Ohrenschmalzpfropfen lösen mithilfe einer Wärmflasche oder einem Körnerkissen.

Ohrenschmalzpfropfen - was helfen kann

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es kann vorkommen, dass man morgens aufwacht und feststellt, dass man auf einem Ohr schlechter hört als auf dem Anderen. In diesem Fall könnte sich um einen Ohrenschmalzpfropf handeln.

Es hilft ein einfacher Trick

Eine Wärmflasche mit heißem Wasser füllen (oder Körnerkissen erhitzen oder Moorwärmflasche usw.), die Wärmflasche auf ein Kissen legen (gegebenenfalls ein ausgebreitetes Taschentuch oder Küchenkrepp darauf legen) und darauf wiederum das betreffende Ohr legen. Die Wärme lässt das Ohrenschmalz schmelzen und abfließen. Falls es nicht gleich klappt, wiederholen.

Ansonsten UNBEDINGT einen Arzt aufsuchen! Es könnte sich in einem solchen Fall auch um einen Hörsturz handeln, der unbedingt behandelt werden muss!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1
22.1.12, 13:50
Du sagst es, mops. ich habe auch damit zu kämpfen.
Angenehme Wärme ist nie falsch, aber wenn es chronisch oder verhärtetes Ohrenschmalz sein sollte, nützt wirklich nur der Gang zum HNO - un selbst der ist oft ratlos, hab ich festgestellt...
Trotzdem ein guter Tipp mit dem man nichts falsch macht !
2
#2 jojoxy
22.1.12, 18:52
nach der wärme viel kaugummi kauen hilft auch, dabei bewegt sich der gehörgang und das schmalz wird durch die darin liegenden flimmerhärchen abtransportiert. guter tipp, ich hatte das auch schon. mein arzt hat mir ohrentropfen und kaugummi angeraten, das hat geholfen.
#3
30.1.12, 22:10
Bei mir sind die Tuben verengt. Das sorgt in Kombi mit Ohrenschmalz zu einem fiesen Tinitus:(
Dein Tipp ist gut und leuchtet ein. Werde ich mal versuchen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen