Dieses besonders leckere Pastarezept hat mir mal eine italienische Freundin überlassen. Deshalb habe ich es nach ihr benannt - "Rigatoni a'la Lucia".
6

Rigatoni a'la Lucia - ein besonders leckeres Pastarezept!

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Meine italienische Freundin hat mir mal wieder ein besonders leckeres Pastarezept überlassen. Deshalb habe ich es nach ihr benannt - "Rigatoni a'la Lucia."

Das Gericht ist wirklich so lecker und schmeckt wie Urlaub in Bella Italia. Gerade jetzt, bei diesem sonnigen und warmen Wetter, erinnert mich dieses Pastarezept an Urlaub am Meer oder an einem der wunderbaren italienischen Seen, und ich bekomme fast schon Fernweh, wenn ich nur daran denke.

Es lohnt sich, das Rezept einmal nachzukochen. Ich bin sicher, allen Italien-Fans und den Fisch-Fans sowieso wird es sehr gut schmecken. Probiert es einfach einmal aus!

Zutaten für 2 bis 3 Portionen

  • 300 bis 350 gr. Lachsfilet (ich hatte TK-Wildlachs)
  • 250 gr. Kischtomaten
  • 1 Bd. Frühlingszwiebeln
  • reichlich frisches Basilikum
  • 150 gr. Parmesan (frisch gehobelt oder gerieben)
  • 300 gr. Rigatoni-Nudeln
  • Abrieb und Saft einer Limette (ersatzweise einer 1/2 Zitrone)
  • 50 ml Sherry
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Den Lachs etwas abspülen, trockentupfen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Pfeffern und salzen und zur Seite stellen. Dann werden die Tomaten gewaschen und halbiert. Ebenso verfährt man mit den Frühlingszwiebeln, von denen man das Weiße und Hellgrüne in mitteldicke Ringe schneidet. Auch die Basilikumblättchen werden gewaschen und klein geschnitten. Den Parmesankäse kann man auch ebenfalls schon hobeln oder reiben, ggfs. kauft man bereits fertig geriebenen, aber in jedem Falle Parmesan, keinen Gouda oder sonstigen Reibekäse.
  2. Die Rigatoni werden in reichlich gesalzenem Wasser bißfest gekocht.
  3. In der Zwischenzeit kommt das Öl in die , und die Lachsstückchen werden nun rundum leicht angebraten. Dazu gibt man sodann die Frühlingszwiebeln und die Limetten- bzw. Zitronenschale. Alles wird ca. 5 Minuten gebraten, mit dem Sherry abgelöscht. Sowohl 150 ml von der Brühe als auch 100 ml der Sahne werden ebenfalls zugegeben. Nun kann die Soße auf mittlerer Hitze einkochen.
  4. Sind die Nudeln bißfest gegart, werden sie abgegossen und können kurz abtropfen. Die halbierten Tomaten kommen jetzt ebenfalls in die Soße, und alles wird mit etwas Limetten- oder Zitronensaft sowie Pfeffer und Salz nochmals abgeschmeckt. Die Nudeln werden nun ebenfalls in die Soße gegeben, und die Hälfte des gehackten Basilikums kommt auch dazu. Sollte Flüssigkeit fehlen, werden die restliche Brühe und die Sahne noch zur Soße gegeben.
  5. Nun werden alle Zutaten in der Pfanne nochmals gut durchgeschwenkt. Die Teller können jetzt angerichtet werden. Das restliche Basilikum kommt zur Dekoration über das Gericht. Zu guter Letzt wird der geriebene oder gehobelte Parmesan über die fertig angerichteten Rigatoni verteilt.

Ich wünsche einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

29 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter