @lm66830
bitte keine falschen Schlüsse ziehen ...
wollte dir einen grünen Daumen geben, wurde leider ein Roter :-(( mache es nochmal gut ... oder/und ein andrer Liebe/r

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen