Ölverschmierte Hände säubern mit Hausmitteln

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ölverschmierte Hände lassen sich hervorragend und gesund mit Speiseöl und Zucker reinigen. Wirkt Wunder und ist von meiner Oma!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
9.6.05, 22:19
das werde ich mal ausprobieren nachdem ich aus der werkstatt meines freundes komme =)
#2 Valentin
10.6.05, 15:51
Ich glaube, der Tipp ist fragwürdig. Öl gegen Öl zu nutzen, noch dazu mit klebrigem Zucker - da sträuben sich dem Chemiker die Nasenhaare!
Zu Hausmitteln zähle ich z.B. PRIL und FAIRY ULTRA und deren billige Generika. Damit die Hände reinigen- das funktioniert nach jeder Bastelei an Fahrrad und Motorrad seit ewigen Zeiten perfekt!
Ist die Schmiere weg, kann Mann und Frau sich ja danach die Pfoten mit Olivenöl verwöhnen.
#3 Bierle
10.6.05, 19:53
Ach was, im Prinzip ist der Tipp schon ok, wenn man gerade keine Waschpaste da hat ...
Der Zucker soll wohl nur den PeelingEffekt haben, d.h. den Schmutz mechanisch lösen, während das Öl natürlich die Fettbestandteile abtransportiert. Und da kein Wasser im Spiel ist, klebt der Zucker auch nicht ...
#4 McFly
10.6.05, 21:51
um den "Peeling-Effekt" zu erreichen könnte man auch Mehl benutzen, zumal das Flüssigkeiten besser bindet als Zucker...
Gemeint war von (bg) wohl eher Fett oder zähes Öl, da sonst Speiseöl wohl wenig nutzt...
#5 MEike
10.6.05, 22:00
Warumsoll das nicht funktionieren?
Fett löst Fett? Aber klar. Butter auf Maschienenölverschmierter Kleidung verteilt. und mit normalem Waschmittel in die Waschmaschiene. Ist erprobt und funktioniert!
#6 McFly
11.6.05, 09:10
Das mit der Butter funktioniert deshalb, weil es zum Einen leicht verflüssigbares Fett ist (bzw. sogar mit gehärtetem Öl versetzt wurde) und beim Reiben eben flüssig wird. Zum Anderen enthält Butter einen Emulgator, der beim Lösen hilft.
#7 kraftberlin
11.6.05, 16:29
Das hat mit der Butter und dem Teerfleck schon zu meinen Kinderzeiten funktioniert, da kannte allerdings noch niemand den Begriff "Emulgator" und in der Butter war außer Rahm überhaupt nüscht. Deswegen hieß sie nämlich auch Butter.
#8 Jerome
11.6.05, 23:21
Genauso gut kann man Öl, Schmierfett usw auch mit Magarine (am besten mit flüssiger Rama) reinigen!
#9 McFly
12.6.05, 19:48
@kraftberlin:
klar war damals auch schon ein Emulgator drin, sonst hättest Du das Festt/Öl oben und das Wasser unten (das selbe gilt auch für Majo).
Nur das man damals eben noch nicht draufschrieb (bzw. zur besseren Haltbarkeit noch zusätzlich kräftig zufügte), heißt noch lange nicht das es das nicht gab...
#10
12.6.05, 21:01
sehr gut funktionieren auch persil & co...wie gesund oder ungesund das ist, kann ich leider nicht sagen ;)
#11 kosic
15.6.05, 23:57
Wenn ich mein Fahrrad repariert habe,nehme ich etwas Waschpulver zur Reinigung der Hände,ratzfatz noch mit einer Nagelbürste die Fingernägel.Der Dreck von der Kette ist sofort verschwunden,ein ganz alter Tip
#12
1.8.05, 17:30
Ölverschmierte Hände???Muss doch garnicht erst sein! Probiert mal folgendes: In die trockenen Handflächen einige Spritzer Spülmittel (ich selber hab' einige ausprobiert und bin bei Palmolive hängengeblieben..) träufeln, das Spülmittel in die Hände dann wie beim Waschen einmassieren, bis die Hände trocken sind. Nach getaner (öliger und schmieriger) Arbeit die Hände wie gewohnt mit Warmwasser ohne Seife waschen. Ihr werdet Euch wundern.....
#13 Harry
9.9.05, 16:26
Hydrauliköl geht auch
#14 Gary
21.9.05, 20:54
Habs ausprobiert und hat funktioniert aber das Speiseöl mußte ich danach erst mit Spülmittel entfernen.
#15
13.2.06, 13:31
Also nochmal: Das allereinfachste ist wirklich die Hände mit einem Stück Butter oder Margarine zu waschen, als ob das Seife wär. Wirkt Wunder. (Danach natürlich nochmal normal Hände waschen)
#16 LutziesMama
20.3.06, 18:06
Der Physik zum totz ich habe meine mit holzöl verschmierten Hände mehrmals erfolglos mit *Spüli* gewaschen, und dann nach verzweifelter suche diesen Tipp entdeckt, ausprobiert und es hat funktioniert.

Danke
#17
15.5.06, 17:25
Ich bin begeistert gind super
#18 Ari
31.8.06, 00:22
Nicht schlecht die Idee, aber etwas, was noch einfacher ist! Nehmt Waschpulver (Persil etc.). Das hilft übrigens nicht nur bei Öl verschmierten Händen, sondern auch bei Öl verschmierten Steinböden! Waschpulver drauf, etwas Wasser und dann mit einem Schrubber schrubben. Habe damit meinen kompletten Heizungskeller in weniger als 20 Min. vom Öl befreit.
#19 uro
29.8.07, 14:11
@ari
ich hoffe du hast kein Heizungsöl mit wasserverdünt über deinen Ausguss entsorgt!!
Das ist strafbar und belastet ungemein die Umwelt.
ansonsten, meine ölverschmierten hände wurden super-sauber und sind sogar etwas geschmeidig von dem sonneblumenöl:)
#20
7.1.10, 19:03
Ölverschmierte Hände säubern mit billiger HANDCREME und Putzlapen

Die Hände nicht zu sparsam mit creme eincremen wie beim Händewaschen, dann mit dem Lappen abreiben.

Der kleinste Schmutz wird entfernt.

Creme gehört deshalb mit auf jede Fahrradtour und Papiertaschentücher.

so36
1
#21
22.8.15, 19:00
sAND MIT sEIFE UND wASSER GEHT auch bzw. mit Sägemehl . Sägemehl und Sand reiben und gehen in die Poren die Seife löst das Fett. Ich glaube das mit dem Zucker ist wie oben beschrieben nur das Reib- Abrasionsmittel . Und was auch funkioniert beim Rasieren die Hände mit übrigem Rasierschaum einreiben abspülen und fertig ich vermute , dass der Schaum , der in die Poren geht ( Seife u. Festteile den Schmutz wie Zucker, Sägemehl u. Sand abreiben u. die Lauge das Fett entfernt . Beim voraussichtlichem Arbeiten m. Fett / Öl unsichtbare Handschuhe nehmen ( fettabweisende Creme ( fettcreme tuts auch ( Vorteil unsichtbarer Handschuh fettet nicht das Werkzeug ) Hände müssen trocken u. unverletzt sein u. vorm Essen MUSS der unsichtbare Handschuh abgewaschen werden . Bei wasserartigen Flüssigkeiten( Kühlmittel ) gibts wasserabweisende UNSICHTBARE Handschuh . Nachteil der beiden Beim Arbeiten am Motor hat man Pech gehabt , weil Wasser u. Öl vorhanden
#22
21.8.16, 20:20
Hat super funktioniert! Das hätte ich nicht gedacht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen