Rheinischer Kartoffel-Feldsalat

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Rheinischer Feldsalat mit Kartoffeln.

Ich kämpfe mich immer noch durch die Vielzahl an Ideen bzw. Rezepten von Oma, Tante, Mama & Co und so fiel mir grade dieser leckere Kartoffel-Feldsalat in die Hände. Vielleicht wird das Dein und mein Heiligabend-Gericht?!

Zutaten

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 500 g Feldsalat
  • 6 EL Salatöl
  • 3 EL guten Essig
  • Salz + Pfeffer
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g gewürfelter Speck
  • 2 EL Dinkelmehl
  • etwas Gemüsebrühe

Zubereitung

Die Kartoffeln werden geschält und in Salzwasser gekocht. Währenddessen den Feldsalat putzen und waschen. Man stellt eine Marinade aus Öl, Essig, Salz + Pfeffer her. Die Zwiebel hobeln und unter die Marinade mischen, alles zusammen über den Feldsalat gießen.

Den Speck auslassen, Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren mit Brühe ablöschen und aufkochen. Evtl. mit Salz noch etwas abschmecken. Zum Schluss dann die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln mit der Specksoße mischen und unter den Feldsalat heben.

Bei mir gibt es dazu Knobi-Bockwurst, und bei euch?

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
5.12.12, 20:20
Cooles Rezept, wird ausprobiert.
Aber bitte nicht an Heilig Abend, das ist zu unfestlich ;-) Hehe
1
#2
5.12.12, 20:34
@pipelette: echt ?. Bei uns gibt am Hl. Abend immer so unfestliches Essen wie saure und gebratene Bratwürste mit Kraut und Brot. " Richtig " geschlemmt mit Gänsebraten und Mousse au Chocolate wird erst an den Feiertagen.

Und zum Tipp: bestimmt sehr lecker, Goldpiranha. Meine Schwiemu macht den so einen ähnlichen Salat, aber mit Endivien, auch fein.
2
#3
5.12.12, 21:36
Die meisten Muttis sind am Hlg. Abend so im Stress, dass es wohl in vielen Familien Tradition geworden ist, etwas einfacheres zu Kochen. Dieses Jahr wird es ja recht eng, Hlg. Abend am Montag, Läden bis mittags auf und frische Zutaten wollen eingekauft werden. Klar kann man einiges schon am WE erwerben, aber alles nun mal nicht und jeder hat seine eigenen Gewohnheiten oder ein Detail vergessen... usw. Darum erwäge ich für mich am Hlg. Abend ein mehr einfaches Gericht auf den Tisch zu bringen. :-)
-1
#4 erselbst
5.12.12, 21:48
@Goldpiranha: viel zu viel arbeit für den hl. abend!!

viel einfacher: 1 hummer kochen, dazu mayonaise und baquette. einfach schnell --und gut!
und wer es billiger haben möchte:

pro person 1 handvoll 8/10 garnelen in eine pfanne mit etwas olivenöl und butter--braten! dazu warmes baquette--fertig!
#5
5.12.12, 22:36
wenn ich euch schreibe was wir jedes Jahr, aber nur zu Heiligabend essen sagt ihr alle iih!!
Zunge , fein in Butter gebraten mit Salzkartoffeln und Spargel und wer keinen Spargel mag mit Erbsen! Davor natürlich eine feine Brühe mit Eierstich und zum Nachtisch einen Obstcocktail! Darauf freuen wir uns schon das ganze Jahr!
2
#6
6.12.12, 00:07
Wer drauf steht... ich mag weder Hummer noch Garnelen.
#7
6.12.12, 09:19
@bissi,

kann ich gut nachvollziehen, Zunge habe ich früher sehr gerne gegessen, gab es zu Hause auch öfter zu Fest- und Feiertagen. :-)))
2
#8
6.12.12, 10:04
Goldpiranha, soll ich Dir was verraten ? Gestern haben wir diskutiert, was es Hlg. Abend so geben könnte. Ich weiß es jetzt !!!
Bei uns gibt es sowohl Kartoffel- als auch Feldsalat-Fans, also ideal !
Danke für den Schubs :-))
1
#9
6.12.12, 13:52
Leckeres Rezept. So hat ihn meine Oma auch immer gemacht - allerdings ohne Mehl.
Ich mache den Salat auch ab und zu so (auch wenn wir keine Rheinländer, sondern Bayern sind), aber dann mit Endivien, weil meine Herrschaften keinen Feldsalat mögen... :o))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen