Briefumschläge lassen sich im Handumdrehen mit Polka Dots (Tupfen) aufpeppen.
3

Polka Dots auf Briefumschlägen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bunte Tupfen sind nicht nur auf Kleidern ein toll. Langweilige Briefumschläge lassen sich im Handumdrehen mit Tupfen aufpeppen. Der Radiergummi auf einem Bleistift dient dabei als Stempel für die Punkte.

Einfarbige Umschläge sehen manchmal wirklich langweilig aus. Mit Polka dots auf der Innenseite des Umschlags werden daraus persönliche Einzelstücke. Und das ist ganz leicht. Mit dem Radiergummi eines Bleistiftes als Stempel werden die Tupfen einigermaßen gleichmäßig. Den Radiergummi in Acrylfarbe tauchen und damit die Punkte auf die Innenseite des Umschlages drucken. Fertig ist ein Umschlag, der sich sehen lassen kann.

Das wird gebraucht:

  • Briefumschlag
  • Bleistift mit Radierkopf
  • Acrylfarbe
Von
Eingestellt am

20 Kommentare


2
#1
15.8.16, 15:21
Der Ausdruck "Polka Dots" war mir bis heute völlig unbekannt. Ausserdem denke ich warum hast du die "Punkte" nicht aussen sondern innen vom Briefumschlag gemacht? Das mag zwar toll aussehen, aber ich denke: Der erste Eindruck ist doch das A und O und das findet man doch eher auf dem äusseren Umschlag und nicht innen.😜
2
#2
15.8.16, 15:23
ich finds cool!
5
#3
15.8.16, 16:46
Für den Absender mag's ja cool aussehen - keine Frage. Der Adressat jedenfalls bekommt die Tupfen kaum zu sehen, wenn er den Brief in der üblichen Weise öffnet. Dafür freut er sich dann über abgeblätterte Farbkrümel um sich herum. Warum nicht gleich Konfetti nehmen? ;-)
5
#4
15.8.16, 16:50
@NFischedick,
sicher würden die Punkte auf der Außenseite besser aussehen, aber es könnte möglich sein, daß die Post den Brief nicht befördert, weil Adressen elektronisch gelesen, codiert und dann automatisch der PLZ zugeordnet werden
und deshalb einer Norm entsprechen müssen.
Das können die Codierscanner dann nicht, wenn das Adressbild durch Zusätze, wie Punkte, Sticker oder Aufkleber, gestört wird.
#5
15.8.16, 17:02
@Alicia54: Man muss die Punkte ja auch nicht gerade da machen wo die Adresse hingeschrieben wird. Ausser dem Adressfeld ist noch genügend Platz auf dem Umschlag wo man die Punkte hin machen kann.
6
#6
15.8.16, 18:18
Wo ist hier der Tipp? Wofür ist das gut?
4
#7
15.8.16, 18:46
Für mich als Empfänger wäre die Arbeit umsonst. Ich fetze die Umschläge die ich bekomme ziemlich unsanft auf, hole den Inhalt heraus und zerschreddere den Umschlag. Bei mir müsste man auf den Umschlag schreiben " bitte sanft öffnen, Pünktchen auf der Innenseite ". Aber süße Idee 👍
#8
15.8.16, 18:51
@Upsi: Deshalb mache ich die Deko ja auch immer auf den Umschlag. Dann sieht der Empfänger ja auch sofort dass sich der Absender liebevolle Mühe gegeben hat. Dann wird der Empfänger dem Umschlag ganz bestimmt nicht sinnlos aufreissen oder?
1
#9
15.8.16, 19:09
@NFischedick: ja klar, wenn du mir einen Brief schreibst mit Deko obenauf, wird er mit Samtpfötchen geöffnet, denn natürlich achte ich liebevolle Mühe. Habe schon einmal von einer Userin eine selbstgestaltete Karte im Umschlag erhalten. Den Umschlag habe ich über Wasserdampf geöffnet, weil da auch nette Deko drauf war. Die Karte samt Umschlag hat noch heute einen  Platz auf meinem Schreibtisch.
1
#10
15.8.16, 19:11
Ja, auf der Rückseite vielleicht.
Die Scanner funktionieren in etwa so, wie die Möglichkeit eine Rechnung per Fotografie mit Onlinebanking zu überweisen. Wenn man da irgendetwas ändert, geht das auch nicht oder die Rechnung kann falsch überwiesen werden.
Und soweit ich weiß, können Scanner nur bestimmte Farben erkennen...
Früher war es durchaus möglich, Adressen in verschiedenen Farben zu schreiben, aber da wurden Briefe noch per Hand den PLZ zugeordnet.
Wenn das heute noch so wäre, würde ein Brief das Vielfache kosten, was es heute kostet und länger dauern, bis der Brief beim Empfänger ist, ebenfalls.
2
#11
15.8.16, 20:52
Wenn mir ein Kind sowas schicken würde, fänd ich's wohl ganz nett. Von einem Erwachsenen fände ich Farbklekse, Aufkleber oder was auch sonst an Deko bloß albern. Ein stilvolles Briefpapier und mit Füller geschrieben machen dann wesentlich mehr her, aber ich weiß, das ist alles Geschmackssache. 
2
#12
15.8.16, 21:24
Sieht wirklich nett aus, doch wie schon erwähnt wurde, macht man sich die Arbeit umsonst, denn das Briefkuvert wird innen nicht beachtet. Ich würde eher das Briefpapier selber damit schmücken, rund um den Rand
1
#13
16.8.16, 03:26
@Alicia54: Jetzt weiß ich endlich, warum es immer so lange dauert, bis meine Briefe nach Deutschland den Empfänger erreichen. Sie sind nämlich immer auf Vorder- und Rückseite dekoriert mit Aufklebern und bunter Schrift, manchmal ein altes Kalenderblatt als Umschlag gefaltet ... lol.

Wer seinen Radiergummi am Bleistift nicht benutzen will, nimmt einfach ein Wattestäbchen. Das habe ich letztens bei Pinterest gesehen. Hab mit meiner Enkelin viele hübsche Pünktchen-Bilder gemalt, macht viel Spaß.
1
#14
16.8.16, 10:28
@Blackbird1111,
lach...das kann auch an etwas anderem liegen. Ich weiß ja nicht, wie bei Euch Post behandelt und befördert wird.
Ich weiß es halt nur aus DE, weil ich selber mal fast 10 Jahre bei der Post im Paketumschlag gearbeitet habe.
Heute ist das alles noch automatisierter, als vor 20/30 Jahren.
Aber am Schnellsten geht immer noch per Email. Da gibt es ja etliche kostenlose Anbieter mit wunderschönen Grußkarten und der Möglichkeit einen eigenen Text zu schreiben.
Mir persönlich gefällt Koschtes Grußkarten.
#15
16.8.16, 11:52
@Alicia54: Ja, danke, ich weiß. Als das mit den elektronischen Karten anfing, fand ich es auch ganz toll. Jetzt bin ich wieder in der Phase, wo ich lieber alles selber mache und viel altes Zeug verwende, wie z.B. schöne Kalenderblätter als Umschlag. Da müssen meine Leute eben ein bisschen länger auf ihre Post warten.
Wenn ich die Dinger bei der Post abgebe, hat bisher noch niemand die Deko beanstandet (Übersee-Briefe darf man nicht einfach in einen Briefkasten stecken). Die australische Post ist wohl um Jahrzehnte hinterher.
#16
16.8.16, 19:45
@Blackbird1111: Briefe nach Übersee darf man nicht einfach in den Briefkasten stecken? Seit wann das denn??? Ich werfe seit Jahren meine geschäftliche und private Übersee-Post (Amerika, Australien) ausreichend frankiert und mit einem "Priority-Aufkleber" versehen in den Briefkasten und immer wird alles zuverlässig und in angemessener Frist zugestellt.
#17
16.8.16, 21:15
@Baerbel-die-Gute: da wo Blackbird wohnt, darf man wohl Briefe nach Übersee (also zu uns hin) nicht einfach in den Kasten stecken. Bzw. darf man es wohl, aber sie kommen dann halt nicht an, hihi. 
#18
17.8.16, 03:03
@Baerbel-die-Gute: Das fing nach 9/11 an. Besondere Sicherheitsmaßnahmen beim internationalen Briefverkehr. Die australische Post will jeden Brief ins Ausland checken, bevor er auf die Reise geht und wenn der Brief etwas dicker ist, muss man auch eine Zollerklärung ausfüllen. Das passiert mir oft bei meinen selbstgebastelten Karten, wenn z.B. Glasperlen oder Basteldraht oder meine Amigurumis oder nur dicke, fette Aufkleber drin sind.
Westaustralien wird im Volksmund "Nanny State" genannt ... lol
#19
17.8.16, 09:38
@Blackbird1111: Danke für die Aufklärung. Dass "Übersee" in die "andere" Richtung gehen könnte, hatte ich nicht bedacht.
#20
17.8.16, 17:44
Ich finde es niedlich!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen