Pudding Milchnudeln

Pudding Milchnudeln

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich möchte heute gern mein Rezept für Milchnudeln mit euch teilen. Genaue Mengenangaben kann ich euch nicht geben, da ich alles nach Gefühl und Hunger in den Topf gebe und außerdem Alleinesser bin.

Also, so wird es gemacht

Nudeln (ich schätze so um die 100 g) ohne Salz fast gar kochen - bei Milchnudeln nehme ich am liebsten die Hörnchen (siehe Foto).

Währenddessen, 1 Päckchen Puddingpulver (Sahne oder Vanille) mit 2-3 EL Zucker (oder mehr) und einem großzügigen Schluck Milch verrühren.

Wenn die Nudeln soweit gut sind, das Wasser abgießen und Milch (für mich alleine um und bei 300 ml) und ein kleines Stück Butter, zu den Nudeln geben und aufkochen lassen.

Topf von der Platte nehmen, sobald die Milch kocht, nun die Puddingmilch dazugeben ... es wird sofort dick und nun kann man mit Milch und oder Zucker das Ganze solang verfeinern bis man es für gut hält.

Eigentlich super einfach, ich verbrauche auch nur einen Topf und es geht auch ganz fix - wenn man es denn mag!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


7
#1 mausmaki
10.12.13, 19:15
Sowas hab ich noch nie gegessen, kann aber wohl davon ausgehen, dass es mir schmeckt. Es scheint mir der perfekte Seelentröster nach einem langen Arbeitstag zu sein - mach ich mir heute Abend. Zur Not geht es sicher auch mit Spaghetti, klein gebrochen.
4
#2 xldeluxe
11.12.13, 00:11
Es IST ein Seelentröster.....bei länger anhaltendem Kummer sollte man aber vorsichtig sein: Er haftet auf den Hüften ;-))))

Ich kenne das Rezept von ganz früher: einmal in der Woche gab es immer eine Art Milchsuppe und diese hier schmeckte mir besonders gut.

Danke für die Erinnerung an vergangene Tage.
1
#3
12.12.13, 18:25
Mmmh, das ist soo lecker.
Wie xldeluxe wurde dieses Rezept bei uns zu Hause früher als Milchsuppe mit Nudeln gegessen. Aber bei uns wurden die Nudeln auch in Salzwasser gekocht. Ich mag das gerne, salzig und süss zusammen :o)

Ich habe schon so lange nicht mehr daran gedacht...hab' ich eigentlich noch Nudeln und Pudding im Haus?
1
#4 Internette
13.12.13, 11:13
Ich freue mich über die wohltuende Erinnerung an Kindheitstage.
Ich finde auch, das ist nicht nur für die Geschmacksnerven eine Freude, sondern auch Seelennahrung.
Danke*****

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen