Polpette

Polpette - Italienische Fleischklößchen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Diese italienischen Fleischklößchen sind wirklich lecker!

Zutaten

Zubereitung

  1. Ihr schnippelt die Zwiebel, den Knoblauch und den Basilikum klein.
  2. Ihr gebt das Gehackte, das Kleingeschnippelte, die Eier, Salz & Pfeffer und Muskat in eine Schüssel und knetet es.
  3. Nun gebt ihr den Parmesan hinzu und je nach Belieben das Paniermehl, damit es eine schöne feste Masse ergibt und ihr gute Bällchen formen könnt.
  4. Nun formt ihr kleine Bällchen und bratet sie ganz normal in eine Pfanne mit Öl an.
  5. Dazu passt eine Tomatensauce und Nudeln.

Schmeckt vorzüglich!

Buon appetito a tutti.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1
7.5.14, 20:22
Wird nachgekocht...das hört sich sehr verführerisch an und mal ne tolle Alternative zu "Spaghetti Bolo"!!!
1
#2
7.5.14, 20:46
Schmeckt sicher gut, werde ich nachkochen. Danke.
1
#3
7.5.14, 21:40
Oh wie lecker! Danke wird ausprobiert:0)
1
#4
8.5.14, 07:45
Hört sich lecker an.
Wird auf jedenfall nachgekocht:)
Danke fürs Rezept;)
#5
8.5.14, 08:19
3 Eier ? Wird das dann nicht mit dem Paniermehl zu viel ?
#6
8.5.14, 08:44
Das hört sich sehr lecker an.
Werde ich ausprobieren.

Vielen Dank für das Rezept
#7
8.5.14, 08:53
Ich schließe mich den Vorrednern/schreibern) an: Wenn ich meinen Umzug hinter mich gebracht habe, koch ich das leckere Rezept nach.
#8
8.5.14, 10:00
Ich kenne diese Hackbällchen.Sie schmecken vorzüglich!!
Allerdings verwende ich nur 1 Ei.

Daumen hoch für das leckere Rezept!
2
#9
8.5.14, 14:24
Ich habe diese Hackbällchen letztens auch erst ausprobiert und würde anstatt fertiger Semmelbrösel lieber altbackene Brötchen verwenden, schmeckt einfach einen Ticken besser. Die Brötchen darf man zudem in Sahne quellen lassen (jaja, auf die fiesen Kalorien darf man hier nicht achten)..

Die Brötchenmasse darf sogar recht großzügig bemessen sein im Verhältnis zur Hackmasse, nämlich fast zu gleichen Teilen. Das sind dann nämlich keine kleine Frikadellen, sondern Fleischbällchen, die man nach dem Anrichten leicht zwischen die Nudeln zerdrücken kann. Ach ja, ein Ei habe ich für die Fleischmasse gar nicht verwendet. Wer probierlustig ist, sollte sich mal versuchen :-)
1
#10
9.5.14, 11:24
@_Sunshine_: Das mit dem Mischungverhältnis von Brot zu Hack werde ich auch mal so ausprobieren. Traditionell kommt bei uns gar kein Brot in Fleischbällchen (dafür 4 Eier auf 1 Kilo Mett). Die werden aber in der Tat recht kompakt ;-) Ich würde die Brötchen vielleicht in gewürzter Milch einweichen, müsste doch auch gehen, oder? Dann hat man gleich ein bisschen mehr Geschmack dran.
#11
9.5.14, 13:48
@Gloriaviktoria (cooler Name nebenbei bemerkt):

Klar geht das auch! Reines Wasser nimmt man ja sonst auch zum Einweichen, nur drückt man das größtenteils wieder raus. Bei normalen Frikas nehme ich gerne auch einen Schuss Sprudel ins Gehacktes, soll die Frikadellen angeblich zarter machen oder so :-)
#12
7.6.14, 15:02
habe ich abgespeichert, wir sind ja eh Hackfleisch-Freaks. Schmeckt bestimmt gut mit dem Parmesan und Basilikum.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen