Punktgenau bohren

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Anzeichnen der Bohrlöcher mit Bleistift erfolgt oft ungenau. Besonders beim Bohren auf Fliesen kann man die angezeichneten Stellen z.T. schlecht kontrollieren. Soll aber z.B. eine Leiste genau senkrecht angebracht werden, ist punktgenaues Anzeichnen wertvoll.

Hat man aber farbige Klebepunkte (aus dem Papiergeschäft) zur Hand, so kann man die angezeichnete Stelle überkleben, dann die Passgenauigkeit leicht überprüfen und auf den Punkt genau bohren. Beim Anbringen meiner Duschwand hat sich diese Technik bestens bewährt.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


6
#1
6.4.13, 09:44
Das klappt auch ganz gut mit Malerrepp, das hat man bei Renovierungsarbeiten sowieso meist noch übrig.
#2
6.4.13, 10:43
top tip, mehr davon :)
5
#3
6.4.13, 10:56
Ich verstehe noch nicht so recht, inwiefern es mit den bunten Punkten genauer wird als beim Anzeichnen. Erhellt mich jemand?
5
#4
6.4.13, 12:18
@vanita: weil der Bohrer nicht mehr rutscht. Wer es noch besser machen möchte kann mit einem Hand Körner (Senker) vor Punktieren.
3
#5
6.4.13, 13:20
@Roland_von_Daheim: Da würde ich dann tatsächlich das Kreppband bevorzugen. Im Tipp war aber von der Ungenauigkeit des Anzeichnens die Rede, nicht vom rutschenden Bohrer. Oder?
6
#6
6.4.13, 14:26
Bleistift hält auf Fliesen schlecht - aber dafür gibts ja z.B. Filzstifte zum CD beschriften. Bitte auf Fliesen nicht mit dem Körner punktieren, sondern mit dünnem Fliesen-/Glas-Bohrer vorbohren, natürlich ohne Schlag.
1
#7
6.4.13, 18:38
Ein wertvoller Tipp für Handwerkerinnen und die ergänzenden Kommentare dazu.
Frau lernt halt nie aus.
#8
6.4.13, 19:40
@Roland_von_Daheim: Mit einem Körner kannst Du Stahl ankörnen aber doch keine Fliesen. Zum Fliesen bohren gibt es spezielle Fliesenbohrer. (Ohne Schlag benutzen)
-2
#9
6.4.13, 21:49
Timmi, so ist es. So manch ein Mann - meinen inklusiv - hat es noch nicht gerafft das Frau bestens mit sich selber auskommt wenn es ums Handwerkliche geht.

Dennoch wäre dieser Tipp nix für mich da ich zum Glück ein sehr scharfes Auge für Maße besitze die weder bunte Punkte noch Wasserwaage benötigen.
Zugeben, hatte bis heute noch nicht das Glück Fliesen legen zu müssen, aber was noch nicht ist kann ja noch kommen!
5
#10
7.4.13, 09:07
Mehrere Bohrungen in Reihe ohne Wasserwaage? Davor kann ich nur warnen......
#11 kahalla
7.4.13, 12:08
Ich kenne sogenannte Bohrhilfen, mit denen man auch auf Fliesen zum punktgenau und gerade bohren kann. Ohne diese Dinger hätte ich vor einer dick verputzten Altbauwand aus Bruchstein und wahrscheinlich nach dem Krieg zusätzlich mit Ziegeln und sehr magerem Mörtel verfüllt. kapitulierne müssen. Bei dem dort an zu bringenden Regal habe ich die ganze Palette der "Helferlein" ausprobieren können von Gipsdübeln über Bohrhammer und eben eine Bohrhilfe. Das ist ein Gestell, das an der Bohrmaschine befestigt wird und das man direkt über dem Bohrloch aufsetzen kann ähnlich einem kleinen Bohrturm. Der Vorteil iszt man kann sachte anbohren und rutsche´t bei Fliesen nicht weg, in losem Mörtel hat man genug Führung um das gebohrte Loch nicht den Launen der Wand zu überlassen und das Halten der Maschine wird nicht zum Balanceakt. Dazu haben manche dieser Bohrhilfen noch einen einstellbaren Tiefenanschlag.
Vielleicht nichts für den "Gelegenheitsbohrer", aber bestimmt für jemand der Größeres vor hat.
1
#12 Helgro
7.4.13, 12:44
Wenn der Körner sacht geschlagen wird, platzt an dem vorgesehenen Bohrloch die Glasur nur gering und man kann mit einem Bohrer mit kleinen Durchmessen, ca 3 mm vorbohren. Das für den Dübel notwendige größere Loch muss dann im Bereich der Glasur vorsichtig gebohrt werden.
3
#13
7.4.13, 17:04
Das mit dem Klebeband ist ein alter Handwerker-Tip den ich schon in den 60er Jahren in der Lehre gelernt habe. Den Versuch des Ankörnens mit einem normalen Körner auf Fliesen würde ich mir allerdings verkneifen ;)
2
#14
7.4.13, 17:06
@freespirit: bißchen dick aufgetragen, was?
1
#15
8.4.13, 16:30
Sorry, aber ich hab den Tipp anders verstanden.
Ich verstehe es so, daß man den farbigen Punkt auf die markierte Stelle klebt, dann das anzubringende Stück darauf hält.
Einen Bleistiftpunkt sieht man kaum, aber einen farbigen Punkt schon (durch die Löcher, durch die später die Schraube kommt). Dann kann man korrigieren falls der Punkt nicht sichtbar ist.
Damit man nicht abrutscht, kenne ich auch Kreppband, und mit kleinem Bohrer vorbohren.
#16
15.8.15, 10:13
Auf Malerkrepp oder Gewebe-Klebeband kann man bestens abzeichnen. Billiger als Klebepunkte und schützt nebenbei beim Anbohren vor Verrutschen des Bohrers.
In der Fließe ohne Schlag bohren, bei Erreichen des Steines oder Betons das Schlagwerk aktivieren
#17
15.8.15, 14:08
@kuddel56: Wenn Du direkt mit Schlagbohrung durch die Fliese gehst, wirst Du weniger abrutschen als ohne. Andernfalls empfiehlt es sich, die Bohrstelle vorher mit einem Körner anzuschlagen. Aber wozu, denn genau das erledigt der Schlagbohrer. Nur Mut! :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen