Herausgefischte Münzen
2

Münzen im Geldbeutel schneller griffbereit

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Zahlen an der Kasse hat man im Normalfall die roten Euro-Centmünzen nicht schnell griffbereit, und so sammeln die sich so nach und nach im Geldbeutel an, weil es gefühlsmäßig eine Ewigkeit dauert, bis man sie aus den Tiefen hervorgeholt hat.

Die ultimative Lösung ist ein Magnet im Münzfach. Die 1, 2 und 5 Cent Münzen sind eisenhaltig und bleiben am Magneten "kleben" und bilden eine Traube, die man leicht aus dem Geldbeutel entnehmen kann. Alle anderen Münzen ab 10 Euro-Cent aufwärts sind nicht magnetisch. Mit der gleichen Methode lassen sich auch ausländische Münzen z.B. die Tschechischen Kronen von den Euromünzen trennen. Den kleinen Magnete habe ich mir beim Floristen besorgt, der hat solche sogenannten Corsagen-Magneten, die man in der Blumenbinderei verwendet.

Man muss nur aufpassen, dass die Magnete nicht zu nah an die Karten mit Magnetstreifen kommt...

Von
Eingestellt am

40 Kommentare


3
#1
6.1.11, 10:37
Aus meiner Sicht, ist dies ein Negativ-Tip:

Durch Magneten werden diese Münzen ebenfalls magnetisch.
Ein Ärgernis für all jene, die Geldzählen müssen, aber auch für jene, die keine Magnete in ihren Taschen haben wollen.

Bei Karten mit Magnetstreifen und bei allen technischen Geräten sollten Magnete, und sind sie noch so klein, noch nicht mal in der Nähe sein.


Mir sind meine technischen Geräte, wie Handy, Navi usw., zu kostbar, um sie mit einem Magneten zu ruinieren.

Außerdem habe ich schon seit Jahrzehnten ein Portemonnaie mit zwei Geldfächern. Dadurch habe ich noch nie Probleme mit den Münzen gehabt.
-1
#2 Homemen
6.1.11, 10:42
@Teddy: Wie soll ein kleiner Magnet bitteschön dein Handy und dein Navi, deine Waschmaschine, deinen Geschirrspüler, deinen Fernseher und was du alles sonst noch an Technik besitzt zerstören? Das ist doch Humbug oder Halbwissen. Es ist richtig das durch einen Magneten der Magnetstreifen von Kreditkarten beschädigt werden kann. Das ist aber in Deutschland unproblematisch, weil die Masse der Lesegeräte den Chip auf der Karte auslesen und dem kann ein Magnet nichts anhaben. Nur wer ins Ausland fährt sollte den Magnetstreifen der Kreditkarten prüfen.
Die Münzen werden ebenfalls nicht magnetisch, die sind legiert und enthalten nicht 100% Eisen. Ich verwende keinen Elektromagneten vom Schrottplatz sondern einen kleinen Ferromagneten. Ich bin mit meinem Geldbeutel noch nicht an einem Bus von der Stadtlinie "kleben" geblieben. ;o)
2
#3
6.1.11, 11:06
Ich sortiere die Centmünzen alle paar Tage bis auf wenige aus dem Portemonaie aus, rolle sie dem Wert nach (je nach Menge natürlich) in diese Papierhüllen und zahle sie beim nächsten Bankbesuch auf mein Konto ein. Andere Variante ist, wenn es mal an der Kasse im Supermarkt ruhig ist, einfach die Kassiererin fragen,ob sie umtauschen mag. Ich bin sogar, wenn ich doch mal nach Cents wühlen musste, schon angesprochen worden, ob ich die "Kupfnernen" lieber tauschen möchte.
Das spart nämlich der Kassiererin den Gang zur Hauptkasse, wenn sie selbst knapp an Kleingeld zum rausgeben ist.
Vor dem Magnetentipp hätte ich auch Sorge wegen der EC-Card. Schlimmer als mit Mini-Kleingeld zu bezahlen ist nämlich, gar nicht zahlen zu können, weil die Karte nicht lesbar ist. Da nützt dann das "Kupferne" am Magneten in Traubenform herzlich wenig. Schon mal einen vollen Einkaufswagen wieder ausgeräumt, weil die Karte spinnt? Echt lustiger Zeitvertreib und so hübsch peinlich noch dazu.
;o)
#4
6.1.11, 11:11
Sorry,
den ersten Beitrag habe ich unbemerkt abgesendet. Daher das Zweifache.
#5 Homemen
6.1.11, 11:24
@Neveradoubt: Ich glaube du hast meinen Kommentar hier nicht gelesen, oder nicht verstanden. In Deutschland werden die Kartendaten aus dem Chip ausgelesen, nicht aus dem Magnetstreifen. Der Chip bewahrt die Daten sicherer auf und kann durch ein Magnetfeld nicht zerstört werden. Nur im Ausland wird der Magnetstreifen genutzt.
#6 Icki
6.1.11, 12:10
Homemen, das ist doch kein Grund.
1.: Es gibt auch in Deutschland Geräte, die den Magnetstreifen nutzen.
2. Habe ich auch andere Karten mit Magnetstreifen (von meinem Videoverleih, Kundenkarten,...)
3.: Ob es grad genutzt wird oder nicht, ich hab kein Interesse daran, die Funktionstüchtigkeit meiner Karten zu verlieren.
1
#7
6.1.11, 12:36
Definitiv wird in vielen Geschäften der Magnetstreifen gelesen - welchen Sinn macht es denn sonst, dass z. B. bei Metro, Kaufland und Marktkauf derselbe durch einen MAGNETSTREIFENLESER gezogen wird??
Mir ist es einmal passiert, dass der Kassiererin die Karte auf den Transportstreifen der Kasse fiel - wie SPASSIG - meine Karte war "platt" - denn in dem Transportband sind Magnete - soviel zu dem Magnet im Portemonnaie!

Ehrlich gesagt ist mir die ganze Problematik mit den Münzen im Geldbeutel eh unklar - ich habe es mir angewöhnt während des Wartens an der Kasse den Wert der Münzen zu addieren, somit WEISS ich beim Bezahlvorgang, ob ich entsprechendes Kleingeld habe oder nicht. Meiner Meinung nach deutlich einfacher als die Geldstücke aus einer "Traube" zu wurschteln...und ich kann im Zweifelsfall noch mit einer funktionsfähigen Karte zahlen ;-)
1
#8
6.1.11, 12:49
Ich finde den Tipp nicht gut.
Hatte eine wirklich gut abgepolsterte Geldbörse in der jede Karte (Kredit-, Giro-, Krankenkasse u.s.w.) einzeln in einem Fach steckte. Die war mit einem Magnetverschluß.
Laufend war meine Kontokarte kaputt, mir war das schon sehr peinlich im Markt!
Bei der Bank sah sich der Mitarbeiter meine Geldbörse an und erklärte mir, das der Magnetverschluß schuld sei, owohl der mit den Karen nicht in Berührung kam!
Seit ich ne neue Geldbörse habe war die Karte nicht mehr kaputt.
Also, ein Magnet direkt in der Börse könnte für schlimme Überraschungen sorgen, wenn man an der Kasse steht.
1
#9
6.1.11, 13:06
BOA wasn geiler Tipp. Das wusste ich garnicht. Ich hätte gedacht alle sind Magnetisch! Vielen Dank. Muss ich unbedingt ausprobieren. Ich bin begeistert! ;) :))))
#10
6.1.11, 13:29
@Homemen: Scheinbar hast du noch nie an einer Supermarktkasse mit deiner Karte bezahlt, sonst würdest du hier nicht so einen Mist schreiben. Natürlich werden auch in Deutschland in sehr vielen Märkten diese Magnetstreifen ausgelesen!
#11
6.1.11, 14:49
Wann immer ich für meinen Geschmack zu viel Kleingeld in der Börse habe, sortiere ich das ins Sparschwein aus. So kommt mit der Zeit ein nettes kleines Sümmchen zusammen, für das man mal (nach Einzahlen in der Bank) nett essen gehen kann.

Das finde ich zumindest sinnvoller, als mit Magneten in meinem Portemonai herumzuhantieren. Die Gefahr, mir die Karten zu zerstören ist mir zu groß. Und doch - ich habe einige Karten, deren Magnetstreifen benutzt werden.
#12 Ribbit
6.1.11, 15:07
Während die Kassiererin das Zeuch über den Scanner zieht, im Portemonnaie überschlagen, was man so an Kleingeld schnell parat hat. Wenn man 2 kg "Rotmünzen" dabei hat, Kassiererin fragen, ob sie tauschen will (wie schon erwähnt), natürlich nur, wenn nicht 12 Leute hinter einem stehen.

Problem gelöst :-D
#13
6.1.11, 15:11
@PapaJonas: Nur soviel: Lese nicht nur den ersten Beitrag, bevor eine Lobeshymne gesungen wird :))
#14
6.1.11, 16:09
@Ribbit: das mache ich immer bevor ich einkaufen gehe, spart Zeit an der Kasse.
Und so viel kleinstes Geld habe ich auch nie drin. Da war ein Beitrag, in dem stand, es immer zu sammeln, einzuwickeln und dann einzutauschen. Das mache ich auch mal, wenn es doch zu viel wird.
Auf alle Fälle geht es doch um die Magnete!
Finger weg davon in den Geldbörsen, in denen sich Karten befinden.
#15
6.1.11, 17:25
@Teddy: mir auch!
1
#16 Homemen
6.1.11, 18:36
Ich frage mich, was hier für Leute verkehren, beim Tipp steht doch "Vorsicht beim Magnetstreifen von Kreditkarten, was soll denn das Gelaber über dieses Thema, was immer wiedergekäut wird. Ich habe hier doch niemanden genötigt es nachzumachen, aber die vielen Dummschwätzer, denen sogar die Handys durch Magnete zerstört werden, gehen mir auf die Nüsse. Meine Magnetstreifen der Maestro und Visa Karte funktionieren. Das Magnetfeld des kleinen Magneten ist doch viel zu schwach, da etwas zu zerstören, glaubt es oder lasst es lieber, ihr Bedenkenträger. Ich werde hier nie wieder einen Tipp einstellen, der dann von nicht besonders kreativen Menschen zerrissen wird. Darauf habe ich keinen Bock.
#17
6.1.11, 18:56
@Homemen: das hat nichts mit unkreativ zu tun,ein Magnet in der Geldtasche ist einfach nur sinnlos.dieser Tipp ging in die Hose.
#18
6.1.11, 19:34
@Homemen: Meine Kreditkarten und EC - Karten haben keinen Chip. Bei mir wird immer noch aus dem Magnetstreifen ausgelesen. Der Chip ist, zumindest weiß ich das bei EC - Karten, für die bargeldlose Zahlung an verschiedenen Automaten (Zigarettenaut. (ich rauche nicht), Parkscheinautomaten usw.).
#19 Türklinke
8.1.11, 00:58
Den Magneten ins Portemomai zu tun trau ich mich nicht. Aber ich hab eine große Dose für Münzgeld. Die Sortiererei bevor ich es zur Bank bringe nervt mich jedesmal. Dafür ist der Tip mit dem Magneten Gold wert! Danke für die Idee!
Lg
#20
8.1.11, 09:10
@saubAer2: in jeder Bank gibt es ein Münzsortiergerät.,.es gibt aber auch eine Dose mit Zählwerk
#21 Pumukel77
8.1.11, 09:14
@nahil: Nö leider nicht in jeder. Bei uns aber schon. Ich zahl immer Münzen von meiner Freundin mit ein da deren Bank die auch nur gerollt nimmt. Zum Tipp: ich werf das Kleingeld < 50 cent immer in die Kindersparbüchsen. Da ich nen kleinen Geldbeutel zum in die Hosentacshe stecken hab würde mich so ein "Magnetberg" stören.
-1
#22
9.1.11, 07:35
Es gibt Geldbörsen mit sogenannten "Wiener Taschen" oder auch "Wiener Schachtel" genannt - eine tolle und bekannte Sache.
Ich habe selbst so ein Portemonnaie - damit wird das Geldfach so schön übersichtlich und das passende Kleingeld leicht zu finden - googelt das mal.
Da braucht man kein Magnet mehr oder Ängste um seine Geldkarten ausstehen *lach*
LG
#23 Schnuff
9.1.11, 11:51
@Neveradoubt: Ich gebe Dir Recht . Mein Kleingeld sortiere ich auch immer aus und bringe es dann zur Bank . Das mit der EC Karte habe ich auch schon des öffteren erlebt ; bin an der Kasse im Supermarkt . Wenn es ruhig ist , nehme ich auch Kleingeld an , aber nur bis ca. 5 Euro (Ein , Zwei und Fünf Münzen)
#24
9.1.11, 12:26
Wiener Taschen? Ich sehe nach, weil ich bald wieder ein neues brauche.
Ach, und habe ich nicht einmal gehört, dass man nie (meine Mutti meinte nie), wichtige Karten, Ausweise und so weiter im Geldbeutel tragen sollte?
Ich habe einen kleinen Magneten übrig, sehr klein, super Idee - und ich habe eine Brieftasche :-)))
#25
9.1.11, 12:55
noch geht es bei mir auch ohne magnet ganz guz, finde die Idee aber nicht schlecht
#26
9.1.11, 13:07
Hallo,

guter Tipp!

Allerdings bekommt unser 2-jähriger Sohn jeden Sonntag eben diese kleinen Münzen als Taschengeld, daher bleiben die eh nicht lange im Geldbeutel!

Aber sonst würd ich das ausprobieren...
1
#27
9.1.11, 15:33
ich habe mir bei ebay so einen geldbeutel besorgt, keine 10 euro, im format einer kleinen abendtasche, der hat fächer für jede münzeinheit. vor dem einkauf guck ich nach, ob das alles ordentlich sortiert ist und dann gehts los ....
ausserdem hat das ding mehrere schein- und scheckkartenfächer und da passt sogar noch mein flaches handy und der scheckkartengroße taschenrechner mit rein.
mit dem ding und meinem autoschlüssel am linken kleinen finger bin ich fit auch für grösseinkäufe *lach*
#28
9.1.11, 15:39
Ich mach das so mit den Münzen: Ich habe mir in einem 1-Euro-Shop eine Spardose gekauft, die wie eine Konservendose aussieht und die man nur mit einem Dosenöffner auf bekommt. Da kommt mein "Klimpergeld" rein. Regelmäßig bevor wir in den Urlaub fahren, wird die Dose dann geschlachtet und so haben wir immer noch ein zusätzlichen nettes Urlaubstaschengeld. Da können schon mal an die 300,-Euro übers Jahr zusammen kommen. Das machen wir jetzt schon seit einigen Jahren so.
Ich finde das mit dem Magneten nicht gut, meine Karten sind mir zu wertvoll.
Klar sollte man Wichtiges nicht zusammen packen: Ausweise extra, Karten extra, Geld extra. Puh, das ist mir zu viel Gedöns in der Tasche! Ich hab alles zusammen, auch wenns eigentlich nicht ok ist.
#29
9.1.11, 21:35
Wenn ich z. B. nur ein paar Teile einkaufe, rechne ich schon mal zusammen, wieviel ich an der Kasse zahlen muß. Dann hole ich mir schon mal vorher den Betrag genau passend (falls genug Kleingeld im Portemonnaie), heraus.
Auf diese Art und Weise werde ich so nach und nach mein lästiges Kleingeld los.

Mich ärgert nämlich immer, wenn die Kassierin schon von vornherein das Wechselgeld auf Gut Dünken aus der Kasse nimmt, bevor ich meine Geldbörse zücke. Vor lauter Kleingeld geht dann irgendwann mein Portemonnaie nicht mehr zu..

Ich habe allerdings auch schon mal zusätzlich in Mini-Geldbörsen die Kupfermünzen sortiert, so daß ich zusätzlich diese schnell an der Kasse griffbereit habe..
3
#30 Schnuff
9.1.11, 23:35
@schnuffelchen: Die Kassiererin holt nicht auf "Gut Dünken" das Kleingeld aus der Lade , sie tut das , weil sie die Kunden so schneller "abfertigen" kann . An der Kasse geht es auf Zeit ! Bin auch an der Kasse und muß in 1 Min. 30 Artikel scannen . Da zählt auch die Zeit , die sie für den Kunden braucht , bis der Zahlvorgang abgeschlossen ist !
Bitte sich nicht mehr über uns Kassiererinnen aufregen . Unser Job ist Knochenarbeit und wird ganz miserabel bezahlt .
1
#31
26.6.15, 12:33
Hallo zusammen, schon länger her das Thema, aber vielleicht trotzdem hilfreich...
hab das gefunden: www.eimix.de
geht in die Richtung..."Münzen sind schnell griffbereit"...werde es mir bestellen...geb dann ncohmal bescheid

Gruß markus
3
#32
26.6.15, 14:29
Magnete im Portemonnaie? Schnapsidee!

Ich als alter Knabe (71) bin auch nicht begeistert von den umständlichen "Moment, ich hab's passend!" - Omas und Opas. Ich sammle das schwere "Kleinstgeld" in einem alten Marmeladenglas und schütte es von Zeit zu Zeit in den Geldzählautomaten meiner Sparkasse, die es meinem Girokonto gutschreibt. Problem gelöst!
#33
26.6.15, 17:09
@Spectator: tolle Sparkasse habt ihr! Bei uns haben die so was nicht und nehmen Kleingeld nur gerollt, deshalb sehe ich zu, dass ich das immer mit ausgebe.
Die Sparkasse im Nachbarort nimmt bis zu 200 € gebührenfrei, was drüber ist, kostet Gebühr, wie viel weiß ich nicht mehr, war aber teuer.
1
#34
26.6.15, 19:43
@Spectator, das machen wir genauso. Mir ist das Portemonaie mit dem Münzgeld immer zu schwer. Also ab ins Sparschwein und wenn es voll ist, kommt es zur Bank in den Geldzählautomaten.
1
#35
28.6.15, 15:43
@Spectator: also in dem eimix ist kein Magnet, wenn Du das gemeint hast...
@domalu: meine Bank nimmt gar keine Münzen mehr an, und bei anderen kostet es Gebühr...
@drachima: die Münzen nerven mich auch, vor allem, wenn der verd*** Geldbeutel durch die Münzen so dick ist...
ICh geb mal beschied, wenn ich das eimix hab, sollte Anfang der Woche da sein
gruß
Markus
#36
28.6.15, 16:13
@Markus1975:
Nein, habe ich nicht so verstanden. Ich habe mir die Eimix-Börse im Internet angesehen - nicht schlecht, die Idee. Ich trage mein Portemonnaie in der Gesäßtasche, es sollte daher möglichst flexibel sein. Das Eimix scheint mir ziemlich "steif" zu sein.

Eine Bank, die kein Geld annimmt? Ist wohl "zeitgemäß", aber eigentlich doch ein Unding.
Meine Sparkasse (Hauptstelle) liegt in der Innenstadt mit vielen Geschäften und Märkten. Sie bietet für diese fertig gerolltes Kleingeld am Automaten an, und ist daher wohl froh über die "eingelieferten" Münzen.
Selbst "Rollen drehen" würde ich auch nicht, aber so schütte ich einfach alles in einen "Trog" und gut is. Die eingesteckte Bankkarte sagt dem Automaten, wo er das Geld gutschreiben soll.
#37
28.6.15, 16:52
@Spectator: muss noch mal die Sparkasse loben, die so was anbietet.
Unsere Sparkasse stellt sich da vollkommen quer.
Ich habe schon mal im Geschäft an der Kasse, als niemand hinter mir war, gefragt ob sie Münzen braucht und sie war dankbar und hat mir das gleich eingewechselt. Ich hatte allerdings nur 1 und 2€-Münzen, denn mit noch kleinerem Geld wollte ich nicht anfangen. Die Kassiererin sagte mir, dass sie auf der Bank für die Rollen Gebühren bezahlen müssen, wenn sie Münzen brauchen und diese dort einwechseln.
#38
28.6.15, 22:23
@Spectator: ok, in den FAQs hab ich gelesen, daß es wohl flexibel ist, ich trage es nämlich auch in der Gesäßtasche...sag Dir beschied, wenn ich es im Einsatz habe
#39
28.6.15, 22:25
@domalu: Hi das kenn ich, bei uns gibt es nen kleinen Bäcker und die sind auch immer froh , wenn man es passend hat...
1
#40
1.7.15, 07:12
@Spectator: Saugeil!!! Hab das EiMiX gestern bekommen...einfach ne geile Idee gut umgesetzt. ist flexibel, also geht gut in die Gesäßtasche, die Münzen gehen auch gut rein und raus (war meine größte Sorge), Leder gut verarbeitet, geklebt, halt wie ne normale Börse nur mit dem Kunststoff, da wo das normale Münzfach ist
UND VOR ALLEM, ich hab es heute morgen beim Bäck getestet:) die ham Augen gemacht, als ich das Geld passend rausgenommen habe...ich teste es weiter, aber es macht mir jetzt schon Spaß damit zu bezahlen:) ich denke es ist ne Umgewöhnungsphase, aber das war mir schon klar... hier noch der link: www.eimix.de ...nen Video wär nicht schlecht auf der Seite, da würde es besser rüberkommen...grüße Markus

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen