Originelle USB-Sticks verschenken
3

Originelle USB-Sticks verschenken

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine tolle Geschenkidee für Freunde, Verwandte oder einfach zum selber behalten: originelle USB-Sticks!

Da die Freundin meiner Tochter nächste Woche Geburtstag hat und sie auf Retro Deko steht und auch ihr Zimmer im Shabby und Retrolook eingerichtet hat, habe ich mir folgendes Geschenk für sie überlegt. Meiner Tochter gefiel die Idee und so machte ich mich an die Arbeit.

Dafür braucht man eine alte Kassette, Heißklebepistole oder starken Kleber, kleinen Schraubenzieher und natürlich einen flachen USB-Stick.

So wird es gemacht

  1. Bei der Kassette müsst ihr drauf achten, dass die auch außen Schrauben hat, es gibt nämlich welche, die keine Schrauben haben und die kann man dann eben nicht öffnen.
  2. Wer keine Kassetten mehr hat, der kann auf Flohmärkten sicher welche finden oder einfach mal Bekannte oder Nachbarn fragen, irgendwo lässt sich so ein Teilchen schon noch auftreiben.
  3. Als Erstes schraubt man mit dem Schraubenzieher die Kassette vorsichtig auf, die Schrauben sind sehr klein. Anschließend entfernt man die Bänder, ein Band sollte man aufheben, das andere kann man entsorgen, denn das hat am Schluss innen keinen Platz mehr.
  4. Da der untere Teil der Kassette drei offene Stellen hat, wo die Bänder waren, habe ich mir die linke Seite ausgesucht und ein kleines Stück Plastik abgebrochen, sodass der Stick Platz hat. Ihr könnt euch innen austoben, abbrechen was abgebrochen werden muss, da man es später, wenn die Kassette wieder geschlossen wird, eh nicht sieht.
  5. Wenn man am Ende die passende Stelle gefunden hat, klebt man den USB-Stick mit dem Kleber gut fest, steckt das eine beiseitegelegte Band wieder rein und verschließt die Kassette nun vorsichtig wieder mit den Schrauben. Euer origineller Stick ist somit fertig.
  6. Auf den Stick will meine Tochter einige lustige Bilder von den beiden laden, vielleicht eine Diashow und natürlich die Lieblingsmusik ihrer Freundin kommt noch rauf. Ich fand nun das Resultat so super, dass ich mir noch eine für mich selber machen werde, ich würde mich auch über so ein Geschenk freuen. 
  7. Der zweite Goldbarren-Stick, den ihr auf dem Foto sehen könnt, ist nur noch eine andere alternative für Leute denen der Retrostil nicht so gefällt. Es ist ein Goldbarren Stick, gibt es auch im Internet zu bestellen darauf steht geschrieben: Bank of Memory, Fine Gold 999.9, 1000 g den finde ich auch sehr lustig zum Verschenken. Vielleicht mit Hochzeitsfotos oder Lieblingsrezepten, Musik, Bilder usw. 

Auf jeden Fall ein Top Geschenk für Leute, bei denen man nicht weiß, was man kaufen soll.

Viel Spaß beim Nachmachen! 

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


2
#1 jb70
24.9.14, 20:33
Die Idee ist witzig - gelungener Gag und dennoch sinnvoll (Fotos,Rezepte,....)
Als Geschenk bleibt das bestimmt in Erinnerung :-))) !
2
#2
24.9.14, 23:53
Hmmmmm, optisch ganz witzig, aber ein solch breiter Stick würde zumindest bei meinem Laptop alle anderen Ports gleich mit verdecken (inkl. Maus- und Netzanschluss sowie LAN).
#3
24.9.14, 23:58
Lettemama: ja ich weiß was du meinst, nur die jüngeren wie auch meine Tochter, die stecken die Maus nicht in den Laptop ein und der Lan Anschluss ist meist auch auf der anderen Seite (bei mir zumindest sitzt er links und der Anschluus für die Maus... rechts)

Da muss man schon die Maus kurz ausstecken.
2
#4
25.9.14, 02:48
Ich liebe solche Basteltipps.
Originell und einfach zu machen, und man kann den Tipp gut abwandeln.Je nachdem, für wen man einen USB- Stick basteln möchte, bieten sich bei näherem Überlegen die verschiedensten Materialien an.
Danke für die gute Idee.
2
#5
25.9.14, 09:52
Die Idee ist Prima,
vielleicht könnte man, mit etwas mehr Basteln, den USB Stick auch klappbar in die Verbreiterung des Tonabnahmerteils machen und somit das "zweite Band"(richtig wäre Spule) -wie Du es genannt hast drin lassen.
Nur so als Idee dazu.
@Lettemama
Vor einigen Jahren hat, ein wohl ganz cleverer Mensch, etwas erfunden, was sich da USB-Verlängerungskabel nennt. Sowas läßt sich hervorragend dazu verwenden etwas "SPERRIGE" USB-Sachen, platzsparend, an die Peripheriegeräteanschlüße, des Laptops, Notebooks, PCs oder sonstwas anzuschließen.
1
#6
25.9.14, 15:08
Glucke,ähm,die Musikcassette hat meines Wissens nach nur ein Band........was hattest Du für eine gefunden?

Ein origineller Tipp für die Jugend,die keine MC mehr kennen.
#7
25.9.14, 21:21
@MAAXX: eigentlich wurde das Kabel entwickelt, um schwerzugängliche Ports besser zu erreichen und um USB-Mäuse an herkömmlichen Rechnern nutzen zu können und eigentlich gehört sowas nicht zur Standardausrüstung, die man zu Hause hat.... Aber was hab ich Dummerchen schon für ne Ahnung, was die maaxximal schlauen sich so denken. ;-)
2
#8
25.9.14, 21:26
@Schnuff: ja im Grunde ist es ein Band, aber ich meinte natürlich die 2 Spulen, eine nahm ich raus, da genau an dieser Stelle der USB nun klebt ;)
#9
25.9.14, 22:18
Mal eine doofe Frage :
Was bedeutet eigentlich "Shabby"-Look?
"Retro" ist klar, aber das andere habe ich noch nie gehört.
1
#10
25.9.14, 22:54
@glucke1980: #8 : alles klar,hatte mich auch sehr gewundert.
1
#11 xldeluxe
25.9.14, 23:15
Those were the days, my friend.........das waren noch Zeiten! :-)

Eine herrliche Erinnerung und eine klasse Idee!

Ich habe auch einen extra 6er Hub, da ich ständig 2 Kamerakabel, Druckerkabel, Maus etc. angeschlossen habe und mein Laptop nur über 3 USB Anschlüsse verfügt. Von daher würde die Größe der Kassette nicht stören.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen