Ofenfenster reinigen mit Scheuermilch

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ofenfenster lassen sich ganz einfach reinigen, indem man auf einen TROCKENEN Schwamm ein bisschen Scheuermich gibt und nur leicht über die Scheibe wischt. Mit einem nassen Schwamm muss man richtig rubbeln...

Die dunklen Schlieren lassen sich dann super mit einem feuchten Tuch abwischen.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
11.12.05, 20:13
einfacher : feuchte zeitung in die asche tunken, scheibe abreiben, mit zewa oder trockener zeitung nachrubbeln. ganz ohne chemie, bewirkt wunder !!!
#2
11.12.05, 22:03
In welche Asche?
#3
11.12.05, 22:55
kann doch eigentlich nur Zigarettenasche sein.
#4 Werner
11.12.05, 23:54
Klar, wenn man viel Zeit und Lust zum Putzen hat kann man die Sache mit Asche und Zeitungspapier machen.
Ich nehm Sidol Backofen&Grill Reiniger. Einsprühen (hält super), 20 Min. einwirken lassen, abwischen fertig.
#5 Mama Leone
12.12.05, 02:14
Welche Asche wohl? Keine Asche=kein Ofen= kein Ofenfenster
#6 Stefan
12.12.05, 07:59
Ich glaube hier wird einmal von einem Backofen und einmal von einem Kaminofen gesprochen, in einem Kamin entsteht Asche... in einem Backofen selbstverständlich nicht!
#7 soly
12.12.05, 08:13
der tip mit der asche ist gut -ich will ja nicht 20 min.warten bis ich heizen kann ----geht schnell -ist trocken--und alles zur hand ---ist doch klasse ---danke
#8
12.12.05, 13:18
Ich benutze auch Backofenreinigungungsspray, einsprühen kurz einwirken lassen und mit Zewa ist es wisch und weg.Wenn Scheuermilch, dann nur die, die fürs Glaskeramikfeld ist.
#9
26.12.05, 16:38
gründlich in alle ecken geht auch mit backofenspray, achtung brennbar!, deshalb nur bei ofen aus!
#10 Maja2609
1.1.06, 23:26
Hab übrigens mit Viss mal die Backofentür gereinigt und dann ist mir die ganze weiße Brühe zwischen die Doppelglassfenster gelaufen und da hab ich sie natürlich nicht mehr weg bekommen. Jetzt hab ich weiße Streifen - die richtig Scheisse aussehen zwischen den Scheiben der Backofentür und ärgere mich drüber :(
#11 Olive
3.1.06, 11:39
Das mit der Zeitung und der Asche machen wir bei unserem Kaminofen auch so. Damit das Fenster nicht so schnell rußig wird, legt man die Scheite quer rein, denn aus den Schnittflächen kommen die meisten Abgase.
#12 hajo
23.4.06, 21:19
am besten funktionierts statt scheuermilch mit asche aus dem ofen.
#13
21.5.06, 19:44
Fensterputzer aus Köln: Toll mag man sich ja erstmal freuen, das verkrustete Zeug wieder runterbekommen zu haben! Ganz sicher sind die Scheiben für ewig zerkratzt. Scheuermittel und von Hausfrau/mann ebenso beliebt ist der Topfkratzschwamm. Das gibt Kratzer für ewig. DM Drogerie Markt bietet da einen Topfschwamm an, der speziell für Glas geschaffen wurde. D. h. die Scheibe kann nicht zerkratzten und der Erfolg ist sicher.
#14
4.9.06, 05:57
Am besten ist doch den Ofen so schnell wie möglich reinigen, statt es ewig vor sich hin zu schieben, dann hat man die wenigste Mühe! Harte Scheuermittel zerkratzen doch nur die Oberfläche und machen sie so nicht nur unansehnlich (blind), sondern auch anfälliger für weiteren Schmutz.
#15
29.3.09, 14:30
den ofen richtig heiß werden lassen (glut geht dann ins weißliche) verbrennt schon mal den meisten ruß, auf den schamotten und auf der scheibe. die scheibe selbst schaut bei mir max "staubig" aus und diese reinige ich mit glaskeramikreiniger (wobei ich den tip mit der asche jetzt mal probieren werde. hab ja genug davon ;-)
#16 jo
14.10.09, 18:12
Asche funktioniert bei Kaminofenfenstern einfach, leicht, schnell, sauber! Kaum zu glauben, aber wahr! Selbst ziemlich verrusste Scheiben werden ruckzuck wiedersauber! Wunderbar! Kostet nix und ist super umweltfreundlich, weil ohne jeglichen Zusatzstoffen. (s. Kommentar#1)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen