Nudelteig

Nudelteig selbst herstellen für Maultaschen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Es macht Spaß, Nudelteig selbst herzustellen und dann z.B. zu leckeren Maultaschen zu verarbeiten.

Zutaten: 

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine große flache Schüssel schütten. In die Mitte des Mehls eine Kuhle machen. Dort hinein kommen nun die Eier und das Wasser und 1 TL Salz.
  2. Nun wird der Teig mit den Händen gut geknetet, so lange, bis er nicht mehr klebt. Das erreicht man durch das Kneten, man braucht kein zusätzliches Mehl. Wenn der Teig sich glatt vom Schüsselrand löst, ist er fertig. Jetzt deckt man die Schüssel mit einem Tuch zu und lässt den Teig eine Viertelstunde ausruhen.

In dieser Zeit kann man schon einmal die Füllung für die Maultaschen vorbereiten

  1. Vegetariern schmeckt zum Beispiel Blattspinat, kann ruhig aus der Packung sein. Er wird gut ausgedrückt, etwa 200 g, damit er schön trocken ist. Mit ein wenig gehackter Schalotte und gehacktem Fetakäse mischen und etwas Muskat zur Würze, Pfeffer und Salz.
  2. Man kann aber auch ca. 200 g frisches Hack mit Tomatenmark, geriebener Zwiebel, Pfeffer und Salz mischen.
  3. Oder kleingeschnittenen gekochten Schinken mit gehacktem Dill und einem Eigelb verrühren, eine Prise Salz daran tun.
  4. So, der Teig hat nun genug geruht und wird in 5 Kugeln geteilt. Diese werden jede einzeln auf einem leicht bemehlten Brett ausgerollt, superdünn. Im besten Falle sollte man Schrift durch den Teig erkennen können. Der Teig wird nun zu Platten ausgerollt und mit einem Teigrädchen - Messer geht auch - in Quadrate geschnitten, etwa 5 oder 6 cm Kantenlänge.
  5. In die Mitte kommt ein TL von der gewünschten Füllung. Die Quadrate werden nun zu Dreiecken zusammengeklappt. Die Ränder müssen ganz fest zusammengedrückt werden, das geht gut mit einem Löffelrücken.
  6. Bis alle Maultaschen fertig geformt sind, hebt man sie unter einem leicht feuchten Geschirrhandtuch auf, damit sie nicht austrocknen.
  7. Man bringt Wasser mit einem TL Salz in einem Topf zum Kochen. Die Maultaschen werden nun hineingelegt, nicht alle auf einmal, sondern in Portionen - sonst kleben sie aneinander fest - und ziehen in etwa 10 Minuten gar.
  8. Wenn sie an die Oberfläche kommen, sind sie fertig und werden mit einem Schaumlöffel herausgenommen.

Sie schmecken gut in Fleischbrühe, aber auch mit Tomatensauce.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
1.12.12, 13:08
Ich habe noch nie Maultaschen selber gemacht, aber nach deiner
einfachen beschreibung versuche ich das mal..danke schön
#2
1.12.12, 13:16
ich schliesse mich margaretha an und bedanke mich für diese ausführliche Beschreibung

die Maultaschen schmecken übrigens auch hervorragend mit leicht gebräunter Butter
#3
1.12.12, 20:15
Da rinnt einem ja das Wasser imMund zusammen!
Gleicher Teig mit einer Fuelle aus Kartoffeln,Topfen,geroesteten Zwiebeln,Pfefferminze,Salz und Pfeffer sind die von uns so geliebten Kaerntner Kasnudel.
#4 Dasbinich
1.12.12, 20:30
ich habe schon Maultaschen selbst gemacht aber mit gekauftem Nudelteig vom Bäcker. Werde mal auch den Teig dazu selber machen.
#5
2.12.12, 18:43
Ellaberta, das klingt oberlecker... Das werde ich auch mal testen, danke

Ist dieser Teig auch für andere Nudeln gut geeignet?
#6 Ernestina
3.12.12, 11:34
Als ich früher im Raum Stuttgart gelebt hatte, lernte ich die schwäbischen Maultaschen kennen und lieben. Seit dieser Zeit mache ich diese auch selbst. Ist immer wieder ein Genuss.

Hast du auch mal Maultaschenauflauf gemacht? Schmeckte meinen Gästen sehr gut.
#7
28.4.16, 19:06
Was mach ich falsch wen die Füllung nicht am Teig kleben bleibt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen