Rotkohl (Blaukraut) mariniert

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Rotkohl mariniert (ohne Fett)

Zutaten

  • 1 kleiner Rotkohl
  • 3-4 Äpfel je nach Größe
  • 1 L Orangensaft (am besten frisch gepresst oder gekaufter mit Fruchtfleisch)
  • 1 kleines Glas Zitronensaft
  • etwas Salz
  • brauner Rohrzucker
  • Rotwein

Zubereitung

Rotkohl und Äpfel fein geraspelt und mit etwas Salz im Orangen- und Zitronensaft (am besten im Gefrierbeutel) 4-5 Tage marinieren.

Den Gefrierbeutel täglich wenden. Den Kohl auf ein Sieb geben und die Marinade auffangen. Rohrzucker im Topf karamellisieren und mit Rotwein ablöschen. Den Kohl zufügen und etwas Marinade zugeben.

Der Kohl bekommt eine glänzend rote Farbe und passt hervorragend als feine (fettfreie) Beilage.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
25.10.10, 14:35
Was ißt Du dazu,wenn Dein Rezept als Beilage deklariert ist?
#2
25.10.10, 14:42
@melileinchen:

Hallo melileinchen,
der marinierte Rotkohl paßt zu jedem festlichen Braten.

Gruß Kian
#3
25.10.10, 20:53
Danke für die superschnelle Antwort. Werde meine liebe Frau dazu verdonnern,morgen Rotkraut zu marinieren.Bin schon auf den Geschmack gespannt.Auf jeden Fall klingt es erstmal sehr gut.

Nochmals ===DANKE !===
#4
27.10.10, 18:21
Das hört sich sehr lecker an. Rotkrautsalat, oder Rohkost habe ich schon gemacht, aber die marinierte Variante finde ich sehr interessant.
Werde ich ausprobieren.
#5
28.10.10, 17:30
muss ich auch mal machen, kenne ich noch nicht...Danke!!
#6 Marielle1
30.10.10, 22:58
Hört sich saugut an! Mag Rotkohl sehr gerne - bisher am liebsten auf dem Döner roh! Werde ich ganz sicher ausprobieren! Komme jetzt am Wochenende net dazu - aber irgendwann Ende nächster, Anfang übernächster Woche werd ich meinen "Kommentar" zu dem Rezept abgeben:-)

Dauert ja leider 3 - 4 Tage marinieren :-(((
#7 wermaus
29.6.11, 08:42
LECKER!!!!!
#8
29.6.11, 14:02
@wermaus:
Freut mich, daß es Dir geschmeckt hat.
Wenn der Rotkohl preiswert ist, koche ich immer einen großen Topf (ca. 10 l Inhalt) voll, weil er aufgewärmt noch besser schmeckt. So habe ich das ganze Jahr über leckeren Rotkohl griffbereit.
MfG Kian

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen