Reistopf mal anders!

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für Experimentierfreudige - ein sehr aromatischer Reistopf, der aber nicht unbedingt Jedermanns Sache ist.

folgende Zutaten werden benötigt, und natürlich ein Topf ;)

Zutaten

  • etwa 80g Parboiled-Reis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl (kein Olivenöl, sonst wird der Geschmack zu intensiv!)
  • 2 cl (20ml) Southern Comfort
  • ein EL Salz
  • zwei EL Curry
  • 100 bis 150g Fischfilet
  • ein halber Liter Wasser

und so geht's:

Zubereitung

Die Zwiebel häuten und fein würfeln, dann die Knoblauchzehe kleinhacken. Das Wasser im Wasserkocher vorkochen. Dann die Zwiebel scharf anbraten, bis die Würfel anfangen, braun zu werden. Nun die vorher feingehackte Knoblauchzehe dazugeben und kurz mitbraten. Anschließend den abgespülten Reis (lose Körner) dazugeben und ebenfalls anbraten (sic!), maximal eine Minute lang.

Jetzt wird der Southern Comfort dazugegeben und die ganze Masse solange umgerührt, bis die Flüssigkeit verdampft ist. 

Das Ganze jetzt mit dem bereits kochenden Wasser aufgießen, Salz und Curry rein, etwa 2 Minuten kochen lassen und dann den Herd auf kleine Stufe runterdrehen.

Alles zusammen muss eine knappe halbe Stunde kochen, daher habt ihr jetzt Zeit, den Fisch klein zu würfeln und dann mit in den Topf zu geben.

Fertig ist es, wenn fast keine Flüssigkeit mehr im Topf ist. Zwischendurch mal gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.

Wem der Geschmack zu stark ist, kann natürlich auf den Knoblauch verzichten und statt Southern Comfort einen trockenen Weißwein nehmen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Bulla Bäss
26.1.09, 15:38
Wirklich ein Esslöffel Salz auf einen halben Liter Flüssigkeit? Vorsicht!
#2
27.1.09, 00:00
Liest sich lecker...aber kein Gemüse? Das würde ich noch reingeben, allin schon wegen der Farbe... Paprika...Mais...Zucchini...?
#3 Stephan
27.1.09, 15:31
Und wer dann noch Risotto-Reis nimmt, bekommt ein astreines Curry-Risotto ;)
#4 NovaColonel
29.1.09, 00:24
Ja, ein Esslöffel. Glattgestrichen natürlich, kein gehäufter oder so.
Die Idee mit dem Gemüse klingt eigentlich gut, aber leider schmeckt man das kaum raus, und der Southern färbt so stark, dass Gemüse ebenfalls nur wenig ausmacht.
Im Grunde ist das Ganze ja auch eine Art Risotto, und mehr als beliebig variierbares Grundrezept zu verstehen.
Auf jeden Fall vielen Dank für das Feedback!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen