Persönliche Kontakte nutzen

Jetzt bewerten:
1,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer nach der Schule einen Job oder Ausbildungsplatz sucht, steht häufig total auf dem Schlauch. Nicht nur, weil er nicht weiß, was er machen will, sondern auch weil Arbeitsplätze bekanntlicherweise etwas knäpplich sind.

Mein Tipp: Nicht verkrampfen, sondern erstmal systematisch eine Liste machen, auf der alle Leute draufstehen, die Du kennst und die einen Job haben. Danach überlegst Du Dir der Reihe nach, bei welchen dieser Betriebe Du Dir vorstellen könntest zu arbeiten oder eine Ausbildung zu machen. Und wenn Du das weißt, dann rufst Du den oder diejenige an und erzählst ihm von Deinem Vorhaben.

(PS: Wenn die Liste leer ist, dann solltest Du Dich vielleicht direkt bei Kontaktbörse als Telefonist bewerben ...)

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
2.8.06, 17:50
Ach und wenn man niemand kennt???
#2 H. Vollmer
3.8.06, 11:15
Mir fehlten auch "die Kontakte" und hab
aus meiner pers. Zwangslage (Arbeitsmarkt) heraus in die Existensgründung nach §57 SGB III die im Zusammenhang mit der IchAG seit dem 1. Juli 2oo6 gestrichen wurde eine Webseite eingerichtet mit dem von mir kompatibelsten Produkt der letzen 100 Jahre online gestellt.

Versuche auf diesen Weg die fehlenden Kontakte wieder einzusammmeln und würde mich freuen wenn Ihr meine Seite www.boil1000.de besucht.

Da sind viele Insidertips drin und auch ein Punktesystem für eine neue interessante Beschäftigung (ob professionel oder laienhaft) möglich.

Gruß H. Vollmer
#3
27.8.06, 18:57
hm nee, schlechter tip. sinnvoller wäre es doch, eine liste aufzustellen, auf der man all seine hobbies und interessen aufschreibt und dann sondiert.
#4
31.8.06, 01:33
Networking ist das A und O. Aber ich habe bisher noch nie eine systematische Liste gemacht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen